Kläre deine Probleme tagsüber. Die Nacht ist dazu da, um dem Körper Erholung zu geben. Grübelnd herum zu liegen ist nicht gesund.


Vielleicht wäre ein Brieffreund etwas für dich...

Medizinisch gesehen, solltest du vielleicht mal an eine Psychotherapie denken, die kann dir evtl auch Linderung deiner Nervosität verschaffen und die Probleme lösen.


Und nein, nicht nur Bekloppte brauchen Therapie. In der heutigen Zeit sollte man sich eher fragen, wer KEINE braucht...


...zur Antwort

Im Grunde kannst du froh sein.

Es klingt, als wärst du nicht der Schönste, was dich davor bewahrt, Tussen abzubekommen, die nur auf dieses eine Merkmal abfahren.

Ich habe eine Freundin, die es im Leben so richtig schwer hatte. Von Anfang an. Als kleines Kind hatte sie schon Thrombosegefahr und musste immer ihre Notfallpillen mitnehmen, sollte sie sich mal verletzen, denn durch die Blutverdünner hätte sie sofort verbluten können.

Später wurde sie ungewollt schwanger, ein Jahr nach dem Baby bekam sie das Bein abgenommen. Dann saß sie im Rollstuhl und wurde immer dicker, sie musste jahrelang am Beinstumpf operiert werden. Jetzt hat sie kaputte Nieren, die nur noch 16% ihrer Leistung haben, d.h. sie muss regelmäßig zur Dialyse. Als wäre das noch alles nicht schlimm genug, hat sie dann auch noch Nekrose bekommen, sodass ihre Haut anfing abzusterben. Die Wunden schlossen sich einfach nicht und sie lief monatelang mit Verbänden herum. Jetzt wo das weg ist, sieht ihre Haut aus, als wäre sie verbrannt. Nicht rot, sondern eine riesige weiße Narbe, als wäre sie dort an der Stelle einfach geschmolzen. Eine Ausbildung konnte sie machen, aber übernommen wurde sie nicht, was bedeutet, sie ist jetzt arbeitslos, sitzt noch immer im Rollstuhl, hat kaputte Nieren, kann nicht laufen....

Aber eins sag ich dir. Dieses Mädchen hat gelernt zu kämpfen.

Sie ist mittlerweile eine sehr gute Mutter und nichts haut sie so leicht aus den Socken, weil sie eben so viel schon durch hat. Sie hat sogar einen Freund, den sie schon viele Jahre hat, obwohl ihr ein Bein fehlt. Viele denken sich, wenn sie so "verstümmelt" sind, wird das Leben nichts mehr zu bieten haben, aber auch für sie war was dabei.

Du bist noch jung. Sie hat viele Jahre mehr Scheíße am laufenden Band erlebt, sie ist jetzt 30.

Deine Haut wird irgendwann besser, da muss jeder Teenie durch, manche nur nicht so heftig. Viele Frauen haben jeden Monat massive Schmerzen durch ihre Tage - ich gehöre dazu. Da wäre mir Akne lieber.

Nimm es einfach so hin, denk dir, dass das eine Aufgabe ist, die du bewältigen musst. Ich bin jetzt auch schon 30 und mein Leben war ebenfalls eine Talfahrt durch die Hölle. Aber ich bin daran gewachsen. Mich haut nichts mehr um, ich habe bisher jede Lage gemeistert, wenn auch nicht immer sofort oder leicht. Aber ich habs geschafft. Und wenn ich jetzt jemanden sehe, der mit  14 sagt, er will sich umbringen, weil in seinem Liebesbrief nicht das stand was er lesen wollte, kann ich nur lächeln, wie süß die Probleme der Jugend noch waren.

Deine Akne bewahrt dich vor blöden Tucken, die dich nur als Freund wollen, weil du gut aussiehst, lieben tun sie dich aber nicht. Dafür werden dir die Mädels zulaufen, die über Akne hinwegsehen können und sich für deinen Charakter interessieren.

