Sitze den ganzen Tag vor dem Pc.Was kann ich anderes machen?

Es ist so, dass ich sehr viel vor dem Pc sitze. Ich lese mir Zeitungsartikel durch, schaue Dokus und recherchiere oft zu verschiedenen Themen und bilde mich. Also ich mache jetzt nicht wirklich unsinnige Dinge. Lernen muss ich für die Schule auch nicht so viel. Freunde habe ich keine, was auch mit meinem Asper AT zusammenhängt.

Ich bin nicht wirklich süchtig. Denn es gab schon Urlaube, da hatte ich 3 Wochen kein Internet. Und ich war auch schon längere Zeiträume weg, wo ich auch keinen Pc oder sonstiges hatte. Ich hab es nicht vermisst. Und ich kann auch gut ohne. Ich gehe abends eben immer für ca. 1,5 Stunden spazieren, oder ich fahre auch ab und zu mit meinem Fahrrad durch den Wald und mach kleinere Radtouren. Aber trotzdem sitze ich oft zu Hause immer nur vor dem Pc, weil ich nichts besseres zu tun habe. Zudem helfe ich immer auf unserem Gartengrundstück mit, und mache dort immer mal wieder Gartenarbeit.

Wie gesagt, ich wüsste nicht, was ich anderes machen soll. Es ist aus purer Langeweile. Ich kann ja nicht jeden Tag eine Radtour mit 70km oder mehr machen...Und ich kann ja auch nicht jeden Tag 8 Stunden spazieren gehen...Mittwochs gehe ich immer Volleyball spielen. Also ich hab schon Aktivitäten, die ich mache, aber ich habe trotzdem noch zu viel freie Zeit.

Ich hoffe hier hat Jemand Ideen, wie ich meinen Computer und Internetkonsum einschränken kann? Bzw. auch Ideen, was ich sonst so machen kann. Ich bin da sehr einfallslos.

Danke schon mal für eure Antworten

MFG XPrometheusX

Freizeit, Langeweile, Hobby, asperger, asperger-syndrom, Freizeitaktivitäten, hobbylos, PC Konsum
4 Antworten
Besteuerung von Dividende und Aktienverkäufen ausländischer Aktien.Wie ist die Besteuerung?

Man sollte ja an sich immer an der Heimatbörse einer Aktie handeln, da dort ja viel mehr Aktien umgesetzt werden und der Spread niedriger ist, als an einzelnen deutschen Handelsplätzen.

Ich habe das aber noch nicht ganz kapiert, wie das mit der Besteuerung der Dividenden funktioniert. Muss man nur in dem Land Steuern zahlen, in dem man seinen Wohnsitz hat, oder im Falle einer Apple Aktie von der NYSE auch in den USA? Bzw. werden Dividenden überhaupt besteuert? Und wie funktioniert das mit ausländischen Dividendenzahlungen?

Ich habe einen Bekannten, der sich an der schweizer Börse eine Nestle gekauft hat. Und jedes Jahr hat der das totale Geschieß, wegen der Dividendenzahlung. Da das nicht einfach so ausgezahlt wird. Er muss da jedes Jahr wegen der Dividende hinterher rennen und sämtlichen Bürokratiesche...ausfüllen, dass der 3% bekommt...

Deswegen kam mir die frage auf, ob das nur bei schweizer Aktien so kompliziert ist, oder ob das bei allen Anderen Länder gleich nervig ist.

Ich hoffe mich kann hier jemand umfassend über das Thema aufklären, weil ich mir dabei vorkomme, als wäre ich geistig zurückgeblieben. Und nirgends wird es verständlich erklärt. Überall wird gesagt und gezeigt, wie man mit Aktien handelt, aber das Steuerthema wird totgeschwiegen und nirgends richtig erklärt...Grade als 20 jähriger kennt man sich 0 damit aus. Ich hab noch nicht mal eine Steuererklärung gemacht, geschweige, dass ich weiß woher ich eine bekomme, und warum ich eine machen muss...Und was ich dann ankreuzen müsste...

