Ist leider schwer zu entfernen, zumeist eben wenn im Sommer dauerhaft gelüftet wird.

Im Auto verwende ich Kaffeepulver. Es nimmt die schlechten Gerüche auf. Kannst es ja mal in der Wohnung versuchen, müsste da auch funktionieren.

Gruß Dagmar

...zur Antwort

Das hört sich so an, als ob das Holz "verstickt" wäre. So nannte es ein Schornsteinfeger hier in der Gegend. Das ist dann, wenn das Holz zu lange im Freien war, nass wurde, wieder getrocknet wurde und das immer wieder.

Dann ist wohl die Feuchtigkeit nicht hoch - aber der Brennwert gleich Null. Auch ein Fakt, den ich dazulernen musste in den vielen Jahren der Holzheizerei.

Es reicht nicht der Restfeuchtemesser, sondern eigentlich sollte man/frau zusätzlich wissen, wo und wie das Holz gelagert ist. Lagert es im Freien, dann sollte es wohl vor Regen geschützt sein, dennoch aber atmen können.

Meiner Freundin ist selbiges passiert wie Dir - es brannte wohl das Holz - aber die Wärme stellte sich nicht ein. Ich heize nur noch mit Premium-Holzbriketts und fahre sehr gut damit.

Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Hallole,

herzlich oft liegt es auch an der Qualität der Holzbriketts. Ich habe bei meinen Öfen (jeder Ofen reagiert anders) auch die Erfahrung gemacht, dass die Angebotsbriketts aus dem Baumarkt (speziell die viereckigen) für meine Öfen ungeeignet sind.

Ich bevorzuge runde Holzbriketts mit Loch vom Fachhädler. Die sind wohl teurer, aber zuverlässig und der Schornsteinfeger stellt regelmässig fest, dass der Glanzruß gering ist. Ein vielfaches geringer mit den Markentbriketts als zu Zeiten, als ich noch mit Holz heizte. Logisch, weil die Feuchtigkeit so um die 15% liegt.

Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Hallole,

bei mir steht auch ein alter Wamsler. Dieser fiel unter den Bestandsschutz. War also - mehr oder weniger ;-) seit Anfang an in diesem Haus und wurde ohne Probleme vom Schornsteinfeger abgenommen.

Es befand sich auch ein Typenschild, nach welchem er suchte in der Holzschublade. Die Öfen sind klasse!!! Gerade die alten heizen und backen am Besten!!!

Viel Spaß damit wünscht Dagmar

...zur Antwort

Hallo und salue, bitte nicht das Zeitungspapier wässern. Dadurch nämlich bildet sich im Ofen dann der geliebte Glanzruß - Info meines Schornsteinfegers. Gruß Dagmar

...zur Antwort

Im Notfall führt dann wohl nichts an einer Anzeige vorbei.

Wobei: die Woche warten bis der Vorgang abgeschlosse ist, ist angesagt.

ebay kann interessant sein, kann aber auch enttäuschend sein, ich selber gehe immer schon im Vorfeld davon aus, dass es ein Fehlkauf ist und freue mich - sehr oft - dass es dann doch ein Erfolg war.

Lieben Gruß von Dagmar

p.s. ich habe aber auch schon Fälle zur Anzeige gebracht, die dann vor dem Richter landeten...

...zur Antwort

Erst wenn der Ofen richtig heiss ist, kann der Ruß von der Glasscheibe abgebrannt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass Ihr - so wie ich es früher tat - den Ofen nur so heizt, dass er für Euch angenehme Raumwärme präsentiert.

In meiner Homepage, die ich hier nicht benennen darf, habe ich genau diese Probleme und meine Lösungen aufgezeigt, weil das Heizen mit Holz doch ganz schöne Tücken hat, auch wenn es herrlich in der Wärme ist.

Derzeit ist auch die Außentemperatur nicht so gering, dass dermaßen hohe Temperaturen zum schnellen Abrußen erreicht werden. Ich feuere bei jedem anmachen einmal auf höchstmögliche Temperatur, damit alles "abbrennt".

