Ja. Das ist normal.

Sie sollten den Nistkasten sofort völlig leeren.

Wellensittiche sind Höhlenbrüter.

Sie legen ihre Eier in eine Bodenmulde.

Eine solche sollte in den handelsüblichen Wellensittichnistkasten bereits eingearbeitet sein.

Es ist keinerlei Einstreu vonnöten.

Sie sollten aber erst gar keinen Nistkasten einhängen, wenn Sie die Zucht nicht gründlich vorbereitet haben.

Ein Nistkasten ist nur zum Brüten notwendig, ansonsten benötigen die Wellensittiche keinen, auch nicht zum Schlafen.

Wenn Sie züchten wollen, dann sollten Sie zuvor ein altes Buch zur Wellensittichzucht lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Hängen Sie keinen Nistkasten nur aus einer menschlichen Laune heraus oder aus Neugier ein.

Ihre Wellensittiche können bei unsachgemäßer Vorbereitung der Zucht nämlich auch erheblichen Schaden nehmen.

Ganz unabhängig davon sind solche Zuchten fast immer Fehlzuchten.

Bitte bedenken und beachten Sie auch, dass das deutsche Tierschutzgesetz von jedem Wellensittichhalter, erst recht von jedem Wellensittichzüchter, fordert, dass er sich zuvor die notwendige Sachkunde zur Wellensittichzucht angeeignet hat.

Unwissenheit schützt hier nicht vor empfindlicher Strafe im Falle einer Zuwiderhandlung.

Wenn Sie weitere Fragen zur Wellensittichhaltung oder Wellensittichzucht haben sollten, dann stellen Sie diese bitte hier.

Trauen Sie sich, denn es gibt keine dummen Fragen und ich werde Ihnen so ziemlich jede Frage beantworten können.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Was soll diese blinde Hetze gegen Zoogeschäfte?

Glauben Sie wirklich, dass in Deutschland auch nur ein einziges Zoogeschäft die vorgeschriebenen Mindestgrößen und den maximalen Besatz mit Tieren nicht einhält?

Was Sie hier schreiben, dass sind ihre persönlichen subjektiven Eindrücke.

Dann schildern Sie ihre Empfindungen bitte auch als solche.

Aber erwecken Sie hier bitte nicht den Eindruck, im deutschen Zoohandel würden Tieren außerhalb der Bestimmungen des deutschen Tierschutzgesetzes gehalten.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Solche Vögel sind etwas für Fachleute in der Vogelhaltung.

Neben umfangreichen Fachwissen, ausreichenden Erfahrungen in der Vogelhaltung sind auch alle weiteren Ressourcen dafür in hohem Maße erforderlich.

Räumlichkeiten, Zeit, möglichst ein Aviarium mit kompletter Ausrüstung und natürlich auch das entsprechende Kleingeld.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Soweit es sich mit dem Bild beurteilen lässt, scheint die Wachshaut ihres Wellensittichhahnes in Ordnung zu sein.

Die Wachshaut bedeckt beim Wellensittich nur den oberen Teil des Schnabelhorns am Oberschnabel und schließt die Nasenlöcher mit ein.

Die Wachshaut eines Wellensittichs wird in der freien Natur im Rahmen der natürlichen Stoffwechselumstellungen periodisch verändert und auch erneuert.

In Gefangenschaft ist dieser Zyklus oft gestört, weil viele Tiere haltungsbedingt ihren Stoffwechselzyklus nicht mehr periodisch ändern können.

Dies führt dazu, dass sich mechanisch bedingte Schädigungen der Wachshaut ansammeln können und die Wachshaut dann deutliche Gebrauchsspuren zeigt.

Gleiches gilt für fütterungsbedingte Veränderungen der Wachshaut.

Die Wachshaut des Hahnes erfährt solche Änderungen genauso wie die Cera der Henne.

Nur fallen beim Hahn diese Änderungen dem Laien in der Regel gar nicht auf.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Sie sollten ihren Wellensittichen keinerlei Tee verabreichen.

Beim ersten Beobachten von Veränderungen im Aussehen und Verhalten von Wellensittichen ist sofort die Eile geboten, auch zu handeln.

Auf eine Erste Hilfe mit Rotlicht, Ruhe und Separation sollte jeder Wellensittichhalter stets vorbereitet sein.

Ein Wellensittichhalter sollte deshalb stets über eine Rotlichtlampe verfügen.

Denn eine schnelle Erste Hilfe vermeidet sehr, sehr oft eine ernsthafte Erkrankung und erspart damit den Tierarzt.

Stellen Sie den Käfig um 1 oder 2°C Grad wärmer.

Hinterfragen Sie die Fütterung ihres Wellensittichs.

Der Zustand von Kot/Urin widerspiegelt immer den Zustand des Verdauungstraktes.

