Nein hab keine

Blender ist doch schon ziemlich benutzerfreundlich. Ich kenne Maya (damit arbeite ich fast täglich), Cinema 4d und 3D Studio Max. Die sind in der Anwendung wesentlich komplizierter, bieten aber auch wesentlich mehr Möglichkeiten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es ein 3D-Animationsprogramm gibt, das "einfach" brauchbare Ergebnisse liefert. Es kommt natürlich immer darauf an, wofür du das Programm brauchst. 3D-Animation ist nun mal eine komplexe Sache. Mit Maya arbeite ich schon seit etwa 10 Jahren und habe noch lange nicht alle Funktionen "erforscht". Na ja, das alles hilft dir natürlich nicht weiter. Meine Antwort: Nein, ich kenne keine (einfachere) Alternative

...zur Antwort

Die wollen, dass du zurückrufst. Wenn du das machst, landest du in einem Call-Center. Das kann dann richtig teuer werden. 00-Nummern sind immer verdächtig. Bloß nicht anrufen!

...zur Antwort

Versuchs mal bei freesound.org da meldet man sich an und kann jede Art von Sounddateien kostenlos herunterladen. Alles kostenlos und ohne Copy-Right, da die Sounds von Privatleuten gemacht werden, die ihre Sounds kostenlos zur Verfügung stellen.

...zur Antwort

Die Leute in den Videos haben den "Blick", können das zeichnen/darstellen, was sie sehen, beherrschen die Technik. Im Grunde ist es recht einfach: Nimm einen Stift, setze ihn an, kritzele da, wo es dunkel sein soll, lange rum und da, wo es hell sein soll, mache nur ein paar wenige Linien. Das sagt sich natürlich leicht. Ich selbst habe lange gebraucht, um sowas hinzukriegen. Achtung, jetzt kommt Selbsbstbeweihräucherung:

Diese Zeichnungen

sind von Fotos abgezeichnet. Ich hatte mir damals (ist lang her. Heute könnte ich das nicht mehr.) vorgenommen, ein Bild mit nur einer einzigen Linie zu zeichnen. Nach vielen Fehlversuchen ist es mir endlich gelungen. Dass der Tuschefüller nicht abgesetzt wurde (außer zum Tusche nachfüllen und schlafen), kann man nicht erkennen, weil schlechte Fotos vom Original. Irgendwelche Vorzeichnungen gab es nicht. Das ist aber am Anfang auf jeden Fall hilfreich (siehe Videos). Du brauchst zuerst den "Blick". Wenn du den erstmal hast, ist das Erlernen Der Technik gar nicht mal so schwer. Es braucht halt Blut, Schweiß und Tränen. Und vor allem Geduld und Leidenschaft.

...zur Antwort

Zu meinem 40sten bekam ich von meinen Eltern ein Fotoalbum. Darin klebten (und kleben noch) Fotos (also richtige, die man anfassen kann), die mich und meine Familie zeigen. Ich als Säugling, im Kindergarten, als frecher Bub, als Erstklässler, in diversen Urlauben mit meiner Familie, Seifenkisten-Rennen, als Student, mein erstes Auto, als Soldat, ich mit meiner großen Liebe ... Das blättere ich immer mal wieder durch und denke wehmütig an "die guten alten Zeiten" zurück. Sentimental? Ja! Das Fotoalbum wird das letze sein, was ich mir im Leben anschaue. Ich werde die Augen schließen und wissen, dass mein Leben schön war, wie es übrigens immer noch ist.

...zur Antwort

Würde schon ein bisschen helfen. Aber nur die Decke teilweise zu bekleben, würde nicht ausreichen. Der Schall (vor allem tiefe Frequenzen) breitet sich ja auch über den Rest der Decke und sogar die Wände aus. Außerdem sind diese Noppendinger meistens ziemlich hässlich. Aber es gibt auch Platten aus offenporigem Schaumstoff mit glatter Oberfläche, die den Schall schlucken. Gibt's in verschiedenen Farben und auch mit selbstklebender Rückseite.

...zur Antwort

"Kaufen Sie" geht gar nicht. Die Leute sollen das Buch nicht kaufen, weil sie dazu aufgefordert werden, sondern weil ihr Interresse geweckt wird. Ich habe jetzt mal auf die Schnelle einen Entwurf gemacht. (Bildquelle: RP online)

...zur Antwort

Eher nicht, ich habe da schlechte Erfahrungen gemacht. Einmal eine Hose in 31 (ist ja wohl inch) gekauft. Das wären dann etwa 79cm. Angekommen ist eine Hose mit gemessenen 86cm (34 inch). Aber man kann sie ja umtauschen. Aber besser im Laden vor Ort anprobieren, und wenn sie passt und gut aussieht kaufen.

...zur Antwort

Kommt drauf an. Je nach Lage, Zustand, Größe ist das sehr unterschiedlich. Ich zahle für meine Wohnung in Stuttgart Rohr mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel (56 m2, Erdgeschoss, 2 Zimmer+Küche+Bad+Terrasse) 550€ incl. Heizung und Nebenkosten. Das ist sehr günstig. Ich wohne da seit 18 Jahren und es gab gerade mal zwei geringfügige Mietpreiserhöhungen. Sowas kriegst du in der Innenstadt nie im Leben. Rechne mal mit 700€ für 60m2 und dann hast du noch Glück gehabt.

