Hi :-)

Prinzipiell gibt es kein vorgeschriebenes Alter, wann man das erste Mal zum Frauenarzt gehen sollte. Manche Mädchen gehen da schon mit 14 Jahren das erste Mal hin, andere dagegen erst mit 20 oder 21 Jahren. Beides ist okay und hängt auch immer stark davon ab, ob ein Grund vorliegt für einen Besuch beim Frauenarzt. Mit 13 oder 14 Jahren dorthin "müssen" tut man aber nicht.

Empfehlenswert ist ein Besuch beim Frauenarzt auf jeden Fall, wenn man einen Freund hat und mit diesem gerne schlafen möchte, sich über Verhütungsmittel informieren und diese auch verwenden möchte oder wenn man Unterleibsbeschwerden oder -schmerzen, sowie eine stark unregelmäßige Periode hat.

Natürlich kann man aber auch einfach nur zur Vorsorge einen Termin beim Frauenarzt machen oder wenn man sich einfach nur beraten lassen möchte. Das geht natürlich auch. Aber pauschal zu sagen, dass es unbedingt notwendig wäre, vor dem ersten Mal zum Frauenarzt zu gehen, würde ich jetzt nicht unbedingt.

Beim allerersten Frauenarztbesuch findet in der Regel auch erst einmal nur ein Gespräch mit dem Arzt bzw. mit der Ärztin statt. Sollten keine Beschwerden oder Schmerzen vorliegen, wird dabei meistens auch noch gar keine Untersuchung stattfinden.

Ich war übrigens das erste Mal mit 17 Jahren beim Frauenarzt, weil ich mir damals die Pille verschreiben lassen wollte. Hast du denn gerade regelmäßigen Geschlechtsverkehr?

Wenn du aber sonst einfach wissen möchtest, ob bei dir alles in Ordnung ist, dann würde ich dir viel eher einmal die J2 Untersuchung beim Jugendarzt oder beim Hausarzt empfehlen (je nachdem, bei welchem Arzt du bist). Dort wird dann neben einem ausführlichen Gespräch dann auch eine körperliche Untersuchung stattfinden, bei welchem der Arzt dich einmal komplett von Kopf bis Fuß untersuchen wird ohne dass eine gynäkologische Untersuchung wie beim Frauenarzt gemacht wird. Das ist mit 16 Jahren sicher erst einmal der wichtigere Arztbesuch, wenn du nicht regelmäßig Geschlechtsverkehr hast..

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben zum ersten Frauenarztbesuch oder zur J2 Untersuchung haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Dalia :-)

Prinzipiell gibt es kein vorgeschriebenes Alter, wann man das erste Mal zum Frauenarzt gehen sollte. Manche Mädchen gehen da schon mit 14 Jahren das erste Mal hin, andere dagegen erst mit 20 oder 21 Jahren. Beides ist okay und hängt auch immer stark davon ab, ob ein Grund vorliegt für einen Besuch beim Frauenarzt. Einfach so "müssen" tut man aber nicht, wie es deine Freundin meint.

Empfehlenswert ist ein Besuch beim Frauenarzt auf jeden Fall, wenn man einen Freund hat und mit diesem gerne schlafen möchte, sich über Verhütungsmittel informieren und diese auch verwenden möchte oder wenn man Unterleibsbeschwerden oder -schmerzen, sowie eine stark unregelmäßige Periode hat.

Natürlich kann man aber auch einfach nur zur Vorsorge einen Termin beim Frauenarzt machen oder wenn man sich einfach nur beraten lassen möchte. Das geht natürlich auch. Aber pauschal zu sagen, dass es unbedingt notwendig wäre, vor dem ersten Mal zum Frauenarzt zu gehen, würde ich jetzt nicht unbedingt.

Beim allerersten Frauenarztbesuch findet in der Regel auch erst einmal nur ein Gespräch mit dem Arzt bzw. mit der Ärztin statt. Sollten keine Beschwerden oder Schmerzen vorliegen, wird dabei meistens auch noch gar keine Untersuchung stattfinden.

Ich war übrigens das erste Mal mit 17 Jahren beim Frauenarzt, weil ich mir damals die Pille verschreiben lassen wollte.

Wenn du aber wissen möchtest, ob bei dir alles in Ordnung ist, dann würde ich dir viel eher einmal die J1 Untersuchung beim Jugendarzt oder beim Hausarzt empfehlen (je nachdem, bei welchem Arzt du bist). Dort wird dann neben einem ausführlichen Gespräch dann auch eine körperliche Untersuchung stattfinden, bei welchem der Arzt dich einmal komplett von Kopf bis Fuß untersuchen wird ohne dass eine gynäkologische Untersuchung wie beim Frauenarzt gemacht wird. Das ist mit 14 Jahren sicher erst einmal der wichtigere Arztbesuch, als jetzt beim Frauenarzt.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben zum ersten Frauenarztbesuch oder zur J1 Untersuchung haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi :-)

So wie sich das anhört, hattest du eine erste Schmierblutung gehabt, welche oft die erste Periode einläutet und ankündigt. Dies ist am Anfang der Pubertät übrigens ganz normal und kommt bei sehr vielen Mädchen vor, bevor sie zum ersten Mal ihre richtige Periode haben. Bei mir ging das damals auch so los, also keine Sorge ;-)

Wann die "richtigen" Tage aber dir dann tatsächlich auftreten werden und in welcher Stärke sie kommen, ist natürlich nur sehr schwer zu sagen. Oftmals passiert das natürlich dann, wenn man es sich am wenigsten wünscht. Zur Sicherheit könntest du aber für unterwegs immer eine Binde / Slipeinlage oder ein Tampon mitnehmen und parat haben. So hättest du, im Fall der Fälle, gleich ein kleines "erste Hilfe-Set" dabei. Dann fühlt man sich auch gleich sicherer und wohler.