Sie sollten auch sicherstellen, dass der Käfig nicht in Zugluft steht.

Wellensittich reagieren darauf sehr empfindlich.

Sie kühlen dann schnell aus und werden krank.

Sie sollten zeitnah ein altes Buch zur Wellensittichhaltung und Wellensittichzucht lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Das Aneignen der notwendigen Sachkunde zur Wellensittichhaltung ist übrigens ihre Pflicht, denn die Bestimmungen des deutschen Tierschutzgesetzes verlangen es von jedem Tierhalter.

Wenn Sie eine Rotlichtlampe zu Hause haben, dann sollten Sie ihrem Wellensittich einige Male damit Erste Hilfe leisten.

Rotlicht initiiert die Sebstheilungskräfte des Wellensittichs.

Wärmelampen anderen Typs sind dafür nicht geeignet.

Wichtig bei der Anwendung ist die richtige Platzierung der Lampe, damit ein Wellensittich nicht überhitzt.

Die Rotlichtlampe sollte so stehen, dass die menschliche Hand im Spot der Lampe an der Stelle, wo der Wellensittich sitzt, gerade noch einen Hauch Wärme verspürt.

Zusätzlich sollte es die Sitzstange des Wellensittichs erlauben, dass dieser näher zur Lichtquelle rückt oder sich von dieser entfernt.

Die Rotlichtgabe also im spitzen Winkel längs der Sitzstange.

Der Wellensittich sollte dem Rotlicht auch ganz ausweichen können.

Wenn Sie einen Tierarzt konsultieren wollen, dann sollten Sie folgendes beachten:

Die tierärztliche Kunst stößt bei so kleinen Vögeln, wie der Wellensittich einer ist, auch heute noch schnell an ihre Grenzen.

Deshalb ist der alte Grundsatz:

"Vorbeugen ist stets besser als Heilen!"

gerade in der Wellensittichhaltung von besonders wichtiger Bedeutung.

Im Hinblick auf einen Tierarztbesuch sollten Sie folgendes bedenken:

Welchen Nutzen (Heilung?) können Sie erwarten und welche Kosten stehen dem gegenüber?

Es können schnell Kosten von einigen Hundert Euro zusammen kommen und ihr Wellensittich bleibt krank, oder ein Krüppel oder er stirbt gar.

Einen neuen Wellensittich bekommt man für etwa 20,- Euro.

All das sollten Sie vor dem Tierarztbesuch beachten und durchdenken.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Die Qualität der Bilder ist zu schlecht, als dass man genau erkennen kann, worum es sich hier handelt.

Um genaueres zu sagen, müsste man den Wellensittich auf der Hand haben.

Ich halte es aber eher für verschmutze oder/und verklebte Federn.

Sie können versuchen durch betupfen mit handwarmen Wasser die Federn zu reinigen.

Dann sollten Sie es genauer wissen.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Beim ersten Beobachten von Veränderungen im Aussehen und Verhalten von Wellensittichen ist sofort die Eile geboten, auch zu handeln.

Auf eine Erste Hilfe mit Rotlicht, Ruhe und Separation sollte jeder Wellensittichhalter stets vorbereitet sein.

Ein Wellensittichhalter sollte deshalb stets über eine Rotlichtlampe verfügen.

Denn eine schnelle Erste Hilfe vermeidet sehr, sehr oft eine ernsthafte Erkrankung und erspart damit den Tierarzt.

Stellen Sie den Käfig um 1 oder 2°C Grad wärmer.

Hinterfragen Sie die Fütterung ihres Wellensittichs.

Der Zustand von Kot/Urin widerspiegelt immer den Zustand des Verdauungstraktes.

Sie sollten auch sicherstellen, dass der Käfig nicht in Zugluft steht.

Wellensittich reagieren darauf sehr empfindlich.

Sie kühlen dann schnell aus und werden krank.

Sie sollten zeitnah ein altes Buch zur Wellensittichhaltung und Wellensittichzucht lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Das Aneignen der notwendigen Sachkunde zur Wellensittichhaltung ist übrigens ihre Pflicht, denn die Bestimmungen des deutschen Tierschutzgesetzes verlangen es von jedem Tierhalter.

Wenn Sie eine Rotlichtlampe zu Hause haben, dann sollten Sie ihrem Wellensittich einige Male damit Erste Hilfe leisten.

Rotlicht initiiert die Sebstheilungskräfte des Wellensittichs.

Wärmelampen anderen Typs sind dafür nicht geeignet.

Wichtig bei der Anwendung ist die richtige Platzierung der Lampe, damit ein Wellensittich nicht überhitzt.

Die Rotlichtlampe sollte so stehen, dass die menschliche Hand im Spot der Lampe an der Stelle, wo der Wellensittich sitzt, gerade noch einen Hauch Wärme verspürt.

