Also immer wenn man denkt es geht nicht noch dämlicher setzt irgendwer nochmal einen oben drauf … ich dachte nach dem Gemotze über Ampelmännchen und Zigeunersoße kann’s nicht noch absurder und dämlicher werden. Jetzt kommt auch die Pizza unter den Bannstrahl.

Das ist einfach nur so lächerlich und zeigt dass wir in diesem Land anscheinend keine Ahnung mehr haben, was Rassismus ist.

Und so ganz nebenbei … haben wir hier zu Lande und global nicht zig andere - größere - Probleme, als - sorry - die Bezeichnung von ner scheiß Pizza??

Wenn des soweiter geht darf man in 10 Jahren bald gar nichts mehr sagen … auch eine Form der Diktatur.

...zur Antwort

Es gibt kein Problem mit oder bei der FDP. Meiner Meinung nach wäre für unser Land eine Gelb-Grüne Regierung am besten und die alten rot-schwarzen könnte man problemlos in den Ruhestand schicken … und der Großteil der jungen Leute hat FDP und Grün gewählt und da kriegen es die schwarzen und die roten natürlich mit der Angst zu tun. Also wird erstmal auf die eingedroschen … und wie verunglimpft man am besten eine andere Denkweise? Richtig! Man stellt sie ins Rechte Eck.

...zur Antwort
Nein das ist quatsch, weil........

Das würde voraussetzen, dass alle Mädchen auf exakt dasselbe beim Küssen und beim Sex stehen .. was aber nicht so ist, Freund.

Abgesehen davon kann ich - und ja vermutlich stehe ich da ziemlich alleine da - mit der Dating-Mentalität der heutigen Zeit nichts anfangen. Mir kommt es so vor, als würden fast alle - Männer wie Frauen - nur daten um des Datens Willen. Da scheint es null um die Person zu gehen, sondern einzig und alleine darum, dass man irgendwenn datet ... oder mit irgendwem eine Beziehung hat ... oder mit irgendwem Sex hat. Aber den Leuten gehts anscheinend immer nur um die Sache und nie wirklich um die Person. Da kommen dann auch so Sachen raus, dass eine Person zehn verschiedene gleichzeitig datet und sich dann "den/die Beste(n)" aussucht ... als würde man bei trivago Hotels vergleichen. Und Online-Dating befeuert diese Mentalität auch noch.

So, und vielleicht bin ich da ziemlich alleine mit dieser Ansicht, aber ich date eine Person wenn dann um der Person Willen, weil ich exakt diese eine Person daten will und diese eine Person kennenlernen will ... und eben nicht einfach nur der Sache wegen irgendwen.

...zur Antwort
Nein, auf keinen Fall!

A) Wenn ich es unterbewusst mache - also mir mein Gegenüber das verheimlich oder es als „nicht wichtig“ empfindet - dann wäre es spätestens dann vorbei, wenn ich dahinter komm, weil des meiner Meinung nach schon einen krassen Vertrauensbruch darstellt. Es gibt Dinge, die laufen unter „nicht wichtig“, aber viele Dinge sind gerade wenn es um eine Beziehung geht schon, spätestens wenn es ernst wird, zu erwähnen. Würde mich da ziemlich verarscht und irgendwie übers Ohr gehauen fühlen, wenn das erst irgendwann später raus kommt. LGBTQ hin oder her, als heterosexueller Mensch hat man nach wie vor selber das Recht zu entscheiden ob man eine Transgender-Person datet oder sonst was mit ihr/ihm macht … und um diese meine freie Entscheidung würde ich mich da dezent beschissen vorkommen. Ich selber würde nämlich keine Beziehung mit einer Frau wollen, die mal ein Mann war. Unter anderem, weil …

B) … meines Wissens nach eine Transfrau, nach dem jetzigen Stand der Wissenschaft, keine Kinder bekommen kann. Und ich lege sehr wohl und sehr großen Wert drauf mit meiner Freundin/Frau eigene Kinder zu haben. Keine Ahnung wie das in 10, 20, 30, 40 Jahren aussieht, aber stand jetzt, geht da eben nichts …

...zur Antwort
Ja

Nach Außenhin … ja. Wie es hinter den Kulissen aussieht kann unser einer nur vermuten. Aber ich denke mal dass beide Parteien genau wissen, dass es für Deutschland extrem wichtig ist, dass die beiden sich zusammenkriegen … wenn man so will liegt die Macht und v. a. die Entscheidungsmacht bei FDP und Grünen … nicht bei Union und SPD.

