Hallo zusammen

Berufsbezeichnung, welche passen würden sind Textildrucker, Offsetdrucker. Alle Dienstleistungen haben mit Druck oder Kopie zu tun. Der Beruf des Druckers eröffnet Möglichkeiten bei Zeitungen, Verlagen und im eigenen Geschäft tätig zu werden.

...zur Antwort

Hallo zusammen

Kunststoffe lassen sich lackieren. Dazu muss dieser angerauht werden. Man nimmt am besten Schleifpapier mit einer feinen Körnung ab 600. Das Papier sollte nass benutzt werden. Ausserdem muss der Unterdrund trocken und fettfrei sein. Beim Lackieren sollte mann zuerst eine Schicht aufbringen trocknen lassen, und dann die zweite Schicht darüber. So kann eine schöne gleichmässige Oberfläche erreicht werden.

...zur Antwort

Hallo zusammen

Bei trockenem starkem Husten hilft Thymian plus Ingwer und Zimt. Der Zimt desinfizriert den Darm, der mit der Lunge energetisch mit dem Darm in Verbindung steht. Die beiden anderen Zutaten helfen der Lunge den Schleim abzuhusten. Der Ingwer heizt den Körper zur Immunantwort an. Auch hilfreich, Zwiebelsaft und Tee, Radischen, Rettich, Kresse, Früchte mit viel Vit. C : alle haben natürliche antibiotische Wirkungen ohne Nebenwirkungen, und helfen der Immunabwehr zum Bekämpfen der Infektion. Inhalationen mit Salz, Kamille, Lungenkraut, Teebaumöl, Menthol feuchten die Schleimhäute der Lungen an. Zur wesentlichen Unterstützung hilft es viel zu trinken 2-3l pro Tag, um den Schleim zu verflüssigen. Nicht rauchen, das führt zu mehr Belastung der schon angegriffenen Schleimhäute. Es sollte eine vitaminreiche Ernährung stattfinden. Vor allen Vitamin C, A und E. Und auch Zink sollte nicht fehlen. ( Geflügelbrühe so heiß wie möglich verzehren). Lutschtabletten mit Honig, Emser Salz, Vitamin C, Menthol oder Salbei helfen für unterwegs. Außerdem empfiehlt sich Ruhe, um den Organismus bei der Genesung zu unterstützen. (Keine übertriebenen Sonnenbäder, Sport) Spaziergänge im gemütlichem Tempo sind allerdings erwünscht mit entsprechender Kleidung.

...zur Antwort

Hallo zusammen

Sieht nach einer Urtikaria aus. Hierbei kommt es zu stark juckenden Hautstellen. Wenn es großflächig ist, wäre ein Versuch mit Antihistaminika sinnvoll. Diese gibt es in der Apotheke. Sie lindern den Juckreiz durch die Unterdrückung der Histaminbildung. Die Stoffe sind für den starken Juckreiz verantwortlich. Heute sind sie gut verträglich, und machen nicht müde. (Zyrtec, Ceterizin) Dies kann viele Ursachen haben- Lebensmittel, die nicht vertragen werden, Kosmetika, Reinigungsmittel, Deos, Lotionen, Cremes, Salben, Pflanzenstoffe, Medikamente vor allem, wenn mehrere eingenommen werden, Wechselwirkungen von diesen, Modeschmuck (Nickel!) Eine sehr gesunde Ernährung anstreben! Das Immunsystem in der allergiefreien Zeit auf Vordermann bringen. (Sport im Freien, Sauna, Wechselduschen). So kann man allergische Reaktionen mindern. Ein Bad mit Totem Meer Salz bringt oft Linderung und fördert die Heilung. Wie wäre es mit einem Urlaub am Meer mit Salzwasser? Dies bringt Erleichterung. Vielleicht wäre es bei konstant starken Beschwerden sogar besser dort zu leben und zu arbeiten. Ich persönlich hatte starke Pollenallergie, bin an einen großen See gezogen, und habe seit dem eine Linderung erfahren, da die Luft feucht ist, und weniger Pollenpartikel enthält. Auch hilfreich Leinsamen, Flohsamen. Hinter Hautproblemen steckt oft ein träger Darm. Ballaststoffe fördern die Ausscheidung des Darminhaltes. Bei Verdauungsstörungen ist die Darmflora gestört. Hier hilft Symbioflor aus der Apotheke