Zusätzlich sollte es die Sitzstange des Wellensittichs erlauben, dass dieser näher zur Lichtquelle rückt oder sich von dieser entfernt.

Die Rotlichtgabe also im spitzen Winkel längs der Sitzstange.

Der Wellensittich sollte dem Rotlicht auch ganz ausweichen können.

Wenn Sie einen Tierarzt konsultieren wollen, dann sollten Sie folgendes beachten:

Die tierärztliche Kunst stößt bei so kleinen Vögeln, wie der Wellensittich einer ist, auch heute noch schnell an ihre Grenzen.

Deshalb ist der alte Grundsatz:

"Vorbeugen ist stets besser als Heilen!"

gerade in der Wellensittichhaltung von besonders wichtiger Bedeutung.

Im Hinblick auf einen Tierarztbesuch sollten Sie folgendes bedenken:

Welchen Nutzen (Heilung?) können Sie erwarten und welche Kosten stehen dem gegenüber?

Es können schnell Kosten von einigen Hundert Euro zusammen kommen und ihr Wellensittich bleibt krank, oder ein Krüppel oder er stirbt gar.

Einen neuen Wellensittich bekommt man für etwa 20,- Euro.

All das sollten Sie vor dem Tierarztbesuch beachten und durchdenken.

Lassen Sie sich hier auch nicht durch andere Antworten leichtfertig ins Bockshorn jagen.

Zuhauf werden Sie andere User zum Tierarzt schicken wollen.....

.... viele solcher Ratgeber besitzen selber gar keine Wellensittiche....

..... und wenn doch, sollten Sie ihren gesunden Menschenverstand benutzen.

Denn wer laufend Erfahrungen bei Tierärzten macht, der hält seine Wellensittiche nicht richtig und macht selbst vieles falsch.

Je mehr Tierarztbesuche ein Halter benötigt, desto weniger sachkundig ist er nämlich in der Wellensittichhaltung.

Ob Sie von so jemandem Rat haben wollen, müssen Sie dann selbst entscheiden.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Die Qualität des Bildes ist sehr schlecht, so dass ich ihre Aussage im Detail nicht nachvollziehen kann.

Beide Wellensittiche sind Hennen, also weiblichen Geschlechts.

Die Farbe und der Zustand der Oberfläche der Wachshaut sind bei Hennen immer davon abhängig, in welchem Modus sich deren Stoffwechsel befindet.

Als Wellensittichhalter ist man immer gut beraten, seine Wellensittiche so zu halten, dass der Stoffwechselmodus mit den Gegebenheiten in der Wellensittichhaltung überein stimmen.

Wer mit Wellensittichen züchten möchte, benötigt den Fortpflanzungsmodus.

Wer seine Wellensittiche ohne Zuchtabsicht hält, sollte darauf achten, dass der Stoffwechsel im Überlebensmodus verbleibt.

Andernfalls verschleißen Wellensittiche nämlich sehr schnell, werden krank und gehen dann lange vor der Zeit.

Die Farbe der Wachshaut einer Henne kann in weiten Grenzen variieren.

Das mögliche Farbspektrum reicht von weiss über beige, grau, bläulich bis blau, graugrün, bräunlich über hellbraun bis dunkelbraun, rötlich über rosa bis pink und pinkviolet.

Die Ausprägung hängt vom Geschlecht, dem Alter, dem Stoffwechselzustand und auch von der Gesundheit des Vogels ab.

In den gängigen modernen Print- und Onlinemedien steht darüber leider auch sehr viel Falsches.

Deshalb sollten Sie ihr Wissen dazu besser aus der alten Wellensittichliteratur beziehen.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Das Verhalten von Vögeln ist sehr gut erforscht. Dafür gab es sogar Nobelpreise. Interpretieren Sie da bitte aber kein menschliches Verhalten hinein, denn dies führt zu irrigen Ergebnissen. Lesen Sie die wissenschaftlichen Abhandlungen darüber, wenn Sie dieses Thema interessiert. Aber machen Sie um Himmelswillen nicht den Unsinn aus der grünen Ecke nach und vermenschlichen Sie Tierverhalten.

...zur Antwort

Kein seriöser und fachlich kompetenter Züchter wird einen fremden Wellensittich ohne driftigen Grund in seinen Bestand aufnehmen.

Viel zu groß ist die Gefahr dafür, fremde Keime bzw. Krankheiten in den Bestand einzuschleppen.

Ganz abgesehen davon, welchen Nutzen hätte ein Züchter davon?

Geben Sie den Wellensittich an interessierte Halter ab, falls da jemand Interesse zeigt.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Vögel sollten generell keinerlei Bäckereierzeugnisse zu fressen bekommen.

Denn solch etwas ist der Gesunderhaltung von Vögeln alles andere als dienlich.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Sie hätten dieses Ei besser dort liegen lassen, wo Sie es gefunden haben.

