Hallo - und wie finden Sie solche Jungen, die mit einem Mädchen so umgehen?  Solch ein Verhalten, hat immer einen Ursprung. Vielleicht haben Sie es durch Ihre Eltern nicht anders gelernt , vielleicht hat der Vater sich auch so schlecht verhalten und die Mutter hat sich nicht gewehrt.  Fakt ist aber sicher folgendes:  Ein Mädchen/Frau sollte so etwas nicht gut heißen und nicht mit sich machen lassen. Männer, die sich so verhalten, haben große Minderwertigkeitskomplexe und sind traurige-bedauernswerte  Kreaturen. Sie haben kein Rückgrad und sind im Grunde auch nicht sonderlich " helle im Kopf". Wenn ein Mann/Junge sich mit schlechtem Benehmen und Brutalität profilieren muß, sollte man so etwas nicht bewunder sondern so schnell als möglich das Weite suchen. Keine Frau hat es nötig, mit solch einem Menschen befreundet und schon gar nicht verheiratet zu sein. Ein Mädchen/Frau die das "bewundert und gut" findet, ist dumm und hat es dann nicht anders verdient. Niemand mit gesundem Menschenverstand will mit solch einem Jungen/Mann Kontakt haben!   MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - das ist sicher verwirrend. Sie sollten mit Ihrer Krankenkasse sprechen. Ferner sollten Sie sich eine zweite Meinung eines Kieferorthopäden einholen und - Sie sollten mit Ihrem Orthpäden sprechen, das ist ganz wichtig. Wenn er auch unten Abdrücke machte, will er auch unten regulieren. Wenn nicht, soll er Ihnen das sagen, denn - den Kostenvoranschlag schicken Sie für gewöhnlich an Ihre Krankenkasse, die ja die Kosten trägt. Aus welchem Grund sollte Ihre Krankenkasse dann für den Unterkiefer die Regulierung zahlen, wenn der Kieferorthopäde dort nichts machen will? Ist doch logisch!?  MfG  Steinschlag


...zur Antwort

Hallo und - Sie wissen doch selbst am besten, was Sie in den vergangenen Jahren, in Bezug zu dieser Person getan haben! Wenn nun die gestalkte Person Sie anzeigt, muß Sie das beweisen können, was sie möglicherweise kann. Hier einen Privatdetektiv mit Kamera zu beauftragen, ist eine gute Sache. Dies wird jederzeit als Beweis vor Gericht anerkannt.  MfG  Steinschlag

 

...zur Antwort

Hallo - soll das ein ausgesprochen blöder Witz sein? Also wenn der Tatbestand bewiesen ist durch die Blutprobe, gibt es eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen .............................! Es kommt zur Verhandlung und Bestrafung. Wenn der Arbeitgeber davon Kenntnis bekommt, wird er möglicherweise die fristlose Kündigung aussprechen. Denn - wer bitte will denn einen so naiven und gnadenlos dummen Menschen als Angestellten, dem man nicht Vertrauen kann. Der Verstoß und die Bestrafung sind dann Aktenkundig und bei jeder Kontrolle -wie z.B.Auto oder Flughafen, sieht sofort jeder Beamte, was er da für ein "Bürschchen" stehen hat. Mit einer gründlichen Durchsuchung " außen und INNEN" muß dann jedesmal gerechnet werden. Ganz abgesehen von der Strafe für die Tat.  Ich hoffe, die Strafe wird lehrreich!   MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - rufen Sie bei der Polizei an (nicht über Notrufnummer). Fragen Sie dort, was Sie machen können. Da sind Sie dann an der richtigen Stelle. MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Fühle mich zu männlich, was soll ich tun?

Abend Leute :)

Kurz zu mir - bin 22 und weiblich.

