Stephanie Frappart hat Champions League, Europa League und Conference League und das UEFA Supercup Finale geleitet, wie auch das letzte Pokalfinale in Frankreich. Ist Schiedsrichterin in Frankreichs 1. Liga. Allesamt natürlich im Männerbereich. Zu glauben, dass sie ausschließlich dort steht weil sie eine Frau ist, ist natürlich reichlich naiv. Sie weiß schon wie man so ein Fußballspiel pfeift. Natürlich hilft ihr bei ihrem Werdegang das Geschlecht schon. Sie wurde immerhin männlichen Schiedsrichtern vorgezogen die eine deutlich höhere Reputation haben. Ne "Blinde" ists dennoch nicht.

...zur Antwort
Eigenmarken

Meist Eigenmarken, aber eben nicht immer. Bei vielen Sachen gibts keinen wirklichen Unterschied. Weshalb dann zum Markenprodukt greifen, die gerade derzeit oft auch noch absurd teuer sind. Gerade bei Grundnahrungsmitteln sehe ich da keinen Unterschied. Nudeln, Reis, Mehl etc. schmecken meiner Meinung nach gleich egal ob günstig oder dreimal so teuer.

...zur Antwort

Wie schon gesagt. Günstiger ist Metro eher nicht. Das einzige was sich wirklich lohnt sind die Sonderangebote. Die sind oft ziemlich gut.

...zur Antwort

Das wird von der DFB Schiedsrichterkommission bzw. den Verantwortlichen in der neuen DFB Schiri GmbH, die für 1., 2. Bundesliga, 3. Liga und DFB-Pokal zuständig ist, angesetzt. Es geht ja nicht nur darum den vermeintlich bestgeeigneten Schiedsrichter für ein Spiel zu finden, es müssen ja noch Sachen wie Wohnort, Landesverband, keine Häufung von Einsätzen in kurzer Zeit beim gleichen Verein, evtl. Vorkommnisse (z.B. Zwayer/BVB) die einen Einsatz bei einem Verein ausschließen, sinnvolle Doppeleinsätze (VAR/Schiedsrichter an einem Wochenende) usw. berücksichtigt werden. Es müssen also auch viele Kompromisse gefunden werden um alle Spiele zu besetzen.

In Italien wurde das ganze zumindest vor einigen Jahren vor jedem Spieltag ausgelost. Ich weiß nicht ob das immer noch so ist. Ich halte aber den deutschen Weg hier sinnvoller.

...zur Antwort

Vom Regelwerk ist es eindeutig. Du brauchst eine Nummer. Aus eigener Erfahrung weiß ich aber, dass es Schiris beim Torwart nicht so eng nehmen, gerade im unterklassigen Bereich. Frag vor dem Spiel. Wenn er sagt du brauchst ne Nummer kannst du z.B. immer noch mit Tape ne 1 hinten drauf kleben.

...zur Antwort

Ich war bis 2014 Schiedsrichter in Niederbayern und bin dann nach Berlin gezogen. Ich kenne dadurch beide Amateurbereiche ganz ordentlich.

Erstmal zum Männerbereich. Grob funktioniert es, dass man ungefähr auf der gleichen Ligenebene spielen kann schon ganz gut. Man muss aber bisschen auf die unterschiedlichen Bezeichnungen und auch die unterschiedliche Ligenstruktur achten.

Schauen wir uns mal die Ligen ab der Regionalliga an:

Regionalliga Nordost (4)
Oberliga Nordost (5)
Berlinliga (6)
Landesliga (7)
Bezirksliga (8)
Kreisliga A (9)
Kreisliga B (10)
Kreisliga C (11)

Die Bayernliga ist ja die fünfthöchste Spielklasse, wodurch die Ligen darunter jeweils eines hochrücken. Aus meiner Erfahrung kann man die bayrischen Kreisligen schon mit den hiesigen Bezirksligen vergleichen. Auch darunter nimmt in meinen Augen hier die Leistungsdichte massiv ab.

