Wenn der Baum nicht droht auf einen Weg zu kippen, besteht keine Notwendigkeit etwas zu unternehmen. Denn nur in diesem Fall ist der Waldbesitzer - und kein anderer - verpflichtet, seiner Verkehrssicherungspflicht nachzukommen. Das ist so im jeweligen Landeswaldgesetz (www.wald-prinz.de/landeswaldgesetz-forstgesetz/180) geregelt.

Wenn mitten im Wald Bäume quer hängen, ist das das Normalste der Welt. Es ist ja schliesslich Natur und kein aufgeräumtes Wohnzimmer. Nach einem Windwurf läßt man z.B. umgeworfene/schiefhängende Fichten gerne solange an den Wurzelballen, bis sich die Gelegenheit zur Aufarbeitung ergibt (Harvester sind nach Stürmen über Monate ausgebucht). Über die Wurzelballen werden sie weiterhin versorgt und man kann das Holz ganz normal verkaufen.

Wenn der Baum tatsächlich droht, auf einen Weg zu fallen, ist das Forstamt der Ansprechpartner. Nicht der Bürgermeister, nicht das Ordnungsamt, nicht die Feuerwehr!

...zur Antwort

Hallo tigay, das Sonderkündigungsrecht bei einer Preiserhöhung hat weder etwas mit der Preisgarantie zu tun, noch kann dieses Recht vertraglich ausgeschlossen werden. Juristisch gesehen schliesst Du mit Deinem Stromanbieter einen Vertrag, dem die Konditionen zum zeitpunkt des Vertragsabschlusses zugrunde liegen. Wenn Dein Stromanbieter die Preise erhöht, ist das eine einseitige Vertragsänderung, der Du - zumindest stillscheigend - zustimmen musst. Stillschweigend heisst in diesem Zusammenhang, dass, wenn Du nicht innerhalb einer bestimmten Frist (manchmal 2, manchmal 4 Wochen) widersprichst, die neuen Vertragskonditionen als angenommen gelten. Im Unkehrschluss heisst das, dass Du bei einer Preiserhöhung immer kurzfristig aus dem Vertrag kommst.

Weitere Infos zu Kündigungsfristen gibt's hier: www.strom-prinz.de/Haeufige-Fragen/

...zur Antwort
  1. Keine Panik!
  2. Der Strom wird nicht "umgemeldet"; an dem einen Standort (altes Haus) endet die Vertragsbeziehung schlicht.
  3. Gemäß Grundversorgungsverordnung ist der örtliche Stromversorger vom Gesetz her verpflichtet, Deine Eltern mit Strom und Gas zu versorgen. In der neuen Wohnung beginnt mit dem Tag des Einzugs automatisch ein Vertragsverhältnis mit dem regionalen Grundversorger im sog. Grundversorgungstarif, aus dem man per Gesetz monatlich raus kann.
  4. Du gehst jetzt einfach auf einen Online-Rechner (www.strom-prinz.de/Stromrechner Gasrechner gleich "nebenan") und suchst Dir einen passenden Anbieter ohne Vorauszahlung und ohne allzugroßen Einmalbonus (verschleiert nur den ansonsten teuren Tarif)
  5. TIPP: alle Zähler mit der Digicam fotografieren! Ist bequem und man hat es schön dokumentiert

Alles klar oder noch Fragen?

...zur Antwort
Ja

Ja, die gibt es. Wichtig ist nur, dass man die verschiedenen Abstufungen beim Ökostrom kennt. Bei Ettikettenschwindlern, die regulären Strom von der Leipziger Strombörse EEX mit den sog, RECS-Zertifikaten anhübschen, sollte man auf keinen Fall abschliessen. Schau mal hier: www.strom-prinz.de/Oekostromanbieter dort werden auch die verschiedenen Zertifikate erklärt. Denn alleine in Deutschland vergeben fünf private Anbieter nach unterschiedlichen Kriterien Ökostrom-Gütesiegel.