Nur, ich fühle mich nicht wie eine Frau... Ich habe männliche Interesse: Kampfsport, Computerspiele, seit einiger Zeit Skateboard, jetzt will mit fliegem versuchen (Ja, meine Flugangst hat sich nachgelassen)... Ich höre Rockmusik, und habe das Gefühl, das einzige weibliche Person zu sein, die es hört... Ich komme mit den Frauen nur sehr schwer zu Recht obwohl meine engste Freunde Mädels sind... Ich mache eine männliche Ausbildung- werde zur Informatikerin... Die Kerle nehmen mich auch nur als Kumpel, wurde nie als wirkliches Mädel gesehen und habe vielleicht unter anderem deswegen mit 22,5 Jahren immer noch keinen Freund gehabt... Ja, okay, bin ziemlich schüchtern, leise, nicht besonders intelligent und habe diesen russischen Akzent und gehörte zu diesen typischen Nerds, die eher lesen als feiern... Ich komme mit meinem Körper nicht zurecht, mich hat es noch nie gefallen, das die meisten Jungs mir in den Ausschnitt gucken und nicht auf den Charakter achten. Auch nervt es mich ständig, das alle sagen: Mensch bist du hübsch geworden. Mir ist es nicht so wichtig wie jemand aussieht - Charakter und Intelligenz (oder zumindest das eine von beiden ) zählt doch viel mehr. Außerdem habe ich nicht die typische Fraueneigenschaften: Bin ruhig, habe meine Emotionen zu 95 % unter der Kontrolle und versuche die wichtigen Sachen mit Abwiegen der Pros und Contras lösen... Trage nur Jeans, habe viele Hemden in meinem Schrank und kurze Haare... Als Kind spielte ich gerne mit Kuschektieren, Autos, Lego, hatte Wasserpistolen und hatte sogar eine Spielzeugpistole mit Patronen, während alle Puppen in der Ecke lagen... Als Kind und Jugendliche wollte ich immer in meinen Träumen ein eher typisch männlicher Held sein, der kämpf und Menschen helfen als irgendeine Prinzessin...

Ich komme mit der typischer Frauenbild nicht klar - wieso muss die Frau nur Kinder kriegen, am Herd stehen, hinter und nicht mit dem Mann sein und auf die Karriere verzichten? Ich konnte nur von den wenigsten Frauen Respekt kriegen, auch diese sind gerade die jenigen, die was im männlichen Feldern erreicht haben! Dafür habe ich gleich Respekt von dem Leiter der Firma (oder eher der wichtigsten Abteilung der Firma) Respekt bekommen, in der ich gerade mein Praktikum mache. Er ist immer locker, intelligent, humorvoll, hat alles perfekt im Griff und ist immer ruhig.

Vergeht es? Wie soll ich damit klarkommen? Woran liegt es? Früher dachte ich, das es Pubertät wäre aber sie ist längst zu Ende...

...zur Frage

Hallo - machen Sie vielleicht aus einer Mücke - einen Elefanten? Ich kenne eine ganze Reihe von Frauen, die gleiche Vorlieben haben. Nichts von dem, was Sie hier angeben ist " nur typisch Mann". Wir leben im jahr 2015 - wo Frauen alles werden können und auch alles anziehen können, was ihnen gefällt. Sie haben da wohl einiges verpasst. Frauen müssen und wollen nicht nur hinter dem Herd stehen, tun das auch schon lange nicht mehr. Die Frau, die Rückgrad hat, kann wann immer sie will, sich für das entscheiden, was sie will, was ihr Spaß macht. Familie mit Kindern-Haus und Herd und auch Beruf und Karriere. Sie kann lesbisch, hetero oder bi sein, ganz so wie sie will und fühlt. Und - wenn sie glaubt/fühlt, im falschen Körper zu sein, kann sie sich ebenso wie ein Mann auch, für eine Geschlechtsumwandlung entscheiden.  Man/Frau muß eben wissen, was sie will und es dann tun. MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - also wenn Ihr Chef schon solche Einwände hatte, sollten Sie sich die Haare nicht so färben. Nicht das umgehend eine schriftliche Abmahnung an Sie verschickt wird. MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - warum sollen Sie Ihre Blutungen nicht mehr haben?  Durch die Blutung löst sich die Schleimhaut aus der Gebährmutter und falls sich dann ein befruchtets Ei dort befindet, wird (kann) es mit der Blutung ausgeschieden. Wenn Sie keine Blutung bekommen sollen, hat das einen bestimmten Grund?!MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - Sie sollten sich nicht gleich auf ihre Partnerin stürzen und los gehts - wie beim Kanickelsex. Das ist der größte Fehler, den ein Mann machen kann!