Ansonsten kannst du auch einfach so zur Absicherung immer eine Slipeinlage in deine Unterhose legen. Dann bist du zumindest gegen kleine Flecken in deiner Unterhose etwas geschützt ;-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi :-)

Dass du dir vor deinem ersten Mal Gedanken und Sorgen machst, ist etwas ganz Normales. Du bist da bei weitem nicht die Einzige, welche Angst davor hat.

Du machst dir noch ziemlich viel Gedanken darüber, ob du dich jetzt schon bereit für das erste Mal fühlst. Alleine diese Zeilen zu lesen sagen mir, dass es in dem Fall dann noch etwas zu früh ist. Du kannst dir gedanklich zwar vorstellen, mit deinem Freund einmal dein erstes Mal zu erleben (was du natürlich auch darfst und sehr wichtig ist), aber alleine das "Wollen" sagt noch nichts darüber aus, ob du schon bereit dafür bist. Es ist zwar eine wichtige Grundvoraussetzung für das erste Mal, aber dennoch solltet ihr es erst einmal ganz langsam bis dahin angehen und die Angst davor etwas bekämpfen.

Habt ihr denn schon damit begonnen, eure Körper gegenseitig kennen zu lernen? Zum Beispiel beim Petting?

Ganz wichtig ist, dass ihr vor eurem ersten Mal, zuerst einmal den Körper des anderen ausgiebig kennen lernt. Beginnt damit, den anderen erst einmal vorsichtig auszuziehen. Ihr müsst euch nicht sofort ganz nackt dabei ausziehen. Es reicht, wenn ihr dabei Stück für Stück vorgeht. Ein Kleidungsstück nach dem anderen. Vielleicht erst einmal nur das Oberteil des anderen. Berührt und küsst euch an den freigewordenen Stellen und achtet dabei, wie ihr auf diese Zärtlichkeiten und Streicheleinheiten reagiert. Wenn ihr euch dabei wohlfühlt, dann gebt euch ein Zeichen, dass ihr bereit für den nächsten Schritt seid. Dieser muss dann nicht einmal sofort gemacht werden. Ihr könnt euch den auch für das nächste Mal aufsparen und euch erst einmal die Möglichkeit geben, die neuen Erfahrungen und Eindrücke zu verarbeiten. Das gibt euch beide mehr Sicherheit und vor allem auch Vertrauen in den anderen. Und wenn ihr dann einmal soweit seid, den nächsten Schritt zu gehen, dann zieht euch gegenseitig eure Hosen aus, bis ihr nur noch in eurer Unterwäsche nebeneinander liegt. Irgendwann wird dann dein BH noch folgen und am Ende auch noch eure Unterhosen. Und spätestens dann solltet ihr euch über eure Verhütung bewusst sein. Denn wenn ihr einmal komplett nackt nebeneinander liegt, kann es sehr schnell passieren, dass man plötzlich doch Sex miteinander hat. Sorgt deshalb lieber rechtzeitig vor ;-)

Kondome und die Pille sind für junge Paare die einfachsten und sichersten Methoden zu verhüten. Beim ersten Mal kann auch gerne mit beiden Verhütungsmitteln verhütet werden. Das erhöht auf jeden Fall den Sicherheitsfaktor etwas, falls man eines der beiden Verhütungsmittel doch fälschlich anwenden sollte.

Aber wichtig ist, dass ihr euch auf jeden Fall gegenseitig die notwendige Zeit gebt. Und diese läuft euch auch überhaupt nicht davon. Ihr habt jede Menge davon. Genießt die Liebkosungen und Erforschungen, die ihr auf euren Körpern macht und sammelt. Findet heraus, welche Berührungen euch erregen und gut tun. Ihr werdet sehen, dass ihr mit der Zeit dann schnell sicherer werdet. Wenn ihr dann einmal wisst, wie man den anderen Partner jeweils erregen kann, dann dürft ihr euch auch langsam tatsächlich Gedanken darüber machen, euer erstes Mal nun richtig zu erleben, denn dann steht einem schönen Erlebnis nichts mehr im Weg :-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche euch beiden alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe und Tipps rund um das erste Mal benötigen, kannst du mich natürlich gerne auch jederzeit persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Leli :-)

die diesjährige Let´s Dance Staffel haben Lili Paul-Roncalli mit ihrem Profitanzpartner Massimo Sinató gewonnen. Wenn man nach "Sieger Let´s Dance 2020" googelt, kommen dazu aber jede Menge Ergebnisse ;-)

https://www.rtl.de/cms/let-s-dance-2020-gewinner-lili-paul-roncalli-massimo-sinato-sind-dancing-star-2020-4546523.html

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi :-)

So wie sich das anhört, kündigt sich bei dir bald die erste Periode an, ja. Solche Schmierblutungen sind am Anfang der Pubertät übrigens ganz normal und kommen bei sehr vielen Mädchen vor, bevor sie zum ersten Mal ihre richtige Periode haben. Bei mir ging das damals auch so los, also keine Sorge ;-)

Wann die "richtigen" Tage aber dir dann tatsächlich auftreten werden und in welcher Stärke sie kommen, ist natürlich nur sehr schwer zu sagen. Oftmals passiert das natürlich dann, wenn man es sich am wenigsten wünscht. Zur Sicherheit könntest du aber für unterwegs immer eine Binde / Slipeinlage oder ein Tampon mitnehmen und parat haben. So hättest du, im Fall der Fälle, gleich ein kleines "erste Hilfe-Set" dabei. Dann fühlt man sich auch gleich sicherer und wohler.