Eliah Wood hat bis heute eine Zahnlücke, womit er Fahrkarten lochen könnte, aus dem ist auch was geworden. auch wenn deine jetzt weg ist - es sind nur Oberflächlichkeiten. Denk immer daran, wenn du jemanden siehst, der nicht perfekt ist - auch in solchen Leuten - oder GERADE in solchen, steckt viel mehr, was es sich zu ergründen lohnt. Sollte dir ,mal ein dickes Mädchen über den Weg laufen, dann denk nicht: Ih, die ist dick. Denk an deine Akne und daran, dass das auch jeder zu dir sagen könnte, dass du aber sicher Talente und Züge hast, die es wert sind, beachtet zu werden.

Wenn du darüber hinweg sehen kannst, dass du nicht aussiehst wie Nicholas Rogers, und dennoch Freude für viele andere Sachen hast, kann dir keiner was. Man muss nicht aussehen wie ein Filmstar. Und es gibt Menschen, die haben es viel schlimmer als du. Daher denke nicht so viel drüber nach, wie schlimm das Leben war, sondern feier deine positiven Augenblicke. Du wirst krank und verbittert, wenn du nur drüber nachdenkst, was dir alles passiert ist.

Bei einem Hürdenlauf wird auch kein Athlet stehen bleiben und sich bei der Menge ausheulen, dass er gestolpert ist. Er steht auf und rennt weiter, in der Hoffnung, wenn auch nicht den ersten, dann dennoch einen Platz zu belegen. Renn weiter, statt stehen zu bleiben, stolpern gehört einfach dazu.

...zur Antwort

Ab 18 alle, bevor du 18 bist soweit mir bekannt maximal 50km/h Roller, bzw. 80er auf 50 gedrosselt.

Ich habe mit 18 gleich einen Autoführerschein gemacht, da war der Roller schon mit drin. Hab somit Geld gespart. Da gabs aber "Fahren mit 17" noch nicht. Und es gab da gerade die Änderung der Klassen - dass Quad z.B. nicht mehr automatisch im Autoführerschein enthalten ist, wie auch Anhänger über 750kg.

Wenn du die Möglichkeit hast, solltest du den Autoführerschein wählen. Den darfst du sehr wahrscheinlich jetzt schon anfangen, da es ja dieses Fahren mit  17 (mit Begleitperson) schon gibt.

Ein richtiger Motorradführerschein kostet soweit mir bekannt mindestens 1200€. Aber du wirst große Maschinen eh nicht fahren dürfen, außer eben Motorroller für dein Alter entsprechend.

Wenn du mich fragst - lern erstmal im sicheren Auto Fahrpraxis, bevor du dich auf nen Ofen setzt. Du hast noch Null Ahnung von Lichtverhältnissen, nasser Fahrbahn, Herbstlaub, Schnee, Idiotie von anderen Verkehrsteilnehmern, Gefahrensituationen... Ich kenne leider zu viele Leute, die sich den Kopf abgefahren haben - wortwörtlich haben sie sich enthauptet und Körperteile bei Unfällen verloren, weil sie eben Null Know how hatten, aber schon auf den Öfen saßen wie alte Rocker. Erster Unfall - drei von denen tot, einfach so. Mit mehr Erfahrung und weniger dicken Eiern wäre ihnen das nicht passiert.

...zur Antwort

Sag ihm, du bist nicht seine Fußmatte und wenn er meint, aus seiner Freundin eine machen zu müssen, ist er bald single. Er scheint es ja offenbar von selbst nicht wichtig zu finden, dich gescheit zu behandeln. Lass ihn links liegen, bis er wieder nett ist. Hat den Nebeneffekt: Wenn er es nicht mehr wird, hast du dich schon etwas aklimatisiert und "abgenabelt".

...zur Antwort

Meine Mutter sagte früher mal: "Uns gibt es nur im Doppelpack".