Ebenfalls muss man bedenken, dass in Berlin zu 90 % auf Kunstrasen gespielt wird. Auch das kann eine Umstellung bedeuten wenn man den Naturrasen gewohnt ist. Der Fußball ist dadurch auch ein bisschen anders. Es wird doch deutlich weniger gegrätscht und weniger rustikal gespielt als auf dem bayrischen Land. Dafür wird in Berlin viel mehr mit Gegenspielern, Schiedsrichtern usw. gelabert ;)

Den Jugendbereich zu vergleichen fällt mir schwer, da ich hier eigentlich noch nie viel Jugend gepfiffen habe.

Wahrscheinlich ists das beste wenn du zu einem Verein in der Nähe deines Wohnorts mal Kontakt aufnimmst und evtl ein Probetraining o.Ä. vereinbarst. Es muss ja nicht nur die Leistungsstärke sondern auch das Menschliche passen.

Es gibt ja in nahezu jeder Ecke Berlins meist mehrere Vereine die gleich ums Eck liegen.

Leider ist die Vereinsliste auf der Website des Berliner Fußballverbandes aus Datenschutzgründen nicht mehr online, sonst hättest du mal schauen können was in deiner Nähe liegt.

...zur Antwort

Du solltest dein Ticket in allen Verkaufsstellen und eigentlich auch an den Automaten bekommen.

https://www.swp-potsdam.de/de/verkehr/kontakt/vip-verkaufsstellen-und-agenturen/

...zur Antwort

Du bekommst da einen QR-Code (normalerweise ist der im HIS hinterlegt) nachdem du angenommen wurdest und den Semesterbeitrag entrichtet hast. Mit dem QR Code musst du an einen der Campuscard Automaten und kannst dort die Campuscard (Studierendenausweis, Mensacard, Bibliotheksausweis und Fahrkarte in einem) ausstellen. Ein Tipp aus meiner eigenen Erfahrung an einer anderen Berliner Hochschule. Gehe so bald wie möglich hin und nicht erst am ersten Tag wenn alle dran denken. Auch die Studierenden aus höheren Semestern müssen ihre Fahrkarte an den Automaten verlängern und das kann dann zu Semesterstart schon mal zu längeren Schlangen führen.

Wo die Automaten stehen müsste eigentlich auf der Website der HWR zu finden sein.

...zur Antwort

Das Berliner Semesterticket bekommst du in der Tat nicht, da das über die Hochschulen ausgegeben wird.

Ich weiß nicht genau welchen Gültigkeitsbereich du brauchst. Bei 100 € ist das wahrscheinlich mehr als Berlin AB.

Das Azubi/Schüler/Studententicket für 55 € für Berlin AB solltest du aber bekommen. Falls ABC benötigt wird kostet es mehr. Sicher bin ich mir da aber auch nicht. Frage am besten in einem der BVG Kundenzentren nach. Du müsstest dir dort eh eine Kundenkarte dafür holen.

Das ist immerhin ein bisschen günstiger als das reguläre Monatsticket.

https://www.bvg.de/de/tickets-und-tarife/alle-tickets/zeitkarten/monatskarte-ausbildung

...zur Antwort

Natürlich ist das totaler Schwachsinn. Die ganze Vorgeschichte des Spiels ist eh fragwürdig. Traurig, dass ein Hamburger Verein sein Spiel nicht in Hamburg austragen kann.

...zur Antwort

Beschränkungen bezüglich Gästefankleidung haben inzwischen alle Bundesligavereine.

Da hilft nur ein Blick in die jeweiligen ATGB welche Blöcke betroffen sind.

Bei Hertha betrifft das die Blöcke Q,R,S,T sowie einige Blöcke im Oberrang der Ostkurve. 29.2 ist nicht mit einer Beschränkung belegt.

Am kommenden Samstag wirst du im besagten Bereich auch ziemlich sicher nicht der einzige offensichtliche Gästefan sein.

