Muss oder kann ich zum Psychologen?

Hallo das ist meine erste sehr persönliche frage und ich fühle mich hierbei etwas komisch.

Alo ich bin m/16 mache mein abi und ich habe eine sehr helfende Familie. Ich habr seid langer zeit zukunftängste denn obwohl ich mein abi mache habe ich große angst das aus der zukunft aus mir nichts wird. Ich stehe sehr häufig unter den druck gute noten zu schreiben da von mir das alle erwarten,weil ich einen hohen iq habe (wie hoch ist jetzt irrelevnt) habe angst mein abi zu versemmeln und meine bemühungen und die meiner eltern zunichte zu machen. Ich habe allgemein eine größe angst zu versagen. Ich habe wenig freunde und nur 1 der mich versteht und in dessen gegenwart ich mich wohl fühle. Mit den meisten leuten in meinem alter komme ich schlecht zurecht.Deswegen bin ich zum teil ein ziemlicher stubenhocker. Ich hab auch extreme angst vor presäntationen und soziale interaltionen fallen mir zum teil mit den meisten menschen die ich nicht kenne unangenehm. Viele denken nur weil ich einen hohen iq habe dass ich super notwn schreiben muss aber ich glaube ich habe so eine art univerdal begabung in richtung biologie mathe und zum teil chemie. In den anderen fächern schlag ich mich gut und schlecht. Das macht mir zum teil auch zu schaffen denn es zieht meine note runter und ich habe auch die angst meine leidenschaft nicht ausleben zu können. Jetzt aber zu meiner frage denkt ihr es wäre angebracht zu einem psychologen zu gehen um diese ängste zu überwinden , denn sie bereiten mir zum teil schlaf probleme und belasten mich halt. Wenn ja wie kann ich das meinen eltern schonend sagen ich war ja als kleines kind schon mal bei einem psychologen als ich als glaube ich orobleme mit der schule oder spzialer interaktion hatte mir wurde auch "lrs" diagnostiziert wenn man das so sagen kann. Ich will meine eltern nicht in stress bringen und die finazielle belastung vindert mich momentan auch daran. Ist ein psyxhologe teuer? Ich weis für viele sind diese probleme banal a er für mich eben nicht . Deswegen will ich wissen ob diese probleme überhaupt wert sind von einem psychologen behandelt zu werde .

Danke für jede hilfe

...zur Frage

Ich würde sagen mach dich nicht zu sehr verrückt. Lass es einfach auf dich zukommen. Setz dich nicht so unter Leistungsdruck.Rede mit den Lehrern und deinen Eltern über deine Probleme.

...zur Antwort

Lass dir eine Überweisung zu einem Facharzt geben

...zur Antwort

Steiger dich da nicht so rein, du brauchst im Moment Abwechslung.Such dir eine schöne Aufgabe, Hobbys.

...zur Antwort

Das Antidepressiva nimmt man längere Zeit, der Körper muss sich darauf auch erstmal einstellen. Bei der Gesprächstherapie sollte man auch dabei bleiben . Ich würde an deiner Stelle zum Hausarzt gehen und mit ihm alles besprechen.

...zur Antwort

Ob du Depressionen hast, kann nur ein Arzt beantworten.Versuche über deinen Hausarzt Therapievorschläge zu bekommen.

...zur Antwort

Ich finde es sehr gut, dass du beim Psychiater einen Termin hast. Er ist der richtige Ansprechpartner, der sich mehr Zeit nimmt für dein Problem. Er hat auch mehr Verständnis dafür. Auch ein Psychologe wäre nicht verkehrt, aber das besprich mit dem Psychiater.

...zur Antwort

Du kannst am allerwenigsten helfen. Du kannst ihr nur raten, zum Arzt zu gehen. Du machst dich dadurch leider mit kaputt.

...zur Antwort

Hilfe bei starken Depressionen (m/17)?

Hallo, ich brauche einfach mal einen Rat...

Ich habe schon seid vielen Monaten starke Depressionen welche mich einfach auffressen. Ich ritze mich schon länger und habe auch bereits 2 Suizidversuche hinter mir. Als ich gerade kurz davor war komplett zusammenzubrechen hab ich ein Mädchen kennengelernt welche mich (warscheinlich unbewusst) da rausgezogen hat. In dieser zeit hab ich auch gefühle wie nie zuvor für diese Person entwickelt und ihr anzeichen gemacht bzw. Klare signale gegeben. Sie gab mir diese auch größtenteils zurück.

Seid 2, 3 Monaten gibt sie mir diese zeichen nicht mehr zurück. Außerdem zerstört sie ständig irgendwelche hoffnungen, baut aber zeitgleich neue auf. Sie haut eine dumme Aktion nach der anderen raus, bringt aber danach wieder 20 Gründe mehr ihr das zu verzeihen. Ein ewiges hin und her also. Und dieses hin und her macht mich psychisch einfach fertig. Ich kann nicht mehr. Ich habe mittlerweile (größtenteils dadurch und durch extreme Familiäre Probleme) wieder ähnliche Probleme wie vorher. Ich hab wieder angefangen zu Ritzen und jedes mal wenn ich am Bahnhof stehe oder über eine Brücke laufe hab ich wieder diese dämlichen Gedanken...

Ich kann sie aber auch nicht ansprechen, diese Hoffnung welche ich mir mache ist der einzige Halt der sich mir momentan gibt. Wäre sie nicht gewesen und hätte ich mich nicht so verliebt wäre ich warscheinlich nicht mehr hier... und ein nein... einerseits ist sie einfach Perfekt, sie ist genau diese Frau von der ich die ganzen Jahre geträumt hab. Ich kenne sie mittlerweile besser als jeder andere. Ich kann das beurteilen.

