zb die angeln von dabird, fahren unsere total drauf ab, zwar etwas teuer, aber die machen die besten geräusche

unserer fand früher katzentunnel lustig, da können die sich auch gegenseitig fangen und ärgern

laserpointer (bitte drauf achten, das die Tiere nicht hineinschauen) aber das fetzt denen total

so kugelschienen kommen auch gut an

schmeiß mal einen Tennisball in die dusche, da geht einer von unserem katern voll ab

...zur Antwort

also ich hatte schon 3

die erste war weiblich, nach ein paar tagen zahm

die zweite weiblich war eine hexe, die konnte ich nicht anfassen

der dritte war männlich und nach zwei tagen total lieb

mir wurde gesagt, das männchen nicht so giftig wären

...zur Antwort

wenn ein hamster eine pissecke hat, wird's auch stinken, kauf dir wenn überhaupt ein großes holzterrarium, dann riecht man nichts. aber wie jedes Tier macht es Hinterlassenschaften

und wie andere schon sagten, größer als 1,20 m. die Tiere laufen mehrere km in Freiheit.

fand meines mit 1,20x60x60 im nachhinein auch zu klein. aber man macht sich leider immer die Illusion, das es ausreicht. aber irgendwie dann doch nicht.

und kauf keinen gitterkäfig, das ist absolute Quälerei, denn die Tiere nagen an den stäben und können dadurch eine Vergiftung bekommen

...zur Antwort

ich wollte mich mal melden. nach ewigen hin und her und angeblichen Reparaturen ect. hat er sich nicht wieder gemeldet.

hier sieht man wieder, man versucht es mal, jemanden zu verarschen .....

...zur Antwort

der Witz kommt ja jetzt noch. Er hat es einschicken lassen, die haben es repariert und verlangen nun angeblich 239 Euro von ihm. Ist ja wohl eine Frechheit sowas. Ich hab noch nicht mal die Chance gehabt, irgendwie etwas zu unternehmen, zu sagen oder zu tun.

Er hat es bei Komsa, keine Ahnung was das ist, reparieren lassen, aber eigentlich muss das ja doch dann zu Nokia geschickt werden?

...zur Antwort

letztes jahr hatte ich ständig migräneanfälle und anzeichen wie kribbeln, taubheit ect. mein arzt wusste nicht mehr, was mir helfen konnte und verschrieb mir topamax (is das gleiche medikament).

ich hatte keine nebenwirkungen gelesen, sowas lasse ich sonst aus.

ich erfuhr später, dass diese tabletten eine zweite wahl sind .... wenn nichts mehr hilft. und das heisst schon nichts gutes.

ich nahm diesen shit und meine beschwerden verschlechterten sich zunehmend. ich hatte aber nicht mal die tabletten als grund im kopf.

ich musste dann ins krankenhaus, wo mir gesagt wurde, das wäre alles psyhsisch. ok das konnte sein.

die untersuchungen ergaben nichts. aber ich wachte nachts mit einem knallen im kof auf, regelmäßig auch mit einem schlimmen, brennenden gefühl in kopf bis zur hälfte des körpers.

wenn ich aufwachte, war ich immer wie im dämmerzustand und das allerschlimmste waren die gedanken, dass ich noch jemanden umbringen musste.

ich bin völlig normal, nicht irre und kann klar denken.

ebenso begann trinkbares ganz bitter zu schmecken, alles fühlte sich pelzig an.

die migränesymptome waren oft so schlimm: schmerzen in den füßen, es fühlte sich alles wie eingeengt an. die taubheit war so stark, dass ich dachte, ich hab einen schlaganfall. es gab soviele dinge, die kann man nicht beschreiben!

ich bekam solche angst vor mir selbst, das ich dachte, das mir keiner mehr helfen kann.

mein mann meinte dann les mal die packungsbeilage.

und fast der halbe teil der nebenwirkungen traf auf mich zu! man beachte, dass die meisten unter häufig stehen und bei wievielen patienten das vorkommt!!!!!

