Lohnt sich ein Umstieg auf ein neues Auto Diesel oder Benziner?

Hallo zusammen Frohes neues Wünsche ich erst einmal.

Ab März 2021 habe ich eine neue Arbeitsstelle daher steigen meine Kilometer an 115 Pro Tag 2/3 davon Autobahn.

Bisher fuhr ich pro Tag 50 Km.

Seit Mai 2020 fahre ich einen Corsa C von 2006 mit 150 Tausend auf der Uhr als Erstwagen mit 80 PS als Benziner Sauger Verbrauch zwischen 5,5 und 6 Liter bei 120 Km/h

Der Wagen läuft zuverlässig macht keine Probleme der Motor hat erst 60 Tausend runter da er schon mal getauscht wurde wegen Kettenriss.

Da es ja ziemlich viele Kilometer sind habe darüber nachgedacht ein Sparsameres Auto anzuschaffen.

Mir ist dabei folgendes Modell eingefallen Mazda 2 ab 2015

Ich hatte zuletzt einen Mazda 3 Diesel 150 Ps von 2015 war sehr zuverlässig bis ein Unverschuldeter Unfall zum Totalschaden geführt hat

Einmal mit dem 115 PS Benziner Sauger

Einmal als 105 PS Turbodiesel

Hat jemand von euch solch ein Modell und Erfahrungen mit dem Verbrauch

Diesel habe ich eher ungerne da ich schon 2 Turbolader Schäden hatte

Da ich an der Grenze Wohne kann ich im Ausland Benzin für das Gleiche Geld wie Diesel in Deutschland tanken.

Ich frage mich ob sich ein Umstieg lohnt

Für den Corsa spricht eigentlich nur das der Wertverlust nicht mehr besonders hoch ist da der Wert niedrig ist und keine Finanzierungskosten da sind da er Bar bezahlt werden konnte.

Welche Sparfüchse könnt Ihr sonst noch empfehlen?

Ich danke für eure Antworten
Auto, sparen, Benzin, Diesel, Mazda, Opel, Pendler, wirtschaftlichkeit, Auto und Motorrad
Spur lässt sich nicht einstellen?

Hallo zusammen ich habe folgendes Problem mein Opel Corsa Bj 15 1.3 CDTI lässt sich die Spur nicht einstellen.

Hier die Vorgeschichte vor letzten Sommer hatte ich einen schweren Unfall mit dem Wagen da mich ein anderes Fahrzeug übersehen hatte der Schaden betrug über 10000 Euro dank 130 Prozent Regel konnte trotz Wirtschaftlicher Totalschaden Repariert werden 2 Tage vor dem Unfall wurden an der Vorderachse die Bremsscheiben und Beläge komplett erneuert ich weiß man soll in der Einfahrphase keine Schockbremsungen machen da Gefahrensituation nicht anders lösbar.

Der Schadenschwerpunkt ist Vorne Rechts durch das Ausweichen von mir.

Die Kollision war fast Ungebremst mit 50 Km/h

Es wurden keine Fahrwerksteile erneuert nur Kühler Stoßstange Scheinwerfer usw

Ein Gutachten wurde erstellt.

Der Wagen ging aber auch anstandslos durch den TÜV dieses Jahr ohne Mängel.

Wenn am Fahrwerk nichts kaputt ist wieso lässt sich die Spur nicht einstellen.

Die Reifen sowohl Sommer als Winter sind intakt und Jung.

Alle Räder wurden neu Ausgewuchtet ohne Erfolg

3 Werkstätten sind gescheitert.

Außerdem habe ich seit dem Unfall folgende Symptome

  • Spritverbrauch ist erhöht
  • Untersteuern in Rechtskurven
  • Vibrierendes Lenkrad bei Bremsungen über 130 Km/h auch leichte Bremsungen
  • Auto zieht ab Landstraßentempo nach Links
  • Lenkrad steht bei Geradeausfahrt leicht Schief nach Links
  • Schwammige Lenkung

Wo liegt da das Problem

Ich bedanke mich eure Geduld und Antworten

Auto, KFZ, Technik, Fahrwerk, Kfz-Mechatroniker, unfallschaden, Opel Corsa, Auto und Motorrad