...zur Antwort

Ich war schon einige Male auf Hvar (Hvar selbst und Jelsa). Ich bzw. wir sind mit dem Zug hingefahren. Ich hatte immer mein Fahrrad dabei und habe damit die Insel erkundet. Es war jedesmal traumhaft. In Jelsa habe ich einen Tauchkurs gemacht. Die Insel ist absolut empfehlenswert. Ich war da vor 20-30 Jahren. Da war die Welt noch in Ordnung. Wie es heute dort aussieht (touristisch) kann ich allerdings nicht sagen.

...zur Antwort
Audemars Piquet

Die Audemars würde ich selbst tragen. Sie ist sichtlich ein Stück Technik. Ehrlich, roh und kantig. Eine Rolex käme mir grundsätzlich nicht ans Hangelenk, egal ob schön oder hässlich. Die Patek ist zwar schön aber zu "goldig". Die Omega ist zu verspielt und bunt.

...zur Antwort

Das war Terry Jones als Wilderer in Jabberwocky.

...zur Antwort

Ja natürlich. Man kann meistens das Geschlecht und in etwa das Alter der Person einschätzen, ob und welchen Humor sie hat, wie intelligent/ernsthaft/pragmatisch/nachdenklich/lustig usw. sie ist. Viel mehr allerdings sagen einem die Fragen der Person. Oder auch das mengenmäßige Verhältnis von Fragen zu Antworten. Das ist bei dir 1041 zu 14. Das bedeutet, dass du dir viele Gedanken machst und wissen möchtest, wie Andere das sehen wie du es siehst. Du stellst keine, oder nur sehr wenige, Sachfragen. Deine wenigen Antworten zeugen davon, dass du die Fragen zwar liest aber nicht einer Antwort für würdig hältst. Das geht mir übrigens genauso. Also gut. Der Profiler in einem amerikanischen Film würde sagen: Der Täter ist weiblich, weiß, zwischen 25 und 40 Jahre alt. Lebt in gesicherten Verhältnissen, gute Bildung (so gut wie keine Rechtschreibfehler), intelligent, nachdenklich aber nicht arrogant. Einfühlsam (Spinne in Wohnung) aber nicht sentimental. Bodenständig aber nicht humorlos. Ironie ist ihr nicht fremd (Bohren in der Nase) Nie beleidigend. Drückt sich gern bildhaft aus ("Nährwert von Zeitungspapier, ONS wie eingepacktes Bettlaken") mag Wortspiele (Mantel von Amazon/as verbrannt) lebt vielleicht in Bayern oder Österreich ("Viecherl, Postler") Ist bis zu einem gewissen Grad tolerant (peinliches Gesinge) unauffällig aber stilvoll und qualitativ hochwertig gekleidet. Letzteres ist nur eine Vermutung und reines Wunschdenken.

...zur Antwort

Mein Opa hat immer gesagt, dass, wenn ich nicht brav bin, mich der Dunkelmann holt. Wir hatten so eine Warmluftheizung. In jedem Zimmer gab es eine Klappe, die man auf und zu machen konnte. Da drin war der Dunkelmann. Ich habe das wirklich geglaubt. Wie kann man das einem kleinen Kind antun? Da war ich vieĺleicht 6 Jahre alt (jetzt 65) und ich kann mich noch gut daran erinnern.

...zur Antwort
schlecht

Frag nochmal wenn die Homepage eine ist. So steht da nur eine Frage, die ich mit ja oder nein beantworten kann. Dann gibt es da einige Informationen über die Assyrer. Mal angenommen, ich möchte Assyrisch lernen ("Hier lernst du einiges über die Sprache.") Wie mache ich das dann? Das steht da nicht. Was das Design angeht, will ich jetzt mal nicht meckern. Ist halt Baukasten mit vorgefertigtem Layout. Es ist ein Anfang. Es kann noch was draus werden, aber da gibt es noch viel zu tun.

...zur Antwort

Wie es andere Leute halten geht mich nichts an und ich würde sie nicht auf ihr Verhalten ansprechen. Ich selbst vermeide öffentliche Toiletten wenn es nicht unvermeidbar ist. Wenn doch, fasse ich dort nichts an. Türgriff: Ellenbogen, Klobrille: nur mit Papier in der Hand. Spülknopf: Ellenbogen. Wasserhahn, Seifenspender: no go. Das bedeutet: Ich bin einer von denen, die sich nicht die Hände waschen. Dafür hinterlasse ich aber auch keine Bakterien oder sonstwas und infiziere mich auch nicht. Auch in zB. öffentlichen Verkehrsmitteln fasse ich diese versifften, klebrigen Haltestangen möglichst nur mit dem Arm an. Den Winter (leider gibt es den ja nicht mehr) finde ich prima. Da kann man die Handschuhe anbehalten, also natürlich nicht auf der Toilette. Bei Bekannten in deren Wohnung wasche ich meine Hände natürlich. Zu Hause nicht, ist ja mein Dreck, und wenn Besuch angesagt ist, wird vorher geputzt.

...zur Antwort

"Klick" da hat jemand eine Fernbedienung, mit der er das Leben vor- und zurückspulen und anhalten kann.

...zur Antwort