Martin Domke 0172 7560330

...zur Antwort

Sorry! Aber Dein Händler hat leider Recht. Leerschüsse sind für einen Compound sehr sehr ungünstig!!!! Die Wurfarme sollten - auch in Deinem Interesse - gewissenhaft geprüft und im Zweifelsfalle gewechselt werden...

...zur Antwort

Hallo! Es gibt da eine Formel : E= 0.5 x m x v2 (Energie ist die Masse mal die Geschwindigkeit im Quadrat geteilt durch zwei. Die Geschwindigkeit fließt damit in viel höherem Maße ein als die Masse des Pfeiles. Aber: Das ist theoretische Physik. In der Praxis kommt dann noch die Art der Spitze, der Schwerpunkt des Pfeils, wie weit ist das Ziel entfernt und aus welchem Material ist es...Tipp: Viele Waffenhändler haben Messgeräte um die V0, d.h. die Anfangsgeschwindigkeit eines Geschosses ist zu messen und dann musst du noch den Pfeil wiegen....Von irgendwelchen "Durchschlagtest" rate ich dir ab, das kann teuer werden...Also mein Pfeil (ACE, 36lbs, Bulletspitze hat locker für die Beifahrertür vom Nachbarn gereicht.....zum Glück wollte er sowieso abwracken....)

...zur Antwort

Hallo! Der Unterschied ist: Beim Metallmittelstück hast du eine relativ große Masse, die sorgt beim Abschuss für ein ruhigeres Verhalten deines Bogens. Das wollen wir ja, damit der Pfeil nicht "verrissen" wird. Du kannst dieses Gewicht mit anschraubbaren Gewichten noch erhöhen (Regelwerk für solche Gewichte beim Kauf beachten). Weiterhin sollte ein Metallmittelstück das Hoyt Wurfarm Stecksystem haben. Das ermöglicht es dir später andere Wurfarme zu schießen.

...zur Antwort

der unterschied ist zum einen die reine masse. ein metallmittelstück ist schwerer, das führt zu einem ruhigeren abschussverhalten. zum zweiten der wirkungsgrad. ein metallmittelstück "verschluckt" weniger von deiner aufgewendeten zugkraft (liegt aber im 1% bereich)

bei beiden solltest du darauf achten, dass das mittelstück das hoyt stecksystem hat, falls du später mal andere wurfarme verwenden willst.

...zur Antwort