Warum schreibe ich schlechte Noten obwohl ich lerne?

Ich habe 3 Arbeiten geschrieben und hatte bei 2 von den ein gutes Gefühl bei einer wusste ich das es nicht so gut ist. Bei den beiden anderen habe ich damit gerechnet das mindestens eine 3 bekomme aber ich hatte in allen Arbeiten ne 4. Ich bekomme wieder Ärger wenn meine Mutter zu Hause ist. Immer wenn ich Arbeiten schreibe habe ich immer ein Gefühl ich denk bei voll vielen Arbeiten immer das sie voll gut wird weil icb es verstanden hab und im Unterricht fast alles immer richtig war und dann wird es meistens doch nur ne 4. Meine Mutter sagt immer "du hast gesagt das du das verstanden hast" und wenn ich sage das ich das eigentlich auch habe heißt es nur "nein hast du nicht sonst hättest du die Note jetzt nicht". Mich nervt das richtig obwohl ich mich anstrenge nie auch nur ne 2 zu haben und dann vorgeworfen zu bekommen das ich nicht lerne und nichts ernst nehmen in der Schule. Ich lerne jeden Tag. Ich könnte 12 Stunden am Stück für eine Arbeit lernen jeden Tag für 2 Wochen und wenn ich trotzdem eine 4 schreibe hab ich angeblich wieder nicht gelernt selbst wenn meine Mutter weiß das ich viel gelernt habe. Das Beispiel war jetzt übertrieben aber das ihr wisst wie ich das meine. Was soll ich noch tun ich will gute Noten haben und lerne jeden Tag eine Stunde.

Lernen, Schule, Freundschaft, Eltern, Lehrer, Liebe und Beziehung
Angespannte Situation mit meiner Mutter was tun?

Meine Mutter meint immer, dass sie ja alles darf, weil sie meine Mutter ist. Meine Mutter war schon immer der Meinung, dass sie ja alles dürfte, einfach weil sie meine Mutter ist und es reicht mir. Vor 2 Jahren habe ich am ersten Sommerferientag 2 Wochen Hausarrest bekommen, wo mir auch meine ganze Technik weggenommen wurde, aus dem Grund, dass mein Fahrradschloss geklaut wurde. Da ich aber genau am letzten Tag des Hausarrestes 3 Wochen nach England zu meinem Vater geflogen nin, hatte ich überhaupt keine Möglichkeit viel mit Freunden zu machen, was ich eigentlich geplant hatte. Während andere Spaß hatten saß ich 2 Wochen lang ohne Handy nur in meinem Zimmer.

Sie schreit mich ständig wegen Kleinigkeiten an, worüber andere sich nichtmal aufregen würden z.B, dass ich angeblich zu lange oder zu oft aufm Klo bin. Heute hat sie gesagt, dass bei bestimmten Serien die Farbe anders ist, weil die billiger produziert sind. Als ich nachgefragt habe was sie meint, hat sie gesagt sie will nicht Diskutieren. Ich hatte nichtmal die Absicht gemein oder sonst was zu sein und hab einfach gefragt, ob sie meint, dass die Kameras schlechter sind, ist sie ausgerastet und hat mich angeschrien. Ich habe in normaler Lautstärke gesagt, dass sie mich doch nicht wieder anschreien muss. Sie hat mich daraufhin noch mehr angeschrien und hat gesagt, dass ich aufhören soll zu sagen, dass sie mich nicht anschreien soll.

Als sie das geschrien hat, ist mir das Fass übergelaufen und ich habe zum ersten Mal zurück geschrien. Ich habe etwas gesagt wie "Es gibt keinen Grund rumzuschreien und trotzdem schreist du mich ständig an". Sie hat zurückgeschrien, dass sie mich so viel anschreien darf wie sie will, weil sie meine Mutter ist. Ich bin dann einfach weggegangen und dann hat sie noch gesagt, wenn ich mich nicht änder, weil es in letzter Zeit öfter vorgekommen ist, dass ich gesagt hab sie soll mich nicht anschreien, wird sie nichts mehr machen. Wir haben seitdem nicht geredet. Normalerweise sagt sie vom Flur aus immer gute Nacht das hat sie heute aber auch nicht gemacht.

