Wie kommst Du auf solch eine abwegige Idee, dass die Reichen wissen würden, was gut für uns ist? Gut, wissen könnten sie es schon, aber sie haben kein Interesse daran, es sei denn, ihr eigener Reichtum wäre gefährdet.

Grundinteresse eines Reichen ist, noch reicher zu werden. Eine soziale Ader haben die allerwenigsten. Und Reichtum ist auch nicht gleichbedeutend mit Kompetenz bei irgendwelchen Sachthemen.

Insofern: Sorry, aber die Idee als solche ist schon völlig absurd.

...zur Antwort

Das direkte Starten von Programmen wird (aus gutem Grund) durch den Browser unterbunden.

...zur Antwort

Wie die rechtliche Seite aussieht, kann ich nicht beurteilen. Aus dem Bauch raus würde ich es für strafbar halten (etwas in der Art wie Verletzung des Briefgeheimnisses).

Aber die erste Maßnahme für mich wäre da, das Handy mit einer Sperre zu versehen. Das kann doch heutzutage jedes Handy.

...zur Antwort

Nein, bei einer Parallelschaltung von Widerständen fließt der Strom durch alle Widerstände - entsprechend des jeweiligen Widerstands mehr oder weniger Strom bei gleicher angelegter Spannung.

...zur Antwort

Aktuell Ausfall von Whatsapp und Facebook

...zur Antwort

Vielleicht doch mal zum HNO-Arzt gehen?

...zur Antwort

Es gibt nicht "den" Internetzugang.

Es existiert eine mittlerweile gewaltige Zahl an Internet-Anbietern weltweit. Jeder von denen baut seine Netzwerke auf oder lässt sie aufbauen oder mietet sie von entsprechenden Anbietern an.

Diese Netzwerke werden an definierten Knoten (z.B. Frankfurt oder Amsterdam) miteinander gekoppelt ("peering"). Dabei tauschen die Netzwerke dann die Datenpakete aus. Wenn Du also z.B. bei Vodafone bist und willst auf einen Server zugreifen, der in einem Netzwerk der Telekom ist, dann laufen Deine Datenpakete im Netzwerk von Vodafone zum Peering-Point, gehen dort ins Netz der Telekom und weiter zum Server. Und die Antwort des Servers geht dann den umgekehrten Weg. Dabei kann es durchaus sein, dass zwischen dem Netz Deines Anbieters und dem Netz, in dem der Server steht, auch noch ein oder mehrere andere Anbieter hängen (z.B. die großen Leitungsbetreiber, die Leitungen zwischen Europa und Amerika zur Verfügung stellen).

Damit stellt dann jedes dieser "kleinen" Netzwerke einen Teil des Internets dar.

Dass alles in geordneten Bahnen abläuft (z.B. die Zuordnung der IP-Adressbereiche, die Bereitstellung der Root-Nameserver, das Routing), darüber wachen internationale Organisationen wie z.B. RIPE.

Und das alles zusammen, das ist dann erst "das" Internet.

...zur Antwort

Welche Religion soll denn Deiner Meinung nach mit dem Staat verknüpft sein?
Eine einzige? Da hätten wohl die anderen aus gutem Grund was dagegen.
Alle? Das Durcheinander möchte ich gerne sehen.
Es spricht absolut nichts gegen die Säkularisierung - es sei denn, man will einen Gottesstaat á la IS aufbauen.

...zur Antwort

Nein. Die Schulden wurden, ebenso wie das Guthaben, im Verhältnis von 1,95583:1 umgerechnet. 1000DM Schulden waren danach dann also etwas mehr als 500€ Schulden.

...zur Antwort

Definiere "alt".

Ich hatte auch schon Frauen unter 30 vor mir, die Ewigkeiten gebraucht haben. Da wurde erst mal gemächlich alles eingepackt, dann geschaut, was es kostet, der Geldbeutel gesucht und dann auf den letzten Cent das Kleingeld rausgesucht. Und zur Krönung fehlten dann ein paar Cent und es wurde doch noch der Hunderter hingelegt.

Also die Antwort in Kurzform: Ja, natürlich. Was sollte ich sonst machen? Sie hat das gleiche Recht einzukaufen wie ich.

...zur Antwort

Wohin hätten sie denn fliehen sollen? Deutschland war mit fast allen umliegenden Ländern verkriegt. Und aufgenommen hätte die damals niemand - die Genfer Flüchtlingskonvention ist nämlich gerade deshalb ein Ergebnis des Zweiten Weltkriegs.

...zur Antwort

Computer ohne Binärzahlen (Einzen und Nullen) und das 7x so schnell?

Beim Duschen kam mir eine Idee die mir im nachhinein garnicht mal so dumm vorkam.

Derzeitige Computer arbeiten mit Binäre Einzeln und Nullen in Form von "An" und "Aus" Zustände... Das benötigt allerdings 8 Signale hinter einander, um nur einen einzelnes Byte / Buchstabe daraus zu ermitteln anhand des BInäralphabets:

https://de.convertbinary.com/binaeralphabet-sehen-sie-die-alphabetischen-buchstaben-in-binaercode/

Was wäre aber wenn man den Buchstabe mit nur einem Signal bereits würde womit man direkt erkennen würde das dieses Signal ein A ist und ein anderes Signal ein B oder C oder ....

Z.b. Würde mir da in den SInn kommen mit verschiedenen Frequenzen oder Spannungen zu arbeiten das z.b. ein Signal mit 300hz übermittelt werdne würde was z.b. für ein A stehen könnte, und ein Signal mit 310Hz für ein B und so weiter und so fort und wenn das nicht mit Hz geht z.b könnte man solche muster auch mit Volt versuchen zu übermitteln. So müsste z.b. Prozessoren nicht ganze 8 Bits abwarten bis sie endlich überhaupt einen Buchstaben haben von einem gesammten Script von einem einzelnen Frame in einem Computerspiel z.b.

Glasfaserkabel könnte man auch noch immer benutzen für sowas mit z.b. Licht impulsen die ständig ihre frequenz ändern um direkte Bytes zu übertragen anstatt Bytes anhand von Bits erstmal sammeln zu müssen.

Theoretisch müssten dadurch Übertragungen über Lange distanzen und Berechnungen in Prozessoren 7x Schneller fertig werden, wenn Compiler ihre Maschienensprachen direkt in Buchstaben codieren anstatt erstmal Bits zu verarbeiten und aus dne bits die Buchstaben zu ergänzen um daraus Ergebnisse zu formen...

...zur Frage

Die einzelnen Bits z.B. eines Buchstabens werden allerdings nicht seriell verarbeitet, sondern parallel. Das war bereits bei einem 8bit-Prozessor so, heutige 64bit-Prozessoren haben entsprechend eine größere Bandbreite, die gleichzeitig verarbeitet werden kann.

Ein z.B. 0x41 bzw. 0b01000001 (ein großes "A") wird im Prozessor in einem Zug an 8 Datenleitungen übergeben. Nur bei serieller Übertragung wird ein Bit nach dem anderen versendet, zusätzlich noch ggf. ergänzt durch Start-/Stop- und Paritätsbits.

Ansonsten schau Dir mal das Prinzip von Analogrechnern an. Da wird im Wesentlichen etwas Ähnliches getan, was Dir vorschwebt. Allerdings haben sich diese Konzepte nie wirklich durchgesetzt.

Ansonsten wären da noch die Quantencomputer, die vom Prinzip der reinen Digitalwelt abrücken.

...zur Antwort

Barclay zum Beispiel

...zur Antwort