Ansonsten kannst du auch einfach so zur Absicherung immer eine Slipeinlage in deine Unterhose legen. Dann bist du zumindest gegen kleine Flecken in deiner Unterhose etwas geschützt ;-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi Sunshine :-)

Du befindest dich mit 13 Jahren noch mitten in der Pubertät und da ist es nicht unüblich, wenn die Periode zwischendurch unregelmäßig, nur als Schmierblutung oder eine Zeit lang auch mal überhaupt nicht kommt. Genauso gut kann sie natürlich auch schon früher bzw. häufiger auftreten. Dein Körper verändert sich in dieser Phase noch sehr stark und muss sich erst einmal an die Umstellungen gewöhnen. Es ist also durchaus normal, was sich derzeit bei dir abspielt. Hört sich alles ganz normal bei dir an. Du brauchst dir also keine Sorgen vor einer Krankheit oder so etwas zu machen :-)

Wenn du dir unsicher bist, Schmerzen oder einfach nur Sorgen um deinen Körper hast, kannst du auch gerne einmal einen Termin bei einer Frauenärztin machen. Diese wird dir dann genau sagen können, ob mit deinem Körper alles in Ordnung ist. Aber wie bereits erwähnt, ist durchaus normal, dass die Periode während der Pubertät sehr unregelmäßig sein kann, weshalb ich einen Besuch beim Frauenarzt bei dir noch nicht für notwendig halte.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Leni :-)

So wie sich das anhört, hattest du eine erste Schmierblutung gehabt, welche oft die erste Periode einläutet und ankündigt. Dies ist am Anfang der Pubertät übrigens ganz normal und kommt bei sehr vielen Mädchen vor, bevor sie zum ersten Mal ihre richtige Periode haben. Bei mir ging das damals auch so los, also keine Sorge ;-)

Wann die "richtigen" Tage aber dir dann tatsächlich auftreten werden und in welcher Stärke sie kommen, ist natürlich nur sehr schwer zu sagen. Oftmals passiert das natürlich dann, wenn man es sich am wenigsten wünscht. Zur Sicherheit könntest du aber für unterwegs immer eine Binde / Slipeinlage oder ein Tampon mitnehmen und parat haben. So hättest du, im Fall der Fälle, gleich ein kleines "erste Hilfe-Set" dabei. Dann fühlt man sich auch gleich sicherer und wohler.

Ansonsten kannst du auch einfach so zur Absicherung immer eine Slipeinlage in deine Unterhose legen. Dann bist du zumindest gegen kleine Flecken in deiner Unterhose etwas geschützt ;-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe AnnChatrin :-)

Der erste Besuch beim Frauenarzt ist immer eine aufregende Erfahrung, ich kenne das auch noch von meinem ersten Besuch beim Frauenarzt damals. Es ist nie einfach, wenn man sich vor einer fremden Person zum ersten Mal ausziehen muss und diese einen dann auch noch untersucht. Es ist zwar der normale Job eines Arztes, welcher jeden Tag diverse nackte Menschen sieht und sich dabei auch nichts denkt, aber als Patient hat man dennoch ein natürliches Schamgefühl in so einer Situation. Vor allem bei der ersten Untersuchung gehört etwas Überwindung dazu, sich vor einem fremden Arzt untenrum frei zu machen. Aber du wirst sehen, wenn du die erste Untersuchung einmal hinter dir haben wirst, dann wird es beim nächsten Mal schon etwas einfacher und entspannter für dich werden. Wichtig ist, dass du dem Arzt vertraust und dich bei ihm auch wohl fühlst. Beim zweiten Mal wirst du dann schon viel weniger aufgeregt sein.

Der Verlauf des Termins hängt natürlich in erster Linie vom Grund des Besuches ab. Möchtest du dich einfach nur beraten lassen und mit dem Arzt bzw. der Ärztin ein Gespräch führen, dann wird bei dem Termin auch nicht großartig mehr geschehen. Die meisten Frauenärzte untersuchen ein Mädchen nicht sofort, es sein denn, es liegen Beschwerden vor, welche eine Untersuchung erforderlich machen. Auch für das Ausstellen der Pille ist oftmals eine Untersuchung vorher notwendig.

Achten solltest du vor deinem Besuch vielleicht auf Folgendes:

Schreibe dir vor deinem ersten Besuch noch einmal alle Fragen, welche du dem Arzt stellen möchtest, auf einem kleinen Notizbuch auf und nehme diesen dann mit. So musst du dir nicht alle Fragen merken und kannst auch keine vergessen ;-)

Falls du dich untersuchen lassen möchtest oder eine Untersuchung bei dir erforderlich sein wird, dann mache dich vor dem Termin noch etwas frisch und wechsle nochmals die Unterwäsche. Ziehe Klamotten an, in denen du dich wohl fühlst. Ein Kleid oder ein Rock kann dabei helfen, dass du dich nicht ganz so nackt fühlen wirst. Ansonsten Klamotten, welche man schnell aus- und wieder anziehen kann. Also keine umständliche Kleidung wie ein Body oder so ;-)

Wie läuft die Untersuchung ab?