...zur Antwort

Wichtigste Regel: keine Vorauskasse (im Rechner wegklicken). Zweite Regel: Vorsicht bei hohem Einmalbonus. Damit wird ein eigentlich teurer Stromtarif künstlich in der Liste nach oben "gehievt". Wenn der Anbieter dann so schnell wie möglich die Preise erhöht, kannst Du zwar kurzfristig wechseln, aber dann geht der Einmalbonus flöten und Du hast bis dahin einen teuren Tarif gehabt.

Alle Preisrechner im Internet gehen mehr oder weniger auf 4 Anbieter zurück. Der hier z.B. www.strom-prinz.de/Stromrechner verwendet den Verivox-Testsieger-Rechner. Worauf es beim Stromanbietervergleich wirklich ankommt, sind ehrliche Hintergrundinfos zu den einzelnen Anbietern. Und wenn Du bei der Strom-Prinz-Seite mal die jeweilige Seite zu Deinem präferierten Anbieter durchliest, merkst Du schnell, wem man trauen kann und wem nicht. Kundenbewertungen kann man nicht immer trauen, da diese mittlerweile von engagierten Online-Agenturen bearbeitet und manipuliert werden.

...zur Antwort

Hallo Heinrich. Ich habe mal hier: www.strom-prinz.de/Stromrechner (nutzt den verivox Preisvergleich) Deine Daten eingegeben. Als Einstellung habe ich "Tarife mit Vorauskasse berücksichtigen" weggeklickt. Dann habe ich mir die Liste einmal mit und einmal ohne der Einstellung "Einmaligen Bonus berücksichtigen" angeschaut. Aus meiner Sicht empfehlenswert: Nuon, Stadtwerke Duisburg und RheinEnergie Express. Die anderen in der Ergebnisliste aufgeführten Anbieter sind eher Preistrickser (schön zu erkennen, am hohen Einmalbonus). Wenn da schon eine Preisgarantie von 6 Monaten steht, kann man davon ausgehen, dass sofort nach Ablauf der Garantie die Preise erhöht werden. Dann heißt es entweder Kröte schlucken und mehr bezahlen oder Sonderkündigung und auf den hohen Einmalbonus verzichten.

Liebe Grüße!

...zur Antwort

Na ja, 5ct/Jahr ist mal leicht daneben gegriffen..

Wenn Du täglich ein Jahr lang das Netzteil am Strom hast, ohne dass der Laptop dran hängt, sieht die Rechnung bei 5W Stand-By-Verbrauch wie folgt aus:

365 Tage * 16 Std * 5W = 29200 Wh = 29,2 kWh

Bei einem Preis von 0,20 €/kWh reden wir über 5,84 €/Jahr.

TIPP: Stromverbrauchsmessgerät bei Conrad, ALDI, Tchibo oder so kaufen, und den Stand-By-Verbrauch mal messen. Zwischen 0-10 Watt hab ich schon alles gesehen.

Weitere Infos und Stromverbrauchsüberraschungen hier: www.strom-prinz.de/Stromverbrauch

...zur Antwort

Das sind "ausgezeichnete" Bäume. Das sog. negative Auszeichnen des Waldbestandes erfolgt in der Regel in einem Zeitraum von einigen Tagen bis wenigen Monaten vor der Erntemaßnahme. Die zu entnehmenden Bäume werden üblicherweise in Augenhöhe mit Leuchtspray in Form eines 30 bis 40 cm langen Striches schräg über den Baum markiert. Dieses Zeichen kann der Harvester-Fahrer bei einer maschinellen Holzernte rasch erkennen und seinen Arbeitseingriff gezielt und schonend ausführen. Was die einzelnen Zeichen genau bedeuten, kannst Du hier nachlesen: www.wald-prinz.de/auszeichnen-auszeige-von-waldbestanden/525

...zur Antwort

Hallo Norwegenadler,

Weil der EU das deutsche Kaminkehrer-Monopol ein Dorn im Auge ist, sehen sich die ersten Schornsteinfeger bereits nach neuen Einnahmequellen um. Die Münchener glücksgas Vertriebs GmbH wurde von zwei Bezirksschornsteinfegermeistern gegründet und nutzt die Kollegen der Zunft als Vertriebspartner. Das Kaminkehrer-Gas wird von goldgas geliefert. Der Kooperationsvertrag mit goldgas läuft vorerst bis 2013.

