Ständige Weinattacken wegen Zukunftsängste, normal?

Ich bin 19 Jahre alt und werde in zwei Wochen mit meinen Wirtschaftspädagogik Studium im 1.Fachsemester anfangen. Seit den letzten Tagen kriege ich ständig Heulattacken, wenn ich an das Studium denke. Ich weis nicht warum ich überhaupt studiere. Ich habe keinerlei Ahnung was ich mit mir anstellen soll. Ich habe kein Interesse für Wirtschaft, mein Schwerpunktfach ist Englisch. Ich mag die englische Sprache. Ich habe auch in der Schule Englisch Leistungskurs belegt (11 Punkte im Abi), jedoch denke ich nicht, dass ich genauso gut wie die anderen Studenten sein werde, da ich laut meiner Meinung nach eine schlechte Aussprache habe und einfach nicht gut in Englisch bin. Ich habe mich aber für Englisch entschieden, da mich die Sprache interessiert. Es gibt nichts in den ich gut bin, alle meine Freundin haben eine Vorstellung, was sie mit Ihren Leben anfangen sollen, außer ich. Ich fühle mich wie ein Versager in der Gesellschaft. Egal wie sehr ich irgendwas versucht habe in der Schule, ich war nie gut darin, ich war nur immer durchschnittlich. Im Vergleich zu anderen, fühle ich mich wie ein Loser. Man sagt, dass jeder Mensch eine Begabung hat, jedoch trifft es auf mich einfach nicht zu. Egal wie sehr ich etwas versuche, ich bin nur durchschnittlich. Und seitdem ich angefangen habe mir Gedanken über meine Zukunft zu machen, kriege ich Heulattacken. Ich kann nicht schlafen, während der Nacht kriege ich aufeinmal Schweißausbrüche. Ich weine einfach im Laufe des Tages ohne Grund. Ich möchte meine Eltern jedoch nicht enttäuschen. Sie sind in Deutschland eingewandert und haben so viel aufgegeben, um mir eine Perspektive zu geben, um mir ein Studium zu ermöglichen. Ich weis nicht was ich tun soll. Ich weis überhaupt nicht warum ich überhaupt studieren soll.

Studium, Schule, Zukunft, Psychologie, Ausbildung und Studium
2 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.