Das MUSS in deinem Vertrag stehen! Also bitte den Vertrag raussuchen und durchlesen!

Wir sind schließlich hier bei GF keine Hellseher!!! (Meine Kristallkugel ist leider kaputt...)


...zur Antwort

Ich würde den Arzt in jedem Fall darauf ansprechen, denn was du da schreibst klingt danach, als sei deine Vermutung richtig.

Schaden kann es auf keinen Fall, den Arzt gezielt darauf anzusprechen!

Viel Glück und gute Besserung!

...zur Antwort

Lass dir die Schlüsselübergabe und die Wohnungsübergabe vom Vermieter bitte schriftlich !!!!! bestätigen, dann bist du aus dem Schneider.

Zeugen hast du doch sicherlich, denn wenn es hart auf hart kommen sollte, kannst du mit ruhigem Gewissen einen Anwalt einschalten (da gibt es welche, die das gratis machen, ich glaube, die sind irgendwo in der Stadtverwaltung oder im Rathaus zu finden.)

Nicht locker lassen, auf eine schriftliche Bestätigung des Vermieters bestehen!!!

Viel Glück!

...zur Antwort

Klar war das in Ordnung!

Du hast zwar "nur" einen Aushilfsjob, aber ausnutzen lassen musst du dich deshalb trotzdem nicht.

Außerdem hat dein Chef sicherlich Verständnis.

Mach dir also keine unnötigen Gedanken, es ist voll ok, was du gemacht hast.

...zur Antwort

Eher nicht!

Deine sportlichen Aktivitäten in allen Ehren: Aber gönne deinem Körper Ruhe, speziell nachts!

Und der Liter Milch macht jetzt deinem Körper eine Menge Arbeit....

Wie wär´s, wenn du das alles tagsüber machen würdest?

...zur Antwort

Ja, da gibt es eine Lösung.

Wenn du den USB-Stick einsteckst, gehst du auf "Computer", da wird er dir als Laufwerk angezeigt. Auch der Laufwerksbuchstabe, den er gerade hat.

Folglich kannst du an jedem PC auf den USB-Stick zugreifen, Dateien verschieben, kopieren etc. etc.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :-)

...zur Antwort

Weiche Kontaktlinsen einzusetzen ist eine Kunst für sich!!!

Geh doch bitte dir zuliebe zu einem Optiker und lass dir zeigen, wie man die Linsen einsetzt. Das braucht Übung und ein paar kleine Tricks.

Mist hast du absolut nicht gekauft - nur das Handling wurde dir leider nicht beigebracht.

Also ab zu dem nächsten Optiker - und viel Erfolg (der 100%ig kommt!)

...zur Antwort

Ich glaube kaum, dass bei einem solchen Fehler eine Kündigung ausgesprochen wird.

In Krankenhäusern werde so viele Fehler gemacht!!! Z. B. statt der Milz die Niere entnomme, das falsche Bein amputiert etc. etc. (Alles in meiner unmittelbaren Nähe passiert.)

Ich vermute, dass du nur IM gespritzt hast, nicht IV.

Und warum sollten noch mehr Verbote für die Kollegen kommen? Welche denn? Die Krankenhäuser sollten bei der derzeitigen Unterbesetzung doch froh sein, dass sie überhaupt noch Personal bekommen - unterbezahlt und überlastet wie die armen Leutchen sind!

Nein, ich denke nicht, dass du dich wegen eines Fehlers schämen musst oder dass du gekündigt wirst.

Aber in Zukunft bitte besser aufpassen, denn der Patient ist der Leidtragende, und es geht nicht immer so glimpflich ab wie diesmal...

...zur Antwort

Risiko!!!

Aber es ist dein Traumjob... Dafür kann man schon etwas riskieren.

Allerdings nur, wenn du auch sicher bist, dass du bei der Polizei genommen wirst, denn die Ausbildung ist dort definitiv sehr heftig!

Ansonsten würde ich sagen: Bleib in deinem Job, der ist wenigsten erst einmal sicher!

...zur Antwort

Ominösem Meerschweinchen-Züchter das Handwerk legen?