Halten sie sich zurück und kümmern Sie sich erst nur um Ihre Partnerin. Fragen Sie sie was sie gerne mag, was sie möchte, was schön für sie ist und das machen Sie dann. Zeigen Sie ihr,dass Sie sie verwöhnen wollen und bringen Sie sie zum ersten Orgasmus. Wenn Sie fragt, sagen Sie ihr, dass Sie warten wollen um sie restlos zu befriedigen - das sei für Sie wichtig und erst danach seien Sie dran.Kneifen Sie die Pobacken fest zusammen, wenn der Reiz bei Ihnen zu stark wird. Trainieren Sie diese Technik - sie ist sehr sehr hilfreich! Halten Sie das durch und bringen Sie Ihre Partnerin  so wiederholt zum Orgasmus und erst vor dem zweiten oder dritten Orgasmus, kommen Sie dazu. Lernen Sie so Ihren eigenen Orgasmus so lang als möglich herauszuzögern., in dem Sie - wenn Sie spüren das der Reiz bei Ihnen stärker wird - Pobacken fest anspannen und die gesamten Beine, so wie man sich verkrampft bis zu den Füßen. Danach denken Sie auch an sich. Lernen Sie sich zurückzuhalten, um so länger dauert das schöne Spielchen und es wird zur Nebensache, dass Sie "so schnell kommen". Guter Sex spielt sich überwiegend im Kopf ab und eine Frau findet nichts öder als 2 Minutensex. Und - das ist für den Mann auch nicht wirklich angenehm. Trainieren Sie sich bei der Selbstbefriedigung. Wenn Sie dabei spüren, dass es gleich.......kommt, brechen Sie ab und Pobacken verkrampfen. Sie warten etwas und bringen sich dann wieder soweit - wiederholen das 1-2x. Wenn das dann klappt wiederholen Sie es 2-3-4x so wie Sie es durchhalten.Der Abschluß bei diesem Training sollte immer der Orgasmus bei Ihnen sein. Anfangs wird es vielleicht nicht gleich klappen, aber wenn Sie sich das antrainieren, werden Sie sicher ein guter Liebhaber und jede Frau wird sich mit Ihnen wohlfühlen und sich denken - o Mann, was für ein toller Sex!   Wenn Sie das schaffen, können Sie dieses Spiel mit Ihrer Partnerin - mit kleinen Pausen,  über Stunden so spielen und - das ist guter Sex! Viel Spaß dabei und immer schön trainieren.   MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Venlafaxin ist ein Medikament, das u.a. bei Depressionen mit Angststörungen und Panikattacken gegeben wird - also ein Antidepressivum. Es kann starke Nebenwirkungen hervorrufen vor allem, wenn das Medikament abgesetzt wird. Also nichts zum "mal einnehmen und oder nach Lust und Laune absetzen". Gehen Sie zu Ihrem Arzt - schnellstens!    MfG   Steinschlag

...zur Antwort

Hallo, auf dieses Medikament wird nicht immer gleich reagiert. In jedem Fall sollten Sie dies mit ihrem behandelnden Neurologen besprechen. Sie haben eindeutig Nebenwirkungen durch dieses Medikament, die Sie so nicht hinnehmen sollten und müssen.  MfG   Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - ich könnte mir vorstellen, dass diese Erlebnisse abgespeichert werden.
Und - je nach Wichtigkeit wieder hochkommen oder auch verdrängt werden. Das Hirn filtert/ unterscheidet - wichtiges von unwichtigem. MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Medizinische Fachangestellte für Pädiatrie  ( die Lehre von der Entwicklung des kindlichen und jugendlichen Organismus -seine Erkrankung und Behandlung)    Damit sind Sie richtig.  Viel Erfolg   MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Hallo - wenn es so ist, dann ist das bitter. Wie alt sind Sie? Sie könnten Ihren Vater ansprechen und fragen, warum er sich um Sie nicht mehr kümmert. Sie könnten/sollten auch mit Ihrer Mutter und ihrem neuen Partner sprechen - fragen, warum er Sie immer so provoziert. Wenn alles nichts bringt, gehen Sie zu Jugendamt und erzählen Sie Ihre Geschichte. Vielleicht hönnen Sie in eine betreuet Wohngemeinschaft ziehen. Das ist für viele Jugendlich ein Sprungbrett in eine bessere Zukunft.  MfG   Steinschlag

...zur Antwort

Nachbarskind wird misshandelt. Wie verhalte ich mich korrekt/was kann ich noch tun?