Ein Mann, der mich als Kind abgelehnt hätte, wäre gar nicht ins Haus gekommen. Wie fühlen sich denn eigentlich DEINE Kinder, die so offensichtlich abgelehnt werden? Ich wette mit dir, das macht denen ziemlich zu schaffen, dass der "neue Stecher" nichts von ihnen wissen will.

Ich würde dir raten, dir einen Mann zu suchen, der auch für deine Kinder da sein möchte und nicht nur zum Poppen vorbei kommt. Wie hier schon jemand schrieb.... du bist das Vorbild deiner Kinder. Lass sie nicht damit aufwachsen, dass das für sie normal ist, fremdzugehen und dich zu behandeln wie Dreck. Wer weiß was das später sonst mal für Árschlöcher werden, die es genau so machen wie dein Kerl jetzt.

...zur Antwort

Koffer auf, Sachen rein, Koffer zu, raus von da, schönes Leben starten.

Lügner und Betrüger hätten (und haben) in meinem Leben nichts zu suchen.

...zur Antwort

Meiner Meinung nach HASSEN Männer es, Freundinnen zu haben, die ....

1. kein eigenes Leben mehr haben, sobald sie verpartnert sind

2. an einem kleben wie Sch.. unterm Schuh

3. sich total verbiegen um zu gefallen, d.h. das was sie vorher gemacht haben jetzt uncool finden und nur noch dem Kerl nach der Schnauze reden.

Entweder dein Freund liebt dich wirklich nichzt so arg und hat dich nur aus Langeweilen, bzw. weil er gerade Bock auf dich hat...

Oder aber er ist ein ganz Schlauer und möchte nicht sein Leben total nach dir ausrichten, weil man in einer gesunden Beziehung wesentlich mehr braucht, als einen Partner, der an einem klebt wie Pattex.

Tu deiner Beziehung einen Gefallen und führe weiterhin ein eigenes Leben.

Tust du das nicht und hängst du wie eine Klette an ihm, gibst alle Hobbies auf und bist nicht mehr in der Lage was ohne ihn zu machen, wird ihn das schnell anätzen und dann kratzt er zu 99% die Kurve.

...zur Antwort

Ich finde, du solltest einen Psychologen besuchen und mit dem eher erörtern, wie deine Mutter aufhört zu klammern...

Man muss aber auch nicht krampfhaft einen Partner haben. Genieß die Zeit alleine um dich auf dich zu konzentrieren. Ich vermute mal, du kennst dich selbst nicht besonders gut, weil du wahrscheinlich abgelenkt wirst von deiner Mutter.

Lern dich kennen und überleg dir, was du für dein Leben geplant hast.

Und wenn deine Mom dich echt nicht in Ruhe lässt, zieh halt etwas weiter weg. Sie muss lernen dass du ein eigenes Leben hast und sie darin nur Gast ist, nicht Mieter.

...zur Antwort

Sag ihrem Freund, sie will ihm ein Kind unterjubeln, dann verlässt er sie. So eine Schlámpe sollte andere nicht mit ins Unglück stürzen.

...zur Antwort

Google mal Schwarzwucherhaut, bzw. "Acanthosis nigricans" / "Dystrophia pappilaris pigmentosa"

...zur Antwort

Krankenversicherung umgehen?

Also vorneweg, ich befinde mich in einer ziemlich verzwickten Lage, die ich definitv selbst verursacht habe, aber mir meine Fehler vorzuhalten macht sie leider auch nicht rückgängig. Ich hoffe hier einfach ein paar halbwegs annehmbare, realistische Lösungsvorschläge zu finden.

Ich habe nach meinem Abitur(2015) mehrere gescheiterte Ausbildungswünsche verfolgt, jedoch bin ich zu keinem langfristigen Ergebnis gekommen. Zwischendurch habe ich mehrere Aushilfsjob über Zeitarbeitsfirmen erledigt. Schlussendlich stand ich jedenfalls dann vor etwa 1/2 Jahr ohne jeglichen Job da. Ich habe das Glück dass ich, durch Erbanteile, finanziell jedoch stets ziemlich gut abgesichert war.