...zur Antwort

Hallo zusammen

Von außen hilft ein Bad mit Totem Meer Salz. Das klärt die Haut und führt Mineralstoffe zu. Ausserdem gehen die Pickel schneller auf, ohne zu drücken. Der Nebeneffekt, die Haut heilt dann schneller. Die Ernährung soll Mineralstoffreich, vitaminreich und ballaststoffreich sein. Hier eignen sich Lein und Flohsamen, Kleie und trockene Pflaumen. Hier davon täglich 2-4 El von den Ballaststoffen einnehmmen, und viel trinken, damit sie gut wirken können. 2-3l sollten es täglich sein. Bei fettig öliger Haut hilft es Ringelblumentinktur zu verwenden. Sie reinigt, desinfiziert, und löst die Verhornungen auf. Anschließend ein Schwefelpuder anwenden. Dies gibt es in Hautfarbe, und saugt das Zuviel an Hautfett auf. Schwefel desinfiziert auch. 2 mal pro Woche das Bad mit Totem Meer Salz und 2 mal pro Woche eine Maske mit Heilerde im Wechsel. Beide Maßnahmen sollen ergänzen. Sie reinigen desifizieren, und fördern doe Heilung. Täglich die Ringelblumentinktur wie ein Gesichtswaaser anwenden. Bei Stress eine Entspannungstechnik lernen. Das kann sein: autogenes Training, Yoga, progressive Muskelentspannung, Atemtechniken, Tai Chi. Stress fördert unreine Haut. Ebenso wichtig ist auch genügend Schlaf. Ein zu wenig sieht man an der Haut.

...zur Antwort

 Hallo zusammen.

Pickel zeigen immer eine unzureichende Entgiftung des Körpers an. Meist steckt hinter unschönen Hauterscheinungen ein träger Darm oder Verstopfung. Hier helfen Quellstoffe wie Leinsamen, Kleie, Flohsamen und getrocknete Pflaumen. Diese Substanzen ziehen Flüssigkeit in den Darm. So erweicht der Darminhalt und wird besser ausgeschieden. Bei der Opstipation entstehen Faul/ Gärgase die den Organismus belasten. Dies führt häufig zu Hautunreinheiten. Man denke daran, dass auch die Haut ein Ausscheidungsorgan ist. Äusserlich angewendet helfen: Heilerde zur äusseren Anwendung, Totes Meer Salz, Ringelblumensalbe, Ringelblumentinktur, Teebaumöl und Zinksalbe. Keine überlangen Sonnenbäder. Auf eine gesunde, vollwertige, vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung achten. Bei Stress eine Entspannungstechnik lernen. (autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Atemtechniken, Yoga, Tai Chi und Meditation. Auch bei Stress kommt es zu einer vermehrten Pickelbildung. Genug Schlaf sieht man an der Haut.

Tabletten sind nicht immer gut, weil sie oft Antibiotika enthalten. Ich persönlich hatte sehr starke Akne. Da wurde vieles probiert. Tabletten, Salben, Hormone, Bestrahlungen mit UV Licht. Dies hat zwar zu einer kurzfristigen Besserung geführt, aber nach Beendigung der Behandlung kam alles wieder zurück. Die ballaststoffreiche Ernährung hat mir auf Dauer am besten geholfen. Die Pickel und Aknenarben sind weg. Keine Chemie und teuren Ausgaben mehr.

...zur Antwort

Hallo zusammen

Wenn sich Schleim noch immer im Körper befindet, ist es möglich die Erkältung verschleppt zu haben. Hier hilft es viel zu trinken damit alles raus kommt. Bei Husten auch noch einen Schleimlöser einnehmen. Inhalieren hilft bei Verschleimung der Nase. Bei Erkältungskrankheiten immer viel Flüssigkeit aufnehmen. Das erleichtert die Ausscheidung von Schleim. Unterstützend soll das Schüßler Salz Nr. 8 und zusätzlich Nr. 3 eingenommen werden. Diese regulieren die Feuchte der Schleimhäute. sind diese zu trocken, bildet sich meist vermehrt Schleim, um den Verlust an Feuchtigkeit auszugleichen. Vielleicht sind diese Maßnahmen schon ausreichend.

