Ein kleines Batch Skript, welches dir eine Konsolen-Instanz erstellt, welche den Java Pfad gesetzt hat und zu Anfang prüft, ob Compiler & Interpreter verfügbar sind: https://gist.github.com/Youka/2a6c4b82c007e7c528e5

Wenn gemeckert wird, musst du den richtigen Pfad in Zeile 7 angeben.

...zur Antwort

Du kannst es nicht als GIF speichern, weil es keines ist, sondern ein eingebettetes Video (wohl ohne Controls, weshalb du es für ein animiertes Bild hältst). Um es als GIF zu speichern, musst du also erstmal das Video runterladen und dann umwandeln (suche nach "mp4 to gif").

...zur Antwort

Dein Vorschlag ist bereits sehr gut.

Du solltest allerdings element.firstChild benutzen, da deine Variante Textknoten ignoriert. Desweiteren kannst du dir die Variablen ziel, s und content_text sparen und die Werte direkt einfügen.

...zur Antwort

Ich hätte ja gerne von java.util.Arrays die Methode binarySearch empfohlen, dummerweise (und ich meine wirklich dumm) ist boolean der einzige Typ, der nicht unterstützt wird -.-

Die naive Weise wäre...

boolean all_true = true;
for(boolean elem : your_array)
if(!elem){
all_true = false;
break;
}
...zur Antwort

Mit Überschreibung des Funktionsnamens in der erbenden Klasse kannst du nicht mehr die Kurzschreibweise verwenden, musst also direkt die Funktion der Basisklasse ansprechen. Wie du es vielleicht schon aus der Definition von Klassenmethoden ausserhalb der Klassendefinition gelernt hast, ist :: (2x Doppelpunkt) die Ansprechart von Klassen- & Namespaceinhalten. Da du die Basismethode in der Klasseninstanz aufrufst, ist this bereits gesetzt und die Basismethode arbeitet mit deiner Instanz.

Den einzelnen Punkt verwendest du für den Element-Zugriff in einer Speicherinstanz, der einzelne Doppelpunkt dient der bedingungsgesteuerten Auswertung oder primären Attributdefinition in Klassenkonstruktoren. Der einfache Funktionsaufruf führt die nächstgelegene Funktion im Scope aus.

...zur Antwort

Da ein zufälliger Wert generiert werden soll, schließen sich die statischen Sprachen HTML & CSS aus, die serverseitige Sprache hast du mit der Erwähnung von PHP ausgeschlossen, also bleibt die clientseitige Sprache (=Javascript). Zur Generierung einer Zufallszahl (Fließkomma, 0<=x<1) bietet sich die Funktion Math.random an. Die Hintergrundfarbe möchtest du wahrscheinlich im HTML Body ändern, wozu du DOM verwendest und auf den Body per document.body zugreifst, darüber auf den style und dort dann auf die backgroundColor (siehe Beispiel: http://www.w3schools.com/jsref/tryit.asp?filename=tryjsref_doc_body ). Die Farbe lässt sich schließlich als Name, RGB Komponenten oder Hexidezimale Form darstellen ("red" - "rgb(255,0,0)" - "#FF0000").

...zur Antwort

Standard Java bzw. AWT & Swing besitzen keine Hide Cursor Funktion, der empfohlene Weg ist das Setzen eines eigenen Mouse Cursors. Siehe dazu: http://docs.oracle.com/javase/7/docs/api/java/awt/Toolkit.html#createCustomCursor%28java.awt.Image,%20java.awt.Point,%20java.lang.String%29

Für die Bewegungserkennung dient ein MouseMotionListener, zur Unbeweglichkeitserkennung kann ein Timer verwendet werden, welcher durch den Listener zurückgesetzt wird.

...zur Antwort

Ich habe zwar ein Vista up-to-date aber meine comctl32 DLL enthält diese Funktion auch nicht, was mich vermuten lässt, dass a) die Funktion wieder rausgepatcht wurde oder b) sie in der Link Bibliothek enthalten ist (also statisch eingefügt wird) und nur intern Funktionen von comctl32 (v6) verwendet.

Ich würde dir eher zum klassischen Weg raten.

...zur Antwort
  • Das Guthaben kann private sein, da die Kindklassen dessen Definierung an den Konstruktor der Superklasse weitergeben.
  • Destruktoren machen Sinn, wenn Resourcen befreit werden müssen, wie dynamischer Speicher oder andere Klasseninstanzen mit relevanten Destruktor. In deinem Fall liegt alles auf dem Stack, daher sind Destruktoren funktionslos -> unnötig.
...zur Antwort