Hausmitterl für das Reinigen der Scheiben ist Asche und Zeitungspapier. Die Asche aus dem Ofen auf Zeitungspapier und über die Scheibe reiben.

Wenn die Scheibe schlimm verrußt ist habe ich mir mit Ceran-Kochfeld-Schaber und Backofenspray beholfen.

Toi toi toi Gruß Dagmar

...zur Antwort

Eine uralte Frage, die ich dennoch beantworten möchte weil ich einen Riesenhals habe, gerade was Ofenbauer, Ofensetzer, Ofenstudios in Hohenlohe (Künzelsau, Assamstadt ect.) betrifft. Ich habe vom Vermieter einen Baumarktofen gestellt bekommen und einen uralten Wamsler Beistellherd. Bei diesen musste der Schamott ausgetauscht werden.

Der erste Kaminbauer machte wohl den Kostenvoranschlag, wollte noch einen weiteren Ofen verkaufen, ward aber trotz Terminabsprachen und Kostenabsprache nicht mehr gesehen. Die anderen Ofenbauer/KKaminbauer der Region Hohenlohe (auf eine Ausnahme) warte ich noch reparieren nicht im Haus des Kunden bzw. keine Fremdfabrikate, speziell keine Wamsler.

So, wer nun also wie ich handwerklich nicht begabt ist, der liegt auf der Nase!!!

Immer - vorab - klären wie es sich bei der Gewährleisstung verhält, wie es bei Reparaturen nach der Gewährleistung aussieht ect. pp. Ich bin mir sicher, Ihr bekommt oft die indirekte Antwort "Ich verkaufe Ihnen einen Ofen, der Rest geht mich nichts an". Und dann wehe, wehe, wehe!!!! Schamottsteine beispielsweise sind einer hohen Temperatur ausgesetzt, somit ist da alle paar Jahre mit einem Austausch zu rechnen. Klasse, da hilft es auch nicht den Geldbeutel aufzumachen wenn niemand diese Arbeit machen will....

Warum ist übrigens auch klar: eine dreckige und schwere Arbeit, bei der viel Schaden entstehen kann - somit die Haftung des Handwerkers eintreten könnte.....

Ein Hoch auf diejenigen, die handwerklich begabt sind!!!

lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Es hatte bei einer Freundin und Katzenforumbekannten ganz schlimme Auswirkungen. Angewendet bei zwei Tieren, die jetzt kahle Stellen und Juckreiz haben. Die Tiere müssen jetzt zum Tierarzt, weil das Jucken nicht aufhört.

Laut Hersteller sei es eine Allergie - bei so vielen Tieren? Die ätherischen Öle werden von vielen Katzen nicht vertrgen. Googelt mal unter Melaflon+Allergie. Ihr werdet sehr viel finden, was für uns zum Haare ausraufen ist, ganz zu schweigen für die Tiere.

ALso ich täte es meinen Tieren nicht an. Zumal ich Streuner versorge, deren Vertrauen ich über lange Zeit erarbeiten musste. Einmal solche Probleme mit kahlen Stellen, Rötungen und Juckreiz und alles Vertrauen wäre wieder verloren.

V o r s i c h t also hier ist kein Schutz besser als der Falsche!!!!

lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Ich könnte mir vorstellen, daß im Laufe des Tages (als Du weg warst) etwas passiert ist was sie so erschreckt hat, dass sie immer noch geschockt ist und so reagiert. Ich glaube nicht, dass das speziell mit Dir zusammenhängt.

Ich kenne das vor allen Dingen bei meinen Streunern, die ich versorge - und wo ich nicht weiß, was passiert wenn sie in freier Wildbahn sind.

Ich habe in solchern Fällen mehrere Alternativen:

Bachblüten gegen Angst

Bachblüten für Schock - immer zur Hand, falls so etwas wie von Dir geschildert zu Tage tritt.