Ich wohne in einem großen Mietshaus, außer mir wohnen noch 6 weitere Parteien in diesem. Direkt in der Wohnung neben mir lebt eine Familie mit Migrationshintergrund, Mutter, Vater, vier Kinder. Mein Schlafzimmer grenzt anscheinend direkt an dem Schlafzimmer des Jüngsten. Vor zwei Wochen war ich früher zu Hause als sonst, gegen 15 Uhr. Ich hörte laute Schreie, ein weinendes Kind und zweimal direkt hintereinander ein Klatschen. Also bin ich rüber, habe geklingelt (vielleicht ein wenig zu vorschnell, ich weiß. Aber ich lebe lieber nach dem Motto "Besser einmal voraussehen, als dass hinterher jemand das Nachsehen haben muss"). Der Vater öffnete mir, heftig am Schnauben und als ich fragte, wieso es so laut bei ihnen ist, hat er mich angeschnauzt, es sei keien Mittagsruhe, "er könne seine Alte nehmen, wie er Bock hat" - okay dachte ich, vielleicht fehlinterpretiert, evtl. hat er seiner Frau beim Geschlechtsakt nur aufm Poppes gehauen. Drei Tage später das Gleiche Spiel. Früher Feierabend gemacht, weil ich zum Arzt musste und nach Hause um mich umzuziehen. Wieder lautes Kinderweinen, dann wurde die Haustür laut zugeworfen. Ich raus, nachgesehen. Sitzt da dieses 12 Jährige Mädchen im Treppenhaus mit blutiger Lippe und die Arme, sowie der Hals blau. Ich hab sie gefragt, was passiert ist, sie hat geweint und ist in meine Wohnung gelaufen. Wollte nicht mehr zurück zu Mama und Papa. Habe die Polizei angerufen, die auch recht zeitnah kam. Personalien der Familie wurden aufgenommen, aber natürlich wurde alles bestritten. Kind wieder zurück. Das Spiel läuft immer so weiter. Zweimal habe ich die Kleine jetzt direkt zur Polizeistation gefahren. Der Vater droht mir mit einer Anzeige, da ich sein Kind "entführen" würde. Kann er mir mit sowas drohen? Und was soll ich noch tun, um das Mädchen zu schützen? Denn das sie in der Familie geschlagen wird, steht außer Frage. Ich verstehe nicht, wieso Polizei nichts getan hat und die Jugendamtbearbeiterin sich so viel Zeit damit lässt???

...zur Frage

Das Jugendamt muß Ihre Meldung aufnehmen und wenn die ihre Arbeit richtig und gut machen, werden sie dieser - Ihrer Meldung nachgehen und überprüfen. Zu Sache und Lage und ob und wann, darf das Jugendamt Ihnen keine Auskunft erteilen. Zur Sicherheit, können Sie nochmals ihre Meldung dort schriftlich und per Einschreiben an den Leiter des Jugendamtes schicken.  MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Nachbarskind wird misshandelt. Wie verhalte ich mich korrekt/was kann ich noch tun?

