Habt ihr (deine Eltern und Du) wenigstens Anzeige erstattet?

...zur Antwort

klingt nach Kontaktproblem

...zur Antwort

Zu 1. Frage: Brauchst DU nicht

Zu 2. Frage: die Spannung muss möglichst genau stimmen

...zur Antwort

Hat der Beamer einen eingebauten Lautsprecher? Mikro abschalten hilft

...zur Antwort

Was tun wenn die Mutter meiner Freundin die Vormundschaft hat und diese GARNICHTS mehr normal tun darf?

Hallo,

ich bin momentan sehr ratlos und weiß nicht an wen wir uns am besten wenden sollten.

Wir führen seit über einem halben Jahr eine Fernbeziehung die von Anfang an nicht leicht war. Meine Freundin wurde vor ein paar Jahren 2 mal vergewaltigt und hatte lange Zeit starke psychische Probleme, und sehr viel Angst vor Männern. Als wir uns kennenlernten und lieben lernten war sie zu nicht viel wirklich bereit und alles was sie wollte war ab dann immer nur, wieder halbwegs normal zu werden um uns sehen zu können. Sie nahm Termine bei einer Psychologin war die anfänglich noch auf ihre Probleme einging und den Anschein erweckte ihr wirklich helfen zu wollen. Ich habe oft mit ihrer Mutter geschrieben und auch sie versicherte mir, das sie ihr nur helfen wolle.

Da die Mutter so etwas wie eine Vormundschaft/Vollmacht oder weiß der Geier wie der Vertrag wirklich heißt über sie hat, denkt sie, sie kann mit ihrer Tochter machen was sie will. So ein Schreiben aufzusetzen war wohl damals notwendig da sie durch die Ereignisse so eingestuft wurde, das sie wohl angeblich nicht mehr alleine für sich sorgen und leben könne (sie ist 21 und der Vertrag läuft erst nächstes Jahr aus). Es hat sehr viel Zeit, Mühe und Tränen gekostet sie aufzubauen, altes mit ihr zu verarbeiten und auf neues vorzubereiten. Jetzt wo sie endlich bereit ist sich mit mir zu treffen und jetz wo sämtliche Zweifel und Ängsten verschwunden sind, darf sie das seitens ihrer Mutter und Psychologin nicht mehr.

Sie hatte von Anfang an der Psychologin klargemacht das sie verliebt ist, einen Freund hat und wieder fit gemacht werden möchte. Nach so gut wie jedem Termin kam sie traurig nach Hause und hatte immer schlechte Neuigkeiten. Angeblich könnte es wohl bis zu 10 Jahre dauern das sie wieder normal wird, sie sollte sich nicht verlieben und solle mit mir Schluss machen. Den Menschen abschiessen der sie wirklich weitergebracht hat. Nicht nachvollziehbar für mich von einer Person die dazu da ist Hilfestellung zu geben, und nicht alles nur noch schlimmer zu machen. Für mich ist das keine Psychologin, sondern einfach ein Mensch der keine Ahnung von Gefühlen hat.

Ihre Mutter hat ihr schon länger ihr Handy, demnächst will ihre Mutter sogar durchbringen das sie z.B. nicht mal mehr alleine Einkaufen gehen darf, weil sie damals ein paar mal weggelaufen ist, was aber schon Jahre zurückliegt. Deswegen kam die Mutter bei der Psychologin jetzt sogar mit der Idee, ihr ein GPS-Implantat einpflanzen zu lassen. Ihr werden im Endeffekt sämtliche Rechte entzogen die ein Mensch hat. Auch versuchen wir schon seit längerem an diesen Vertrag zu kommen und rauszufinden was sie tatsächlich nicht darf und was schon. Der Einblick wird uns aber immer noch verwehrt. Keiner der beiden hilft, sie zerstören nur alles.

An welches Amt oder Person sollten wir uns mit den ganzen Problemen wenden? Das darf so nicht mehr weitergehen...

Danke im Vorraus.

...zur Frage

der "Vertrag" nennt sich Betreuung (lief bei mir zwei Jahre). Wurde der Peiniger überhaupt gefunden und verurteilt? "Musste" sie in die Psychiatrie?

...zur Antwort

wenns nich wasserlöslich is musste eben mit Sonnenblumenöl kommen

...zur Antwort

doch das kopfhörerkabel kannst du mit einem alten 80er Jahre Adapter von Antennenbuchse auf 3,5mm Klinke umwandeln.

...zur Antwort