Es gibt schon einige mehr Arten von Verbrechen. Und Verzweiflungstat ist kein Verbrechen an sich, sondern sagt eher etwas über das Motiv aus...

Und nen Laden raubt man nicht aus Verzweiflung aus, das kannst du niemandem weismachen! Brötchen klauen vielleicht, oder sein Kind aussetzen, wenn man obdachlos und minderjährig ist. Und es kann milder bestraft werden. Aber nur dann, wenn du dir mit objektiv gesundem Menschenverstand nicht anders helfen konntest. Wenn du also vor Hunger was zu Essen klaust, du aber ganz einfach zum Sozialamt oder zur Tafel oder zur Caritas oder zum Jobcenter hättest gehen können und dir Geld, Sachleistungen, Essen holen - dann wird der Richter wenig Verständnis dafür haben. Oder wenn man sein Kind im Krankenhaus oder ner Babyklappe anonym abgeben konnte, wird man wohl nicht mit milder Strafe rechnen können, wenn man sein Kind einfach aussetzt.

Generell musst du dir einmal klar machen, dass eine Tat immer tatbestandsmäßig sein muss und zwar objektiv als auch Subjektiv. d.h., dass immer die Absicht (Wissen und Wollen der objektiven Tatbestandsmerkmale) bei der Bewertung der Tatbestandsmäßigkeit berücksichtigt wird. Mit Schuld hat das wenig zu tun.

Dann muss die Tat rechtswidrig, also nicht gerechtfertigt sein. Dies setzt also eine Rechtfertigungssituation vorraus (z.B. Notwehr) und der Täter muss sich auch darauf berufen, also objektiv die Situation abwehren wollen. Dann wird gar nicht bestraft.

Wenn die Tat aber begangen wurde und nicht gerechtfertigt war, wird geprüft, ob du schuldhaft gehandelt hast, also zum Tatzeitpunkt schuldfähig warst (z.B. nicht stockbesoffen, high, unter Hypnose oder aufgrund einer krankhaften, seelischen/geistigen Störung das Unrecht nicht einsehen konntest). Liegt kein Entschuldigungsgrund vor (z.B. auch entschuldigender Notstand) handelt man schuldhaft und wird bestraft.

Wenn du auf Deutsch gesagt nur zu blöd bist, dir beim Amt Geld zu holen, oder nicht mit Geld umgehen kannst und deshalb aus Geldnot ne Tanke überfällst, wirst du - zu Recht - ohne Zugeständnisse verurteilt.

...zur Antwort

Kündigen kannst du, sehr wahrscheinlich, erst nach 2 Jahren. Und das auch nur, wenn du rechtzeitig, 3 Monate vorher, die Kündigung äußerst (idealerweise schriftlich). Ansonsten hängst du weitere 12 Monate drin (gute 515€) Ist ein sch*** teures iPhone! Das 7er mit 32GB kriegt man schon ab 400€ zu kaufen. Und Prepaid-Tarife mit all-Net-Flat gibts ab 7-8€, inkl. GBs. Also hast du am Ende πxDaumen mehr als 900€ für dein iPhone bezahlt. Und dann noch nichtmal Netz zu Hause... So etwas weiß ich doch vorher! Und wenn nicht, informiere ich mich doch! Welche Hauptschule muss man besuchen, um so dämlich zu sein? Ist jetzt nichts persönliches, aber: Mein Mitleid hält sich irgendwie in Grenzen.

Schick am Besten deine Kündigung sofort ab. Damit du in 23 Monaten raus bist und es nicht unnötigerweise 36 Monate werden! Idealerweise machst du ne Kopie des Schreibens und lässt das Original durch einen Bekannten in einen Umschlag stecken, zukleben und einwerfen. Daraufhin schreibt er auf die Kopie, dass er dann und dann das Original da und dort bei der Post per Einwurfeinschreiben abgeschickt hat, Unterschrift. Nur für den Fall, dass der Telefonanbieter nichts von einer Kündigung wissen will...

...zur Antwort

Das sind Bürger der Stadt Russe in Bulgarien, die gegen Luft- und Wasserverschmutzung in ihrer Stadt seitens der Chemie- und erdölverarbeitenden Industrie (Montupet etc.) demonstrieren. Dort gab es in der Vergangenheit vermehrt onkologische Erkrankungen, vor allem bei Kindern. Sie sind für die Schließung o.g. Betriebe und inzwischen auch für das Abdanken der Stadtregierung...