...zur Antwort
Grüne, SPD, FDP

Denke ich ist am logischsten …

… würde man jetzt eine Jamaika-Koalition bilden, wäre das ein ganz schöner Schlag ins Gesicht der Wähler. Die SPD hat die relative Mehrheit, also wäre es mMn nur konsequent jetzt eine Ampel zu bilden. Aber man sieht ja, wo die Macht liegt … nicht bei Schwarz und Rot, sondern bei Gelb und Grün … mMn ein Trend der sich die nächsten Jahrzehnte fortsetzen wird und auch Wünschenswert ist, da die beiden Parteien sich sehr gut ergänzen und gegenseitig auch auf dem Boden halten.

Könnt ich’s mir frei raussuchen wäre eine Gelb-Grüne Koalition wohl das beste für das Land und zumindest unter den jüngeren Wählern zeichnet sich das auch ab.

...zur Antwort

Wenn wir mal anfangen würden die Qualitäten eines Menschen - was dieser gut kann oder besser kann bzw. weniger gut kann - vom Individuum abhängig zu machen und nicht an das Geschlecht zu koppeln und daraus dann irgendwelche Verallgemeinerungen abzuleiten … dann hätte sich auch so eine Debatte schnell erledigt.

...zur Antwort

… das ist eine Drama-Story, so alt wie die Menschheit selbst. Leute, die anders denken oder nicht die herrschende Meinung teilen werden in den Dreck gezogen. Gerade die letzten 1,5 Jahre hat man das ganz deutlich gesehen.

Gerade deswegen ist es wichtig sich seine eigene Meinung zu bilden und nicht zu allem ja und Amen zu sagen. Heute werden heißen einfach alle, die nicht die Meinung der Regierung unterstützen und sich dagegen wehren „Querdenker“ - vom Neonazi und Reichsbürger bis zu Menschen, die sich nicht Impfen wollen - alles sind Querdenker.

Und ja, ich finde dieses pauschale Verallgemeinern fürchterlich schlimm. Angesichts dessen, was in unserem Land gerade die letzten 1,5 Jahre so passiert ist … ist das aber leider nur Mittelmaß des Dramas. Für mich persönlich ist Querdenker absolut nichts negatives. Rebell und Widerstandskämpfer war und ist immer schon ein und dasselbe … es hängt nur davon ab von welcher Seite man ihn betrachtet.

...zur Antwort

Wann genau … keine Ahnung. Aber irgendwann wird der Hype kollektiv kippen … in meinem Näheren Umfeld ist das schon lange passiert und dieser Hype geht den meisten nur noch extrem auf die Nerven.
Vielleicht geht das auch Hand in Hand mit der Radikalisierungen dieser Szene. Gerade das letzte Jahr über ist mir aufgefallen, dass sich viele dieser Leute so extrem radikalisiert haben … vielleicht setzt das dem Hype irgendwann ein Ende wenn flächendeckend die Radikalen rum laufen.

...zur Antwort
nein

Zumindest nicht so, wie es momentan betrieben wird und auch nicht so, wie es die Grünen gerne hätten.

Alles in allem ist Klimaschutz etwas das nicht auf Länder- oder Bundesebene entschieden werden muss, sondern auf internationaler Ebene.

Wenn ein Land - Deutschland - klimaneutral ist, dann juckt das das Klima einen feuchten Dreck. Und die Auswirkungen des Klimawandels machen auch nicht an Staatsgrenzen halt und treffen nur die, die nicht klimaneutral sind bzw. macht auch keinen Bogen um die, die es sind.

...zur Antwort

Also wenn man davon ausgeht, dass Hitler 1939 eine Ideologie 180 Grad Drehung gemacht hätte … und es zu einem fixen Bündnis zwischen Deutschland und der Sowjetunion gekommen wäre - einer Achse Berlin-Moskau - dann wäre es um einiges schwieriger gewesen für den Westen dieses Bündnis niederzuringen. Gerade wenn die UdSSR mit ihren Maßen an Rohstoffen und Männern auf der anderen Seite gestanden hätte, wäre das ganze um einiges Länger gegangen, da die Achsenmächte einen wesentlich längeren „Atem“ gehabt hätten, den Deutschland alleine nicht hatte - oder nicht so lang hatte.

Man könnte drüber Spekulieren ob die Westmächte dann irgendwann mal zu Friedensverhandlungen eingelenkt hätten oder nicht. Hitler hat Großbritannien mehr Mals Friedensverhandlungen angeboten, weil für ihn ja eben der Hauptkrieg der ideologische im Osten war. Geht man jetzt davon aus, dass Hitler ideologisch eben durch Grund X 1939 umgepolt wurde kann man sich aber auch fragen, wo dann sein „Hauptkrieg“ gelegen hätte … das sind aber alles mit Spekulationen.