ich wusste, diese dinger nimmst du nicht mehr. die ärzte meinten, das hat damit nichts zu tun.

nachts war ich so in panik, dass ich nicht schlafen konnte. ich wusste, tu ich es, treten wieder diese ganzen dinge auf.

ich war ein seelisches wrack.

also setzte ich diese dinger heimlich langsam ab, nahm nur noch die hälfte und merkte nach nicht allzulanger zeit, wie es mir besser ging.

am tag meiner entlassung fühlte ich mich befreit. die wollten mich stationär behandeln, was ich abgelehnt habe. ich bin weder irre noch sonstwas und lasse mich nicht mit chemie vollpumpen.

nach einigen wochen war ich wieder ich! ohne diese nebenwirkungen und erscheinungen und endlich mit ruhigen nächten.

klar, ich habe noch immer mit einer sehr schlimmen migräne zu tun, aber besser, als depressiv zu sein, mit angst zu leben und all den anderen sachen, die dieses medikament mit sich bringt

...zur Antwort

letztes jahr hatte ich ständig migräneanfälle und anzeichen wie kribbeln, taubheit ect. mein arzt wusste nicht mehr, was mir helfen konnte und verschrieb mir topamax (is das gleiche medikament).

ich hatte keine nebenwirkungen gelesen, sowas lasse ich sonst aus.

ich erfuhr später, dass diese tabletten eine zweite wahl sind .... wenn nichts mehr hilft. und das heisst schon nichts gutes.

ich nahm diesen shit und meine beschwerden verschlechterten sich zunehmend. ich hatte aber nicht mal die tabletten als grund im kopf.

ich musste dann ins krankenhaus, wo mir gesagt wurde, das wäre alles psyhsisch. ok das konnte sein.

die untersuchungen ergaben nichts. aber ich wachte nachts mit einem knallen im kof auf, regelmäßig auch mit einem schlimmen, brennenden gefühl in kopf bis zur hälfte des körpers.

wenn ich aufwachte, war ich immer wie im dämmerzustand und das allerschlimmste waren die gedanken, dass ich noch jemanden umbringen musste.

ich bin völlig normal, nicht irre und kann klar denken.

ebenso begann trinkbares ganz bitter zu schmecken, alles fühlte sich pelzig an.

die migränesymptome waren oft so schlimm: schmerzen in den füßen, es fühlte sich alles wie eingeengt an. die taubheit war so stark, dass ich dachte, ich hab einen schlaganfall. es gab soviele dinge, die kann man nicht beschreiben!

ich bekam solche angst vor mir selbst, das ich dachte, das mir keiner mehr helfen kann.

mein mann meinte dann les mal die packungsbeilage.

und fast der halbe teil der nebenwirkungen traf auf mich zu! man beachte, dass die meisten unter häufig stehen und bei wievielen patienten das vorkommt!!!!!

ich wusste, diese dinger nimmst du nicht mehr. die ärzte meinten, das hat damit nichts zu tun.

nachts war ich so in panik, dass ich nicht schlafen konnte. ich wusste, tu ich es, treten wieder diese ganzen dinge auf.

ich war ein seelisches wrack.

also setzte ich diese dinger heimlich langsam ab, nahm nur noch die hälfte und merkte nach nicht allzulanger zeit, wie es mir besser ging.

am tag meiner entlassung fühlte ich mich befreit. die wollten mich stationär behandeln, was ich abgelehnt habe. ich bin weder irre noch sonstwas und lasse mich nicht mit chemie vollpumpen.

nach einigen wochen war ich wieder ich! ohne diese nebenwirkungen und erscheinungen und endlich mit ruhigen nächten.

klar, ich habe noch immer mit einer sehr schlimmen migräne zu tun, aber besser, als depressiv zu sein, mit angst zu leben und all den anderen sachen, die dieses medikament mit sich bringt

...zur Antwort