Und ich habe für schlimme Fälle - selten eingesetzt, wenn aber dann mit Erfolg ein Medikament, welches wie ein Antidepressiva für Katzen ist. Jedoch nur erhältlich beim Tierarzt. Deshalb beziehe ich solche Medikamente bei einem Internetshop, der einer Tierarztpraxis angegliedert ist. Somit kann ich dort auch nachfragen was geeignet ist.

Das Medikament heißt Relaxan. Relaxan scheint von großem Sinn zu sein, wenn ein Tier leicht erregbar ist, unnötig bellt/miaut oder Besucher anspringt. Auch vor langen Autofahrten, vor Tierarztbesuchen und Feuerwerk ist Relaxan eine große Hilfe. Relaxan hilft dem Tier am besten, wenn es möglichst bereits 2-3 Tage vor dem aufregenden Ereignis verfüttert wird. Nur so können die Inhaltsstoffe von Relaxan in genügendem Ausmaß aufgenommen werden.

Ich beziehe meine Informationen und die Medikamente für solche Notfälle bei Tieren bei http://www.vetamine.eu

Viel Glück und nicht aufgeben

Dagmar

...zur Antwort

Für mich ist sie es. Obwohl ich tatsächlich meinem Vorschreiber zustimmen muss: sie lässt sich nicht dressieren und kann nicht selbige - aber andere - Hilfsdienste leisten wie ein Hund.

Katzen sind Individualisten. D. h. sie kommen wann sie wollen und nicht wenn der Dosi es will. Ich selber bin aber Individualist und meine Freunde, menschliche, auch. Deshalb liebe ich Tiere die das auch sind.

Sozialstrukturen haben Katzen, meiner Meinung nach, sehr wohl und das sogar sehr, sehr starke. Seit nahezu 10 Jahren kümmere ich mich um Streuner und beherberge diese. Sie sind nicht zu erziehen aber zu konditionieren. NIEMALS hat ein Kater einem Kitten etwas getan, immer durften die zuerst ans Futter und wurden geschützt. So haben auch die stärksten Rudeltiere ich "Bodyguards" die Neulingen erst den Zutritt verweigern um dann langsam (bei Untertänigkeit) doch den Weg zum Napf frei zu machen.

Auch konnte ich schon erleben, dass ein säugendes Muttertier ein Tier welches nicht von ihr war und eigentlich zu alt war zum säugen gerettet hat weil sie sie an ihre Mutterbrust liess. Die Mama wurde gerade gegen Katzenschnupfen behandelt und hat diese Imunkräfte an das gesäugte Tier weitergegeben.

Lieben Gruß von Dagmar, die leider hier den Link zu ihrem Katzentagebuch nicht veröffentlichen darf, denn da sind diese Dinge in Wort und Bild zu sehen.

Lieben Gruß

...zur Antwort

Ehrlich gesagt, in mir lächle ich, wenn ich das sehe.

A b e r : meine Mutter hat es jahrelang mit ihrem Kater praktiziert, der ihr sogar die Leinen vor die Füße legte. Er genoß die Ausgänge. Aber er war von Jugend an daran gewöhnt. Mir gelang es nicht meine 6 Monate alte Katze daran zu gewöhnen.

Ganz unrecht hat Deine Mum nicht, der Kater meiner Mutter hat ihr dann die Leine präsentiert wenn er rauswollte und das entsprach nicht immer dem Zeitplan meiner Mutter.

LIeben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Mein Mädel war zu schwach zum kastrieren, nicht aber um trächtig zu werden. Der Tierarzt sagte mir daß die erste Generation der Inzest o h n e Folgen bliebe!

Alle Babies waren putzmunter, gesund und haben sich eines längeren Lebens erfreut.

Lieben Gruß von Dagmar

p.s. gut ist es aber nicht und sollte nicht!!! passieren.... Ich war sehr unglücklich als ich bemerkte was die Hormone (drei Tage vor der Kastration des Katers noch bewirkten obwohl er gerade mal 6 Monate alt war) da so mit sich brachten.

...zur Antwort

Ich habe mittlerweile eine ganze Menge an Untersuchungen gelesen, dass es keinesfalls mehr Schäden bei Frühkastrationen gibt.