Und irgendwann kommt dann das Finanzamt, und nimmt einen auseinander... :D

Das will ich verhindern, deswegen frag ich lieber mal nach, und hoffe, dass sich jemand bei dem Thema auskennt.

Danke schon mal für eure Antworten

MFG XPrometehusX

Steuern, Abgeltungssteuer, Steuererklärung, Aktien, Börse, Steuerrecht, zinsertraege, Dividendenausschüttung, Wirtschaft und Finanzen
3 Antworten
Wie funktionieren börsen-gehandelte Optionsscheine?

Also, es gibt ja 3 Arten von Optionsscheinen. Inline, Put und Call. Was das einzelne bedeutet, weiß ich.

Ich kapiere aber grad einfach nicht den Mechanismus dahinter. Jeder Optionsschein hat doch einen Hebel. eine Laufzeit und einen Basispreis.

Nehmen wir an, dass ich davon ausgehe, dass der Dow Jones bis zum Juni 2021 tiefer steht, als heute. Dann kaufe ich mir einen Optionsschein mit einem Basispreis von 15.000 Punkten, einem Hebel von 55 und einer Laufzeit bis Juni 2021.

Wenn jetzt der Dow Jones bis zum Fälligkeitsdatum fällt, dann ist der Hebel zu meinen Gunsten. z.B. es gibt einen Crash von 50%. Also 50x55=2.750% Gewinn.

Wenn jetzt aber der Dow Jones munter bis Juni 2021 weiter steigt, arbeitet ja der Hebel gegen mich. Und das ist meine Frage...Ist das dann wie beim CFD-Handel, dass man ein Vielfaches an Schulden hat. Also nehmen wir die gleiche Zahl. Der Dow Jones steigt um 50%...Also hätte ich doch 2.750% Verlust?

Ich weiß einfach nicht, wie ich es verständlicher ausdrücken soll. oder sagen wir anders. ich kaufe diesen Optionsschein für 100€. kann ich dann, wenn der Optionsschein fällig wird z.B. auch 2750% im Minus liegen?

Oder muss man nie mehr zurück zahlen, wie man investiert hat?. Also kann man nur 100€ verlieren, oder kann man auch 2.750€ verlieren?

und was zum Henker bedeutet dieser Basispreis? Muss der Dow Jones z.B. in dem Fall unter 15.000 Punkte fallen, damit ich gewinne? Weil der Dow steht ja grad bei 25.700 Punkten...das macht alles keinen Sinn.

Und muss ein Optionsschein ein Hebel haben? Oder gibt es auch Optionsscheine ohne Hebel?

Ich hoffe das versteht hier Jemand. Ich weiß nicht, wie ich es anschaulicher erklären soll. In keinem Video wird das richtig erklärt...

Danke schon mal für eure Erklärungen

MFG XPrometheusX

Aktien, Börse, Derivate, Optionsscheine, Finanzderivate, optionsschein, Auto und Motorrad, Wirtschaft und Finanzen
2 Antworten
Wie Lernen lernen? Und wie besser im Unterricht mitmachen?

Ich habe noch nie richtig gelernt. Ich habe Asperger Autismus, und früher als Kind habe ich sehr viel gelesen. Dadurch hatte ich schon immer eine gute Allgemeinbildung. Jetzt mit 20 kann ich keine Bücher mehr lesen, weil ich ständig abgelenkt werde, oder meine Konzentration mega mies ist.

Oft hat es gereicht, wenn ich einen Zeitungsartikel durchgelesen, oder wenn ich eine Doku angeschaut habe. Ich habe auch schon einen Test gemacht. Über Bilder und Ton lerne ich am besten. Also am Besten etwas laut lesen...Oder eine Dokumentation anschauen...

Nur habe ich einfach beim Lernstoff in der Schule gar keine Konzentration, und lasse mich von jeder Kleinigkeit ablenken. Bzw.wenn mich etwas nicht interessiert, dann bekomme ich es nicht in meinen Kopf rein. Wirklich ums Verrecken nicht....