Ich wohne in einem großen Mietshaus, außer mir wohnen noch 6 weitere Parteien in diesem. Direkt in der Wohnung neben mir lebt eine Familie mit Migrationshintergrund, Mutter, Vater, vier Kinder. Mein Schlafzimmer grenzt anscheinend direkt an dem Schlafzimmer des Jüngsten. Vor zwei Wochen war ich früher zu Hause als sonst, gegen 15 Uhr. Ich hörte laute Schreie, ein weinendes Kind und zweimal direkt hintereinander ein Klatschen. Also bin ich rüber, habe geklingelt (vielleicht ein wenig zu vorschnell, ich weiß. Aber ich lebe lieber nach dem Motto "Besser einmal voraussehen, als dass hinterher jemand das Nachsehen haben muss"). Der Vater öffnete mir, heftig am Schnauben und als ich fragte, wieso es so laut bei ihnen ist, hat er mich angeschnauzt, es sei keien Mittagsruhe, "er könne seine Alte nehmen, wie er Bock hat" - okay dachte ich, vielleicht fehlinterpretiert, evtl. hat er seiner Frau beim Geschlechtsakt nur aufm Poppes gehauen. Drei Tage später das Gleiche Spiel. Früher Feierabend gemacht, weil ich zum Arzt musste und nach Hause um mich umzuziehen. Wieder lautes Kinderweinen, dann wurde die Haustür laut zugeworfen. Ich raus, nachgesehen. Sitzt da dieses 12 Jährige Mädchen im Treppenhaus mit blutiger Lippe und die Arme, sowie der Hals blau. Ich hab sie gefragt, was passiert ist, sie hat geweint und ist in meine Wohnung gelaufen. Wollte nicht mehr zurück zu Mama und Papa. Habe die Polizei angerufen, die auch recht zeitnah kam. Personalien der Familie wurden aufgenommen, aber natürlich wurde alles bestritten. Kind wieder zurück. Das Spiel läuft immer so weiter. Zweimal habe ich die Kleine jetzt direkt zur Polizeistation gefahren. Der Vater droht mir mit einer Anzeige, da ich sein Kind "entführen" würde. Kann er mir mit sowas drohen? Und was soll ich noch tun, um das Mädchen zu schützen? Denn das sie in der Familie geschlagen wird, steht außer Frage. Ich verstehe nicht, wieso Polizei nichts getan hat und die Jugendamtbearbeiterin sich so viel Zeit damit lässt???

...zur Frage

Eine weitere Möglichkeit die wirksam ist: Wenn sie die Möglichkeit haben, gehen/fahren sie per Bus oder Taxi mit dem Mädchen in die nächste Klinik.Dort geben Sie die Situation als absoluten Notfall, eben Mißhandlung in der Familie an. Das muß schnellstens geschehen, solang die kaputte Lippe, blauer Hals und Arm sichtbar ist. Vielleicht sind auch angebrochene Knochen durch eine Röntgenaufnahme zu erkennen. In der Klinik wissen sie , was getan werden muß. Es wird automatisch das Jugendamt informiert und das Kind kommt in eine geheime Pflegefamilie. Machen sie das so schnell als möglich.  MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Nachbarskind wird misshandelt. Wie verhalte ich mich korrekt/was kann ich noch tun?

Ich wohne in einem großen Mietshaus, außer mir wohnen noch 6 weitere Parteien in diesem. Direkt in der Wohnung neben mir lebt eine Familie mit Migrationshintergrund, Mutter, Vater, vier Kinder. Mein Schlafzimmer grenzt anscheinend direkt an dem Schlafzimmer des Jüngsten. Vor zwei Wochen war ich früher zu Hause als sonst, gegen 15 Uhr. Ich hörte laute Schreie, ein weinendes Kind und zweimal direkt hintereinander ein Klatschen. Also bin ich rüber, habe geklingelt (vielleicht ein wenig zu vorschnell, ich weiß. Aber ich lebe lieber nach dem Motto "Besser einmal voraussehen, als dass hinterher jemand das Nachsehen haben muss"). Der Vater öffnete mir, heftig am Schnauben und als ich fragte, wieso es so laut bei ihnen ist, hat er mich angeschnauzt, es sei keien Mittagsruhe, "er könne seine Alte nehmen, wie er Bock hat" - okay dachte ich, vielleicht fehlinterpretiert, evtl. hat er seiner Frau beim Geschlechtsakt nur aufm Poppes gehauen. Drei Tage später das Gleiche Spiel. Früher Feierabend gemacht, weil ich zum Arzt musste und nach Hause um mich umzuziehen. Wieder lautes Kinderweinen, dann wurde die Haustür laut zugeworfen. Ich raus, nachgesehen. Sitzt da dieses 12 Jährige Mädchen im Treppenhaus mit blutiger Lippe und die Arme, sowie der Hals blau. Ich hab sie gefragt, was passiert ist, sie hat geweint und ist in meine Wohnung gelaufen. Wollte nicht mehr zurück zu Mama und Papa. Habe die Polizei angerufen, die auch recht zeitnah kam. Personalien der Familie wurden aufgenommen, aber natürlich wurde alles bestritten. Kind wieder zurück. Das Spiel läuft immer so weiter. Zweimal habe ich die Kleine jetzt direkt zur Polizeistation gefahren. Der Vater droht mir mit einer Anzeige, da ich sein Kind "entführen" würde. Kann er mir mit sowas drohen? Und was soll ich noch tun, um das Mädchen zu schützen? Denn das sie in der Familie geschlagen wird, steht außer Frage. Ich verstehe nicht, wieso Polizei nichts getan hat und die Jugendamtbearbeiterin sich so viel Zeit damit lässt???