Davon mal abgesehen kenne ich es aus meinem Leben mit zig Katzen dass es "normal" ist daß die Youngster mit 6 Monaten "reif" sind für Mutterpflicht und Deckackt - zumindest körperlich.

Für mich persönlich wäre sofort klar, daß jetzt die Zeit für eine Kastration ist. Schlimm genug sind schon die Folge ungewollter Kitten. Keinesfalls besser aber ist das Verhalten, welches die Rolligkeit beim Kater auslöst. Keine Logik, ein km weites rennen der Katzenspur nach und das auch über Straßen.... so könnte seine erste Rolligkeit zu einem schnellen Ende eines Katzenlebens führen. Denn genau diese Erfahrungen mit Autos und Gefahren hat er wohl so noch nicht machen können wie ein älteres Tier (welches sich schon unsinnig genug verhält und selbstgefährdend).

Lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Hallo, liebe Mimstar, ich finde es zum ersten super, daß dass Tierchen über 12 Wochen alt ist und dass Du Dir bereits jetzt Gedanken über das Futter machst!

Klar, zwei Tiere sind am besten füreinander - aber das geht nicht überall, leider.

Ich selber habe Hauskatzen und versorge Streuner. Alle bekommen bei mir Futter ohne Zucker, wenn möglich ohne Konserverierungsstoffe und mit hohem Fleischgehalt (wenn möglich es gibt auch solche Kandidaten, die partout das gesunde nicht fressen wollen).

In meinem Katzenforum http://www.katzenkratzbrett.de findest Du eine ganze Menge an Trocken- und Nassfuttern, wie auch Ergänzungsnahrung die von mir oder anderen Katzenbesitzern getestet wurden.

Meine Kandidaten mögen leider Schmusy und Animonda nicht so sehr, sie sind verwähnt durch Hill's, dafür aber mögen sie Bozita, welches nicht unbedingt gesünder ist als die von Dir genannten Marken.

Du, das kleine Kätzchen braucht schon mehrere Mahlzeiten, es geht wohl auch mit Trockenfutter oder eben einfach morgens, wenn Du heimkommst, spätabends und Trockenfutter welches sie selber wählen kann. Ich würde hier tatsächlich die Kittenfutter geben weil der Nährstoffbedarf doch ein anderer ist als bei ausgewachsenen (obwohl auch die zumeist gesund groß wurden ohne Kittenfutter ;-)

Ich kenne es auch so, daß alle die Kitten meiner Streuner futtern durften wie sie wollten. Wichtig ist die erste Entwurmung wenn sie bei Dir ist, denn das sollte schon sehr früh erfolgen!

Bei meinen Minis ist es oft passiert, dass sie direkt beim spielen oder fressen eingeschlafen sind. Dann also nicht erschrecken ;-) sie haben sich nur verausgabt :-)

Lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Vielleicht findest Du hier was: http://hochzeit.rezeptbibliothek.de/category/gedichte/hochzeitsjubilaum

Ein seltenes Glück ward heute euch beschieden, ein Fest vom Himmel, vielen nicht beschert; ihr habt es erlebt, und Freude, Lust und Frieden als Lohn für euren treu erprobten Wert. Es ist der Segen, den euch Gott gegeben, der würdig beide euch des Glückes fand, das Fest der diamantenen Hochzeit zu erleben; es ist ein Preis der Tugend zuerkannt. Ihr wißt die Herzen freundlich zu gewöhnen, sich liebend eurem Dienste gern zu weihn; den Abend eures Lebens zu verschönen, soll immer unser einzig Streben sein. Wir kommen ehrfurchtsvoll, euch zu begrüßen, mit tausend Wünschen, eurem Heil geweiht: Der Zukunft Tage möge Gott versüßen, und euch erhalten uns noch lange Zeit!

