Hallo Devkey,

beides aromatisierte Spirituosen aus Melasse (ein Abfallprodukt der Zuckerherstellung). Der Black Spiced ist noch mehr aromatisiert (als würzig würde ich ihn in diesem picksüßen Zusammenhang nicht bezeichnen). Beide gut zum Mischen. Pur würde ich andere Rums deutlich bevorzugen.

lG
WFL

...zur Antwort

Hallo Edmsquad,

da Händler-Vk sind die vom Kollegen erwähnten 56,-- etwas übertrieben, ich schätze, dass du eher 30,--, allerbestenfalls ca. 40,-- erlösen wirst können. Schachtel hast du keine dazu? Denn diese würde den Preis etwas erhöhen.

Da Keramiken zum Verdunsten neigen, ist auch noch der Füllstand relevant. Kann man natürlich von außen nicht sehen, hilfreich sind hier entweder das Gewicht wenn du jenes der leeren Flasche wüsstest (eine mir vorliegende vergleichbare korkenlose Keramikflasche einer anderen Whiskymarke mit 750 ml wiegt knapp ein Kilo) oder - natürlich deutlich ungenauer - die Schüttelprobe.

Quellen für Preise findest du auf WhiskyBase.com (WhiskyBase.com/whiskies/whisky/60775/old-smuggler-finest-scotch-whisky), wobei dort die Preise häufig etwas übertrieben dargestellt sind und auf einschlägigen Auktionshäusern, bspw. WhiskyAuction.com (WhiskyAuction.com/auction/Hauptseite.php?theId=5&cat=History%20Vatt%20&theSort=auction&theOrder=ASC&theLimit=Limit&theLimitMin=0&theLimitMax=200¤tPage=1&numOfItems=200&itemArrow=DESC&filter=off&aFilter=select&bFilterMin=&bFilterMax=&cFilter=Old%20Smuggler&searchFilter=Ceramic&itemFilter=&multipleCompany=&theAuctionYears=).

Genererell würde ich mir von einem alten Standardblend nicht allzuviel erwarten (preislich und geschmacklich), die Keramikflasche ist natürlich ein netter Blickfang.

lG
WFL

...zur Antwort

Hallo HansPeter,

am besten pur. Langsam, bei Zimmertemperatur, kein Eis, vernünftiges (tulpenförmiges) Glas, kleine Schlucke.

Es schmeckt nicht. Aber keiner kennt deinen Geschmack (naja, deine Frage verrät eigentlich schon sehr viel), somit kann dir keiner sagen, ob dir der Mix schmecken wird. Hey, du musst ja nicht gleich die ganze Flasche abmischen. Wenn's dich schon unbedingt interessiert, dann probier's aus.´

Wenn man nicht weiß, wie man mit Destillaten umgehen soll, sollte man es noch bleiben lassen.
findet
WFL

...zur Antwort

Hallo Markus,

Mediachaos hat schon alles geschrieben. Natürlich gibt's noch eine Menge anderer guter Shops.

Was noch keiner geschrieben hat, 18 solltest du für die Onlinebestellung doch sein.

lG WFL

...zur Antwort

Hallo Brokkoli,

die Antwort lautet: "Kommt darauf an.". Solange du nicht schreibst welche Supermärkte in deiner Nähe sind, ist's schwierig Empfehlungen abzugeben.

Highland Park (HP) - wie du weiter unten geschrieben hast - ist eine gute Basis und ich gehe einmal von der häufigsten Abfüllung aus, dem Highland Park 12. Darauf basierend würde ich keinen der stärker rauchigen wie sie vom Kollegen allocigar empfohlen wurden, einkaufen  (kommt eben darauf an, ob man unter "kräftiger" automatisch "rauchiger" versteht). Seine Empfehlung des Oban 14 passt allerdings perfekt in die HP-Richtung. Den sehr milden Glenfiddich würde ich als "Allerweltsmalt" (was nicht abwertend gemeint ist, sondern sich auf seine weite Verbreitung beziehen soll) einem HP-Liebhaber nicht empfehlen.

Weitere Whiskys, die in der geschmacklichen Nähe des HP12 beheimatet sind, wären der Old Pulteney 12, der Springbank 10, der Glen Garioch Founders Reserve, der bei uns in Ö in den größeren Supermärkten erhältliche Knockando 12 oder auch der etwas teuere (aber immer noch innerhalb deines Preisrahmens) und auch geografische Nachbar Scapa 16 (der allerdings eher selten erhältlich war).

Allerdings, selbst wenn auch der von mir geschätzte HP12 ein fixer Bestandteil meiner Whiskybar ist, so hat der "übliche" Malthead noch einige Whiskys anderer Geschmacksrichtungen geöffnet. Man mag ja nicht jeden Tag dasselbe. Da wären die Vorlieben bzw. der Barbestand deines Freundes tatsächlich von großem Nutzen, dir das Richtige empfehlen zu können.