...zur Frage

Mit der Presse würde ich erst einmal warten. Sie sind da in der Beweispflicht und das Kind sollte Ihre Angaben bestätigen. Nicht zu vergessen - das Kind lebt noch dort in der Wohnung und mit diesen Anschuldigungen gegen den Vater, wird es für das Kind noch schlimmer. Machen Sie Ihre Hilfe " durch die Hintertür". Ich kann Ihnen gerne dabei helfen!!!  MfG  Steinschlag

...zur Antwort

Nachbarskind wird misshandelt. Wie verhalte ich mich korrekt/was kann ich noch tun?

Ich wohne in einem großen Mietshaus, außer mir wohnen noch 6 weitere Parteien in diesem. Direkt in der Wohnung neben mir lebt eine Familie mit Migrationshintergrund, Mutter, Vater, vier Kinder. Mein Schlafzimmer grenzt anscheinend direkt an dem Schlafzimmer des Jüngsten. Vor zwei Wochen war ich früher zu Hause als sonst, gegen 15 Uhr. Ich hörte laute Schreie, ein weinendes Kind und zweimal direkt hintereinander ein Klatschen. Also bin ich rüber, habe geklingelt (vielleicht ein wenig zu vorschnell, ich weiß. Aber ich lebe lieber nach dem Motto "Besser einmal voraussehen, als dass hinterher jemand das Nachsehen haben muss"). Der Vater öffnete mir, heftig am Schnauben und als ich fragte, wieso es so laut bei ihnen ist, hat er mich angeschnauzt, es sei keien Mittagsruhe, "er könne seine Alte nehmen, wie er Bock hat" - okay dachte ich, vielleicht fehlinterpretiert, evtl. hat er seiner Frau beim Geschlechtsakt nur aufm Poppes gehauen. Drei Tage später das Gleiche Spiel. Früher Feierabend gemacht, weil ich zum Arzt musste und nach Hause um mich umzuziehen. Wieder lautes Kinderweinen, dann wurde die Haustür laut zugeworfen. Ich raus, nachgesehen. Sitzt da dieses 12 Jährige Mädchen im Treppenhaus mit blutiger Lippe und die Arme, sowie der Hals blau. Ich hab sie gefragt, was passiert ist, sie hat geweint und ist in meine Wohnung gelaufen. Wollte nicht mehr zurück zu Mama und Papa. Habe die Polizei angerufen, die auch recht zeitnah kam. Personalien der Familie wurden aufgenommen, aber natürlich wurde alles bestritten. Kind wieder zurück. Das Spiel läuft immer so weiter. Zweimal habe ich die Kleine jetzt direkt zur Polizeistation gefahren. Der Vater droht mir mit einer Anzeige, da ich sein Kind "entführen" würde. Kann er mir mit sowas drohen? Und was soll ich noch tun, um das Mädchen zu schützen? Denn das sie in der Familie geschlagen wird, steht außer Frage. Ich verstehe nicht, wieso Polizei nichts getan hat und die Jugendamtbearbeiterin sich so viel Zeit damit lässt???

...zur Frage

Hallo - wenn es so abgelaufen ist, haben sie sich richtig verhalten. Gut, dass sie nicht zu der Mehrzahl derer zählen, die bewusst weghören und sich nicht interessieren. Rufen Sie an oder gehen sie zum Jugendamt. Rufen sie beim Gesundheitsamt an und beim " Weisser Ring e.V.  Suche Sie im Internet nach eine Selbsthilfegruppe die sich mit/um mißhandelte Kinder kümmern und erzählen Sie davon, was in der Nachbarwohnung abläuft. Sie können eine Menge machen - tun Sie es auch weiterhin und zeigen sie Rückgrad damit. Viel Glück für Sie. MfG  Steinschlag

...zur Antwort