Wie viel wäre euch euer Pferd realistisch wert/ Wie weit würdet ihr gehen?

Soo, hallo erstmal an alle.

Ich werde mir zu 98 % Prozent irgendwann mal ein Pferd anschaffen, und nun ja, mach mir eben jetzt schon Gedanken:). Aber an alle Besorgten: Wird nicht in den nächsten 5 Jahren passieren:)

Ich weiß das Pferde verdammt teuer sind, und da ich, wenn ich es mache, es schon ordentlich machen möchte (Viel Unterricht und Beritt, dem Pferd Solls nicht an artgerechtem Stall / Osteopath/ Tierarzt fehlen, mir nicht an Halle, Platz, Tunier und guten Reitklamotten), wird das bei mir auch ordentlich ins Geld gehen. Naja wie auch immer, das sind ja die Kosten die man gut berechnen kann, mir geht es jetzt um die die eben nicht kalkulierbar sind, sprich Tierarzt.

ES ist selbstverständlich, das man das meiste für das Pferd macht. Ich meine jetzt auch gar nicht Koliken, einfache Verletzungen, kleinere OPs.

Mir gehts um die richtig großen Sachen, wie ein längerer Klinikaufenthalt (den zahlt die OPversicherung ja meist nicht) oder eben lange oder dauerhafte, teure Medikamentengabe. Wo zieht ihr da den Strich? Ich kenne eine aus meinem Umfeld, die zahlt neben den normalen Kosten nochmal 800€ (für Medikamente, fragt mich nicht welche Krankheit) seit zweiJahren und hat dafür einen extra Job mit vielen Nachtschichten angenommen, nebenbei bemerkt kann man ihr Pferd nur sehr bedingt arbeiten. Versteht mich nicht falsch, ich find es an sich toll, das manche Menschen das machen. Nur meinte ich letztes mal nebenbei, das ich das nicht zahlen würde und wurde dann scharf angegangen, dass ich mir mit solch einer Einstellung kein Pferd anschaffen darf. Oder eine andere Bekannte, die einmalig mal 25000 für eine OP gezahlt hatte (übernahm die Versicherung nicht). Sie kann ihr Pferd zwar wieder einigermaßen reiten, Aber 25000?. Ich muss ehrlich zugeben, ich hätte das Pferd einschläfern lassen und mir von dem Geld ein neues gekauft.

Ist das wirklich so schlimm? Da ich weiß, daß einige von euch echt viel Wissen und Erfahrung haben, wär mir eure Meinung mal wichtig:)

Schönen Abend:)

Tiere, Pferde, Reiten, Tierarzt
12 Antworten
Beste Springreitweise?

Sooo, Hallo an alle da draussen.

Ich möchte jetzt endlich mal mit Springen anfangen, mein hohes Ziel ist dann schlussendlich eine L-Vielseitigkeit zu schaffen, dauert aber wohl noch Jahre:)

Ich werde ab Oktober in Stuttgart leben, hier in der jetzigen Gegend gibt es leider keine guten Reitställe, deswegen muss ich mich noch bis ca Januar warten, wirklich damit anzufangen. Ich könnte zwar hier schon anfangen, allerdings lerne ich lieber später als einen falschen Sitz zu bekommen und dann ewig zu brauchen ihn wieder rauszubekommen:(

Kurzum, es ist eine eigentlich neue Richtung für mich, abgesehen von ein paar Cavalettis und paar unfreiwilligen Hindernissen im Gelände:)

Ich habe eine Bekannte, die vor allem nacht Chiron springt und darauf schwört, allerdings schreiben dann wieder auch viele, es wäre zu sehr auf der Vorderhand geritten...

Dann gibt es wohl noch italienische Springweise, über die ich allerdings gar nicht gefunden habe!

Ich weiß, ihr werdet wohl auch alle verschiedene Springweisen haben, allerdings bin ich schon länger in diesem Forum unterwegs und schätze fast alle Antworten hier wirklich wert, weswegen es nett wär wenn ihr mich bisschen aufklärt. Wer zusätzlich noch in Stuttgart wohnt und/oder einen guten Stallt (Preis ist mir, auch wenn des jetzt bisschen eingebildet klingt, egal, solange es gut ist) kennt, würde mir echt helfen!

