Ausbildung oder Abitur?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi Katie,

grundsätzlich lässt sich sagen, natürlich kommt man ohne Abitur durchs Leben. Aber Du bist jetzt noch recht jung und triffst eventuell eine Entscheidung, die Dein ganze Leben begleitet.

Mit Sicherheit ist auch die Ausbilung als Chemielaboranitin eine sehr gute Entscheidung. Aber Du schreibst gute Noten und somit bist Du nicht nur beim EIgnnungtest positiv aufgefallen sondern hast mit Sicherheit auch das Potenzial für das Abitur. Mti dem Abtur schaffst Du Dir Möglichkeit, Dir später viele Türen offen zu halten. Du hast mit dem Abi einen Abschluss und kannst dann studieren oder machst danach erst einmal Deine Ausbildung. Wichtig wäre doch, dass Du Dir nichgt zu früh irgendwelche Türen zuschlägst und vielleicht später merktst, Mensch ich bin unterfordert - hätte ich mal das Abi gemacht. Das später nachzuholen geht zwar auch, ist aber weitaus aufwendiger. Die Sache mit der Bezahlung ist für Dich jetzt interessant und erscheint sehr gut. Aber wenn Du später merkst, dass Du beruflich nicht weiterkommen kannst, wirst Du Dich wieder ärgern, weil es natürlich auch mit der Bezahlung nicht weitergeht. Und das wäre dann doch zu ärgerlich, wenn DU Dir das jetzt verbaust, oder? Ich würde sagen, versuch das Abi und dann mach die Ausbildung zur Chemielaborantin - und dann steht Dir die Welt immer noch offen! Viele Grüße Macsis

Seh es mal so. Einen Ausbildungsplatz zu bekommen ist nicht leicht und hängt auch ein bischen vom Glück ab. Abitur kannst du auch später, oder sogar nebenbei noch machen. Wenn du jetzt die Möglichkeit hast, eine Ausbildung zu machen, würde ich dies dem Abitur erstmal vorziehen. Wie gesagt, Abi kannst du immernoch machen.

Okay, habe nämlich vor nächstes Jahr eine Bewerbung zu schreiben.

Bei der Tagung sagte man mir das ich ziemlich gute Chancen hätte weil ich nicht blöd bin und das ein Job ist den nicht jeder machen möchte. Nicht wie zum Beispiel jeder 2te Kerl Mechaniker werden möchte.

0

Natürlich kannst Du auch ohne Abitur gut durchs Leben kommen. Es gibt viele Menschen ohne Abi, die ein glückliches, erfülltes und erfolgreiches Leben haben. Es gibt doch diese kleinen Autos, die immer im Frühling die Strassen füllen und auf deren Heckscheiben steht "Abi 2010" oder "Abi 2011" - ich hielt mal an einer Ampel hinter einem fetten Mercedes, auf dem stand in Messingbuchstaben "Hauptschulabschluss 1975".

Andererseits ist es nie wieder so leicht für Dich, das Abitur zu machen, wie jetzt. Falls Du es später mal bereuen solltest und das Abi nachmachen willst mit gleichzeitig Geld verdienen und Abendschule und vielleicht noch Kindern, wird das sehr viel anstrengender.

Du musst Dir auch darüber im klaren sein, dass die Schulzeit (auch wenn Dir das jetzt nicht so vorkommt) eine vergleichsweise lockere und entspannte Zeit ist mit viel Spaß und der Freiheit, lustige und verrückte Dinge zu tun.
Wenn Du Deine Ausbildung beginnst, fängt "Der Ernst des Lebens" an und das ist kein Spruch sondern wirklich so: Deine Jugend ist dann vorbei.

Und schliesslich muss ich Dir jetzt noch die Geschichte erzählen, wegen der ich überhaupt auf Deine Frage antworte: Ich war nämlich auch mal ein Chemie-Fan. Als ich etwa so alt war wie Du jetzt bist, fuhr ich im Zug von Helmstedt nach Berlin. Mit mir im Abteil war nur ein älterer Mann und wir kamen nach einiger Zeit ins Gespräch. Er erzählte, er sei Chemiker und ich war sofort begeistert und sagte ihm, dass genau das auch mein Berufswunsch sei und ich alles darüber wissen wolle.
Er sah mich eine Weile an, nickte und meinte, ja, es wäre ein interessanter und spannender Beruf. Dann zeigte er mir seine Hände: "So sehen die Hände eines Menschen aus, der in einem chemischen Labor arbeitet. Das lässt sich über die Jahre nicht vermeiden, da kann man noch so vorsichtig sein. Wissen Sie: Frauen lieben es nicht, von solchen Händen berührt zu werden. Ich bin erfolgreich in meinem Beruf, ich habe immer gut verdient, aber...wenn ich noch mal zurück könnte, würde ich einen anderen Beruf wählen."
Er sah sehr traurig aus und ich habe nie wieder mit dem Gedanken gespielt, Chemiker zu werden.

