Ich halte davon gar nichts weil jemand dafür bezahlt wird daß sie sich selbst erniedrigt. Das sollte man nicht unterstützen, denn egal was sie sich einredet, besser fühlt sie sich ganz sicher nicht dadurch, ganz im Gegenteil.

Ich bin da auch ganz auf der Seite der Freundin, letztenendes ist das eine sexuelle Interaktion und die löst ganz automatisch einen Verteidigungsmechanismus im Gehirn aus. Der Freundin wird damit sehr weh getan, es gibt ihr ja auch das Gefühl nicht mehr begehrt zu werden und daß der Partner eine Andere begehrt.

Unsere Urinstinkte lassen sich nun mal nicht einfach abschalten.

...zur Antwort

Dann wäre da nichts.

Es ist Zeitverschwendung sich das Nichts vorstellen zu wollen, da das Nichts einfach nichts ist. Da wäre nur Dunkelheit ohne alles was du kennst. (Dunkelheit bedeutet kein Licht, welches ja auch nicht da wäre, da Licht aus Elektronen besteht. Dunkelheit ist das, was wir Menschen wahrnehmen, unser Gehirn läßt sie uns als Schwarz sehen.)

...zur Antwort

Zum dritten Mal:

Die Frage ist welche aktuellen politischen Themen für einen Vortrag sind.

Ich hatte geschrieben daß die rund 25 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund zum Beispiel ein Thema sind und welche Auswirkungen das hat.

Zweimal schon wurde das jetzt gelöscht! Zu Unrecht! Das ist ein aktuelles Thema, wie man überall auch in den Nachrichten sehen kann, das Thema Migration und ihre Auswirkungen ist im Moment aktueller als je zuvor!

Außerdem kann man der Wikipedia entnehmen daß nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund in der Statistik noch als Migranten geführt werden, man muß auch die Vertriebenen aus den östlichen Grenzgebieten des ehemaligen deutschen Reichs mit einbeziehen, welche nämlich slawischer Abstammung sind, das zählt auch als Migrationshintergrund - vielleicht nicht in jedem Fall offiziell aber inoffiziell schon und darauf bezog ich mich, also sind meine Informationen nicht falsch!

Ich hoffe daß die Antwort nicht nochmal gelöscht wird und baue auf das Verständnis des Supports für Fairplay und Gerechtigkeit.

...zur Antwort

Man weint weil eine Lücke im persönlichen Sozialgefüge entstanden ist. Der Tod eines Menschen verursacht den Verlust von persönlichen Vorteilen, hinterläßt eine Lücke in uns die eine seelische Verletzung hervorruft. Der Schmerz veranlasst uns dazu diese Lücke auszugleichen, uns neue Möglichkeiten zu suchen um diese Vorteile wieder zu erlangen. Der Schmerz wird auch nach außen angezeigt und veranlasst andere Menschen dazu Trost zu spenden, dies trägt also mit zum Ausgleich dieser Lücke bei, es ist der Beginn eines Neufindungsprozesses der sowohl vom Trauernden als auch von seinem Umfeld ausgeht.

...zur Antwort

Du solltest auf den Schaumfestiger verzichten, der macht das Haar schwerer kämmbar. Ich würde empfehlen sie nach dem Waschen zu kämmen, nach wie vor von der Spitze bis zur Wurzel. Lockige Haare sind von Natur aus schwer zu kämmen. Spülungen machen sie etwas leichter kämmbar, ich habe dabei leider das Problem daß ich die Inhaltsstoffe nicht vertrage.

...zur Antwort

Meiner Auffassung der korrekten Grammatik nach, sollte in diesem Satz gar kein Komma stehen. In den meisten Fällen ist es richtig es so zu schreiben wie man es spricht.

...zur Antwort

Wenn ein Volk nie gefragt wird ob es damit einverstanden ist daß Menschen von fremden Völkern mit ihnen in einem Land leben sollen sowie nie gefragt wird ob die jetzt auch dazugehören sollen, kommt das eben dabei raus. Wir reden hier von natürlichen, menschlichen Instinkten. Wissenschaftlich nachgewiesen ist es daß Menschen von Natur aus zwischen eigen und fremd unterscheiden. Es hat durchaus seine Gründe warum verschiedene Völker an verschiedenen Punkten auf der Erde Leben, jedes dieser Völker ist an den jeweiligen Lebensraum und dessen Umweltbedingungen angepasst und die Umweltbedingungen sind nun mal überall auf der Erde unterschiedlich. Eine gewisse, natürliche Abneigung ist also etwas völlig normales und soll verhindern daß die Völker sich durchmischen. Menschen die von mehreren Völkern abstammen, bekommen gesundheitliche und psychische Probleme weil die unterschiedlichen Eigenschaften der Völker nun mal nicht aufeinander abgestimmt sind.

...zur Antwort

Ich schätze daß das daran liegt daß man in unserer Gesellschaft intellektuell nicht so richtig gefordert wird. Früher war das ja so daß im Feudalsystem nur die Elite Bildung hatte. Inzwischen hat sich einiges verbessert aber leider hat sich über die Renaissance, die Kaiserzeit, die 1920er, das dritte Reich bis heute noch nichts daran geändert daß das Volk den Machthabern schnurzpiepegal ist. Das schlägt sich dann auch in den Medien nieder, da läuft nur Müll der einen komplett abstumpfen lässt und mehr noch, wir werden absichtlich verblödet damit man uns besser unter Kontrolle halten kann. Ich schätze das ist zu einem Großteil dafür verantwortlich.

...zur Antwort

Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen aber wenn ihr ein gutes Verhältnis zueinander habt und sie nicht negativ darauf reagieren wird sowie wenn du es ihr gerne sagen möchtest, spricht doch nichts dagegen. Wenn du es nicht tun möchtest, mußt du es auch nicht.

...zur Antwort

Der erste Wendepunkt war die Schlacht um Stalingrad. Die Wehrmacht war für den harten, russischen Winter nicht ausgerüstet, die Kälte machte sowohl den Soldaten als auch dem Kriegsgerät schwer zu schaffen, hier waren die Russen überlegen.

Der zweite Wendepunkt war der Eintritt der U.S.A. in den Krieg und letztenendes dann die Invasion beim D-Day, bei der wir Deutschen den Invasionspunkt falsch eingeschätzt hatten, mit der Normandie wurde nicht gerechnet und deshalb wurde sich auf diese weniger stark konzentriert. Den Alliierten gelang die Errichtung von Schwimmbrücken so daß sie die Flüsse im Westen überwinden und weiter vordringen konnten.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.