Ich kann mich auch nie rechtzeitig hinsetzten und lernen...Meine Motivation fehlt da immer komplett. Vor allem, wenn mich das Thema langweilt. Das mag vielleicht arrogant klingen, aber viele Themen langweilen mich, weil ich erkenne, wie banal sie sind. Oder oft habe ich schon Wissen in dem Bereich, was viel nützlicher ist...aber das wird eben in der Arbeit nicht abgefragt. Erst 3 oder 2 Tage davor fange ich an zu lernen. Dann, wenn der Druck zu groß wird.

Bis jetzt hat das gut funktioniert, aber naja nächstes Jahr sind die Prüfungen fürs Abi. Deswegen sollte ich jetzt mal endlich Lernen lernen.

Zudem ist es oft so, dass ich im Unterricht unmotiviert bin. D.h. ich träume aus dem Fenster, höre zwar zu und speichere die Infos komischerweise relativ gut ab, aber zermartere mir nebenbei den Kopf über komplexere Themen, wie Ökonomie, Politik, Psychologie usw.

Ich habe eben oft nicht den Drang zu strecken. Dann gibt es meist nicht ganz so gute mündliche Noten. Oft sind mir die Themen eben zu banal, oder zu langweilig...Obwohl ich die Antwort weiß, strecke ich nicht, weil es mir zu lächerlich einfach ist. Wenn dann der Rest der Klasse doch nicht drauf kommt sag ich eben die Antwort...Aber das ist ja auch nicht die Lösung.

Wie könnte man dieses Thema verbessern?

Ich hoffe ihr habt für beide Themen gute Ratschläge, die so einem ultra extremen Faulbär, wie mir auch helfen können :)

MFG XPrometheusX

lernen, Schule, Psychologie, asperger, Asperger Autismus, asperger-syndrom, lernen lernen, Lernmethoden, Lerntipps, lernen tipps
5 Antworten
Ist der christliche Glaube mit einem kapitalistischen Job in einer Bank vereinbar?

Ich bin 21 Jahre alt und evangelischer gläubiger Christ. Und ich nehme das Thema Glaube auch sehr ernst. Nun ist es aber so, dass ich in meiner Freizeit mit Aktien handle. Und das ganze ist eben etwas ausgeufert. Bzw. ich interessiere mich schon seit meinem 13. Lebensjahr für Politik, Börse, Ökonomie, Gesellschaftsthemen usw. Mittlerweile weiß ich in vielen Bereichen deutlich mehr, als meine Lehrer, welche gewisse Fächer auf meinem kaufmännischen Berufskolleg unterreichten...

Ich habe zwar noch ein par andere Interessenbereiche, wie Geschichte oder auch Psychologie, und habe eine Zeit lang fotografiert, aber am besten kenne ich mich nun mal mit den Themen Politik/Börse/Ökonomie/Gesellschaft aus.

Nun ist es aber so, dass es bei so einem Job mit der Börse nur darum geht Geld zu verdienen. Und das Geld der Anderen in die Taschen der Bank wandern zu lassen. Und es ist Ausbeutung. Ich weiß einfach nicht, ob ein Job bei der Bank, der mit der Börse zu tun hat mit meinem Glauben vereinbar ist.

Es macht einfach keinen Sinn, denn sonst hätte Gott es ja all die Jahre nicht zugelassen, dass ich mich immer mehr für diese Themen interessiere, und hätte mich in eine andere Richtung gelenkt...Ich hoffe hier sind andere Gläubige Christen unterwegs, die schon mehr Lebenserfahrung haben, und mir bei dieser Grundsatzfrage weiterhelfen können. :)

Es sollen bitte nur gläubige Christen antworten.

Atheisten, oder sonstige können mir getrost weg bleiben, da ich keine Lust auf provokante Kommentare habe.

Falls doch, werden diese Kommentare gelöscht.

Danke schon mal für eure Antworten

MFG XPrometheusX :)

Schule, Christentum, Börse, christlicher Glaube, Diskriminierung, Hausaufgaben, Christliches Leben, christliches-lebensmodell
12 Antworten