Informieren Sie sich bitte über die einschlägigen Bestimmungen zum Naturschutz, denen Sie hier zuwider gehandelt haben.

Das Ausbrüten eines solchen Eies gelingt im Übrigen nicht.

Unabhängig davon sollten Sie sich schnellstens einer Säuberung nach den Geboten der Humanhygiene unterziehen.

Denn sonst können Sie Gefahr laufen, sich mit einer Krankheit anzustecken.

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort

Sie sollten dieses Futter ganz schnell verwerfen und entsorgen.

Tun Sie dies bitte gründlich, denn daraus kann sich ganz schnell und explosionsartig eine Plage in ihrem Haushalt entwickeln.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Sie sollten unbedingt erst einmal ein altes Buch zur Wellensittichzucht lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Ihre Fragestellung zeigt leider, dass Sie zur Zeit nicht über die notwendige Sachkunde zur Wellensittichzucht verfügen.

Deshalb sollten Sie die empfohlene Literatur unbedingt lesen.

Denn das deutsche Tierschutzgesetz verlangt von jedem Wellensittichhalter, dass er über die notwendige Sachkunde zur Wellensittichhaltung und erst Recht zur Wellensittichzucht verfügt.

Nehmen Sie diese Forderung bitte sehr ernst, denn Unwissenheit schützt hier nicht vor empfindlicher Strafe.

Sie sollten ihre Henne das begonnene, dritte Gelege beenden lassen.

Danach entfernen Sie bitte die Nistkästen samt Gelege.

Damit sollte die Brut endgültig beendet sein.

Füttern Sie ihre Wellensittiche danach normal weiter.

Aber bitte keinerlei Grünes und natürlich auch kein Obst und Gemüse.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Die Qualität des Bildes ist leider so schlecht, dass die Bestimmung des Geschlechts nicht möglich ist.

Hähne können natürlich keine Eier legen.

Sie sollten unbedingt erst einmal ein altes Buch zur Wellensittichhaltung lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Ihre Fragestellung zeigt leider, dass Sie zur Zeit nicht über die notwendige Sachkunde zur Wellensittichhaltung verfügen.

Deshalb sollten Sie die empfohlene Literatur unbedingt lesen.

Denn das deutsche Tierschutzgesetz verlangt von jedem Wellensittichhalter, dass er über die notwendige Sachkunde zur Wellensittichhaltung verfügt.

Nehmen Sie diese Forderung bitte sehr ernst, denn Unwissenheit schützt hier nicht vor empfindlicher Strafe.

Sie sollten die Fütterung ihrer Wellensittiche hinterfragen und umstellen, so dass dem Fortpflanzungstrieb entgegen gewirkt wird.

Andernfalls werden ihre Wellensittiche körperlich sehr schnell verschleißen und lange vor der Zeit gehen.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Das Verhalten ihrer Wellensittiche ist nur bedingt normal.

Ohne die Herkunft ihrer Wellensittiche zu kennen, ist eine hilfreiche Antwort nur eingeschränkt möglich.

Auf jeden Fall sollten unbedingt ein altes Buch zur Wellensittichhaltung lesen und dessen Inhalt verinnerlichen.

Dort werden Sie alle Ihre weiteren Fragen beantwortet finden und darüber hinaus noch sehr viel weiteres Interessantes zum Wellensittich erfahren.

Das verängstigste Verhalten könnte auf Geschwisterverhalten zurückzuführen sein.

Aber auch auf eine unzureichende Akklimatisation und Eingewöhnung oder ein ungeeigneter Käfigstandort könnten die Ursache dafür sein.

Mangelnde Flugfreudigkeit ist fast immer die Folge eines schlechten Käfigstandortes und/oder dem Fehlen geeigneter Flugwege einschließlich der zugehörigen Start- und Landeplätze.

Ich wünsche Ihnen allzeit eine glückliche Hand für ihre Wellensittiche.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Wellensittiche haben am frühen Morgen (Sonnenaufgang) und am späten Abend (Sonnenuntergang) Phasen hoher Aktivität.

Dieses Verhalten ist arteigen.

An die morgendliche Aufwärmaktivität und Gefiederpflege schließt sich natürlicherweise die Futtersuche an.

Mit besten Grüßen

gregor443

- Fachmann für Wellensittiche -

...zur Antwort

Ohne zu wissen für welche Art Vogel dieser Nistkasten gedacht ist, dürfen Sie keine hilfreiche Antwort erwarten.

Grundsätzlich begehen Sie den Fehler, dass Sie den Nistkasten nach menschlichen Kriterien beurteilen und nicht aus der Sicht des jeweiligen Vogels.

Im Moment sieht es so aus, dass wohl kaum ein Vogel diese Nistgelegenheit nutzen würde.

Für welche Art so er denn sein?

Mit besten Grüßen

gregor443

...zur Antwort