...zur Antwort

Die DFBnet Kennungen werden doch normalerweise von den Vereinen (für Trainer, Betreuer etc.), was nicht in allen Landesverbänden geht, oder den Verbänden (für Staffelleiter, Schiedsricher, Sportgericht usw.) vergeben.

Dir wird nur die Möglichkeit bleiben bei der zuständigen Person in deinem Verein oder beim Verband anzufragen. Dann wird dir ein Account angelegt.

...zur Antwort

Auf der Seite des Österreichischen Fußballverbandes kann man die einsehen. Ist zwar ein bisschen unübersichtlich aber es sind alle Ligen bis zur 2. Klasse hinab vertreten.

https://www.oefb.at/bewerbe/

Du musst oben den gewünschten Landesverband auswählen und danach kannst du dann die entsprechende Liga aussuchen.

...zur Antwort

Zumindest was den Trainingsbetrieb angeht stellt das kein Problem dar. Beim Punktspielbetrieb kommt es auf den Verband an. Da allerdings nicht alle Fußballvereine Mannschaften im Futsalbetrieb haben gibt es da Ausnahmeregelungen, dass man bei unterschiedlichen Mannschaften Fußball und Futsal spielen kann.

...zur Antwort

Hallo,

das kann man so ganz pauschal nicht beantworten. Im Normalfall erhält man Karten für einen neutralen oder den Heimbereich. Tickets für den Gästeblock kann man meist nicht bekommen. So sind zumindest meine Erfahrungen.

Mit Fankleidung des Heimvereins hat man im Normalfall keine Probleme. Mit Fankleidung des Gastvereins kann das schon schwierig werden bzw ist mancherorts sogar untersagt, wenn der Bereich in dem die SR-Tickets liegen in den Ticketbedingungen als Heimbereich ausgewiesen ist. Es liegt also sehr stark am Verein von dem man die Tickets bekommt.

...zur Antwort

Bei mir ist die letzte Kettenschaltung zwar schon ne Weile her und war damals ne XTR 3x8. Vom Prinzip sollte sich aber nicht viel geändert haben. Tendenziell sollte man die Kette nie zu diagonal laufen lassen, was man z.B. bei großem Kettenblatt u. größtem Ritzel hat. Da hat man auf dem mittleren Kettenblatt einen absolut vergleichbaren Gang bei dem die Kette deutlich gerader läuft.

Grob gesagt:

kleines Kettenblatt -> große bis mittlere Ritzel
mittleres Kettenblatt -> mittlere Ritzel
großes Kettenblatt -> kleine bis mittlere Ritzel

Ich habe bewusst keine exakte Grenze bei den Ritzeln gesetzt, da es die meiner Meinung nach nicht gibt. Das ist alles nur ne grobe Empfehlung. Man wird auch keine Probleme bekommen wenn man mal unsinnig schaltet.

Ich weiß nicht ob die Faustregel bei ner 10fach auch so gilt, ich wüsste aber nicht weshalb nicht. Man konnte eigentlich sagen, dass man ein herunter/hochschalten vorne am Kettenblatt mit zwei entgegengesetzten Schaltvorgängen hinten ausgleichen konnte.

...zur Antwort

Vieles wurde ja schon gesagt.

Im Normalfall wird ein Spiel nach einen Angriff auf einen Schiedsrichter oder Schiedsrichterassistenten direkt abgebrochen. Das ist aber nirgendwo im Regelwerk explizit festgehalten und es gibt auch Ausnahmen.

Was den Strafrahmen angeht ist eine pauschale Antwort schwierig. Gerade im Amateurfußball, wo die meisten Angriffe auf Schiedsrichter stattfinden, sind die Landesverbände zuständig. Die Regelungen sind dort sehr unterschiedlich. Natürlich ist auch entscheidend wie heftig der Angriff war.

Der Strafrahmen geht meist bei mehreren Monaten los. In einigen Landesverbänden beträgt die maximal mögliche Sperre 2 Jahre. In anderen Landesverbänden sind auch dauerhaft unbefristete Sperren möglich.

...zur Antwort