Kommt auf das Gymnasium an. Bei uns hat man ganz normal Deutsch, erste, zweite Fremdsprache, Physik, Chemie, Bio, Mathe, Geo, WiPo, Philo oder Reli, Sport, Kunst, Geschichte


Die Standartfächer eben. Gilt für G8 und G9

...zur Antwort

Liebe Lehrer und Mitschüler,

so schnell verging die Zeit und nun stehen wir hier kurz vor dem Ende und können mit Freude auf unsere gemeinsame Zeit zurückblicken. Unsere Erlebnisse zusammen kann man nicht in Worte fassen, genauso wenig wie der Dank von uns an euch. Doch im Leben ist es nun mal so, dass Wege sich treffen und wieder trennen und heute trennen sich unsere Wege. Deshalb bedanken wir uns herzlich bei den Lehrern dafür, dass sie uns geduldig ertragen haben und (noch) keinen Nervenzusammenbruch erlitten haben und dafür, dass sie uns so viel wertvolles Wissen mit auf den Weg gegeben haben. Fachliches Wissen als auch allgemeines und geistiges Wissen, worauf wir auf unserem Weg zum Erwachsen werden immer wieder zurückgreifen werden.


Euch Schülern wünschen Wir weiterhin alles Gute bei eurem Weg zum Abitur. Es ist ein wichtiger Schritt für euch, den ihr gehen solltet. Strengt euch jetzt an und erntet schlussendlich die Früchte des Erfolgs. Es wird ein weiter Weg, aber er wird sich lohnen. Wir bedanken uns für die tolle Zeit miteinander und wünschen euch allen weiterhin eine tolle Zeit miteinander.


Alles Gute und viel Erfolg!


Eure Mitschüler xy

...zur Antwort

Je edler ein Metall ist, desto weniger reaktiv wird es. Deswegen nutzt man diese oft als Katalysator, weil sie sich nicht verändern, bzw. nicht reagieren aber dafür sorgen, dass die Kollisionsrate der Moleküle oder Atome im Gemisch steigt, sodass sie besser reagieren können.  Und man nutzt sie z.B. auch für Schmuck etc., weil sie nicht rosten bzw. nur sehr schwer. Unedle Metalle sind dann das genaue Gegenteil.

...zur Antwort

Hey,

ich erhalte nächsten Freitag mein Realschulabschlusszeugnis mit dem Durchschnitt 1,4 und ich kann dir sagen, es ist babyleicht. Jedenfalls bei uns. Nix mit Abi nachholen, du kannst eigentlich in allen Jahren maximal eine 5 im Zeugnis haben und nix tun, wichtig ist nur das erste Halbjahr der 10. Klasse, weil das du das Halbjahreszeugnis in der Oberstufe vorzeigen musst. Ehrlich mit sehr wenig lernen habe ich es schon geschafft einiges in der 10. rauß zu holen und so viel neues kommt da nicht und die Abschlussarbeiten waren auch easy besonders englisch. Also du schaffst das schon. Häng dich rein in der 10. Besonders das erste Halbjahr ist wichtig!!!

Wenn du willst, dann kann ich dir die Themen in einigen Fächern sagen, sag mir halt wo du es gerne wissen möchtest. Schaff einen Durchschnitt von 2,3 und besser und dann hast du einen Platz an einer Oberstufe sicher!!! 

...zur Antwort

Probieren die Lehrer ihre Schüler zu 'demotivieren' oder realistisch sein?