Um nun zur Frage zu kommen:

Ich war das letzte halbe Jahr über meine Mutter familienkrankenversichert, jedoch wurde ich im März nun 23 und mir wurde mitgeteilt dass die Familienversicherung nun endet, es sei denn ich können einen Studien- oder Ausbildungsnachweis vorweisen.

  • Auf diese Nachricht habe ich nicht geantwortet,

  • Woraufhin ein paar Wochen später eine neue Nachricht kam, dass ich, sofern ich keine anderweitige Versicherung nachweisen kann, automatisch weiterhin bei der Versicherung meiner Mutter pflichtversichert werde und sich die Beiträge nach meinem Einkommen richten. Dazu sollte ich einen Einkommensnachweis liefern.

  • Da ich weder Sozialhilfe in irgend einer Form beziehe, noch ein regelmäßiges Einkommen habe, konnte ich diesen nicht liefern, sprich: ich habe wieder nicht darauf reagiert.

  • Nun kam vor kurzem ein weiterer Brief laut dem meine Beiträge für Kranken-und Pflegeversicherung entspannte 783€ im Monat, bemessen an der Beitragsbemessungsgrenze.

  • Gleich eine Woche danach kam eine Mahnung von der Versicherung über den Betrag von 1500,92€ (also 2 Monatsbeiträge)

Soviel zum aktuellen Stand. Ich habe also seit Beginn, in keinster Form, Kontakt mit der Versicherung aufgenommen und sämtliche Schreiben ignoriert.

Zum Thema warum das Ganze kann ich selbst nichts zu sagen. Vermutlich Trägheit und die Hoffnung sie würden vielleicht einfach locker lassen und sich irgendwann nicht mehr melden. Jedoch fühle ich mich jetzt echt aussichtslos, mir fällt kein Weg ein hier wieder raus zu kommen. Zumal ich definitiv keine 1500€, viel weniger 700€/Monat zahlen kann.

Ich hoffe einfach jemand hier kennt sich in dem Gebiet aus und hat eine annehmbare Lösung. Und selbst wenn nicht, danke wer bis hier hin gelesen hat. Ich bin für jede Antwort dankbar.

...zur Frage

Melde dich bei der Schuldnerberatung oder bemühe dich um eine gerichtliche Betreuung, da es dir offenbar nicht möglich ist, deine Angelegenheiten selbst zu erledigen. Das Gericht bestellt dann eine Betreuung für dich (die du evtl. selbst zahlen musst), die das dann für dich klärt.

...zur Antwort

Ich hatte mal einen Freund, der behauptet hat, Klavierspieler haben es leichter, Gitarre zu üben, anders herum ist es aber gleichschwer.

Letztendlich kommt es darauf an, wie lernfähig du bist. Du kannst zwar deine beiden Hände auf einer Gitarre koordinieren, ein Klavier ist aber nochmal was ganz anderes.

Aber in den  7 Jahren wirst du sicher schon die Akkorde kennen, sowie die Töne und deren Abstand zueinander (C, C#, D ect). Wenn du die auf dem Klavier findest und übst, solltest du es leichter haben als Leute, die keinen schimmer haben, was sie da auf der Gitarre greifen

...zur Antwort

Sagt dir "Schufa" etwas?

In die Schufa wird jeder eingetragen, der Schulden hat, die nicht beglichen wurden. Firmen können diese Schufaeinträge anfordern und haben z.B. Vorgaben, mit diesen Leuten keine Verträge machen zu dürfen.

Das gilt auch für Wohnungen, Kredite, sowie alle Käufe per Rechnung usw.

...zur Antwort

Was tun mein Vater trennt sich von meiner Mutter?

