Keine Ahnung wie genau das sein soll.... Bei einem Rechteck ist der Schwerpunkt im Schnittpunkt der Diagonalen. Wenn man davon ausgeht, dass ein Fahrrad näherungsweise wie ein Rechteck aussieht, dann wäre das wohl dieser Punkt ...

Das ist natürlich nicht sehr genau...

...zur Antwort

Renforce ist sehr angenehm. Muss man aber trotzdem nach dem Waschen bügeln.

...zur Antwort

Mako Satin ist schön für den Sommer... Batist kann auch traumhaft als Sommerbettwäsche sein - wenn man ihn in einer guten Qualität bekommt... Beides ist leider nicht ganz billig.

...zur Antwort

Perkal und Renforce ist häufig aus Baumwolle - ich kann da ehrlich keinen Unterschied sehen. Außerdem gibt es aus Baumwolle auch noch Mako-Satin - das ist feiner und teurer. Microfaser und Microfleece ist aus Polyester.

...zur Antwort

Flat Sheet hört sich für mich nach einem "flachen" Laken an. Während ein "Case" wohl eher eine Hülle ist (das dürfte wohl sowas wie ein Bettdeckenbezug sein). Die Maße sind allerdings schon etwas komisch, wobei es natürlich auch Toleranzen gibt. 235/255 cm könnte ja vielleicht zu einer 240/260 cm großen Bettdecke passen??? Vielleicht liegen die krummen Zahlenwerte an einer Rundungsdifferenz bei der Umrechnung der englischen Größe.

...zur Antwort

Also wenn man bedenkt, dass das zwischen 6 und 8 Stunden jeden Tag genutzt wird, dann finde ich auch 100 Euro noch recht günstig (so übers Jahr gerechnet). Von billiger Microfaser halte ich nicht viel. Nicht ohne Grund gibt es da teurere Markenfasern, die auch ihren Preis haben. Gut ist z.B. Primaloft.

...zur Antwort

Ich habe so eins für meine Kinder und bin von der Qualität und den Eigenschaften absolut überzeugt. Im Vergleich mit ähnlichen Decken bekommt man hier was gute für einen anständigen Preis.

...zur Antwort

Daunen isolieren sehr gut. Materialien die mehr Luft durchlassen sind z.B. Tencel, Seide oder hochwertige Microfaser. Wenn es was natürliches sein soll, würde ich mal nach Tencel Bettdecken suchen - die finde ich persönlich sehr gut.

...zur Antwort

Ich habe Roßhaarmatratzen seit vielen Jahren und finde die prima. Wenn man dann mal im Urlaub oder Hotel auf was "Normalem" schläft, merkt man den Unterschied.

Roßschweifhaar ist dabei höherwertiger als gemischtes Schweif- und Mähnenhaar. Außerdem braucht man ggf. noch eine Matratzenauflage, da es meiner Meinung nach nicht sinnvoll ist, wenn noch eine Schurwoll-Abdeckung mit in der Matratze steckt (der Roßhaarkern ist viel haltbarer, als die weicheren Fasern - deshalb ist es sinnvoller ein Schurwoll Unterbett auf die Matratze zu legen, was man alle paar Jahre wechseln kann).

Eine solche Matratze braucht einen passenden "Unterbau" d.h. der Lattenrahmen muss zur Matratze passen, sehr feine und flexible Latten haben.

Außerdem muss man solche Matratzen regelmäßig assymetrisch wenden, weshalb eine 1/3 + 2/3 Teilung sinnvoll ist. Preislich müsste man eine gute Matratze (z.B. Moosbrugger) schon ab 1500 Euro bekommen, allerdings bin ich über die aktuellen Preise nicht so genau informiert, da mein Kauf schon länger zurück liegt.

...zur Antwort

Es ist schön und fühlt sich gut an. Echte Seide (also nicht Pyjamas aus glänzendem Polyester) ist sehr angenehm auf der Haut und auch atmungsaktiv. Manche Leute mögen sogar ganz ausdrücklich das rutschige Gefühl - bei bestimmten Krankheiten mit Bewegungseinschränkung (z.B. Rheuma) kann das sogar ein Vorteil sein. Noch mehr Infos findest Du hier: http://seidenland.blogspot.de/2011/01/der-seidenpyjama.html Aber wie gesagt, das gilt halt alles nur für Pyjamas aus Seide und nicht solche, die nur so aussehen, als ob...

...zur Antwort