Quelle: www.strom-prinz.de/Gasanbieter/Goldgas/

Goldgas macht ein ruhiges Geschäft und verzichtet auf Drückerkolonnen und Tariftricks. Wenn Du über Deinen Schornsteinfeger abschliessen möchtest, spricht nichts dagegen. Du kannst natürlich auch über einen Online-Gasrechner direkt bei Goldgas abschliessen (würde ich machen).

LG

...zur Antwort

Laut der Tabelle von www.strom-prinz.de/Stromverbrauch liegt ein 2-Personen-Haushalt ohne Durchlauferhitzer (Warmwasser über Zentralheizung) bei ca. 2.700 kWh/Jahr, mit Durchlauferhitzer bei 3.800 kWh/Jahr. Wenn Du bei dem Typenschild mal auf die Wattzahl schaust, findest Du die Erklärung. Ein Durchlauferhitzer hat meist rund 24 kW. Das bedeutet, dass 15 Min Duschen 6 kWh verbraucht. 200 Tage * 15 Min Duschen sind dann schon 1.500 kWh. Von einem Schaumbad reden wir noch gar nicht. Bei Eurem Duschverhalten wird das eine "saubere" Stromrechnung.. ;-)

...zur Antwort

Hallo youngindy. In der maschinisierten Holzernte arbeiten zwei Maschinen im Verbund zusammen:

  1. Der Harvester bzw. Vollernter. Dabei handelt es sich um spezielle Holzernte-Maschinen, die halbautomatisch Fällung, Entastung und Sortimentsbildung durchführen. Der Einsatzschwerpunkt von Holzvollerntern liegt im Nadelholz, speziell bei der Fichte. Die Maschinen besitzen meist einen zwischen zehn bis fünfzehn Meter langen Kranarm, an dessen Ende der Fällkopf (Prozessor) freibeweglich montiert ist. Die Holzvollernter sind zwischenzeitlich mit GPS, mobiler Kommunikation und einem Bordcomputer, der die Holzhaushaltung und Sortenbildung unterstützt, ausgestattet. Die aufgearbeiteten Holzmassen können gespeichert und Holzlisten ausgedruckt werden. Mehrere Filmchen zu diesen coolen Teilen findest Du bei www.wald-prinz.de
  2. Der Forwarder bzw. Rückezug: Als Forwarder, Rückezug oder Tragrückeschlepper wird in der Holzernte ein Fahrzeug bezeichnet, das geerntetes Holz aus dem Bestand an den LKW-befahrbaren Waldweg vorliefert.
...zur Antwort

Hallo Steppenwolf. Grundsätzlich kannst Du bereits an der Tarifstruktur erkennen, von welchen Stromanbietern Du Dich fernhalten solltest:

  1. Vorauskasse: gibt erfahrungsgemäß immer Ärger. Am besten im Online-Stromrechner "Tarife mit Vorauskasse" wegklicken
  2. Kaution: für das Verlangen einer Kaution gibt es keine sachliche Begründung, ausser, dass der Stromanbieter dringend Geld benötigt. Finger weg!
  3. Hoher Einmal-/Begrüßungsbonus. Sieht auf den ersten Blick total klasse aus, verschleiert aber nur, dass der Stromtarif ohne den Bonus gar nicht wirklich günstig ist. Dieser Tariftrick wird in erster Linie von Tricksern angewendet.

