Aus eigener Erfahrung kann ich Dir nur raten, gib Dein Auto nur abgemeldet aus der Hand. Dein Auto wird wochenlang mit Deiner Zulassung im Ausland gefahren. Unter Umständen die Schilder noch auf andere Autos ummontiert. Und den Vertrag interessiert niemanden.

...zur Antwort

Kenn ich mich aus. Der Käufer fährt über die Grenze nach Polen und fährt wochenlang mit Deinem Nummerschild. Und dann kommt ein Strafzettel nach dem anderen.

...zur Antwort

Wenn sie hier gemeldet ist und krankenversichert ist, dann wird sie natürlich geimpft. Das ginge sogar ohne Krankenversicherung hier, wenn Sie die europaweit gültige polnische Krankenversicherung hat. Aber du musst sie natürlich anmelden. Automatisch läuft da nix. Die Antwort stimmt übrigens und ist keine Vermutung. Gruß

...zur Antwort

Ich bin kein Gegner der Kirche. Aber sicherlich hat der damalige Papst nichts mit dem Niedergang des Sozialismus zu tun. Auch wenn das in Polen behauptet wird und etliche Filme darüber existieren.

...zur Antwort

Das Salz was in Polen verwendet wird, ist etwas intensiver als bei uns. Deshalb salzen Polen in Deutschland immer etwas nach. Sehr beliebt ist auch Maggi. Ansonsten wird aber viel weniger Gewürz verwendet. Sogar kaum Pfeffer.

...zur Antwort

Also so schlau wie du sind auch viele andere Menschen. Deshalb wirst du in Slubice kaum eine günstige Wohnung finden. Im Gegenteil. Sehr oft suchen Polen auf der anderen Seite günstige Wohnungen und Häuser. Gruß

...zur Antwort

Wenn du dich hier in Deutschland so unwohl fühlst, wäre es vielleicht das Beste, du brichst hier alle Zelte ab und wanderst aus nach Polen. Als LKW-Fahrer bekommst du da sehr leicht Arbeit. Gruß

...zur Antwort

Also wenn Du wissen möchtest wie schnell Geld ausgegeben werden kann, dann geh mit dieser Frau eine Beziehung ein.

...zur Antwort

Hallo, ich war mit Freunden vor vier Jahren in Auschwitz. Wir waren morgens schon vor der Öffnungszeit vor Ort. Das hatte den Vorteil, dass ich einen günstigen Parkplatz aussuchen konnte. Später ist es schwer was zu finden. Neben dem Eingang steht eine Art von Kiosk, wo man die Eintrittskarten bekommt. Dann musst du dich in die Reihe der Einzelbesucher ohne Guide einreihen. Man wird etwa so wie an einem Flughafen kontrolliert. Das nimmt schon etwas Zeit in Anspruch. Damit du alles siehst, musst du einem Rundweg folgen. Nimm dir Zeit, damit du alles aufnehmen kannst. Nimmst du einen Guide, kannst du nicht an den Punkten die dich interessieren länger verweilen.

Etwa drei Kilometer entfernt liegt das Lager Birkenau. Ich rate dir, dieses erst einen Tag später zu besuchen und reichlich Zeit mitbringen. Außerdem solltest du nervlich gestärkt sein. Was du hier siehst ist sehr, sehr aufregend. Da das Lager sehr groß ist, kannst du dich hier einen ganzen Tag aufhalten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

...zur Antwort

Mit der Weiterbildung zum Industriemeister hast Du immer gute Karten bei der Stellensuche. Gerade in mittleren und größeren Betrieben. Außerdem hast Du mit erfolgreichem Abschluss die Zugangsvoraussetzung zur Hochschule erfüllt.

Allerdings ist die Weiterbildung schon ein ganz schön hartes Brot. Du kannst entweder den Lehrgang bei der IHK besuchen oder bei einem privaten Bildungsunternehmen auch als Fernlehrgang. Du kannst die Lehrgangsgebühren größtenteils über Meisterbafög abrechnen.

...zur Antwort

Fahr mal ein Wochenende nach Warschau. Da wirst Du sehen "wie wenig" Deutsche diese Stadt besuchen.

...zur Antwort

Liest man sich die Beiträge hier durch, könnte man meinen, es herrsche ein sehr schlechtes, vielleicht sogar feindseliges Verhältnis zwischen den beiden Völkern. Das ist doch überhaupt nicht der Fall. Es gibt doch ganz, ganz viele deutsch/polnische Familien. Viele Polen arbeiten hier in Deutschland. Man sieht Unmengen von Autos mit polnischen Kennzeichen in den Städten. Die Hälfte der LKWs auf den Autobahnen sind in Polen zugelassen. In Krakau, Breslau, Warschau, den Masuren überall deutsche Touristen. Besucht man Schloss Neuschwanstein unglaublich viele polnische Touristen. Und hier im Forum wird ein Bild wiedergegeben, als ob demnächst ein Krieg ausbrechen würde. Schämt euch so einen Mist zu schreiben. Gruß

...zur Antwort

Verlegt das ganze nach Deutschland, und es wird für Euch ein glücklicher Tag. Solltet ihr trotzdem das Abenteuer wagen wollen, versucht es in Breslau. Je weiter östlich ihr kommt, umso mehr besteht die Gefahr, dass man Dich an den Haaren aus dem Pfarrhaus zerrt.

Abgesehen davon kümmere Dich mal um die polnischen Ehe- und Erbrechtlichkeiten. Auch wenn Du denkst das wäre unwichtig.

...zur Antwort

Das ist tatsächlich so. Aber wenn man oft mit Polen zusammen ist, merkt man, das Polen und Türken identisch sind.

...zur Antwort