Ich habe Angst, dass die Situation ab jetzt angespannt sein wird, weil ich mal zurück geschrien hab. Ich seh es aber auch nicht ein mich zu entschuldigen oder mich weiter wegen einer Mücke anschreien zu lassen. Jahre lang hab ich mich ständig anschreien lassen und mich teilweise mehrere Monate zu Hause einsperren lassen. Das ging so weit, dass es mir sogar peinlich gegenüber meinen Freunden war, weil ich so oft Hausarrest hatte und manchmal schon als baby bezeichnet wurde. Ich bin jetzt 17 und hab die Schnauze voll ich hab mich nie rausgeschlichen oder zurück geschrien, aber langsam reicht es mir. Ich weiß nicht was ich tun soll, weil ich genau weiß, wenn ich mich nicht entschuldige wird die Stimmung bestimmt angespannt sein, aber ich seh es nicht mehr ein. Ich habe das Gefühl, dass sie ihre Wut, die sie wegen meinem Stiefvater, welcher nie zu Hause ist und nur lügt, an mir auslässt und als Ausrede nutzt, sie darf es.

Mutter, Familie, Streit, überfordert
Hatte ich einen klartraum oder nicht?

Ich habe heute Nacht einen klartraum gehabt zumindest denke ich das und wollte fragen ob es mir jemand sagen kann. Ich versuche schon seit einigen Jahren in kleinen "Motivationsschüben" klar zu träumen nach wenigen tagen oder wochen verliere ich meistens jedoch die Motivation und lass es eine zeit bleiben. Jedenfalls hatte ich noch nie einen klartraum kenne mich aber relativ gut mit der Thematik aus, da ich mich ja damit regelmäßig beschäftige. Ich habe heute Nacht einen normalen Traum gehabt in dem ich eine Diskussion mit meinem Stiefvater hatte. Er meinte es ist alles ein Traum und ich meinte es ist echt.

Ich habe also beschlossen ein Reality Check zu machen (bei geschlossener Nase durch die Nase atmen) ich habe realisiert, dass es ein Traum ist und bin ziellos durch die Gegend gesprintet. Komischerweise ist der Traum trotzdem ziemlich unklar geblieben also wie ein normaler Traum und ist nicht scharf geworden wie es ja eigentlich bei Klarträumen sein sollte. Ich habe gemerkt wie ich aufwache und habe mich gedreht und mir gesagt ich wache nicht auf und es hat geklappt. Ich bin nach kurzer Überwindung in der Lage gewesen zu fliegen und habe mich Mithilfe von Türen, die ich mir vorgestellt hab, teleportieren können. Alles in allem klingt es nach einem Klartraum, aber die Tatsache, dass es nicht wirklich scharf wurde im Vergleich zur Realität und die Tatsache, dass ich es geschafft habe im Traum zu halte, obwohl es mein erster Klartraum war haben mich zum Nachdenken gebracht. Was denkt ihr? Klartraum und falls nicht was war es für einer?

Träume, schlafen, Traum, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Klarträumen, Klartraum, luzider-traum, Luzides Träumen
Könnte Ezra Bridger in Episode 9 noch am Leben sein?

Ezra Bridger ist ja soweit ich weiß nicht tot sondern einfach verschwunden in den unbekannten Regionen, was auch erklärt warum er in Episode 4-6 nicht zu sehen ist. Da Ahsoka ihn ja aber sucht nach Episode 6 ist er ja höchstwahrscheinlich noch am Leben und da er ja genau so alt ist wie Luke und Leia ist es auch sehr gut möglich, dass er noch am Leben ist. Ich denke die Aussage von Yoda, dass Luke der letzte Jedi ist auch kein Argument, dass Ezra tot ist, weil man weiß ja zu 100%, dass Ahsoka auch noch am Leben ist, weil man sie ja in Mandalorian sieht. Dass Ahsoka in Mandalorian wieder alleine ist muss denke ich auch nichts zu bedeuten haben, weil es ja zum Beispiel sein könnte, dass Sabine und Ahsoka ihn gefunden haben und er evtl mit Sabine oder sogar alleine weiter auf die Reise gegangen ist. So könnte es sein denke ich, dass Yoda ihn nicht als "wahren" Jedi sieht, weil er ja z.B nie Teil des Jedi Ordens war und theoretisch auch nur von einem Padawan ausgebildet wurde und er hat ja auch die dunkle Seite benutzt wie man in Rebels sieht (da bin ich mir aber nicht sicher ob es selten war oder er sie auch im Kampf genutzt hat). Denkt ihr es wird noch was über ezra kommen und wie es nach dem Rebels Finale mit ihm weiterging, indem er z.B in der Ahsoka Serie eine größere Rolle spielt oder vlt sogar eine eigene Serie bekommt?

Film, Star Wars, Serie, Filme und Serien, Star Wars Rebels, Star-Wars The Clone-Wars
Welchen Leistungskurs kann man am besten wählen?