...zur Antwort

Hey Lipstick, na klar, es ist eine Umgewöhnungszeit für die Tiger und sie werden so manch einen Rundlauf durchs Zimmer machen aber es ist der sicherste und beste Weg. Auch für Deine Nerven! Natürlich auch für die der Handwerker und deren Leistung :-)

Du kannst wenn Du es für sicherer hältst entsprechend rechtzeitig Globuli zur Beruhigung geben damit es weniger Stress für die Tiere ist. Bei http://www.vetamine.eu bestelle ich regelmässig meine Bachblüten gegen Stress, zur Erholung oder gegen Angst. Es hilft zum Jahreswechsel wie auch bei anderen Belastungen.

Aber lieber einmal die Tiere "einschränken" und dabei alles in Sicherheit wissen. Einige Spielzeuge mit rein, einige Kartons und es müsste eigentlich alles "geritzt" sein.

Lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Hey Lipstick, na klar, es ist eine Umgewöhnungszeit für die Tiger und sie werden so manch einen Rundlauf durchs Zimmer machen aber es ist der sicherste und beste Weg. Auch für Deine Nerven! Natürlich auch für die der Handwerker und deren Leistung :-)

Du kannst wenn Du es für sicherer hältst entsprechend rechtzeitig Globuli zur Beruhigung geben damit es weniger Stress für die Tiere ist. Bei [...] bestelle ich regelmässig meine Bachblüten gegen Stress, zur Erholung oder gegen Angst. Es hilft zum Jahreswechsel wie auch bei anderen Belastungen.

Aber lieber einmal die Tiere "einschränken" und dabei alles in Sicherheit wissen. Einige Spielzeuge mit rein, einige Kartons und es müsste eigentlich alles "geritzt" sein.

Lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Ich kann mir vorstellen, daß Du in meinem Katzenkochbuch etwas findest. Dieses Rezept auch mit Fotos.

[...]

Frikadellen für die Katz’ In Ermangelung einiger Zutaten musste ich diese Variante von Frikadellen für meine Katzen kochen:

Das Originalrezept jedoch benötigt folgende Zutaten: 100 gr Rnderhackfleisch 2 Esslöffel Hühnerbrühe 1 Esslöffel Semmelbrösel aus Vollkornweizen 1 Ei

1 kleine Karotte gegart und fein gehackt 100 gr geraffelter Mozarellakäse

In einer mittelgroßen Schüssel Rinderhackfleisch, Hühnerbrühe Semmelbrösel, Ei und Karotte vermengen.

Aus der Fleischmasse zwei kleine Frikadellen formen. Diese auf ein gefettetes Backblech legen und so lange backen, bis sie ganz durchgegart sind.

Die Fleischküchlein aus dem Backofen holen und mit Käse bestreuen.

Nicht alle meine Tiger fanden es top!

Gruß von Dagmar

...zur Antwort

Hey Ihr, unter http://pizza.selber-backen.de/html/spiegeleipizza.html habe ich in Wort und Bild meine Spiegeleipizza vorgestellt.

Teig wird ausgerollt, gerade so, dass er mit rund 1 cm Zuschlag auf jeder Seite auf ein Backblech passt. Dieser eine cm gibt dann dann den Rand.

Ich belege zuerst mit etwas pürierten Tomaten um dann zu würzen (wobei ich oftmals gelesen habe, dass dieses erst nach dem Backen erfolgen soll, bzw. kurz vor Schluß). Dieses Blech kommt dann für ca. 2 Minuten in den bereits auf 200 Grad (Umluft) vorgeheizten Ofen. Nach zwei Minuten kommt das Blech wieder aus dem Ofen und wird nun belegt. In meinem Fall: Paprikastreifen, Champignons, Schinkenstreifen und (am besten Mozarella-)Käse.

Dann wieder in den 200 Grad heissen Ofen, eventuell runterschalten, um nach 5 Minuten Backzeit ein Ei über der Pizza zu zerschlagen. In den folgenden 10 Minuten wird das Spiegelei gar. Ich habe es auch schon in einem Vorgang, direkt mit den anderen Belegen in den Ofen gegeben und es ist mir nie verbrannt,

Lieben Gruß von Dagmar

...zur Antwort