Viel Erfolg mit deinem Geschenk!
WFL

...zur Antwort

Hallo Calisira,

wenn du deine Dose einmal aufmerksam betrachtest, wird du folgendes finden:
Jack Daniel's
unten im roten Balken: Cola
eine Zeile drunter: 5 %

Somit soviel wie eine Dose Bier.

Ob du davon betrunken wirst, kann dir keiner mit absoluter Sicherheit sagen, dafür wissen wir nicht dein Gewicht und andere wichtige Faktoren.

Wenn du das Zeugs schon trinken willst, dann mach das nicht vor dem Autofahren.

lG WFL

...zur Antwort

Hallo wtf,

klassische Wikipedia-Frage (= zuerst selber informieren, dann fragen).

Bourbon: US-Whiskey aus Getreidemischung mit >= 51 % & <80 % Mais, gelagert in frischen Fässern
Scotch: Whisky aus Schottland, meist ein Blend, also eine Mischung von in Patent Stills kontinuierlich produzierten Grainwhiskys (meist Weizen) und in Pot Stills chargenweise produzierten Maltwhiskys (= Gerstenmalz).

Neben ein paar anderen Unterschieden.
WFL

...zur Antwort

Hallo Ostrand,

was soll da alles aus Glas sein? Wird auch schwierig werden, da diese Gastrodosierer auf Robustheit und Zuverlässigkeit konstruiert sind. Da spricht Glas doch etwas dagegen.

Ich kenne jene aus Glas mit einer kleinen Glaskugel, aber dafür musst du die Flaschen kippen, Überkopfhandling spielt's da nicht.

Viel Erfolg bei deiner Suche!
WFL

...zur Antwort

Hallo Maddin,

gehört schon, aber leider hatte ich noch keine Gelegenheit diesen Pakistanischen Whisky zu verkosten. Aber da bin ich nicht alleine. Selbst die wenigen auffindbaren Verkostungsnotizen anderer Whiskys dieser Destillerie erlauben es nicht einmal, eine bestimmte Erwartungshaltung aufzubauen.

Somit wäre auch eine Aussage über den Preis eine reine Spekulation ohne jeglicher Grundlage. Einzig die Seltenheit bis hin zur beinahen Unmöglichkeit diesen Whisky in D zu finden (der Murree's wird ja auch nicht exportiert), lässt für mein Bauchgefühl (Achtung, reine Spekulation!) einen knapp mittleren dreistelligen Preis erwarten. Aber wie überall, den Wert bestimmt letztendlich die Bereitschaft eines Käufers einen gewissen Betrag für einen bestimmten Artikel auf den Tisch zu legen.

lG
WFL

...zur Antwort

Hallo Flyklo,

die erste Frage die sich mir stellt, was ist das tatsächlich? 40 % Himbeerbrand ist ok, 40 % Himbeerwein ist unmöglich, 40 % Himbeerbrandwein wäre tatsächlich etwas originell.

Und habt ihr ihn vernünftig verkostet? Kleines Kelchglas, Zimmertemperatur oder etwas darunter, sich Zeit lassen und kleine Schlucke. Da eröffnen sich einem ganz andere Aromen als ein evtl. "ex und weg" (da kann Himbeerbrand auch einmal bitter und scharf schmecken) frisch aus dem Gefrierfach. Sorry, falls ich dir etwas unterstelle, aber bei vielen anderen Fragen hier muss man mit allem rechnen.

Wenn er dir vom Alkoholgehalt her zu stark ist, darfst du dir auch etwas Wasser ins Glas geben. Deine Himbeere in der Flasche zu wässern würde ich nicht tun.

Definiere bitte, was du unter "schmeckt merkwürdig" verstehst.

Keiner zwingt dich zu Hause dazu, etwas zu trinken was dir nicht schmeckt.

lG WFL

...zur Antwort

Hallo mmitnielk,

können kannst du schon, nur tun würde ich es nicht. Es ist ja schön wenn man sich eine kleine Destillerie bastelt (sicher im Rahmen der Gesetzeslage *g*), ich würde mir aber doch ein paar Meter Kupferrohr dafür kaufen. Mit Sand füllen, damit es nicht knickt, und entlang der Innenwand deines zweitgrößten Topfes vorsichtig in eine Spirale biegen. Dann durch deinen größten Topf kaltes Wasser durchrinnen lassen und dort deine Kühlspirale reinhängen.

Ich gehe davon aus, dass du dich über die toxische und geschmackliche Wirkung von Vor- und Nachlauf genau informiert hast. Nicht, dass du dich vor lauter Begeisterung noch vergiftest.