Zuerst wirst du einen Anamnesebogen (Fragebogen) bekommen, welchen du im Wartezimmer ausfüllen darfst. Hier werden allgemeine Dinge über deine Gesundheit abgefragt, wie zum Beispiel, ob du besondere Krankheiten hast, ob du Allergien hast, ob und weshalb du schon einmal operiert wurdest usw. Anschließend wird eine Arzthelferin bei dir Größe und Gewicht, sowie deinen Blutdruck messen. Gut möglich wäre auch, dass dir kurz Blut abgenommen wird, ja. Danach wird der Arzt mit dir ein Gespräch führen. Hier hast du dann die Möglichkeit, alle deine Fragen zu stellen, welche dich gerade beschäftigen. Beim ersten Besuch, wird dein Arzt dich dann fragen, ob du schon untersucht werden möchtest oder nicht. Sage dem Arzt daher auf jeden Fall, dass dies deine erste Untersuchung wäre, dann nimmt er sich noch einmal besonders viel Zeit und versucht dir auch jeden Schritt genau zu erklären, was er gerade macht oder untersucht. Das ist oft gut und angenehm zu wissen, wenn man weiß, was da gerade gemacht wird.

Anschließend wird er dich bitten, dich untenrum freizumachen. Hast du einen Rock oder ein langes Kleid an, genügt es, wenn du hierfür deinen Slip ausziehst. Das darfst du dann hinter einer Trennwand machen, dir wird dabei also niemand zusehen. Danach wird der Arzt dich bitten, auf dem gynäkologischen Stuhl Platz zu nehmen, wo er dann zuerst deinen Intimbereich von außen anschauen und auch kurz ein bisschen abtasten wird.

Danach wird er das sogenannte Spekulum (dieser Entenschnabel) in dich einführen, womit er dann einen guten Blick auf deine Gebärmutter bekommt. Anschließend wird er mit einem kleinen Stäbchen einen Abstrich in dir machen. Das kann vielleicht ganz kurz etwas zwicken oder sich komisch anfühlen, tut aber nicht weh. Danach wird er das Spekulum wieder entfernen und deine innere Organe eventuell noch durch deine Scheide und deine Bauchdecke abtasten (muss aber nicht passieren). Danach bist du auch schon fertig und darfst dich untenrum wieder anziehen.

Zum Schluss kann es sein, dass er dir noch anbieten wird, deine Brüste kurz abzutasten. Am besten lässt du dir dann von ihm noch schnell erklären, wie man dass Zuhause dann selbst machen kann. Da brauchst du keine Scham zeigen. Dein Arzt wird dir sicher gerne zeigen wie man das macht. Vielleicht bringt er den Vorschlag auch sogar von sich aus schon selbst.

Es ist alles halb so wild, wie du dir es vielleicht noch ausdenkst. Du wirst sehen, dass der Besuch dort (vorausgesetzt das Wartezimmer ist nicht so voll) ziemlich schnell schon wieder vorbei sein wird. Die Untersuchung dauert in der Regel keine 5 Minuten. Die Ärzte wissen ja auch, dass es für viele Patienten eine unangenehme Situation ist, weshalb sich die meisten auch Mühe geben, die Untersuchung in unbekleidetem Zustand möglichst kurz zu halten.

Und nimm zu deinem Besuch auf jeden Fall deine Krankenkassenkarte mit. Die wird, wie bei jedem Arztbesuch, auch dort kurz eingelesen und dir dann wieder gegeben.

Wenn du noch relativ jung bist, aber dennoch wissen möchtest, ob bei dir alles in Ordnung ist, dann würde ich dir viel eher erst einmal die J1 Untersuchung beim Jugendarzt oder beim Hausarzt empfehlen, je nachdem, bei welchem Arzt du bist. Dort wird dann neben einem ausführlichen Gespräch dann auch eine körperliche Untersuchung stattfinden, bei welchem der Arzt dich einmal komplett von Kopf bis Fuß untersuchen wird ohne dass eine gynäkologische Untersuchung wie beim Frauenarzt gemacht werden muss. Ich denke, dass dies erst einmal die geeignetere Lösung für dich wäre :-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Falls du noch Fragen zum Frauenarztbesuch bzw. der J1 Untersuchung haben solltest oder noch Hilfe benötigst, kannst du natürlich auch jederzeit auf mein Profil gehen, mir dort eine Freundschaftsanfrage schicken, und anschließend dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Lissy :-)

Keine Sorge, du befindest dich mit 14 Jahren noch mitten in der Pubertät und da kann es durchaus vorkommen, dass die Periode noch nicht da ist. Du brauchst deshalb noch keine Angst zu haben. Gib deinem Körper noch ein bisschen Zeit.

Jedes Mädchen (und auch jeder Junge) entwickelt sich zeitlich etwas anders. Habe aber generell einfach noch etwas Geduld mit deinem Körper. Ich bin mir sicher, dass es auch bei dir nicht mehr lange dauern wird, bis zu deine erste Regelblutung bekommen wirst. Dass alle anderen Pubertätsmerkmale bei dir vorhanden sind, ist aber schon einmal ein gutes Zeichen :-)

Wenn du dir unsicher bezüglich deines Körpers bist, dann kannst du gerne auch einmal eine Frauenärztin in deiner Nähe aufsuchen und ihr deine Sorgen schildern. Sie wird dir sicher genau sagen können, ob bei dir körperlich alles in Ordnung ist. Ein Besuch beim Frauenarzt ist im Moment noch nicht zwingend erforderlich, aber solltest du jedoch mit 16 immer noch keine Periode haben, würde ich dir spätestens dann zu ärztlicher Hilfe raten.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi lieber Fabian :-)

Zuerst einmal ein großes Lob an dich, dass du die J1 Untersuchung machen lassen möchtest. Dafür schon einmal einen Daumen hoch für dich :-)

Du brauchst übrigens überhaupt keine Angst vor der J1 Untersuchung zu haben. Die ist bei Weitem nicht so schlimm, wie viele immer denken. Klar gehört, wie bei jeder Vorsorgeuntersuchung, neben dem Ausfüllen eines Fragebogens und dem persönlichen Gespräch mit dem Arzt, noch der Teil der körperlichen Untersuchung dazu.

