Kurze provokante Gegenfrage (nicht falsch verstehen): Warum sollte deine Tochter finanziell dafür herhalten müssen, nur weil du ein teures Studium beginnen möchtest, ohne im Gegenzug eine Sicherheit zu haben, dass das Studium auch erfolgreich beendet wird und sich daraus evtl. an deinen wirtschaftlichen Verhältnissen etwas positiv verändert.

Sofern du bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, kann von dir verlangt werden, solange in diesem Beruf zu arbeiten, bis deine Tochter ihren Lebensunterhalt alleine bestreiten kann, oder gesundheitliche Gründe dem entgegenstehen.

Solltest du einen Beruf ausüben, der nicht deiner Berufsausbildung entspricht und solltest du hierdurch finanziell schlechter gestellt sein, kann dir fiktiv ein Einkommen unterstellt werden, was in deinem Beruf branchenüblich verdient werden könnte.

Berufung hin oder her: Du hast eine finanzielle Verantwortung, welche oberste Priorität haben muss.

...zur Antwort

Du kannst an Eides statt versichern, dass du die vollstreckbare Ausfertigung des Unterhaltstitels nicht mehr hast und eine zweite vollstreckbare Ausfertigung beim zuständigen Familiengericht beantragen, sofern du berechtigte Unterhaltsforderungen weiterhin geltend machen willst.

...zur Antwort

Was manche hier antworten ist ja abenteuerlich.

Da du noch minderjährig bist, haben deine Eltern für dich das Sorgerecht, was bedeutet, dass deine Eltern für dich die Personen- und Vermögenssorge innehaben. Unter den Wirkungskreis der Personensorge fällt grundsätzlich auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Hiermit können deine sorgeberechtigten Eltern(teile) bestimmen, wo du dich wann und für wie lange aufhalten darfst.

Wenn es jetzt aber so ist, wie du geschildert hast, dass es zu gewaltsamen Übergriffen gekommen ist - was natürlich ein no-go ist - hast du die Möglichkeit das Jugendamt einzuschalten und im schlimmsten Fall die Inobhutnahme verlangen. Da es sich hierbei um eine Kindeswohlgefährung im Sinne des § 1666 BGB i. V. m § 8a SGB VIII handeln könnte, entscheidet das Jugendamt dann zunächst ohne das Einverständnis der (noch) sorgeberechtigten Elternteile, wo du untergebracht werden kannst. Hier kommen Jugendhilfeeinrichtungen bzw. Pflegestellen in Betracht.

Sollten deine Eltern hiermit nicht einverstanden sein, wird eine familiengerichtliche Entscheidung notwendig.

Zum Thema Schwangerschaft: Da du noch minderjährig bist, kannst du das Sorgerecht für dein Kind noch nicht ausüben. Hier tritt das Jugendamt automatisch als gesetzlicher Vormund ein. Das Jugendamt trifft dann, natürlich unter Einbeziehung von Dir, alle nötigen Maßnahmen. Sobald du volljährig bist, hast du die alleinige elterliche Sorge für dein Kind.

Grundsätzlich wäre es in deinem Fall vielleicht nicht schlecht, in eine Mutter-Kind-Einrichtung zu gehen, da hier insbesondere jungen Müttern viele Basics zur Säuglingspflege beigebracht werden.

...zur Antwort

Eine Katze kann dir niemand verbieten, das mal vorweg. Alles was größer als eine Katze ist, ist Zustimmungspflichtig.
Einfach behalten wäre evtl. eine Art Diebstahl, weil die Katze ja irgendwem gehören muss (oder sieht die "wild" aus).
Hör dich doch mal in deinem Bekanntenkreis oder an der Arbeit um, ob dort nicht jemand interesse an einer Katze hat. So könntest du die Katze evtl. auch ab und an noch sehen

...zur Antwort

Zahnriemen nach 25tkm? Nie im Leben. Entweder der Händler hat was am Tacho gemacht oder er will die Gewährleistung minimieren und sich dabei noch ne goldene Nase verdienen. Immerhin kostet so ein Zahnriemen je nach Auto zwischen 500 und 1000 Euro (inkl. Einbau)

...zur Antwort