Русе иска да диша heißt soviel wie "Russe möchte atmen"

...zur Antwort

Du brauchst gar kein Geld vorher zu tauschen. Da wirst du von vorn bis hinten verarscht. Bei der sog. Reisebank behalten die mal gern 20% ein und an den wenigen Flughäfen ist der Kurs so schlecht, dass du von 100 EUR am Ende nur 60 wieder raus hast. Du kannst in Moskau an jeder Ecke und in fast jeder Bank Geld umtauschen. Zu wesentlich besseren Konditionen! Und man kann auch mit EC-Karte Geld abheben. Kostet, je nach Kreditinstitut, bis zu 7,50 Gebühren, ist aber immernoch billiger, als hier zu wechseln...

...zur Antwort

Sie führt gerade mit ihrer Verteidigerin vor Gericht ein Schmierentheater auf. Hat versucht, die Angehörigen der Opfer mit 50000 UAH (1600EUR) abzuspeisen und es vor Gericht als aufrichtige Reue darzustellen. Die Angehörigen haben die Verrechnungsschecks "dankend" zurückgeschickt. Momentan bestreiten sie die Korrektheit der Drogenanalyse. Sie habe nur 1d vor dem Unfall Pentalgin eingenommen und deswegen sei der Drogentest positiv gewesen. Und ihr Bruder wurde auch besoffen am Steuer angehalten.

https://fakty.ictv.ua/ru/videos/sprava-zajtsevoyi-novi-podrobytsi/

...zur Antwort

Was sind denn "Züge innerhalb der Russisch-Weißrussischen Union"? Wieso sollte man die als Ausländer nicht benutzen dürfen? Das Einzige was sein könnte wäre, dass die nicht im Baltikum halten und man eben nur in Russland/Belarus ein- und aussteigen kann. Ich selbst bin in der "Russisch-Weißrussischen Union" mit einem belorussischen Zug von Nowosibirsk nach Omsk gefahren. Und das als Ausländer...

...zur Antwort

Das ist eine Medaille, die höchstwahrscheinlich weit nach dem 2. Weltkrieg, an Veteranen der 13 Luftarmee (13-ая Воздушная Армия/13 ВА) der Leningrader Front unter dem Fliegergeneral Stepan Dmitrijewitsch Rybaltschenko, ausgegeben wurden. Kriegt man in Russland ab ca. 900 Rubel zu kaufen.

Aufschrift:

13. Luftarmee

Veteran des Großen Vaterländischen Krieges

1941-1945

...zur Antwort

Die russischen Straßenverkehrsregeln z.B.? (PDD - ПДД)

Die haben die gleichen Zeichen. Wie alle Länder des Wiener Übereinkommens von 1968. Das einzige, was mir jetzt einfallen würde ist die Einbahnstraße, weil die auf Deutsch beschriftet ist. Aber auch da sieht das Symbol gleich aus.

https://pdd.am.ru/road-signs/

...zur Antwort

Das wird nicht so funktionieren!

1. musst du für die Autos mindestens 48% Einfuhrzölle bezahlen. Die Höhe der Zollgebühren (Akzise) richtet sich nach dem Hubraum und nach der Kraftstoffart. Und da ist Diesel weit teurer, als anderer Kraftstoff. Die Zoll-, Einfuhr- und Steuerabgaben überschreiten oftmals den Einkaufswert des Autos. Wenn du z.B. einen Wagen mit 2l. Hubraum und 150PS f. 3500Euro einführst dann zahlst du pro cm³ Hubraum im besten Fall 2,7Euro, je nach Alter. Bei einem 5 Jährigen Gebrauchtwagen lässt du an der Grenze 9690 Euro. Dazu dann die 3500 Euro Kaufpreis und die Überführungskosten und dein Gewinn -> Also ich würde die Karre nicht kaufen!

2. Ist Diesel nicht billig. In Russland fährt jemand, der Treibstoff sparen will, Gas! Und das bekommst du an jeder Ecke dort, an den normalen Tankstellen und kostet die Hälfte vom Diesel, wenn nicht noch weniger...

3. Ist Diesel für russische Winter, und in den Regionen östlich des Urals ganz besonders, nicht zu gebrauchen, da er "flockig" wird. Um dies zu verhindern, müssen Zusatzstoffe getankt werden, die den Diesel wiederum teurer machen. Sogar Busse, LKW und Panzer fahren dort vorzugsweise ohne Diesel...

...zur Antwort