Klar sollte man sich für die Untersuchung auch kurz ausziehen, aber hierfür genügt es in der Regel, wenn man sich bis auf die Unterwäsche (bei Jungs bis auf die Unterhose / Boxershorts) frei macht.

So wird dein Arzt die notwendigsten Untersuchungen schon durchführen können. Dazu gehören solche Dinge wie Seh- und Hörkraft zu überprüfen, dein Gewicht und deine Größe festzustellen, Haltung und Wirbelsäule zu kontrollieren, deine Reflexe zu testen und Herz & Lunge bei dir abzuhören. Manche Ärzte kontrollieren bei der Jugenduntersuchung auch noch den körperlichen Entwicklungsstand. Hierzu würde dein Arzt (mit deiner Erlaubnis), dann einmal kurz in deine Unterhose schauen. Aber wenn du das nicht möchtest, dann ist das auch okay, keiner wird dich zu etwas zwingen können.

Klar ist die J1 Untersuchung gerade in der Pubertät etwas peinlich, aber du wirst während der gesamten Untersuchung nie komplett nackt sein. Also keine Sorge, es wird nichts Schlimmes oder Außergewöhnliches untersucht werden, was dir jetzt neu wäre oder du nicht schon von den U-Untersuchungen zuvor kennst.

Du kannst in der Praxis übrigens einfach anrufen und einen Termin vereinbaren, klar. Das sollte kein Problem sein :-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute. Wenn du noch Fragen zur J1 hast oder noch etwas wissen möchtest, kannst du mich natürlich gerne jederzeit auch persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Alesia :-)

Das Jungfernhäutchen verschließt deine Scheide ja nicht komplett, eine kleine Öffnung ist immer vorhanden. Sonst kann das Blut von der Periode ja gar nicht abfließen ;-) Diese Öffnung kann auch verschiedenste Formen haben. In den meisten Fällen ist das Jungfernhäutchen eine kleine Hautfalte rund um deinen Scheideneingang herum, so dass in der Mitte eine kleine Öffnung noch zu sehen ist (so wie du es bei dir gesehen hast). Von daher denke ich, dass dein Jungfernhäutchen nach wie vor intakt und vorhanden ist. Also keine Sorge, deine Jungfräulichkeit ist nicht verloren ;-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden. Ich helfe dir dann gerne weiter :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi Babail :-)

Du brauchst überhaupt keine Angst vor der J1 Untersuchung zu haben. Die ist bei Weitem nicht so schlimm, wie viele immer denken. Klar gehört, wie bei jeder Vorsorgeuntersuchung, neben dem Ausfüllen eines Fragebogens und dem persönlichen Gespräch mit dem Arzt, noch der Teil der körperlichen Untersuchung dazu.

Klar sollte man sich für die Untersuchung auch kurz ausziehen, aber hierfür genügt es in der Regel, wenn man sich bis auf die Unterwäsche (bei Jungs bis auf die Unterhose / Boxershorts) frei macht.

So wird dein Arzt die notwendigsten Untersuchungen schon durchführen können. Dazu gehören solche Dinge wie Seh- und Hörkraft zu überprüfen, dein Gewicht und deine Größe festzustellen, Haltung und Wirbelsäule zu kontrollieren, deine Reflexe zu testen und Herz & Lunge bei dir abzuhören. Manche Ärzte kontrollieren bei der Jugenduntersuchung auch noch den körperlichen Entwicklungsstand. Hierzu würde dein Arzt (mit deiner Erlaubnis), dann einmal kurz in deine Unterhose schauen. Aber wenn du das nicht möchtest, dann ist das auch okay, keiner wird dich zu etwas zwingen können.

Klar ist die J1 Untersuchung gerade in der Pubertät etwas peinlich, aber du wirst während der gesamten Untersuchung nie komplett nackt sein. Also keine Sorge, es wird nichts Schlimmes oder Außergewöhnliches untersucht werden, was dir jetzt neu wäre oder du nicht schon von den U-Untersuchungen zuvor kennst.

Deine Eltern können bei der Untersuchung mit dabei sein, müssen es aber nicht, wenn du es nicht möchtest. Die Entscheidung liegt da alleine bei dir, was dir lieber ist. Viele Ärzte beziehen die Eltern gerne in das Vorgespräch mit ein und schicken diese dann, wenn es zur körperlichen Untersuchung kommt, ins Wartezimmer zurück. Ich bin damals (mit 14 Jahren) zum Beispiel ganz alleine zum Kinderarzt gegangen, weil ich von meinen Eltern auch niemanden dabei haben wollte ;-) Dem Arzt hatte es ausgereicht, dass ich den von meinen Eltern ausgefüllten Fragebogen, mitgebracht hatte. Persönlichere Fragen wird dir dein Arzt aber sicher nicht in Gegenwart deiner Eltern stellen.