Liebe Grüße und schönen Abend noch!

lernen, Pferde, springen, Reiten
4 Antworten
Nach der der schule 2 fsj und auslandsjahr?

Also, ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich machen möchte. Ich könnte mir etwas medizinisches verstellen, da insbesondere als Radiologe, Chirurg bzw. in der Pädiatrie. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob ich das Studium schaffen würde( abidurchschnitt ist kein problem) , außerdem sehe ich an meinen Eltern( Ärzte) wie viel Arbeit und Fortbildungen, Vorträge, Weiterbildungen man reinstecken muss um wirklich das beste für den Patienten bieten zu können. Ich könnte mir allerdings auch den Studiengang international business vorstellen und in firmen arbeiten... wie ihr seht, ziemlich weit noch.

Was ich mir allerdings schon immer gewünscht habe ist nach der schule ein Auslandsjahr in england zu machen. Es ist ein Reiterhof mit geführten ausritten. Es war schon immer ein Traum von mir, das würde ich wirklich gerne machen, und ich denke es hilft auch meinen Englischkentnissen. 

Was ich aber auch mal gerne machen würde ist, gerade eben für die Entscheidung dad ich nicht Medizin studiere, oder es eben unbedingt machen will, würde ich gerne ein fsj im Krankenhaus als Krankenschwester machen.

Allerdings sagen viele denen ich das erzähle das es nicht gut ist 2 jahr „Auszeit“ zunehmen. Aber ist das wirklich so schlimm? Gerade die Arbeitgeber unter euch, ist das wirklich so schlimm? Noch dazu kommt das ich etwas zu früh eingeschult wurde, also das ich quasi eh ein jahr zusätzlich hätte. 

Habt ihr Erfahrung damit? Schon mal danke für das durchlesen und die antworten.

Lg 

Studium, Schule, England, Auslandsjahr, auszeit, Freiwilliges Soziales Jahr, FSJ, Krankenschwester, Ausbildung und Studium, Fsj Krankenhaus
1 Antwort
Leute fotografieren uns und werfen uns Tierquälerei vor?

Also zu dem Vorfall:

Ich, Reitbeteiligung und meine Freundin, die Besitzerin, haben unsere Pferd am Anfang des kleinen Privatstalls (10 Pferde) graßen lassen. Auf einmal kommen drei Leute und kritisieren den Zaun und dass das pferd das ich am Strick hatte, eine Verletzung hat. Der Zaun ist völlig in Ordnung und ja das Pferd hat eine Verletzung, ist aber unter Tierärztlicher Betreuung und leider kann ich die Verletzung auch nicht wegzaubern....

Dann sind die 3 hinter zu den Offenställen gegangen und haben sich umgeschaut. Wir sind ihnen gefolgt da oft was geklaut wurde und unser Handy und Geldbeutel rumlagen.... Dann fragen sie, ob die Pferde denn auch gefüttert werden. Da wurde die Besitzerin langsam sauer und erklärte ihnen das sie gefüttert werden aber sie jetzt bitte gehen sollen da es ein Privatgrundstück ist.

Dann haben uns die Leute angeschrien und gefragt ob wir was zu verbergen haben und sie Tierschützer sein und diese Haltung gar nicht geht ( Ähm ja ist ein schöner Offenstall geht echt gar nicht denn nur Aktivstall ist ja ok).

Dann kam der Höhepunkt, denn sie haben einfach die Pferde fotografiert und dann sogar uns wo die Besitzerin dann echt sauer geworden ist und mit der Polizei und allem gedroht haben. Dann haben sie mit Veterinäramt gedroht, da man ja auch keine silage füttern darf. Ja ich weiß silage ist nicht das beste, allerdings bekommen sie auch Heu und Stroh.

Ich habe jetzt vor allem Angst das sie die Bilder ins Internet stellen. Wenn sie das Veterinäramt anrufen, okay die werden ja erkennen das alles in Ordnung ist, aber was soll ich mit den Bildern machen?

Was würdet ihr machen und wie hättet ihr reagiert?

Außerdem bin ich ja nicht die Besitzerin der Pferde, also habe ich ja nicht mal was damit zu tun!

Liebe Grüße!

Tiere, Pferde, Recht, Tierhaltung, Tierquälerei, Pferdehaltung, Privatbesitz
9 Antworten