Ich gehe in die 11 Klasse eines beruflichen Gymnasiums in Niedersachsen und bekomme somit BRC automatisch als Leistungskurs. Ich muss jedoch von den 3 Hauptfächern noch 2 als Leistungskurs wählen und bin mir ziemlich sicher, dass ich bestimmt englisch nehmen werde als einen davon. Die Frage die ich mir nun Stelle ist ob Deutsch oder Mathe als Leistungskurs nehme, weil ich beides nicht wirklich gut kann. Im Abschlusszeugnis der Realschule hatte ich zwar in beiden eine 3 aber normalerweise war bzw bin ich in beiden Fächern immer im 4 Bereich gewesen. In Mathe war ich auch öfters auf 5 und hatte das auch dementsprechend auf dem Zeugnis so in der 5 und 6 Klasse. In Deutsch ist mein Problem, dass ich nicht wirklich gut darin bin Texte zu schreiben wie Erörterungen und was man noch so alles macht. In Mathe ist mein Problem, dass ich häufig gar nicht erst mit komme und auch mit wöchentlicher Nachhilfe waren meine Noten nicht wirklich ich konnte mich zwar von einer 5 auf eine 4 verbessern aber das war auch schon die einzige Verbesserung. In Mathe war es auch teilweise so, dass ich bei der Nachhilfe alles super hinbekommen habe und auch keine Fehler hatte aber dann am Ende trotzdem eine 5 geschrieben habe.

Ich denke die 3 auf dem Zeugnis lagen auch daran, dass ich in jeder Abschlussprüfung eine 2 hatte, aber die Matheabschlussprüfung war sehr einfach, weil wir unsere Formelsammlung hatten und quasi nur anschreiben mussten und zahlen einsetzen mussten. In Deutsch weiß ich ehrlich gesagt selber nicht wie ich es hinbekommen habe, weil ich normalerweise immer 4 in Aufsätzen habe und die Abschlussprüfung ein Aufsatz war. Es war der beste Aufsatz den ich je geschrieben habe. Aber kaum war ich auf dem beruflichen Gymnasium hatte ich wieder 4 in den Aufsätzen. Dass ist zwar ein sehr langer Text, aber das sind meine Probleme mit den beiden Fächern und ich hoffe jemand kann mir Tipps geben welches Fach besser als LK für mich geeignet wäre.

Lernen, Schule, Abitur, Berufsschule, Oberstufe, Berufliches Gymnasium, Leistungskurs, Ausbildung und Studium
Wie werden meine Texte auf Englisch besser?

Ich bin in der 11 Klasse und habe neulich als Klassenarbeit in Englisch eine Zusammenfassung einer Kurzgeschichte geschrieben und habe für den Inhalt 2 Punkte bekommen und sprachlich 6 Punkte und insgesamt 4 Punkte. Auf der Realschule hatte ich auch nie Probleme in Englisch und hatte meistens 2 geschrieben und oft mussten wir auch eigene Briefe auf Englisch schreiben wo ich immer 8-9 von 10 möglichen Punkten hatte. Ich hab auch sonst eigentlich keine Probleme Englisch zu verstehen sowohl gesprochen als auch schriftlich. Mir ist es sehr unangenehm, dass mein Englisch nicht so perfekt ust, weil es die Muttersprache von meinem Vater ist, aber früher habe ich mich immer geweigert Englisch zu verstehen und zu sprechen. Trotzdem hab ich bis jetzt nie das Gefühl gehabt, dass mein Englisch schlecht ist aber diese Note hat mich sehr verunsichert. Es gibt nur eine Sache wo ich im Englischen sehr große Probleme habe und das sind die Zeitformen ich habe sie noch nie gekonnt sondern hab immer einfach drauf los gesprochen bzw geschrieben. Mein Wortschatz ist zudem auch nicht der größte, weil ich kaum Kontakt zur englischen Sprache habe und mich auch nicht wirklich damit beschäftige, aber ist jedoch groß genug, dass ich ohne größere Schwierigkeiten mit jemandem auf Englisch schreiben bzw sprechen kann. Hat jemand Tipps wie ich also bessere Texte auf Englisch schreiben könnte?

Englisch, Lernen, Schule, Sprache, Schreiben, Sprechen
Meine Eltern machen aus jeder Mücke einen Elefanten und ich habe Angst Hilfe von außen zu holen?

