Ich hab wirklich keine Ahnung. Ich selbst als Jugendlicher halte mich von der Masse weg und höre größtenteils Anison (J-Pop, J-Rock, Soundtracks .. extra gemacht für Anime) an.

 Allerdings hasse ich es, wenn ich immer wieder von den Jugendlichen hören muss wie sie die neusten Chartslieder ODER Rap sich laut vorspielen lassen. Nicht nur sind die meisten Chartslieder richtig öde, sondern sind die meisten auch noch auf dieser "Gib-Alles" Welle. 

Bei Rap kommts drauf an wie der Klang ist (und meistens auch die Beleidigungen als Haupthören für einen Lied.)

Dann kommt die 3. Welle mit EDM und Dubstep. Hauptsache es hat Dubstep drinne und hört sich etwas gut an - ein guter Schritt - allerdings meistens immer noch grottig, da die meisten darauf spielen dass eine Frauen stimme stöhnt (als Beatshöhepunkt) oder andere gräußliche Sachen von sich gibt.

...zur Antwort

Wie wärs mit " Die Stadt, in der es mich nicht gibt " ?

Habe alle verfügbaren Bänder (6). In Japan gibt es 7 Bänder. 

Es fühlt sich an wie ein Krimi, allerdings wirds laut Tokyopop (Rückseite des Buches) als Special 15+ getaggt. Mir persönlich haben mir die 6 Bänder gefallen und freue mich auf das 7. Band.

...zur Antwort

Da Atheisten in der Schule oft in Katholischen Unterricht mitmachen müssen, beispielsweise Ich. Allerdings labert die Lehrerin, die eine Vorleserin der Gebete (Evangelium etc) ist, dass doch alle nicht katholischen Leute 'idioten' sind. Sie will umbedingt ihre Meinung und Interessen andere auftreten. O' Ich dachte ich wäre schon bei einem Haustürgeschäft. 

Ich habe eine 1 bevor ich zu dieser Schule gewechselt immer gehabt da ich alles im Unterricht mitbekommen habe. Die Gläubigen haben oft schlechter abgeschnitten. Ziemlich fragwürdig. Die meisten lesen nicht mal die Bibel und fast jeder geht nicht Sonntag zur Kirche. "Glauben" die Menschen an Gott nur weil sie es nicht glauben können, dass sie nach dem Tod PUFF machen? Oder lassen sie sich nur von den Mainstreamriver sich wegfließen lassen?

...zur Antwort

Das liegt wohl an Religion und Terror.

Ich find es schrecklich das keiner sich mehr von der Masse abhebt. Ich selber beispielsweise bin ein Einzelgänger, schaue gerne und kaufe Anime, kaufe und habe Manga, zeichne Manga, spiele gerne Computer Spiele wie CS:GO und ich geh kaum nach draußen. Ich bin ziemlich nett. Ich halte schon ohne darüber nachzudenken sehr oft eine Tür auf wenn ich gerade aus dieser komme und ähnliches. Ich besitze kein Handy. Ein Handy zu besitzen ist Mainstream; Ich hebe von der Masse ab, wenn ich es schon nicht vorher tat. 

Laut Forschern wird gesagt, wer kein Handy besitzt, wird ausgegrenzt. Außerdem glaube ich nicht an Gott, während die meisten in der Schule irgendwo daran glauben, so habe ich noch weniger Interessen als die mainstream teenagers. Außerdem möchte ich nie Rauchen, Drogen nehmen, Alkohol trinken oder eine Freundin haben. Das hebt mich extrem von der Masse ab, voralledem von Jugendlichen. Außerdem habe ich einen anderen Musikgeschmack als die meisten deutschen Jugendlichen. Ich höre nämlich gerne Japanische Musik, dessen Genre inoffiziell Anison gennant wird. Während die sehr 'hippen' Jugendlichen Rap oder Dubstep hören und ein paar wenige EDM. 

Eventuell hörte sich das sehr selbstverliebt an, allerdings habe ich die meisten Dinge von anderen über mich gehört und kann es bestätigen.

...zur Antwort

Im Manga ist es mit 'blöde Hexe' übersetzt.

PS: Absolut empfehlbar.

...zur Antwort

Wo wo wo, moment mal. Es liegt auf jeden Fall nicht an Ballerspiele, ob eine Person geistig nicht mehr alle hat oder ob er noch klar im Kopf ist. Ich spiele Ballerspiele für die Unterhaltung und Wettkampfswert, nicht weil ich Leute umbedingt abknallen möchte. Allerdings gehen wir etwas weiter zurück: Ja die Jugend von heute ist sehr aggressiv, wenn nicht sogar provokantlustig. Während ich im Bus jeden morgen leise aus dem Fenster schauen, müssen umbedingt alle laut seien. Auch im Nachmittagsbus ist es nicht besser, sondern noch schlechter: Die 10er Klassen (wie immer bis jetzt) machen laut Assi Musik an oder ihr mainstream Dubstep im Bus. Absolut nicht aushaltbar. Ich überlege mir ja schon ernsthaft, gute Ohrstöpsel mir zu holen, damit ich nicht mehr so ein Quatsch hören muss. Denn eine ewige Lautstärke, seie es nicht gerade Musik die mir gefällt, macht (zumindestens mich) ziemlich aufgeregt und manchmal führt es dazu, dass ich aggressive Gedanken produziere, allerdings kühlt sich das ziemlich schnell ab. 

Eventuell sind ja ein paar Leute gerade wegen der Unruhe so aggressiv?

Eventuell bin ich ja alleine, mit der Meinung, dass man im Bus doch bitte leise seien soll, immerhin sind es 40 Minuten. Das ist ein ziemlich langer Zeitraum.

Sehr wahrscheinlich bin ich einer der letzten, die gerne alleine seien möchten. Sei es 'Teamwork' abschreiben oder 'unterhaltung' die ich oft innerhalb von einer Minute vergesse; mir nützt es nichts, da ich selbstständig bin und Geduld habe. (Sonst würde ich auch die Musik Tag für Tag nicht aushalten)

...zur Antwort