Wenn Du die drei Dinge beachtest bzw. bei der Wahl des Stromanbieters ausschliesst, sollte nix schiefgehen. Um alle Zweifel auszuräumen kannst Du bei www.strom-prinz.de/Stromanbieter nachschauen, wie die Hintergründe bei dem jeweiligen Stromanbieter aussehen. Bei Kundenbewertungen solltest Du übrigens nicht immer alles für bare Münze nehmen. Die stark Online-lastigen Stromdiscounter wissen sehr genau, wie man so etwas steuert/beeinflusst. LG

...zur Antwort

Hallo MonsterLuigi, ich hab mal die Postleitzahl 04109 und 3.500 kWh Stromverbrauch bei www.strom-prinz.de/Stromrechner eingegeben. Wenn Du dann die Tarife mit Vorauskasse bei den Optionen wegklickst, kommst Du der Sache schon näher. Weiterhin solltest Du Dich vor Stromanbietern mit zu hohem Einmalbonus hüten. Wenn der weg ist, ist der Strom oft teurer als beim Grundversorger. In Deinem Fall ist der erste seriöse Anbieter 123strom (Tochter der Pfalzwerke). Die haben einen Tarif mit 12 Monate Preisfixierung und moderatem Einmalbonus. Damit bist Du fast 150 Euro günstiger, als das günstigste Angebot der Stadtwerke Leipzig. LG.

...zur Antwort

Hallo rush,

ich habe in Ermangelung Deiner richtigen Postleitzahl einfach mal die von Gummersbach (51645) und einen Standardverbrauch von 3.500 kWh/Jahr genommen und bei www.strom-prinz.de/Stromrechner eingegeben. Wenn Du dann noch die Tarife mit Vorauskasse wegklickst (alles Verbrecher ;-), kommst Du der Sache schon recht nah. Prio Garant und Stromio sind zu neu, als dass man sie empfehlen könnte (Stromio hat zudem einen merkwürdigen Hintergrund bei der Geschäftsführung, kannste ja mal auf Strom-Prinz.de nachlesen).

Als etablierte und seriös bekannte Anbieter bleiben dann 123energie (Tochter der Pfalzwerke und Vattenfall übrig. Vattenfall hat zudem 12 Monate Preisgarantie und ist auch oohne den eingerechneten Einmalbonus wirklich günstig. Gegenüber demm Grundversorgungstarif der Agger-Energie sparst Du über 100 Euro. Liebe Grüße

...zur Antwort

Bevor man über ein Mibi-BHKW nachdenkt, sollte man zunächst andere Maßnahmen abklopfen. In erster Linie über eine besser Dämmung (erst den Eimer abdichten, bevor man Wasser einlässt) oder über Solarkollektoren (günstig und zuverlässig für die Warmwasserbereitung).

Wenn das erledigt ist, oder nicht in Frage kommt (z.B. denkmalgeschützter Altbau), kamm man sich den Mini-BHKW widmen. Wichtig ist hier, dass ausreichend viele Volllaststunden jährlich sicher gestellt werden. Bitte bedenke: eine normale Heizung läuft vielleicht 1.000-2.000 Stunden im Jahr. Ein Mini-BHKW sollte mindestens 2.500-3.500 Stunden im Jahr laufen!! Also eher gering dimensionieren und einen Pufferspeicher dranpacken.

Wenn Du jetzt sagen wir mal 3.000 Stunden mit der thermischen Leistung Deines Wunsch-BHKW multiplizierst und mit Deinem aktuellen Wärmeverbrauch umrechnest (ein Liter Heizöl hat rund 11kWh Heizwert), weisst Du, ob sich das Thema für Dich lohnt. Alle Mini-BHKWs werden übrigens bei www.bhkw-prinz.de aufgelistet und vorgestellt