Deine Eltern werden am Ende eventuell in einem Abschlussgespräch kurz über das Ergebnis der Untersuchung informiert. Das ist aber kein Brief, Zeugnis oder so was ähnliches, wo ein Ergebnis drin steht , sondern wird in einem Gespräch stattfinden. In den meisten Fällen bestätigt der Arzt den Eltern dann, dass ihr Kind gesund entwickelt ist usw. Sollte er bei der Untersuchung etwas festgestellt haben, z.B. dass er dir eine Brille empfehlen würde oder du aufgrund einer schiefen Haltung zur Krankengymnastik gehen solltest, dann würde er dies deinen Eltern sagen. Aber persönlichere Dinge, wie Aufklärung über Sexualität, wird er dabei nicht ansprechen, keine Sorge :-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute. Wenn du noch Fragen zur J1 hast oder noch etwas wissen möchtest, kannst du mich natürlich gerne jederzeit auch persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Lara :-)

Das kann man nicht pauschal sagen, dass man nach seiner ersten Periode nicht mehr wächst. Alleine schon aus dem Grund, dass manche Mädchen ihre Periode schon mit 11 Jahren bekommen. Und dass ein 11-jähriges Mädchen nicht mehr wächst, ist sehr unwahrscheinlich.

Klar kann es sein, dass man vielleicht etwas langsamer und nicht mehr ganz so viel wächst, aber dass das Wachstum jetzt ganz abrupt aufhören wird, passiert bestimmt nicht, mach dir deshalb einmal noch keine Sorgen.

Wenn du dir unsicher bezüglich deines Körpers sein solltest, dann kannst du ja einmal deinen Jugendarzt bzw. Hausarzt diesbezüglich ansprechen, zum Beispiel im Rahmen der J1 Untersuchung. Das wäre vielleicht ideal um das überprüfen und dich einmal durchchecken zu lassen. Ein Arzt würde dir dann bestimmt sagen können, ob sich bei dir alles normal entwickelt hat oder nicht.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte. Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mich natürlich gerne auch jederzeit persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Silan :-)

Was dir da deine Mutter alles erzählt, ist natürlich Quatsch! Wenn du dir den Tampon nicht mit aller Gewalt in die Scheide drückst, passiert da absolut gar nichts. Das Jungfernhäutchen wird also nicht verletzt bzw. es reißt auch nicht durch den Tampon ein. Es ist ja ein relativ dehnbares kleines Hautfältchen. Eine erfahrene Frau wie deine Mutter sollte das aber eigentlich wissen.

Wenn du gerne Tampons verwenden möchtest, diese auch bequemer und praktischer als Binden findest und dich damit auch wohler fühlen würdest, dann spricht überhaupt nichts dagegen, dass du auf diese wechselst. Warum auch? Es gibt keinen Grund, weshalb du auf Tampons verzichten solltest. Und nur weil deine Mutter das nicht möchte, heißt das nicht, dass du deswegen jetzt auch darauf verzichten sollst. Mit 14 Jahren kann dir keiner vorschreiben, welche Hygieneartikel du persönlich für dich verwenden sollst.

Es gibt sogar spezielle Mini-Tampons, welche speziell für junge Mädchen wie dich optimal geeignet sind. Schau mal hier: http://www.ob.de/procomfortr-0

Ich finde es eigentlich ein bisschen schade, dass deine Mutter so denkt. Eigentlich sollte sie mit ihrer Erfahrung dir eigentlich eher beratend zur Seite stehen, als dir Vorschriften in dieser Hinsicht zu machen. Jeder Mensch ist individuell und sollte seine eigenen Erfahrungen machen und danach selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben, kannst du mir natürlich gerne auch jederzeit eine persönliche Nachricht zukommen lassen :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi lieber Max :-)

Dein Problem klingt im ersten Moment vielleicht etwas besorgniserregend, aber das haben nicht wenige Jungs in deinem Alter.

Am besten wäre natürlich, wenn du dies gleich im Rahmen der Jugenduntersuchung einmal von deinem Arzt anschauen und abklären lässt. Dort könntest du dies beim ausführlichen Gespräch mit dem Arzt ansprechen und während der körperlichen Untersuchung, würde sich dein Arzt auch gleich die Vorhaut bei dir mit anschauen. Dein Arzt wird dir dann sicher helfen können, wie du gegen eine eventuell bestehende Vorhautverengung (Phimose) vorgehen kannst. Mit dauerhaften Schmerzen musst du auf jeden Fall nicht leben, keine Sorge.

Dein Arzt wird dir dann sehr wahrscheinlich erst einmal eine spezielle Salbe dagegen verschreiben, welche du dann regelmäßig an wenden kannst. Sollte dies nicht helfen, müsste eventuell ein kleiner operativer Eingriff gemacht werden. Aber auch das ist ein routinierter Eingriff, wovor du keine Angst zu haben brauchst. Aber vielleicht muss es gar nicht so weit kommen und erforderlich sein, warte da mal noch ein bisschen ab und höre dir die Meinung deines Arztes an.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen zur J1 Untersuchung haben oder Hilfe benötigen, kannst du mich natürlich gerne auch persönlich anschreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Kekskatze :-)

Zuerst einmal ein großes Lob an dich, dass du die J1 Untersuchung machen lassen möchtest. Dafür schon einmal einen Daumen hoch :-)

Du brauchst überhaupt keine Angst vor der J1 Untersuchung zu haben. Die ist bei Weitem nicht so schlimm, wie du vielleicht jetzt noch denkst. Klar gehört, wie bei jeder Vorsorgeuntersuchung, neben dem Ausfüllen eines Fragebogens und dem persönlichen Gespräch mit dem Ärztin, noch der Teil der körperlichen Untersuchung dazu. Aber hierfür genügt es in der Regel, wenn man sich bis auf die Unterwäsche frei macht. Also deinen Slip und deinen BH bzw. Unterhemdchen, wirst du anbehalten können.