Zunächst mal: Schöne Sommerferien an allen! :-)

Nun zu meiner Frage: Es ist mir schon öfters aufgefallen, dass die meisten Lehrer mich so zu sagen probieren zu 'demotivieren' oder den Willen aufzugeben. Das kann ich aus der eigenen Erfahrung sagen, in der Schweiz hat es ein simples Schulsystem (die Oberstufe besteht aus drei Schulen, nennen wir sie einfach A, B und C). Man wird in einer diesen Schulen nach der 5. Klasse eingeteilt von dem Klasssnlehrer. Ich wurde ins C (das 'Schlechteste') eingeteilt. Meine Eltern konnten nicht gut Deutsch und haben auch den Grund nicht verstanden, ich hatte einen höheren Notendurchschnitt als von einem B-Schüler erwartet. Der Klassenlehrer meinte nur, dass ich dort hin gehöre und mich dort sehr gut intergrieren könnte. Man kann während der Oberstufenzeit die Schulen wechseln, muss jedoch ein Jahr wiederholen falls man einen Übertritt in eine höhere Schule macht. Als wir die Zeugnisse bekamen (wo ich noch eine C-Schülerin war), hatte ich überwiegend gute bis sehr gute Notund Ich wollte den Übertritt an die B-Schule machen, doch der Lehrer meinte nur, dass ich das Ganze sowieso nicht schaffen werde. Er hat mir keinen Übertritt erlaubt. Ich hatte mich dann zu einer Aufnahmeprüfung an dieser Schule entschieden, und bestand sie dann auch (es bestanden sie nur zwei Schüler von über 100). Als ich dann in die B-Schule kam, meinte die Lehrerin ich sei Promotionsgefährdet und sollte lieber zurückgehen, obwohl mein Schnitt genügend war. Das Ganze, dass die Lehrer nie an mich geglaubt hatten, hat mich ziemlich mitgenomen. Sollte ein Lehrer seine Schüler nicht motivieren zum lernen? Bei dieser Lehrerin musste ich zum Glück nur zwei Jahre absolvieren, danach hatte ich einen neuen Lehrer und hatte mir festgenomen eine Musterschülerin zu werden. Zu meinem Erstaunen, fragte mich der Lehrer vor, ob ich schon mal daran gedacht hätte einen Übertritt an die A-Schule zu machen, weil ich auf einmal so gut in der Schule bin. Doch auch er meinte, es sei nichts für mich. Am ende schickte er mich doch in die A-Schule ohne jegliche Aufnahmeprüfungen, ich hatte im Zeugnisse nur gute bis sehr gute Noten. Nun bin ich an der A-Schule und möchte mal studieren, doch auch hier haben mir die Lehrer gesagt, dass ich mal stoppen sollte die ganze Zeit so hohe Erwartungen an mir zu haben, und dass es keine Hoffnung weder Chance für mich gäbe (und das, obwohl sie nicht mal wissen was ich studieren möchte). Ich habe zwei Jahre von meinem Leben verloren weil die Lehrer mich falsch einschätzen. Ich versteh nicht wieso die Lehrer sich Pädagogen nennen, wenn sie gar keine Hoffnung in ihre Schüler sehen. Es kommt mir so ziemlich vor, dass sie nur ihr Geld wollen.

Ich bedanke mich herzlich bei allen wo bis hierhin gelesen haben, ich konnte endlich mal mein Herz ausschütten!

...zur Frage

Was sind das denn für Rotzgören. Die haben es nicht verdient Lehrer zu sein und das gehört dringend beim Schulleiter auf den Tisch! Geh zu deinen Eltern und sag es ihnen und geht dann alle zusammen zum Schulleiter und beschwert euch über die Lehrer! Das geht gar nicht!  Alles ist möglich! Du musst nur an dich glauben und kämpfen. Kämpf für deine Träume, wer macht es sonst wenn nicht du ? Also steh auf und zeig den Lehrern, dass sie sich ihre Sprüche sonst wo hin stecken können.

Ich glaube an dich, wenn du an dich glaubst.

...zur Antwort

Du willst was erreichen? Dann kämpf! Nichts ist schwer, man muss es nur wollen und wenn du dich dafür interessierst, dann sind für dich 38 Stunden kein Problem! Hör nicht darauf, wenn andere sagen es ist schwer. Wenn es dich interessiert, dann ist es total einfach. Du schaffst das schon also glaub an dich und ich glaub an dich!

