Es gibt eine Mitwirkungspflicht, wenn dieser nicht nachgekommen wird, dann kann das jobCenter Zahlungen kürzen oder verweigern.

Ab da sollte man sich um rechtlichen Beistand kümmern, da das seinen geordneten Gang gehen muss. Stichwort: Widerspruch.

...zur Antwort

Es gibt für Badewannen Sprays die eine rutschfeste Schicht in der Wanne einbringen. Bei dem Hersteller https://kamba-antirutsch.com/produkte/anti-rutsch-spray-fuer-wannen-und-bad gibt es dann auch den passenden Entferner, falls es wieder entfernt werden soll. Sollte mit einer Stahl Emaille Wanne auf jeden Fall funktionieren.

...zur Antwort

Das beschreibt gewerblichen Handel ganz gut was Du da machst.

Irgendwo günstig einkaufen und dann mit Marge verkaufen. Mehr Gewerbe geht kaum

...zur Antwort

Matten haben immer das Problem, dass sich nach und nach da alles mögliche sammelt und zu einem schicken Bakterienfilm vermischt.
Eine Beschichtung der Wanne ist da ggf. der bessere Weg

...zur Antwort

Captain Future

...zur Antwort

Es kann sich im Wein sog. Weinstein bilden. Das ist harmlos. Wein wird eigentlich aufgrund seines Alkoholgehalts nicht schlecht.

...zur Antwort

im lokalen Baumarkt gibt es Schleif bzw Poliermaschinen für den Boden. Wenn das massives Holz ist, dann sollte man das großflächig polieren und dann mit Hartöl o.ä wieder polieren.
Ggf. den Mitarbeiter im Baumarkt fragen.

...zur Antwort

Ein Glas reicht, wenn es groß genug und der Alkoholgehalt entsprechend ist.

...zur Antwort

Affiliate Marketing kann sich lohnen, wenn man die entsprechende Idee und das passende Partnerprogramm dazu hat.

...zur Antwort

Warum behandelt man mich beim Arbeitsamt wie Dreck?

Ich habe vor kurzem meine Ausbildung als Medientechnischer Assistent abgeschlossen und dachte, dass mir der Abschluss reicht, weil ich über 8 Jahre Erfahrung in Photoshop besitze und noch 7 Jahre 3D Erfahrung.

Da ich arbeitssuchend bin, habe ich das dem Arbeitsamt gemeldet und habe einen Termin zur Beratung per Post erhalten.

Sie hat mich am Anfang nach meinen Kenntnissen ausgefragt und da fing es schon an: Experten Kenntnisse zählen erst ab 5 Jahre Erfahrung - aber nicht normale Erfahrung die man gesammelt hat ! Sondern NUR Berufserfahrung. Dann habe ich mit meinen 8 Jahren Erfahrung halt "erweiterte Kenntnisse" bekommen obwohl ich mich in dem Gebiet bestens auskenne.

Ein weiterer Punkt ist, dass in Richtung 3D überhaupt nichts genannt wurde, obwohl das 1. auch Teil der Ausbildung war und 2. ich da auch 7 Jahre Erfahrung habe und sie diesen Bereich komplett ignoriert hat.

Dann fing sie an mir die verschiedenen Stellen vorzulesen - Ich habe gemerkt, dass sie NUR Stellen vorgelesen hat die zum Assistenten passen. Ich habe sie darauf angesprochen und gefragt, ob es möglich wäre auch andere Unternehmen in Sicht zu nehmen, weil ich ja im Vergleich zu anderen mit meiner Erfahrung dominiere. Ab dem Punkt hat die Diskusion angefangen ... Sie ist der festen Überzeugung, dass ich in die selbe Schublade gesteckt werde, wie ein normaler Absolvent der Ausbildung OHNE jegliche eigene Erfahrung in dem Gebiet.

Ich bin der Meinung, dass es nicht das selbe Prinzip ist wie z.B bei einem normalen Arbeiter - ein normaler Arbeiter muss sich an seine Berufserfahrung stützen, weil er nichts anderes vorzeigen kann. Er kann ja nicht einfach mit dem Finger auf ein Haus zeigen und sagen, dass er da mitgeholfen hat. Aber bei einem Designer hat er doch die Arbeitsproben als bildlichen Beweis für seine Erfahrung ?

Ich bin schon in der Lage fotorealistische Szenen zu erstellen und habe mich damit auch bei Unternehmen beworben die z.B Küchen herstellen und diese Erfahrung für ihre Werbebilder gebrauchen könnten - Aber das spielt für sie keine Rolle ?! Nachdem ich ihr gesagt habe, dass normale Absolventen fast nur theoretische Erfahrung haben und ich mit meiner eigenen Erfahrung dominieren würde, hat sie einfach nur herablassend gelächelt und hat gesagt, dass meine KOMPLETTE Erfahrung nicht zählt, nur weil sie keine berufliche Erfahrung ist.

Soll das bedeutet, dass ich im ernst gleichgestellt werde mit jemanden der gerade mal schafft eine Tasse zu erstellen, während ich ganze realistische Küchen vorlegen kann ?

Ich will nicht überheblich klingen, aber meine Erfahrung spricht doch in dem Punkt für mich und ich sehe nicht ein, dass ich trotzdem gleich behandelt werde und die selben Karrierechancen besitze.

Wie seht ihr das ?

...zur Frage

Suchst Du einen Job?

Dann durchforste die Jobbörsen im Netz und vernetze dich.

Das Arbeitsamt ist ein Amt und dort arbeiten Beamte oder Angestellte die sich wie Beamte aufführen.

Gezüchtet werden diese in Verwaltungshochschulen und haben selbst in ihrem Leben nie gearbeitet

Nimm die Leistungen, erfülle die schikanösen Anforderungen und finde einen Job. Sich über das Amt zu ärgern bringt dich nicht weiter.

...zur Antwort

Bei der Farbe rechnest Du aus, wieviel Quadratmeter das sind und dann kaufst Du entsprechend die Farbe. Auf den Farbeimern ist angegeben für wie viel Quadratmeter das reicht.

Selbiges bei der Tapete. Auf jeder Rolle Tapete steht für wieviel Fläche die reichen. Dann bisschen was für Verschnitt zugeben und Los gehts!

...zur Antwort