Was ist mit diesem Mädchen los? Hat sie vllt Borderline? (Bitte lesen- bitte, ich habe NUR das Nötigste zusammengefasst)?

Sie (15) wurde einmal vergewaltigt, hatte 3 Jahre Depressionen, hat sich deswegen geritzt usw.

Sie ist eigentlich eine gute Schülerin und geht aufs Gymnasium. (Kann 10 Sprachen/ ca 5 Instrumente spielen)

Wir haben uns kennengelernt, sie hat mich (M/18) wirklich sehr geliebt. Also wirklich sehr!! Das ging so ein paar Monate..

Dann heute wollte sie mit mir dringend sprechen.

Und nach kurzem hin und her, ein paar Stunden später, schrib sie, dass es eigentlich UNMÖGLICH ist und sie nicht glaubt, dass wir mal wirklich heiraten werden, ein Haus besitzen, zusammenziehen usw., obwohl wir es geplant hatten!! Und das es mit uns nicht geht. Sie hasst es auch, wie ich alles mit Humor nehme und über alles lache.. und sie angeblich auch nicht wirklich liebe!..

Dann sagte sie mir plötzlich, dass sie vergewaltigt wurde. (Was ich aber schon früher durch eine freundin heimlich wusste)

Dann schrieb sie, sie weinte, und sie wollte mich nicht verletzen, und ich soll nicht auf sie sauer sein.

Und ich sollte raten, wie sie mich auf Whatsapp eingespeichert hat: "Sternenbruder" mit den Worten "Weil du eigentlich mein Stern am Himmel warst, der mich im Dunkeln leiten soll"

Sie hatte echt eine schwere Zeit, und weinte viel, wie ich es herausfand. Auch als wir zusammenkamen hat sie angefangen zu weinen. Sie war Wirklich glücklich, dass sie jemanden fand.

Stimmungsschwankungen habe ich auch bei ihr ein bisschen bemerkt.

Hat sie Borderline oder sowas?

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Beziehung, Borderline, Liebe und Beziehung, Schluss machen, Mädchebprobleme
6 Antworten
Vergewaltigungs Geschichte wahr- was denkt ihr? Wurde darüber im den Medien berichtet? (Ich habe "und" durch "&" ersetzt, wegen begrenzter Textzulassung)?

Was ich nie vergessen werde ist, dass er mich angekettet und ausgezogen hat. Dann hat er mein Gesicht und meinen Körper abgeleckt und ich hab einfach nur geweint. Ich kriege diese Bilder nie wieder mehr aus dem Kopf. Dann musste ich ihm versprechen, dass ich nicht wegrenne und als ich das getan habe, da hat er mir ein Zimmer gegeben, er war auch "nett" zu mir und hat mir was zu essen gebracht. Das Zimmer war offen, dass ich ins Klo gehen konnte, aber sonst waren alle Zimmer und Türen und Fenster verschlossen. Er hat es nur 1-2mal am Tag mit mir gemacht, er hat mich jetzt aber nicht brutal im Keller eingesperrt. Und ganz ehrlich, dafür bin ich ihm auch dankbar, sonst hätte ich mich dort erhängt. Ich war ungefähr 11. Er hat mich entführt, als ich abend um 21:00 Uhr vom Tanzkurs nach Hause wollte. Dann hat er mich ins Auto (Kofferraum) gesteckt & ich hab um Hilfe geschrien, aber es hat nichts gebracht, nur dass ich heiser wurde. Er hat mich dann auch gefesselt & mein Handy zerstört. Dann fuhren wir eine lange Zeit, ich glaube so 2-3 Stunden. Als ich dann gemerkt habe, dass ich keine Luft mehr bekam, schrie ich völlig erschöpft, dass ich gleich ersticken würde, & er hat es gehört & mich raus gelassen, dass ich wieder atmen konnte. Ich entdeckte dann noch ein Schild, auf dem Stand "Dresden....", aber dann hat er mich wieder in sein Auto gepackt. Meine Eltern, haben sich Sorgen gemacht, aber die waren eben nicht da, ich nehme an zu hause. Ich war glaub ich ein Jahr dort bei ihm. Ich hab immer die Tage & Wochen an die Wand mit einem Bleistift gekritzelt, um nicht zu vergessen welches Datum wir hatten. Den Bleistift, hat er mir gütigerweise gegeben. Und abgehauen bin ich dann mithilfe des Bleistifts, als er gekommen ist, um mich wieder zu vergewaltigen. Ich hab ihn über einen längeren Zeitraum über beobachtet & habe dann bemerkt, dass er anfangs immer die Tür zu "meinem" Zimmer verschlossen hat, als er zu mir reingekommen ist. Aber dann gab es auch Momente, in denen er das nicht tat, also die Tür unverschlossen blieb. Am Tag, an dem ich ausgebrochen bin, hatte ich ihm beim S*x den Bleistift, den ich extra spitz gemacht habe, in den Rücken gerammt & er ist dann sofort runter & hat geflucht. Ich sag dir, der hat echt geblutet... Aber was hätte ich tun sollen? Ich rannte dann nur noch aus dem Zimmer & fand in der Küche ein Messer und den Schlüssel zu der Haustür. Ich hatte echt Glück... In dem Moment hatte es gedämmert & die Sonne ist unter gegangen. Ich wusste, dass in der Nähe ein Wald war, in den bin ich auch gerannt. Ich bin so viel gerannt.... oh man... diese Erinnerungen... Naja auf jeden Fall war es dann Nacht & ich bin auf einen Baum geklettert um mich zu Orientieren & tatsächlich sah ich in der Ferne die Lichter einer Stadt & eine Autobahn. Ich kletterte dann vom Baum & bin noch eine weile gegangen, ich hatte Todesangst, dass er mich wieder kriegt & einfängt... Ich hab versucht auf dem Waldboden einzuschlafen, & es hat dann auch geklappt.

Angst, Text
5 Antworten