Militärisch und Wirtschaftlich hätte das Deutsche Reich den Krieg jedenfalls weit länger führen können, wenn die UdSSR auf Seiten der Achsenmächte gekämpft hätte. Was vllt irgendwann dazu geführt hätte, dass der Westen eingeknickt wäre und um Frieden verhandelt hätte.

...zur Antwort
Ich schätze, dass es SPD, Die Grünen und Die FDP werden.

Entschiedent ist dass sich die FDP und die Grünen einigen … sonst wird das alles nichts. FDP und Grüne ergänzen sich meiner Meinung nach sehr gut, weil die sich gegenseitig auf dem Boden der Tatsachen halten und wenn eine von beiden meint mit irgendwelchen utopischen Vorhaben aufzuwarten, die andere dasteht und sie auf den Boden der Realität zurückholt. Ob da jetzt Union oder SPD mit drin sitzen … who cares. Alleine weil die SPD aber nun mal die Wahl gewonnen hat, wäre es mir konsequent, wenn die jetzt auch die Regierung bilden. Wie gesagt, entscheidend ist and aber dass sich grün und gelb irgendwo zusammen finden. Kriegen die das nicht hin, ist die einzige andere Möglichkeit … schon wieder eine gottverdammte GroKo … und die Union würde da auch noch mit machen so verzweifelt wie die sich versuchen an der Macht zu halten.

Das Gekaspere der Union ist mMn nur noch Lächerlich. Anstatt einfach einzugestehen, dass man verloren hat wird jetzt herum geeiert wie noch was … der einzige der seine Wahlniederlage noch schlechter akzeptiert hat war Trump in den USA.

...zur Antwort

Das Ding ist ... ich check dann wahrscheinlich einfach nicht, dass sie Interesse hat. Es gibt dann genau zwei Optionen: Entweder hab ich auch Interesse, hör aber irgendwann auf, wenn - aus meiner Sicht - nicht wirklich was zurückkommt. Oder ich hab kein Interesse ... in dem Fall passiert wsh. gar nichts, weil ich es eben nicht check, dass sie Interesse hat.

...zur Antwort
Ich bin für ein Tempolimit auf Autobahnen, weil...

... es sicher ist, man eh nirgens wirklich riskofrei schneller als 120 fahren kann, und man - man glaubts kaum - auch mit 120 km/h ans Ziel kommt.

Aber ich glaube nicht, dass das bei uns eingeführt wird, weil die Automobilindustrie u. a. davon lebt, dass sich ein paar viele dumme Idioten Autos kaufen, die so und so viele PS fahren, die aber umgekehrt tausende von Euros mehr kosten. Ergo wird die Automobilindustrie niemals ein Tempolimit unterstützen.

...zur Antwort

Wie bei so ziemlich allem: Es gibt Jungs die checken es, und Jungs die Checken es nicht. Man kann es nicht pauschal sagen, sondern muss es sich immer individuell anschauen.

Ich hab aber gemerkt, dass ich es bei anderen - also wenn ein Mädchen auf einen anderen Kerl steht, der eben nicht ich bin - innerhalb von Sekunden überreiß, dass da von ihrer Seite was geht. Wenn es aber um mich selbst geht merk ich das ums verrecken einfach nicht. Die müsste fünf Wahrnschüsse und n paar Leuchtraketen abfeuern, damit die Chance besteht, dass ich das checke und selbst dann würde ich mir noch Gedanken drüber machen, ob sie jetzt wirklich will.

Und dieser Zustand - das man es schnell merkt, wenn es um andere geht, aber eher nicht, wenn es um einen selber geht - denke ich, ist bei vielen so.

...zur Antwort

Gar nie ... irgendwann wird der Punkt kommen, an dem es aus den Dauernachrichten verschwindet, aber weggehen wird das nie mehr.

...zur Antwort

Grundsätzlich: Sie kann sich treffen mit wem sie will. Das geht dich absolut nichts an.

Ich finde es grundsätzlich falsch "mehrere zu daten", weil das meiner Meinung nach nicht einem gesunden Datingverhalten entspricht und immer auf die Sache und nicht auf die Person fokusiert ist, was - mMn - falsch ist und auf Dauer nicht zu einer gesunden, stabilen Beziehung führt. Deswegen sind meiner Ansicht nach auch Dating-Apps absoluter Müll.

Ob du dir Gedanken machst, sei dir überlassen, aber wenn ich den Rest lese:

Dann brauch man doch gar keine Gefühle für diesen Menschen zu entwickeln oder nicht

dann denke ich, dass du auch eher ein Date mit der Person um der Person Willen hast und nicht weil du jetzt ein Date haben willst und eine Beziehung suchst. Viele werden den Unterschied nicht verstehen, aber ich glaub du verstehst es.

...zur Antwort