Das würde mich auch mal interessieren. Ich hab in der rechten Kniekehle auch Krampfadern, war damit letztens bei einem Spezialisten, und der meinte, er würde sie irgendwann ziehen lassen, weil es sich wohl sonst immer verschlimmern würde. Allerdings hat er viele Messungen durchgeführt, und alles war OK, sprich, das Blut fließt normal und die Venenklappen (oder wie das heißt) funktionieren.... Wollte auch morgen einen Wellness-Tag einlegen... würde mich über eine Antwort sehr freuen!!!

...zur Antwort

Es kommt drauf an, was du mit den Fotos vorhast. Kinderkameras machen alle keine guten Fotos, und man kann meistens kaum was damit anfangen... ich würde meinen Kindern keine Kinderkamera, sondern eher eine Kamera kaufen, mit der man auch etwas anfangen kann...

Meine Tochter (7) hat diese Kamera und geht super damit um. Die Fotos sind von der Qualität hier für eine Erstkamera top, und auch das Preis-Leistungsverhältnis finde ich super im Gegensatz zu Kinderkameras: http://www.amazon.de/Panasonic-DMC-LS80EG-P-Digitalkamera-Megapixel-Bildstabilisator/dp/B00143XDKG/ref=sr17?ie=UTF8&qid=1248782450&sr=8-7

...zur Antwort

Das kenne ich allzu gut! Meinte Tochter ist auch sehr frecht geworden, seitdem sie in der Schule ist! Und völlig trotzig und stur! Ich hab gemerkt, dass mit ihr reden viel hilft! Grenzen setzen, aber auch erklären! Ich sage ihr, dass ich dieses Verhalten (z. B. auch Schimpfwörter gegenüber mir) und diese Art und Weise, die sie hier oft an den Tag legt, nicht akzeptiere. Sie muss lernen, was Respekt heißt - viele Kinder in der Schule (und besonders auch einige verhaltensauffällige Kinder bei ihr im Ganztag) kennen dieses Wort nicht und lassen Klöpse vom Stapel - da fällt man echt aus den Socken... Die müssen das ja auch irgendwo her haben. Ich frag mich, warum Eltern, die in diesem Ton mit ihren Kindern reden, überhaupt Kinder haben...

...zur Antwort
Nein, ich bleib lieber bei der Pille

Ich habe 2 Kinder und mich vor einiger Zeit darüber auch mal im Internet schlau gemacht. Die Hormonspirale hat oft erhebliche Nebenwirkungen, und da ich mit der Pille bis dato gut zurecht kam, ist es auch dabei geblieben!

...zur Antwort

Ich finde, dass die Väter an den Vater-Kind-WE nicht immer nur Action machen, sondern sich auch mal auf die wirklich wichtigen Dinge wie Nähe durch Vorlesen, Toben, Lernen, Spaß haben etc. besinnen sollten.

Manchmal ist weniger mehr! Und die Kinder sind dann auch nicht so überdreht, wenn sie zurück zur Mutter kommen!

Ist natürlich aufwendiger, als hier und da immer Action zu veranstalten, weil die Kinder oft lernen müssen, sich selbst zu beschäftigen oder auch mit "normalen" Dingen zufrieden zu sein... Das dauert vielleicht seine Zeit, und fordert auch von dir Bemühungen, aber ich denke, dein Kind stellt auch keine großen Forderungen, es ist zufrieden, wenn du für es da bist und dich einfach nur mit ihm beschäftigst!

Ich denke, da haben die Kinder letztendlich viel mehr von!

Natürlich spricht nichts dagegen, hier und da mal außergewöhnliche Dinge zu unternehmen. Da freuen sich die Kinder ja auch drüber, und ich kann das auch nachvollziehen.

Aber wenn man zu viel macht, dann kommt da meiner Meinung nach oft nur das schlechte Gewissen der Väter zum Vorschein... das müssen sie nicht haben, denn die Kinder lieben sie auch ohne viel Trubel und ständig neue Dinge...

...zur Antwort

In deinem Fall ist meiner Meinung eher eine Familienberatungsstelle angebracht!

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht! Das Jugendamt steht dir bei Umgangs-/Unterhaltsfragen etc. zur Seite und versucht hier zu vermitteln und das bestmögliche für die Kinder zu regeln!

Familienberatungsstellen sind für dich da, wenn du mit der Situation nicht gut zurecht kommst, Hilfe benötigst oder vielleicht auch eine Familientherapie mit deinen Kindern beginnen willst. Mach dort einfach mal einen Termin, die sind immer sehr nett und haben Verständnis für dein Anliegen und werden dir mit Sicherheit weiterhelfen!

...zur Antwort