...zur Antwort

Hallo zusammen

 

Die Nase steht energetisch gesehen mit dem Darm in Verbindung. Das heisst: Wenn der Darm verstopft ist, dann auch die Nase. Pickel und Mitesser sind ein Hinweis, dass der Körper versucht, Giftstoffe loszuwerden. Ist der Darm betroffen, zeigen sich die Hauterscheinungen im mittleren Gesichtsbereich. Ist der Magen gereizt, zeigen sich solche Erscheinungen an den Wangen, und seitlichen Gesichtsbereich. Hier hilft eine Entgiftung des Körpers durch ballaststoffreiche Ernährung. Gute Quellmittel sind Kleie, Floh und Leinsamen. Diese regen die Peristaltik des Darmes an, und unterstützen ihn bei der Ausscheidung der Giftstoffe. Sie entstehen auch bei einer Opstipation durch Faulgase, wenn der Speisebrei zu lange im Darm verbleibt. Eine Behandlung mit Simbioflor hift, bei der Neubesiedlung mit natürlichen Bakterien. Dadurch verbessert sich das Hautbild nachhaltig. Eine gesunde, vollwertige, vitaminreiche und mineralstoffreiche Ernährung ist auch für die Haut wichtig, denn sie braucht die Bestandteile, die der Organismus mit der Nahrung erhält, um ihre Funktionen ausüben zu können. Man denke daran, dass die Haut auch ein Ausscheidungsorgan ist. Als Desinfizierung des Mitessers empfehle ich das Auftragen von Teebaumöl (trocknet Pickel und Mitesser aus und wirkt antibakteriell) Danach Ringelblumen oder Zinksalbe auf den Mitesser geben. (löst die Verhornung der Haut auf und beruhigt sie). Bei fettiger Haut Ringelblumentinktur benutzen. Sie hat den selben Effekt wie die Salbe.

...zur Antwort

Hallozusammen

Gegen trockenen Husten helfen Zubereitungen aus Thymian, Salbei, Efeu und Eukalyptus. Diese gibt es als Tropfen im Reformhaus. Als Tee eignen sich Thymian, Spitzwegerich, Huflattich, Holunder, Ingwer und Sonnentau. Es helfen zudem noch Zwiebel, Rettichsaft. Inhalieren mit Salzwasser oder Kräutertee befeuchten die Schleimhäute und desinfizieren sie. Auf eine vitamin und mineralstoffreiche Ernährung Wert legen. In der infektfreien Zeit den Körper abhärten. (Sauna, Wechselduschen, Bewegung an frischer Luft). Übrigens verkürzt Zink die Erkältungszeit. Dazu eine kräftige Geflügelbrühe so heiss wie möglich verzehren. Zur Verflüssigung des Schleims in den Bronchien viel trinken. 2-3l täglich. Auch ist es sinnvoll ACC 200 dreimal täglich einzunehmen. Die Füsse kräftig massieren, täglich 2mal, verbessert die Durchblutung der oberen Atemwege. Ausserdem finden sich dort alle Reflexzonen des Organismus wieder. Kalte Füsse fördern Erkältungen!

...zur Antwort

Hallo zusammen

Eis essen, denn Kälte wirkt schmerzlindernd. Von aussen einen kalten Halswickel anlegen. Hilft bei erkältungsbedingten Schmerzen. Es gibt eine Salbe, die die Schleimhaut betäuben kann. Sie gibt es in der Apotheke (Emla -Salbe). Diese kann man auch im Rachenbereich anwenden. Die Halsschmerzen dürften damit verschwinden. Dieses Präperat ist ohne Rezept erhältlich. Bis dahin wenig sprechen, da dies den Hals zusätzlich reizt. Heute Abend noch die Großzehen kompletter unterer Bereich, (Zehengrundgelenk) gründlich und kräftig massieren. (Dauer soll 30 min. betragen) Dort liegt die Reflexzone für den Hals und den Nacken. Dies kann schmerzhaft sein, aber nach einer gewissen Zeit verschwinden die Schmerzen. Hilft sehr oft, und das ohne großen Aufwand. Übrigens fördern kalte Füsse eine schlechte Durchblutung der oberen Atemwege. Erkältungskrankheiten sind so vorprogrammiert. Wenn es eine Halsentzündung ist, wäre Gurgeln mit desinfizierenden Lösungen sinnvoll. (Salbei, Teebaumöl, Kamillan)