Liebe Community, dieses Mal richte ich mich mit einer Herzensangelegenheit an euch. Es ist keine schöne Geschichte die ich hier zu erzählen habe. Umso mehr hoffe ich auf eure mithilfe.

Vor gut zwei Jahren war ich stolze Besitzerin zweier hinreißender Meerschweinchen, die ich über alles liebte. Beide waren damals vier Jahre alt, doch eine der Beiden ging ziemlich überraschend von uns. Unser TÄ vermutete damals etwas mit dem Herzen, da sie an sich keinerlei Anzeichen für eine Krankheit gezeigt hatte und bis zum Schluss ordentlich und mit viel Appetit fraß.

Da nun allerdings keine Zeit zu verlieren war, suchte ich für mein verbliebenes Mädchen so schnell es ging einen neuen Kumpel. Ein kastriertes Böckchen sollte es sein. Am besten vom Tierheim oder einer Notstation. Leider war in unserer Umgebung kein geeignetes Tier zu finden…

Ich hatte schon fast aufgegeben und doch mit einem Weibchen geliebäugelt, als ich eine Anzeige im Internet entdeckte. Dort verkaufte ein Züchter einen 3 Jahre alten, kastrierten Bock. Mir erschien es wie ein Wink des Schicksals. Ich setzte mich mit der Person in Verbindung und machte mich am nächsten Tag mit meinem Vater auf den Weg in die doch 100Km entfernte Stadt, in der der kleine Mann auf uns wartete.

Der Züchter machte einen ordentlichen Eindruck auf uns. Ebenso das Böckchen, das zwar etwas schmächtig geraten war, aber laut seinem Besitzer frisch vom Tierarzt durchgecheckt worden war.

Um den kleinen Mann nicht unnötig zu stressen, machten wir uns auch bald auf den Weg. Doch schon auf der Fahrt wurde mir klar, dass etwas nicht stimmte. Das Böckchen wirkte mit einem Mal apathisch und auch irgendwie schlapp. Ich schob es mal auf die Aufregung.

Zuhause allerdings dann der Schock. Ich hatte bereits alles für die Vergesellschaftung im Außengehege vorbereitet und wollte ihn nur noch hineinsetzen, damit er sich mit der Umgebung vertraut machen konnte, als ich eine riesige Beule an seiner Seite entdeckte.

Ich zögerte nicht lange und ging mit ihm zum Notdienst unseres Tierarztes. Dort entpuppte sich die Beule als Taubeneigroßer Abszess.

Ohne weiter ins Detail zu gehen: Der kleine Mann verstarb innerhalb der nächsten Woche. Er hörte auf zu fressen, und obwohl ich rund um die Uhr päppelte, ging es ihm nicht besser.

Dass der Züchter mit ihrer Aussage über ein „durchgechecktes Tier“ gelogen hatte, war uns nun klar. Und auch meine TÄ war außer sich vor Wut über die schlechte Verfassung des Kleinen. Sie versprach sich mit dem zuständigen Veterinäramt auseinander zu setzen.

Wie gesagt, das ist jetzt 2 Jahre her, doch wie ich gestern durch Zufall entdeckt habe, ist diese verantwortungslose Person nach wie vor groß im Geschäft. Nichts, aber auch gar nichts hat sich geändert!

Auf eine Nachfrage meinerseits beim Veterinäramt erfuhr ich, dass die Dame zwar bekannt wäre, allerdings die Beweise gegen sie fehlen würden.

Nun möchte ich alles tun um dieser Person ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Zwar haben wir noch di

...zur Frage

Ich würde

1. Den Tierschutzbund auf sie hetzen und

2. Anzeige erstatten wegen arglistiger Täuschung (was in deinem Fall ja so war, als du das arme Böckchen gekauft hast.)

Auf sich beruhen lassen wäre echte Tierquälerei!

Viel Erfolg und viel Glück!!!

...zur Antwort

Ich vermute, dass jemand in deiner Familie,
den du nicht so sehr mochtest, diese unangenehmen Geräusche gemacht hat, als du noch ein Kind warst.

Da hilft eigentlich nur eine Psychotherapie - oder nicht mehr essen gehen :-(

...zur Antwort

Ein staatlich gestellter Vormund würde das in diesem Fall übernehmen.



...zur Antwort