Meine Eltern müssen aus wirklich jeder Kleinigkeit einen Elefanten machen und gefühlt suchen sie nur nqch Gründen um kit mir zu streiten. Ich habe Angst Hilfe von Außen zu holen aber ich werde hier richtig aggressiv. Zum Beispiel neulich ich war auf Klo und weiter ins Detail muss ich ja nicht gehen könnt ihr euch ja denken. Ungefähr eine halbe Stunde später musste ich wieder aufs Klo und habe so wie davor ca. 5 min gebraucht könnt ihr euch ja denken was ich da gemacht hab. Als ich raus ging wollte meine Mutter auf einmal jedes Detail wissen was ich da gemacht und warum ich schon wieder aufs Klo musste und ist sogar ins Bad gegangen um zu riechen. Ich hab gesagt das ich ja nichts dafür kann, dass ich aufs Klo muss und sie schreit mich an. Meine Eltern haben vor ca. 10 Monaten aus dem Selben Grund schonmal Stress mit mir gemacht damals meinten sie das man max 5 min braucht und vorgestern hieß es man braucht nichtmal 5 min. Hinterher meinte meine Mutter das ich ja angeblich Stunden auf dem Klo war und als ich sagte es waren 5 Minuten meinte sie ich habe ihr zuzustimmen und nicht gegen zu sprechen weil ich erst 16 bin und sie meine Mutter. Gefühlt sollte ich am besten gar nicht spülen sondern sie erst ins Klo hucken lassen dann sehen die ja ich sag die Wahrheit weil die denken ich masturbiere aufm Klo was ich erstens nicht tue und zweitens geht es sie ja auch nix an.

Es regt mich einfach so auf das aus einem Grund wo andere Eltern nicht mal drüber nachdenken würden für meine Eltern wieder so ein Problem das man so Stress machen muss meine Mutter hat natürlich auch sofort meinen Stiefvater angerufen und ihm davon berichtet. Allgemein hab ich das Gefühl das meine Eltern nicht respektieren das ich auch ein Mensch mit Rechten bin. Einmal bin ich zum Beispiel aufs Klo gegangen und mein Stiefvater war vorher drinnen als ich dann wieder raus kam lauf ich normal an ihm vorbei und er sagt "das nächste Mal im sitzen" ich hab in dem Moment erst nix realisiert aber nach ein paar Minuten hab ich gemerkt das er ja anscheinend durch die Tür geguckt hat das er wusste das ich stand.

Ein anderes Beispiel wo meine Eltern wieder ein riesen Drama raus machen ist als ich Kondome gekauft hab und meine Eltern es für eine gute Idee hielten Nachts mein Schreibtisch komplett zu durchwühlen weil sie Hustenbonbons gesucht haben. Anstatt wie andere Eltern stolz zu sein das man ja schon so groß ist und so verantwortlich und mit denkt das man sie benutzt war für sie auch wieder ein Grund Stress anzufangen.

Ich könnte noch 1000 Beispiele nennen wo sie aus einer Mücke einen Elefanten machen und anscheinend halten sie es für normal und sie sind eh immer im Recht weil sie ja die Eltern sind. Ich habe Angst Hilfe von Außen zu holen weil ich weiß wie sie reagieren würden. Hat jmd Tipps wie ich mit der Situation allgemein umgehen kann ohne Hilfe von Außen direkt zu holen?

Familie, Stress, Eltern, Liebe und Beziehung, Streit
Ich kann Dinge nie durchziehen was tun?

Egal was ich tun will ich kanb es nie richtig durchziehen und ich weiß nicht was ich tun soll. Egal was ich machen will am Anfang bin ich immer noch so richtig motiviert und zieh es auch für 1 oder 2 Wochen durch und dann vergesse ich es irgendwie bzw verliere es einfach aus den Augen. Das ist bei allem irgendwie so und schon seit ich klein bin. z.B will ich seit dem ich mit 10 (jetzt 16) das erste mal von Klarträumen gelesen hab dieses lernen und habe mich auch immer intensiv damit beschäftigt. Während es am Anfang jedes mal gut klappt mit der Traumerrinerung, so dass ich teilweise 3 Träume in einer Nacht habe wo ich mich auch an relativ viel erinnern kann, und ich es auch in ein Traumtagebuch schreibe, lässt es nach 1 Woche nach und ich kann mich mehrere Nächte hintereinander nicht erinnern und verliere es einfach aus den Augen.

Das selbe ist mit trainieren ich will seit einem Jahr trainieren und hab es auch immer durchgezogen für kurze Zeit und dann immer wieder aus den Augen verloren. Das waren jetzt nur 2 Beispiele aber das ist bei allem so was ich machen will aber sozusagen kein Zwang besteht das ich es machen muss weil z.B meine Zukunft davon abhängt. Es stört mich selber so aber irgendwie wenn ich dann mal wieder an irgendwas denke was ich machen wollte auch keine Motivation es jetzt zu machen.

Lernen, Freundschaft, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Motivation, motivationslos