...zur Antwort

Hallo zusammen

Der Beschreibung nach handelt es sich um eine Grippe. Gliederschmerzen sind ein typisches Anzeichen dafür. Bei einer normalen Erkältung hat man Schnupfen, Husten etwas Fieber um die 38°C. Bei einer Grippe empfiehlt sich Ruhe. Bei Schnupfen kann ein abschwellendes Nasenspray verwendet werden. Bei Husten ein Erkältungs oder Hustentee. Auch Tees aus Ingwer, Thymian und Zimt heizen den Körper richtig ein und hilft den Infekt los zu erden. Auf warme Füsse achten, Weil kalte Füsse die Immunabwehr schwächen. An den Fusssohlen finden sich alle Reflexzonen des Körpers wieder. Der Körper hat sich schon durch die vorangegangenen Infektionen der Kinder angesteckt. Gegen das Fieber ein fiebersenkendes Medikament bereithalten. Wenn es weiter steigt 39°C dann das Mittel einnehmen. Der Körper braucht in der Infektionsphase viel Flüssigkeit. Zum einen die Erreger ausschwemmen, den festsitzenden Husten zu lösen, den Wasserhaushalt auszugleichen (Fieber und vermehrtes Schwitztn) Wenn nach drei Tagen keine Besserung eintritt muss Antibiotika gegeben werden, weil Bakterieninfektionen dann weitere Verschlimmerung ergeben können. Es empfehlen sich weiterhin Zwiebeltee, Zwiebelsaft, Ingwer Thymian, Kamille, Gurgeln mit Salzwasser, Inhalieren mit Salzwasser oder Kräutertee.

...zur Antwort

Hallo

Die Berufe können als Gästebetreuer, Animateure, Fachhelfer für Gastronomie. Alle diese Bereiche können damit abgedeckt werden. Für eine Bewerbung empfehle ich die Berufsbezeichnung Fachgehilfe in der Gastronomie.

...zur Antwort

Hallo

Weichmacher sind nur in Kunststoffen wie z.B. PVC enthalten. Im Bereich Lebensmittel und Kinderspielzeug (Verpackung) sind die Zusätze in Deutschland schon länger verboten. Anders sieht es mit importierter Ware aus. Außerdem werden die Produkte im Labor für Lebensmittel und Gesundheitsschutz untersucht. Spielzeugartikel werden heute aus umweltfreundlichen Materialien hergestellt. Komme selber aus der Kunststoffbranche, bin Verfahrenstechniker für Kunststoff,- und Kautschukverarbeitung. Polyester und Nylon sind Kunstfasern ohne Weichmacher. Auch in Bekleidung stecken Polyester und Nylon. Wenn es so gefährlich wäre, dürften wir nur noch sämtliche Kleidung aus Baumwolle tragen, ohne den Zusatz von anderen Materialien.

...zur Antwort

Hallo

In der kalten Jahreszeit sollte man viel trinken, da die Schleimhäute von Mund Nase und Bronchien trocken sind. Auf feuchter Schleimhaut können Vieren nicht gut haften und sich vermehren. In der beschwerdefreien Zeit helfen Saunagänge und verschiedene Wasseranwendungen die Immunabwehr zu stärken. Auf genug Schlaf achten. Eine gesunde Kost mit genung Vitamin und Mineralstoffen ist anzustreben. Erkältungsbad nehmen, die ätherischen Öle befreien die Nase und das warme Wasser entspannt. Ingwer, Zwiebeltee und Thymian hilft bei Husten. Übrigens Erkältungen treten dann auf, wenn man mit sich nicht im Reinen ist. Der Körper sehnt sich nach Ruhe. Zuviel Ärger stresst das Immunsystem. Es empfiehlt sich daher ein Entspannungstraining zu erlernen. Kurse gibt es an Volkshochschulen.