Bei der J1 Untersuchung findet aber zuerst einmal ein ausführliches Gespräch mit der Ärztin statt. Bei dem Gespräch werden dann Themen wie bisherige Krankheiten, Allergien, alles rund um die Schule, Pubertät, Drogen, Alkohol und auch zur Verhütung und Sexualität besprochen. Du kannst dabei natürlich auch sämtliche Fragen stellen, welche dich interessieren und wo du bislang nicht getraut hast, gegenüber deinen Freunden oder deinen Eltern anzusprechen.

Bevor die eigentliche körperliche Untersuchung dann losgeht, findet in der Regel noch ein Seh- und ein Hörtest statt. Im Anschluss daran wird die Ärztin dich bitten, dich bis auf die Unterwäsche freizumachen und dann werden solche Dinge wie dein Gewicht und deine Größe gemessen, Haltung und Wirbelsäule kontrolliert, deine Reflexe getestet und Herz & Lunge bei dir abgehört. Manche Ärzte kontrollieren bei der Jugenduntersuchung auch noch den körperlichen Entwicklungsstand, auch Tanner-Stadien genannt. Es findet aber keine Untersuchung wie beim Frauenarzt statt, davor brauchst du also keine Angst zu haben. Es ist eigentlich fast so, wie bei den U-Untersuchungen damals, die du sicher schon als Kind gemacht hast. Also überhaupt nichts Schlimmes :-)

Klar ist die J1 Untersuchung gerade in der Pubertät vielleicht etwas peinlich, aber du wirst während der gesamten Untersuchung nie komplett nackt sein. Also keine Sorge, es wird nichts Schlimmes oder Außergewöhnliches untersucht werden, was dir jetzt neu wäre oder du nicht schon von den U-Untersuchungen zuvor kennst.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute. Wenn du noch Fragen zur J1 hast oder noch etwas wissen möchtest, kannst du mich natürlich gerne jederzeit auch persönlich anschreiben. Ich habe die J1 Untersuchung damals auch machen lassen und kann aus eigener Erfahrung sprechen und erzählen :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi :-)

Ich weiß, dass dieses Thema am Anfang etwas unangenehm und peinlich gegenüber der Mutter ist, aber da bist du bei Weitem nicht die Einzige der das so geht. Wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter hast, dann sprich sie am besten ganz offen darauf an.

Du bist in jetzt in einem Alter, wo man sich für Klamotten, Schminke und eben auch passende und eventuell auch schicke Unterwäsche interessiert, das ist etwas ganz normales. Es ist natürlich etwas schade, dass deine Mutter das nicht so bewusst wahr nimmt, dass ihre Tochter nun zu einer jungen Frau heranwächst. Es ist also absolut berechtigt, dass du nun auch deinen eigenen richtigen BH möchtest, der zu deiner Brust passt und in dem du dich wohl fühlst.

Wenn es dir aber dennoch zu unangenehm sein sollte deine Mutter darauf anzusprechen, dann schnapp dir am besten deine beste Freundin und gehe mit dieser einmal in einen Klamottenladen oder in ein Unterwäscheladen (z.B. Hunkemöller). Die beste Freundin kann einem in so einem Fall sicher auch gut weiter helfen und zeitgleich macht es dazu noch Spaß :-) Es wird dir niemand verwehren können, eigene BHs zu kaufen.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi :-)

Ich kann deine Sorgen gut verstehen. Was dir aber auf jeden Fall schon einmal Hoffnung geben kann ist, dass du dich mit 15 Jahren noch mitten in der Pubertät befindest. In den nächsten zwei bis drei Jahren, kann sich bei dir also körperlich noch jede Menge verändern. Bei manchen fängt die Brust schon mit 9 oder 10 Jahren an zu wachsen und bei anderen erst mit 14 oder 15 Jahren. Beides ist ganz normal. Oftmals hängt es auch mit den Genen der Mutter oder Großmutter zusammen, an denen du dich etwas orientieren kannst. Aber auch die Körpergröße und das Körpergewicht können dabei eine wichtige Rolle spielen. Genauso kann natürlich auch eine Entwicklungsstörung vorliegen. Ob das aber der Fall ist, kann nur ein Arzt feststellen.

Jedes Mädchen (und auch jeder Junge) entwickelt sich zeitlich etwas anders. Du bist vielleicht einfach nur ein wenig später dran und gehörst vielleicht zu den klassischen "Spätzündern", was jetzt aber nicht wirklich schlimm wäre. Wie stark sich deine Brüste aber noch entwickeln werden, ist natürlich per Ferndiagnose schwer zu sagen.

Ich würde dir empfehlen, vielleicht einmal die J2 Untersuchung bei deinem Kinderarzt oder Hausarzt machen zu lassen. Mit 15 Jahren hast du auf jeden Fall noch Anspruch an dieser teilzunehmen. Viele Krankenkassen übernehmen mittlerweile auch die Kosten dafür. Das wäre vielleicht ideal um sicherheitshalber deinen Entwicklungsstand einmal überprüfen zu lassen. Ein Arzt würde dir dann bestimmt sagen können, ob sich bei dir alles normal entwickelt hat und wie viel du noch etwa wachsen wirst. Ich habe damals zum Beispiel die J1 Untersuchung mit 14 Jahren machen lassen und fand es ganz gut, so einen kleinen aktuellen Überblick über den eigenen Körper bekommen zu haben.

