Ich muss mir dauernd Vorwürfe von meiner Mutter anhören!

es ist echt richtig nervig! Ich fühle mich jedes Mal schlecht wenn meine Mutter wieder irgendwas an mir auszusetzen hat. Und sie findet immer etwas, was sie an mir stören könnte. Da ich siebzehn Jahre alt bin und noch bei ihr lebe, habe ich nicht die Möglichkeit das wenigstens nur selten zu ertragen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe schon nicht so ein großes Selbstbewusstsein und es fällt mir verdammt schwer an mich zu glauben und mich mal durchzusetzen. Momentan würde ich behaupten das es besser wird, mit meinem Glauben an mich. Doch dadurch versuche ich mich auch einfach mal mehr durchzusetzen und habe den Eindruck mir noch mehr Vorwürfe von meiner Mutter anhören zu müssen. Es ist so schlimm irgendwie, weil es mich doch schon wieder an mir zweifeln lässt und immer dafür sorgt, dass ich mich scheiße fühle. Ich habe es satt mir ständig anhören zu müssen, was blöd ist an mir oder dumm oder wie ich mich nicht angeblich dämlich verhalten und ständig dieser verdammte Druck! Es fühlt sich echt beschissen an, in welchem Ton sie mit mir redet! Ich habe einfach keine Lust, dann nichts zu sagen. Und wenn ich ihr dann mal sage, dass es mich aufregt, meint sie gleich wieder, dass ich nicht so mit ihr reden soll! Ich habe keine Ahnung was ich machen soll. Es zieht mich so runter und lässt mich an mir zweifeln. Wie soll ich bloß damit umgehen? Ich fühle mich mies und zweifel sowieso oft an mir. Ich will endlich damit aufhören! Und das fördert es nicht gerade!

Könntet ihr mir vielleicht helfen? Über gute Ratschläge wäre ich auf jeden Fall dankbar!

Mutter, Verhalten, Druck, Vorwürfe
5 Antworten
Komische Situationen

Also mein Problem (ich weiß nicht mal obs überhaupt eins ist) ist das es immer mal situtaionen gibt wo ich eigentlich gar nicht so viel sagen kann und ich weiß nicht wieso. also ich muss zugeben das ich eigentlich ein ziemlich verschlossener mensch bin oder war. ich versuche das auch schon zu ändern und immer zu sagen was mir gerade so durch den kopf geht und meine meinung und so. aber komischer weise, das war auch schon davor so, gibts immer wieder öfter so situationen wo ich dann meistens total traurig gucke und irgendwie kein wort rausbringe. ich muss zugeben das das früher auch immer so war, dass ich dann immer ein problem hatte worüber ich nicht reden wollte, aber wie gesagt versuche ich ja jetzt immer was zu sagen wenn ich ein problem habe oder wenn mich was bedrückt. und jetzt wundert mich das voll, dass es immernoch situationen gibt wo ich einfach nichts sage und immer das gefühl habe als obs mir schlecht gehen würde. aber es ging mir in solch in einer situation eigentlich ja nicht schlecht. ich meine ich hatte echt kein problem oder so und konnte eigentlich doch nicht traurig sein und trotzdem hatte ich kein bock irgendwas zu sagen und hab irgendwie nur noch meine klappe gehalten. also ich meine nicht das ich mich geweigert habe irgendwas zu sagen, ich war mit zwei freunden zusammen den ich vertrauen kann und wo ich ja am liebsten irgendwie was zu besprechen gehabt htätte oder eben zu nem thema was beigetragen hätte. ich weiß auch nicht warum ich mich da schlecht gefühlt habe. ich meine ich hätte doch einen grund haben müssen weshalb ich so drauf war, aber ich wusste echt nicht woran es lag. und jetzt frag ich mich halt worans gelegen haben könnte. habt ihr eine idee worans liegen könnte?

Freizeit, Gefühle, Situation
2 Antworten
Ich bin naiv, aber das schon zu viel!?

Ich weiß das ich naiv bin. Man hat mich schon öfters verarscht und meine Gleichältrigen (ich bin 16) kommen mir meistens eher voll anders vor. Das Problem ist, dass ich gerade dadurch, dass die meisten in meinem alter eher nicht so sind, oder überhaupt die meisten, dass ich das Gefühl habe ein bisschen alleine zu sein. weil ich versuche ja optmistisch zu sein und das Postive in allen dingen zu sehen. ich meine was bringt es sich zu sagen, dass das leben scheiße ist und keinen sinn macht und dauernd mit allem und jedem unzufrieden ist? aber die Leute in meiner klasse sind die ganze zeit so drauf, dass die sich wegen jeder Sache aufregen. wegen jeder Hausaufgabe und arbeit. und genervt sind sie. warum sind sie nicht dankbar dafür, dass sie Bildung bekommen? aber wenn ich versuche mit ihnen darüber zu reden, also wenn sich jetzt jemand über Ausländer oder so aufregt, ich meine was hat das damit zu tun nur weil sie aus einem anderen land kommen, dann nerv ich sie nur, und sie empfinden mich als unsympathisch. ich weiß nicht so recht. es gibt nicht viele oder nur wenige, die so denken. und ich lasse mich dauernd durch andere runterziehen dadurch. wie soll man da noch an das Gute glauben, wenn die anderen darauf keinen bock haben? wo sind die Leute die noch so denken? ich meine ich versuche es ja, lasse mich aber zu sehr durch die anderen beeinflussen. ich will doch an das gute glauben, verdammt. warum sind die Leute nur so pessimistisch?

Menschen, Ausnutzen, gutmütigkeit, naiv
5 Antworten
Wie mit jemandem umgehen der sarkastisch/ironisch ist?

Also ich habe ein Problem und ich möchte es ehrlich gesagt endlich loswerden und eben einfach damit umgehen können. Und zwar gibt es einen Jungen. Ich muss zugeben ich bin in ihn ein bisschen verliebt, habe es ihm auch schon gesagt und er ist es nicht. Aber darum geht es nicht wirklich. Ich meine ich mag diesen Jungen wirklich sehr, (wenn man ihn noch Jungen nennen kann. Er ist 20 Jahre alt!) und er mich als normalen Menschen/Freund ja auch. Aber (leider) ist er total sarkastisch/ironisch,Und ich kann damit nicht wirklich umgehen. Es klappt schon ganz gut (wenn du mit dem abhängst, kannst du gar nicht anders) Er verzieht nämlich keinen Mundwinkel! Und haut Sachen raus wo du denkst. Ach du sch***!! Es ist mir dann manchmal voll peinlich! naja aber er sagt mir auch andauernd das er mich mag und macht sich auch voll die Sorgen, wenn ich Probleme habe. Aber seine Art ist manchmal so krass, dass ich schon daran zweifle. Nun also mein Problem ist, dass ich damit nicht so richtig umgehen kann und ich auch Hemmungen habe. und vielleicht auch ein bisschen schüchtern bin. Schließlich bin ich ja eigentlich auch in ihn ein bisschen verliebt. Ich hatte vorher auch noch nie einen Freund. (Ich weiß das der bestimmt noch kommt!) Und es fällt mir einfach schwer so locker und ruhig mit solchen Situationen umzugehen.

Also ich wäre euch echt dankbar wenn ihr versuchen würdet mir zu helfen! Danke schonmal im Vorraus!

Liebe, Freundschaft, Ironie, Sarkasmus
4 Antworten