Viel Erfolg!
WFL

...zur Antwort

Hallo BlackBanan,

Kühlschrank ist übertrieben (schadet aber auch nicht), Mansardenzimmer ist bei derzeitigen Temperaturen auf Dauer nicht günstig. Prinzipiell sind gute Spirituosen auch warm trinkbar. Prinzipiell, weil Bacardi und Jägermeister nicht dazu gehören. Ich schätze, das einfachste wäre, alles in eine Schachtel zu packen und in den Keller damit.

Oder du bietest das Zeugs demjenigen an, der als nächstes Geburtstag feiert.

lG WFL

...zur Antwort

Hallo Klumpen,

solange die Dose nicht zwei Jahre auf der Heizung oder in der Sonne gestanden ist, und auch sonst keine seltsame Form angenommen hat würde ich mir keine großen Gedanken machen, allerdings auch auf deine eigenen Sinne vertrauen:
Nicht direkt aus der Dose trinken.Kontrolliere Farbe, evtl. Trübung, Geruch (ganz wichtig!).Nimm einen kleinen Schluck, lass ihn eine Weile im Mund.

Wenn du dann noch kein ungutes Gefühl bei der Angelegenheit hast, dann genieße den Inhalt.

lG WFL

...zur Antwort

Hallo Putzthiermur,

tja, die Hauptantworten wurden ja schon gegeben:
1. Flascheninhalt umfüllen (Sieb würde sich wohl empfehlen)
2. Ersatzkorken improvisieren.

Dazu ein Tipp, wenn du einen guten Whiskyhändler in der Gegend hast, kannst ja diesen um einen Ersatzkorken (Flasche mitnehmen!) bitten. Oder du fragst in deinem Stammpub nach einem Korken einer leeren Altglasflasche. Ich hebe mir für derartige Zwecke (passiert von Zeit zu Zeit, nicht nur bei "Japanern" - ich glaube nicht, dass die Japaner die Korken einkaufen) immer die Korken auf. Kommen in eine alte Whiskybox und harren der Wiederverwertung.

Falls dein Ersatz geringfügig zu klein ist, kannst ihn in Wasser einlegen, damit er sich schön vollsäuft und dadurch etwas größer wird.

Slainte WFL

...zur Antwort

Hallo Colloe,

du hast bereits die billigeren Alternativen aufgezählt. Hochwertige Spirituosen beginnen beim dreifachen dessen, was deine kosten. Noch Billigere als deine sind zwar nicht giftig, aber zumindest für mich nicht mit Genuss konsumierbar.

Eine Alternative wäre es, wenn ihr einfach mit Cola, Red Bull, Tonic, etc. mixt. Dann ist's (fast) egal, was ihr an Spirit einkauft.

Schönen Urlaub!
WFL

...zur Antwort

Hallo Glenlivet,

wenn die Preise im Netz stark unterschiedlich sind, dann kaufe ihn bei der günstigsten vertrauenswürdigen Quelle. Die Originalabfüllung vom 77er Ardbeg dürfte momentan um die € 1000,-- kursieren www.WhiskyBase.com/whiskies/whisky/404/ardbeg-1977).

Ach ja, ich hätte auch demnächst Geburtstag. *g*

Slainte
WFL

...zur Antwort

Hallo Lineyard,

schottlandlastig gibt's verschiedene Möglichkeiten:
1. verschiedene Destillerien bieten individualisierte Etiketten an (bspw. Glengoyne)
2. du kaufst Fassanteile, die von Zeit zu Zeit in div. einschlägigen Wh.-Foren  (ScotsWhisky-Community.de oder WhiskyMania.de) angeboten werden.
3. du kaufst ganze Fässer von
a) Brokern (bspw. Martin Armstrong)
b) Destillerien (bspw. Springbank).

Über den Ablauf bis hin zu Import und Vertrieb bist du dir ja hoffentlich im Klaren. Bei Fassanteilen brauchst du dich außer um die Bezahlung um nicht viel zu kümmern, ganze Fässer musst du mittlerweile in SCO abfüllen lassen (nix mit im PKW heimholen). Du zahlst heute dein Fass, üblicherweise ist dann die Lagerung & Versicherung für an die zehn Jahre inkludiert, und wenn du dich zur Abfüllung entschließt, fällt mindestens nocheinmal der Fasspreis an Steuern & Handlingkosten an.

Wenn du nach Asien willst, dann brauchst du persönliche Kontakte. Wenn die nicht vorhanden sind, dann rede dich mit den entsprechenden Importeuren zusammen, ob eine Sonderabfüllung möglich wäre.

Slainte
WFL

...zur Antwort