Tja wo fange ich an. Hi ich heiße Daniel bin 21 jahre alt und meine Eltern (Mutter 42,Vater40)sind eben so lange verheiratet. Am Samstag war ich mit meinem Vater auf einen Fest in unserem Dorf. Um besser aus zu sehen wollte er unbedingt die Haare geschnitten bekommen von meiner Mutter obwohl er nie so den drang dazu hatte. Selbst meine Mutter fande es eigenartig. Nun ja es war dan zeit zu gehen und er wollte noch nicht mal fragen ob meine Mutter mit möchte wo ich ihn darauf hin angesprochen hatte das er das machen sollte. Nun gut er fragte sie und sie lehnte ab da sie das haus putzen wollte. Nun ja wir waren auf dem fest und haben uns ein plätzchen gesucht und gefunden. Aufeinmal kam mein vater seine arbeitskolegin (24) "zufällig" später stellte sich heraus das es geplant war. Da ich ein komusches gefühl bekam blieb ich bei meinen vater in laufe des späten abends musste ich mal eben ''für große jungs" als ich wieder kam sah ich mein vater seine hand auf ihrem arsch und den kopf an ihrer schulter anlehnen. Ich kam richtung tisch er sah mich und ging in eine normalen Position. Ich ließ mir nichts anmerken. Der Alkohol fließt immer mehr... Später machte er es wieder bei ihr wärend ich am Tisch war und ich warf ihn böse Blicke zu er ignorierte es. In mir stieg die Wut... Als sie nach hause ging ließ ich mein vater stehen und ging zu meine mutter und berichtete ihr alles. Sie hatte tränen bekommen und sie meinte sie hat es schon länger geahnt das mein Vater so was macht. Den er verhielt sich monate lang eigenartig. Nur ich wollte es anscheinend nicht sehen da es wohl für mich normal war wie sie zuhause miteinander gelebt haben. Okay es geht weiter mein vater ging das tor rein und lief in den garten meine mutter und ich folgten ihn und da haben wir mehrere Telefonate mit bekommen. Er rief seine mutter an und fragte nach rat was er tun soll den er hat sich verliebt. Was kahm von ihr... es sei nur eine Krise das legt sich usw ich kann noch nicht mal alles zusammen fassen denn es war bereits 2uhr nachts und es war einfach viel zu viel. Nun gut er rief zur Sabine seiner geliebten an und gestand ihr seine liebe in diesem moment stürmte meine mutter zu ihn und gab in Backpfeifen vom feinsten und nahm ihn das handy ab. Ich lief mit ihr heim. Sie gab mir Zuhause das handy und ich sperrte mich in mein zimmer ein da mein Vater hinterher kam. Ich hörte nur als er sagte gib mir das handy und ich gehe es tut mir leid ich hab dir weh getan wir reden Morgen. Das Handy gab es nicht aber er ging aus dem haus in den party raum und schlief dort. Anschliessend durchsuchte mit meiner mutter das handy und das treffen war geplant. Nun ja was soll ich tun ich bin in so einem Gefühlschaos das ich mein vater noch nicht mal ins gesicht schauen kann und reden. Er versuchte es gestern aber ich blockte ab. Und wie soll ich für meine mutter da sein sie ist ja noch mehr fertig mit der welt als ich und ständig am weinen. Ich bin selbst ratlos.

...zur Frage

"ständig am Weinen"

Deine Eltern haben eine lange Zeit miteinander verbracht und möglicherweise ist die Liebe, die sie mal füreinander empfanden, zu etwas anderem geworden.

Von deinem Vater ist es eine Frechheit, deiner Mutter etwas vorzumachen und sie für dumm zu verkaufen. Ein Mann mit Charakter hätte mit ihr gesprochen, egal wie er sich entschieden hätte. Offenbar dachte dein Vater, alles wird schon gut gehen und keiner merkt was, aber Frauen haben einen sehr feinen Sinn und sind wie gesagt weder blind noch blöd.

Dennoch...