...zur Antwort

Hallo

Rötungen auf der Haut zeigen an, dass die Pflegemittel zu agressiv sind, sowie ein sensible Haut vorliegt. Wenn man unreine Haut hat ist der Körper mit der Ausscheidung von Giftstoffen überlastet. Hier hilft eine gesunde vollwertige Kost. Quellstoffe wie Lein, Flohsamen helfen den Darm richtig auf Trab zu bringen. Hinter Hautunreinheiten verbirgt sich oft ein träger Darm mit Verstopfung. Dadurch bleibt der Nahrungsbrei zu lange im Körper und kann Faulgase durch Gärung bilden. Sind die Stellen auf den Wangen gereizt, dann ist der Magen empfindlich. Auf eine genügend hohe Trinkmenge 2-3l pro Tag achten, da Quellstoffe nicht richtig wirken können. Die Kur sollte ca. 4-6 Wochen dauern, dann wird die Haut häufig schon besser. Ich hatte auch solchen Ärger, sogar derbe Narben. Sie sind mit diesem Verfahren zurückgegangen, so dass man diese gar nicht mehr sieht. Pickel bekommt man, wenn man fettige Haut hat. Dann sollte man fetthaltige Pflegeprodukte weglassen, da sie die Poren noch mehr verstopfen. Die Haut am besten mit einer Reinigungslotion, oder Reinigungsmilch waschen. (Sebamed, Eucerin) Danach mit einem Gesichtswasser (Teebaumölbestandteile) aus der Drogerie abreiben. Dies wirkt desinfizierend und trocknet die Pickel aus. Eine Trinkkur mit Löwenzahntee, Brennnessel und Goldrute reinigen das Blut.

...zur Antwort

Gegen Erkältung helfen

Thymiantee,- Ingwer, Vitamin C und Zink haltige Lebensmittel (Geflügel) Vorbeugend beide Füsse jeden Tag kräftig massieren, 1. alle Reflexzonen des Körpers finden sich auf den Fusssohlen wieder und 2. kalte Füsse begünstigen Erkältungskrankheiten. Auch Erkältungsbad schon jetzt nehmen, da ätherische Öle das Immunsystem stärken können auch zur vorbeugung. Ein ansteigendes Fussbad hilft gegen kalte Füsse. Es gehören regelmässige Saunagänge zum Vorbeugunsprogramm, um die Abhärtung des Körpers zu unterstützen. Homöophatisch ist Ferrum phosphoricum zu empfehlen (wirkt gegen Entzündungen). Genug Flüssigkeit in Form von Tee spült die Nieren gut durch. Wasseranwendungen kalt- warm sind Immunstimulantien. Kaugummi hält die Schleimhaut von Mund und Hals feucht, so dass Erreger von Atemwegsinfektionen es schwer haben auf der Haut zu haften. Hat man Halsschmerzen, hilft Gurgeln mit Salzwasser. Das Rauchen ist zu unterlassen, da es die Schleimhäute Mund, Hals und Bronchien noch mehr reizt. Auf genug Obst, Gemüse und Flüssigkeitszufuhr Wert legen. Vitamin C und Zink sind wichtig in der Erkältungszeit.

...zur Antwort

Hallo

durch das Einengen von aussen wie zu enge Socken, die auf die Venen drücken kann das Blut sich stauen. Um das Blut von den Füssen zum Herzen zu transportieren muss es von den Venen nach oben gegen die Schwerkraft gepumpt werden. Dies geschieht durch Venenklappen die das Blut nur in eine Richtung fliessen lassen. Durch Anwendung von warmen und kalten Wasser im Wechsel kann man Blutgefässe trainieren. Es kann auch eine Venenklappenschwäche bestehen, wobei diese nicht richtig schliessen. (Varizen) Wenn keine Thrombosen vorliegen, können Massagen herzwärts hilfreich sein. Zuerst müssen Herz und Nierenerkrankungen ausgeschlossen werden. Aspirin in niedrigen Dosen wirken blutverdünnend. Salben mit Bestandteilen wie Rosskastanie, Heparin verdünnen das Blut so dass es besser fliessen kann. Eine salzarme Ernährung ist sehr zu empfehlen, da sie eine Ödenbildung begünstigt.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.