Der BMI-Rechner

https://www.kinderaerzte-im-netz.de/mediathek/bmi-rechner/

ergibt, dass Du keinen Spielraum mehr hast um abzunehmen, denn der "untere Bereich des Normalgewichts" liegt bei

43,8 kg bis 47,1 kg

und darunter hättest Du Untergewicht. Deine Freundinnen liegen über diesem Intervall im Normalgewicht. Du brauchst also weniger Fett und mehr Muskeln. Hier ist das Google-Rohmaterial dazu:

https://www.google.com/search?hl=en&as_q=M%C3%A4dchen+%22Muskeln+statt+Fett%22

...zur Antwort
Ja

Wenn Ihr beide, Du und Dein Papa, Pfannkuchen als "Berliner" bezeichnet, dann bring ihm besser etwas anderes mit. Oder recherchier, wo man in Berlin (oder Umgebung) welche in einem Karton kaufen kann, auf dem auch wirklich "Pfannkuchen" draufsteht. Möglicherweise bei Thonke in Rathenow: https://thonke.de/

...zur Antwort

Können die denn überhaupt eine Sprache, worin das R gerollt wird? Spanisch? Portugiesisch? Italienisch? Griechisch? Türkisch? Im Deutschen braucht man es nicht, und auch das englische R wird nicht mit mit flatternder Zungenspitze gebildet.

...zur Antwort

Halt mal die Tastatur über Kopf, mit den Tasten nach unten, und klopf damit auf den Tisch. Dann mach eine spitze Düse an Deinen Staubsaugerschlauch und geh damit die Ritzen zwischen den Tasten entlang.

...zur Antwort

Als es für mich noch realistisch war einmal nach Moskau und noch viel weiter zu fahren wär ich über Lettland gefahren, also so ähnlich wie bei Dir 3. Nur wieso Du so einen Umweg nehmen willst versteh ich nicht. Nimm mal den Routenplaner von Google Maps ab Suwalki über Kaunas und Daugavpils, die Route geht weder über Rezekne noch Luhamaa. Über Belarus ist es bekanntermaßen zu kriminalitätsgefährlich, und über Kiew fahren zu wollen finde ich schon reichlich lustig.

Bitte lies die Reisehinweise auf den Webseiten des Auswärtigen Amts. Solange da nicht das Gegenteil steht hätte ich Angst, dass mir die Russen das KFZ beschlagnahmen, als Racheakt, oder mich selber als Geisel dabehalten.

...zur Antwort
Ja

Welcher ist mir aber nicht so ganz egal. Ich mag Thunfisch in Olivenöl und Ölsardinen in Olivenöl, aber auf gar keinen Fall aus Marokko. Bei Kieler Sprotten kann man sich zur Not einbilden es seien Ölsardinen. Besonders gern, jeden Morgen auf dem Frühstücksweißbrot, ess ich Seelachs-Schnitzel, aber die gibt es nicht in der Dose, sondern im Glas.

...zur Antwort
Lieber zum Arzt

Das sollte genäht werden.

...zur Antwort
Schneeballsystem

Dieses Schneeballsystem (engl.: Ponzi Scheme) nennt sich nicht Affiliate Marketing, sondern sondern Multi-Level Marketing (MLM), und ist hierzulande strafbar nach § 16 Abs. 2 UWG. Noch einmal zum Mitschreiben: Absatz 2, nicht Absatz 1.

https://www.gesetze-im-internet.de/uwg_2004/__16.html

Man nennt es auch "Progressive Kundenwerbung".

Weil es eine Straftat ist, wundert es nicht, dass sich diese Straftäter dauernd neue wohlklingende Bezeichnungen ausdenken, wie Downline, Strukturvertrieb, Direktvertrieb, oder jetzt eben Affiliate Marketing.

...zur Antwort

Wenn man es geschickt anlegt, mit ETFs und Aktien, sind langfristig mindestens 6 % Kursrendite und 1 % Dividendenrendite erreichbar. Wenn man bei den Steuern den Freibetrag vernachlässigt kann man 25 % Kapitalertragssteuer ansetzen. Dann reicht ein Vermögen von 700000 EUR, um monatlich 3062,5 EUR nach Steuern zu erwirtschaften:

(700000*0,75*(6+1)/100)/12= 3062,5

Die Rechnung ist aber unsauber, denn es fehlt die Inflation und die Möglichkeit das Vermögen zu verbrauchen. Mit meinen Daten (bin 68, möchte max. 90 werden) und mit 2,5 % Inflation und 350 EUR Bankgebühren p.a. würden 580000 EUR reichen, um heute 3000 EUR monatlich auszugeben und danach immer mehr entsprechend der Inflationsrate, so dass das Geld verbraucht ist wenn ich 90 bin.

Wenn ich durch meine Kursrendite seit 1.10. 22 bis heute eine Regressionsgerade lege ist diese von 4 % bis 13 % p.a. gestiegen. Die Kursrendite gebildet aus den vergangenen 3,5 Jahren liegt heute bei 15,83 % p.a. 2021 hatte ich aber Werte weit über 30 %. Es ist also wirklich nicht zu naiv, 6 % anzusetzen.

...zur Antwort

Wenn es beim Bereitschaftsdienst passieren kann, dass Du Deine Füße brauchst: nein. Melde Dich krank und lass Dich zum Arzt fahren. Woher willst Du wissen, dass nichts gebrochen ist?

...zur Antwort

In dem Alter hab ich in den Ferien gearbeitet. Ich stand hinterm Empfangstresen eines spanischen Strandhotels, es gab üppig Trinkgeld. Ich hab es riesig genossen, nicht mehr unter der elterlichen Fuchtel zu stehen.

...zur Antwort

Nein. 2012 hat meinen Reisehorizont sehr erweitert, aber das ist erledigt und muss nicht wiederholt werden. FKK488 schreibt, er musste in Haft. Ich selber war einige Tage, einen länger als geplant, auf so einer Art schwimmendem Knast, auf der Geroi Plevny von Ukrainian Ferries unterwegs von der Ukraine nach Georgien. Es gab keine Bars, kein Bier, keine Zigaretten, draußen an Deck Rauchverbot, das Schiff war eher für die LKW-Fahrer gedacht und nicht für Touristen. Ich Esel hatte das nicht gewusst und keine Vorräte mitgenommen. Der östlichste Punkt war dann Tiflis, das liegt weit östlicher als Moskau, und zurück ging es entlang der bildhübschen türkischen Schwarzmeerküste.

...zur Antwort