Das Problem ist das die Chancen das sie auch was will relativ niedrig sind. Das ist mir leider klar. Aber dieser kleine fünkchen Hoffnung ist das was mich gerade noch irgendwie zusammen hält.

Und selbst wenn ich über sie als Person hinweg komme (wäre nicht das erste mal das ich von Menschen, insbesondere (fast)Freundinnen derbe enttäuscht werde) will ich nicht wieder in so ein Loch wie davor fallen. Ein 2. Mal halte ich das nicht aus. Ich will es auch nicht. Lieber beende ich es vorher.

Ich möchte einfach nur wissen was ihr an meiner Stelle getan hättet. Ich breche unter der aktuellen Situation zusammen, aber wenn ich sie anspreche besteht die relativ große Chance das meine Albträume wahr werden und das würde ich erstrecht nicht aushalten...

...zur Frage

Trenn dich von der Frau. Du brauchst professionelle Hilfe.

...zur Antwort

Kennt das noch jemand von euch oder bin ich einfach nur komisch?

Hallo erstmal.

Ich bin w/14 und weiß momentan einfach nicht mehr weiter.

Ich habe das Gefühl dass ich einfach nur noch auf einer Stelle laufe und es nicht mehr weiter geht. Zur Zeit wenden sich irgendwie alle meine Freunde von mir ab oder ich mich von ihnen keine Ahnung. Ich ziehe mich immer mehr zurück, verlasse oft tagelang nicht mein Zimmer, habe immer das Gefühl einfach komplett allein zu sein. Zur Schule gehe ich auch nur ungern. Wenn ich nicht zu Hause bin fühlt es sich so an als würde ich kaum noch Luft bekommen (besonders bei vielen Menschen) jedoch wenn ich nach Hause komme und die Tür hinter mir schließe fällt mit einmal die ganze Last von mir. Wenn ich unter vielen Menschen bin bekomme ich oft so was wie halt kleine Panikattaken oder so ähnlich. Wenn z.B. jemand hinter mir geht renne ich einfach so schnell wie möglich um dort wegzukommen. Wenn mir jemand entgegen kommt gehe ich sogar oft auch Umwege nur um niemandem zubegegnen. Es ist schwer für mich Gespräche zu führen weil ich einfach irgendwie nichts zu sagen habe oder mich nicht traue. Ich kann auch irgendwie nicht mehr lachen. Ich würde es gerne aber ich kann es irgendwie nicht mehr und wenn ist es einfach nur aufgesetzt oder schaut komisch aus. Ich kann mich auch genauso wenig freuen z.B. über Geschenke oder sonst was. Ich würde gerne so viele Dinge tun kann es aber irgendwie nicht weil es da irgendwas gibt was mich daran hindert nur weiß ich nicht was. Wenn ich mal mit Freunden unterwegs sein sollte was sehr selten ist und wir uns etwas zu Essen/ Trinken kaufen wollen sage ich meistens dass ich kein hunger/durst hätte obwohl ich es eigentlich habe. Ich habe Angst davor was andere über mich denken könnten. In die Stadt oder so zu gehen ist für mich die Hölle es fühlt sich so an als würden mich alle anstarren oder mich auslachen. Wenn mich jemand anruft und sich mit einem Hallo oder so meldet antworte ich einfach nicht weil es nicht geht. Bei mir zu Hause geht momentan auch alles den Bach runter. Mein Stiefvater ist nur noch am Saufen meine Mutter nur noch am heulen. Es gab bei uns noch nie so Momente wo man was zusammen unternimmt zusammen lacht usw. Meistens darf ich nichts sagen weil meine Mutter angst davor hat was mein Stiefvater wieder dazu sagen könnte. Am liebsten verstecke ich mich einfach nur in meinem Zimmer und gehe nicht wieder hier raus. Viele wollen mit mir nichts machen weil ich ja angeblich nur langweilig bin und nie was sage usw. Mich versteht halt einfach keiner.

Was soll ich denn jetzt machen ich würde gerne etwas an der ganze Sache ändern da es schon Jahre so geht. Was mach ich denn falsch..

Sorry für meine Rechtschreibung (brauche keine Besserwisser)

Bitte nur ernst gemeinte Antworten.

Danke.

...zur Frage

Du bist krank, leidest unter Angststörung. Der Gang zum Psychologen und Psychater wäre ratsam.

...zur Antwort

Als Aussenstehender kann man schlecht raten. Du bist mit deinem Therapeuten auf dem richtigen Weg. Er kennt dein Problem.

...zur Antwort

Du musst dir erstmal im Klaren sein, ob du die behalten willst, ob du Lust und Zeit hast ein Aquarium zu pflegen. Es ist auch eine Kostenfrage. Wenn du sie nicht willst, kannst du die Guppys über eBay Kleinanzeigen verkaufen oder verschenken.

...zur Antwort
Aquarium

Ein Aquarium ist ein schöner Hingucker!Aber wenn du dazu überhaupt keine Lust und Zeit hast, würde ich es lassen.

...zur Antwort

Kann psychische Ursachen sein. Du kannst ja erst zum Hausarzt gehen. Wenn es nichts Organisches ist, dann kannst du ja einen Termin beim Psychologen versuchen zu bekommen. Nimm dieses Problem nicht auf die leichte Schulter!

...zur Antwort

Es kann schon sein, vertrau dem Zahnarzt.

...zur Antwort