Hm.

Ich mache dieses Jahr ein Praktikum in der Apotheke (die haben ein großes Labor) und ich spiele mit dem Gedanken auch in Ludwigshafen ein Praktikum zu machen. Würde mich aber einiges kosten...

Aber naja, wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt hab, bleibt es auch da drin.

0

Das Abitur ist natürlich nicht schlecht, aber auch kein Garant, daß Dir im Leben alles zufällt.

Es klingt für mich so, als hättest Du Dich im Grunde bereits entschieden, nämlich für die Ausbildung. Eine Zusage hast Du bereits, nehme ich an? Dann mach das doch! Wenn Du irgendwann mal meinst, doch das Abitur haben zu wollen, dann kannst Du es auch noch nachmachen (was dann vielleicht nicht ganz so einfach ist, aber durchaus machbar).

Ich würde eben sehr gerne diese Ausbildung machen. Ich habe sehr gute Chancen und von dem Geld kann man gut leben.

Würde es also machen aber die Frage ist, wie es wäre wenn ich zuerst Abitur machen würde... Nach- und Vorteile eben...

0

Mit deinem Notendurchschinitt wäre es natürlich sinnvoll das Abitur zu machen. Wenn du bereits eine Zusage für diesen Ausbildungsplatz hast, ist das aber genauso sinnvoll. Nach dem Abitur hast du die Möglichkeit zu studieren, sichert dich aber keinen Ausbildungsplatz. Wenn du dich noch nicht beworben hast, würde ich an deiner Stelle zeitgleich eine Bewerbung absenden und (ja nachdem auf welcher Schule du derzeit bist) mich auf einem Gymnasium anmelden. Das Gymnasium kannst du problemlos verlassen, wenn du eine Zusage bekommst. (Du erhältst dann zwar nur ein Abgangszeugnis, aber du hast ja dann bereits einen Schulabschluß). Erhältst du aber eine Absage, steht dir der Weg zum Abitur offen. So hast du zwei Eisen im Feuer.

Für meinen gewünschten Ausbildungsplatz müsste ich mich sowieso ein Jahr früher bewerben als bei anderen.

0
@Katie7991

Dann bewirb dich einfach, besonders wenn es der gewünschte Beruf ist. Trotzdem würde ich an deiner Stelle auch das Abitur ins Auge fassen, denn du hast die Noten dazu. Also......erstmal bewerben.

0

Hi, schwere Entscheidung. Da Du aber gerne eine Lehre tätigen magst: mittlere Reife + Lehre, nebenher Fachabi - oder dual: begleitendes Fachabi, wenn Lehrherr mitmacht. Kannst aber auch Lehre + anschließend Techniker machen, hast dann auch Fachabi (2. Fremdsprache). Vorteil. Hadt in gleicher Zeit Gesellenbrief und Fachabi, kannst als spätere Studentin dann sogar mit Deinem Beruf Geld verdienen, diesen Beruf studieren. Oder als Techniker arbeiten. Gruß Osmond http://www.fachhochschulreife-nachholen.de/tipps-infos/ausbildung-un-fachhochschulreife

Hallo Katie!

Ein Abitur ermöglicht Dir immer wieder hoch dotierte Jobs zu bekommen.

Eine Ausbildung ist keine Garantie, dass Du anschließend den Job auch weiter ausüben kannst..!

Natürlich ist es nur Dir selbst überlassen, was Du machen wirst!

Bei dieser Fragestellung...:

                 "Was würdet ihr tun?"

Kann ich Dir aus meiner Sicht nur raten, das Abitur zu machen!

Bei Allem, zu welcher Seite Du Dich entscheidest, wünsche ich Dir jedenfalls viel Glück und noch mehr Erfolg!

Ganz liebe Grüße,

Gerd

Danke sehr^^

0

Was möchtest Du wissen?