Es muss nicht heißen, dass das jetzt das ende aller Tage ist.

Sieh es mal so... Was bringt eine Beziehung, bzw,. eine Ehe, wenn alles nur noch Alltag ist... wenn alles nur automatisch und mechanisch läuft?

Stell dir vor, du wirst agb heute jeden Tag exakt das Selbe essen, erleben, lernen... Würdest du dich auf den nächsten Tag freuen?

Eine Trennung ist schlimm, denn es sind viele viele Emotionen im Raum. Wut, Angst, Trauer, Hass, Enttäuschung, Liebe, Einsamkeit, Misstrauen... Das könnt ich ewig so weiter machen.

Eine Trennung kann aber auch ein Neuanfang sein. Du sagst, deine Mutter weint ständig. Sie ist offenbar noch immer treu, obwohl sie ebenso trotzig reagieren könnte und einen Mann zu sich einladen könnte, einfach nur aus Wut oder Genugtuung. Tut sie aber nicht, vielleicht ist sie nicht der Typ der sich rächt. sie erträgt es.

Sie wacht morgens möglicherweise mit dieser Ahnung auf und geht auch damit schlafen, jeden Tag, seit sie gewittert hat, dass etwas nicht stimmt.

Das ist kein Leben. Das ist schlimmer Alltag in vielen Haushalten.

Deine Mutter hat noch immer dich. Zeig ihr, dass du für sie da bist, auch wenn viele Pädagogen finden, dass Kinder nicht ihre Eltern stützen sollten, da sie ein eigenes Leben haben. Es ist deine Mutter und sie fühlt sich im Moment sehr wahrscheinlich total verlassen und verraten. Zeig ihr, dass du für sie da bist.

Und... So schwer es fällt, hasse deinen Vater nicht. Du hast ein Recht darauf , wütend auf ihn zu sein, weil er so ein feiger verlogener Hund ist. Aber letzendlich kann man niemanden zwingen, ein Leben zu führen, welches man sich vor zig Jahren mal vielleicht anders vorgestellt hat. Würdest du wollen, dass jemand nur mit dir befreundet ist, weil ihr euch als Kindergartenkinder mal gut verstanden habt? Bestimmt nicht. Sicher würdest du jemanden wollen, der voll zu dir steht, weil es seine Überzeugung ist.

Deine Eltern haben sich mit den Jahren verändert und manchmal ist es an der Zeit, loszulassen und andere Wege zu gehen. Vielleicht hatten sie mal ein gemeinsames Hobby, sind aber schon zu alt oder zu beschäftigt um es weiter zu machen. Was bleibt ihnen jetzt noch? Damals war die Liebe vielleicht sehr stark, aber nicht jeder ist dafür gemacht, ein Leben lang mit der selben Person zu verbringen.

Lass deinen Vater gehen, wenn er will. Es bringt nichts, ihn dafür zu hassen oder ihn zwingen zu wollen, da zu bleiben. So eine Wunde wird nie heilen, wenn man keinen Strich drunter setzt. Setz dich mit deinem Vater zusammen und sage ihm, was du von ihm hälst, aber ruhig und gelassen. Schreien bringt nichts, sag ihm einfach, wie du findest, wie er mit deiner Mutter umgeht und wünsch ihm Glück für seine Zukunft. Deine Mutter wird drüber hinweg kommen und nach einer Weile wird die Wunde heilen.

Ich kann dir das raten, weil ich dies auch erlebt habe. Der Mann meiner Mutter (nicht mein Vater) ist ständig fremd gegangen und meine Mutter hat es geahnt und ertragen. Es hat sie zerfressen. Nachdem sie sich getrennt hatten (ioch habe ihn rausgeschmissen und nicht mehr reingelassen), dauerte es eine Weile, aber meine Mutter war wieder fröhlich und irgendwann auch wieder lebensfroh. Es ist kein Ende, eher ein Anfang.

...zur Antwort