Habe aber generell einfach noch etwas Geduld mit deinem Körper. Es kann sich noch jede Menge bei dir verändern und wachsen. Ich habe mit 14 Jahren auch noch einmal einen kleinen "Schub" bekommen. Du kannst dir also auf jeden Fall noch etwas Hoffnung machen. Wenn deine Freundinnen alle schon weiter entwickelt sind als du, dann darfst du diese nicht als Maßstab nehmen. Du kannst schließlich überhaupt nichts dafür, dass dein Körper sich anders oder einfach nur etwas langsamer entwickelt als bei den anderen.

Und sogar wenn deine Brüste tatsächlich nicht mehr viel wachsen sollten, dann ist das auch nicht schlimm. Du musst dann einfach die Vorteile daraus mitnehmen, zum Beispiel, dass deine Brüste beim Sport nicht so stark auf und ab hüpfen und dadurch auch kaum oder gar keine Schmerzen verursachen können. Noch ein Vorteil ist, dass die Wahrscheinlichkeit einmal einen Hängebusen zu bekommen, bei dir eher sehr gering sein dürfte.

Wie du siehst, ist also nicht alles schlecht mit einer kleinen Brust. Und deinem späteren Freund wird dies auch mal egal sein. Viele Jungs finden kleine Brüste sogar sehr attraktiv ;-) Davor darfst du also keine Angst haben.

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben, Hilfe benötigen oder jemanden zum Reden brauchen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht schreiben :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort

Hi liebe Leonie :-)

Anfangs hatte ich auch so meine Schwierigkeiten mit dem Einführen eines Tampons, aber mit der Zeit bekommt man ein Gefühl dafür und wenn man die Technik einmal drauf hat, ist es gar kein Problem mehr ;-)

Ein Problem, warum es nicht geklappt haben könnte wäre, dass du versucht hast den Tampon einzuführen, während du gar nicht deine Tage hattest. Dadurch ist deine Scheide natürlich deutlich trockener und der Tampon hat deutlich mehr Reibung von deiner Scheidenwand, was dann natürlich zu Schmerzen führt. Probiere es deshalb beim nächsten Mal wieder, wenn du auch wirklich richtig deine Periode gerade hast.

Ich würde dir am Anfang auf jeden Fall erst einmal zu Mini-Tampons raten (falls du diese nicht schon verwenden solltest). Von o.b. gibt es da welche, die speziell für junge Mädchen / Frauen geeignet sind und die ich dir sehr weiter empfehlen kann: http://www.ob.de/procomfortr-0

Aber wie genau funktioniert das mit dem Einführen?

Es gibt verschiedene Positionen, welche das Einführen des Tampons erleichtern können. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel, wenn du hierfür ein Bein auf den Rand der Badewanne abstellst. Ebenfalls helfen könnte, wenn du hierzu auf einer bequemen Unterlage oder in deinem Bett flach auf dem Rücken liegst und so versuchen würdest den Tampon einzuführen. Die dritte Möglichkeit wäre die Position in der Hocke. Um alles genauer im Blick zu haben, kannst du auch einen kleinen Handspiegel zur Hilfe verwenden. Dass es manchmal ein kleines bisschen zwickt beim Einführen des Tampons, ist ganz normal. Starke Schmerzen sollte man dabei aber keine haben. Versuche deshalb vorsichtig zu üben, wenn du das nächste mal wieder deine Tage haben solltest. Wenn du spürst, dass es nicht mehr weiter gehen sollte, versuche die Richtung etwas zu ändern; aber nur, wenn du keine starken Schmerzen dabei hast. Man braucht, gerade am Anfang, viel Geduld und ein bisschen Fingerspitzengefühl. Du darfst den Kopf auf jeden Fall nicht hängen lassen, nur weil es am Anfang nicht sofort geklappt hat. Es benötigt etwas Zeit und Übung bis es klappt und das wird es früher oder später auch bei dir tun. Versuche auf jeden Fall dabei entspannt zu sein und vorher tief einzuatmen. Das hilft oftmals auch schon Wunder ;-)

Vielleicht kann dir das Video unter diesem Link auch noch etwas helfen.

http://www.herzensschwester.de/wie-fuehre-ich-einen-tampon-richtig-ein

Bei einer sehr leichten Blutung kann es natürlich schwieriger werden, den Tampon schmerzfrei einzuführen, das ist klar. Denn dann ist die Scheide einfach noch etwas zu trocken und die dadurch entstehende Reibung sorgt dann für Schmerzen. Wenn es dann einmal funktioniert, dann sollte der Tampon so weit hineingeschoben werden, bis du ihn nicht mehr spürst und es nicht mehr weiter geht. Dann sitzt er richtig :-)

Manchmal ist es einfach eine Kopfsache, dass es nicht auf Anhieb funktioniert. Versuch dich deshalb nicht zu sehr unter Stress und Druck zu setzen, denn dann klappt es oftmals am aller wenigsten. Ich bin sicher, dass es bald auch bei dir bald klappen wird :-)

Ich hoffe, dass ich dir ein bisschen helfen konnte und wünsche dir alles Gute! Solltest du noch Fragen haben oder Hilfe benötigen, kannst du mir natürlich auch gerne jederzeit eine Freundschaftsanfrage schicken und mir dann eine persönliche Nachricht senden :-)

Liebe Grüße

...zur Antwort