...zur Antwort

Ich glaube das Wasser wird erst erhitzt und dann gibt man das Aspartam hinzu. Würde Sinn ergeben. Oder man verfeinert und verkleinert das Aspartam solange es geht und gibt es dann ist Wasser.

...zur Antwort

Leider ist das keine zu genügende Beschreibung als das dir hier irgendjemand sagen könnte, um welchen Stoff es sich handelt. Wenn du unbedingt darauf bestehst es erfahren zu müssen, dann gehe doch in ein unabhängiges Chemielabor und bitte darum, den Stoff zu analysieren.

...zur Antwort

Hey,

du hast Recht. Ich habe WhatsApp auch nicht. Ich habe es ein paar Jahre nicht gehabt und es mir dann für einen kurzen Zeitraum beschafft und es dann später wieder deinstalliert, weil mir die benötigten Zugriffe auf private Daten zu doof waren. Standort, gesamter Handyverlauf, Einkäufe und alles, worauf man eigentlich noch so zugreifen kann. Außerdem würde ich dann jede 3 Sekunden aufs Handy gucken und wenn ich WhatsApp nicht habe, dann benutze ich mein Handy auch nie. Es sei denn ich will mit meinen Eltern oder Geschwistern sprechen. Und da ich kein WhatsApp habe, habe ich auch kein Kontakt mit den Leuten aus meiner Klasse. Ich habe auch nur Skype, aber ich benutze es nie. 

Also bin eher der Einzelgänger und lebe mit meinem Glauben und meiner Familie und das reicht mir. Meine Familie ist besser als 20000 Freunde. Freunde kommen und gehen.

Ich kann ohne.

...zur Antwort

Du kriegst ein Bild von einem PC wo daneben steht : Kann der auch Windows ?

Und dann die schwerste Frage:

Warum stellt eine Blondine ihren Computer immer auf den Boden ?

Die Lösung ist: Damit er nicht abstürzt.

Viel Glück!

...zur Antwort

Hey,

Liebe kann blind machen. Es ist schwer für dich und Gefühle kann man nicht unterdrücken, aber direkt in ein anderes Land ziehen finde ich ehrlich gesagt radikal, da du ja eventuell dort gar keine Bildungsaussichten hast, sofern du die Sprache nicht annähernd flüssig beherrschst. Du solltest auch an dich denken und vielleicht ist es doch besser, wenn du dich da nicht weiter hineinsteigerst. Denn denk mal dran, das ist eine große Sache - so einfach auswandern geht nicht.

...zur Antwort

Google mal Freihandelsabkommen. Schau eine Doku darüber. Das ist noch relativ aktuell und ich bin mir sicher du wirst dir ne schnelle Meinung dazu bilden. 

Fragen können einfach sowas sein, wie:

Was hält ihr davon ? Sowas in der Richtung.

https://www.youtube.com/results?search_query=freihandelsabkommen

...zur Antwort

Nee ist nicht das Gleiche.

Personalpronomen: Ich, du, er, sie, es, wir ihr, wambo, die wambologie, die Lehre des Wambos (Spaß)

Und ein Subjekt ist halt immer eine Sache oder eine Person worüber durch das Prädikat eine Aussage gemacht wird.

Ich gehe zur Schule. Hier ist Ich Personalpronomen und Subjekt

Das Haus ist groß. Hier ist das Haus das Subjekt aber kein Personalpronomen.

...zur Antwort

Actually they all have the same meaning but there are some formal differences 

3 years ago an establishment was built

Since the inception (Einführung) of its construction work, Peter has been working there

A class is listening to a listening exercise.

Task: Cross the right answer, there is an example at the beginning

But you could also write

there is an example at the commencement 

I think commencement sounds a little bit more formal than beginning. Same thing with inception.

If you use these words during monologues you could get some extra points for a wide vocabulary range.

...zur Antwort