...zur Antwort

Schau mal hier: www.strom-prinz.de/Oekostromanbieter/ vielleicht hilft Dir das weiter. Vorab muss ich Dich vielleicht ein wenig enttäuschen. Echter Ökostrom ist nicht so billig zu haben, wie der übliche Strommix. Bei vielen auch wirklich günstigen Angeboten steht zwar Ökostrom daruf, der reguläre Strom wird allerdings nur durch RECS-Zertifikate aufgehübscht. An der Ökostrom-Situation in Deutschland oder Europa ändert das aber rein gar nix. Fazit: wenn es Atom- und Kohlestrom frei sein soll, empfehle ich Dir die sieben Anbieter EWS Schönau, Greenpeace Energy, LichtBlick Naturstrom, NaturEnergie, NaturWatt und Strommixer. Mit all denen solltest Du auch keinen Abrechnungs- oder sonstigen Ärger haben. LG

...zur Antwort

Die Tarifform eines Strompakets ist weniger schlimm, als die Unternehmen, die Strompakete anbieten. Die Risiken eines Strompakets:

  1. Vorauskasse für ein Jahr mit der großen Wahrscheinlichkeit, dass Du Deinem geld hinterherlaufen musst
  2. Kein Schutz vor Preiserhöhungen (beliebter Trick: Vorauskasse 12 Monate, Preisgarantie 6 Monate, nach 6 Monaten Preiserhöhung)
  3. Der gezeigte niedriger Preis ergibt sich nur, wenn Du die Strommenge des Pakets exakt triffst; schlimmer als nachzahlen ist übrigens zu wenig zu verbrauchen, weil man dann komplett verschenkt, während man bei der Nachzahlung nur einen höheren Preis zahlt
  4. völlig undurchsichtige Abrechnung, wenn man nach einem Jahr kündigt und der Wechsel zum neuen Anbieter nicht auf den Punkt erfolgt; dann argumentieren die Strompaketanbieter mit komischen Jahreslastkurven, bei denen in Wintermonaten mehr abgerechnet wird. Kann man als Laie gar nicht mehr nachvollziehen und die Call Center Mitarbeiter sind ebenfalls überfordert.

Weitere Infos: www.strom-prinz.de/Stromtarife-Tricks/Strompaket/

...zur Antwort

Einfache Frage, kompexe Antwort:

Ja, Du kannst grundsätzlich problemlos auch ein kleineres Waldstück kaufen. Die Frage ist, ob das Stück bereits vorhanden ist und so im Katasterblatt abgebildet ist. Oder ob es ein Stück Wald ist, das Du gerne passgenau hättest, es also aus einem anderen Stück "heraus getrennt" werden soll.

Wenn es bereits so existiert, wäre es wirklich kein Problem, wobei die Gebühren für den Notar den Wert des Waldstücks überschreiten.

Wenn es neu vermessen werden muss - vergiss es! Abgesehen von all dem wirst Du den Besitzer des Waldes kaum überredet bekommen, sich mit Dir wegen 30 € zum Notar zu schleppen. Soviel kostet in etwa 30 Quadratmeter Fichtenwald. Mehr zu dem grundsätzlichen Vorgehen beim Waldkauf findest Du bei www.wald-prinz.de

...zur Antwort

Hallo, Du gibst Dir schon fast selbst die Antwort:

-PC+Monitor: 800 kWh/Jahr (180W12h365T)

-Duschen: 1.000 kWh/Jahr (23kW1/6h5T*52W)

-Baden (jeden 3.Tag): 950 kWh/Jahr (23kW2/6h365T/3)

-Kühlschrank: 400-500 kWh/Jahr (Energieeffizienzklasse A+)

Das macht dann in Summe schon 3.200 kWh/Jahr. Damit liegst Du definitiv über dem Durchschnitt (www.strom-prinz.de/Stromverbrauch/)

Wie Du siehst, ist Dein Bade-/Dusch-Verhalten die Ursache. Ein Durchlauferhitzer zieht nun mal 22-25 kW. Lass Die Wannenbäder, dusche kürzer und weniger heiss. Oder verbuche es unter persönlichem Luxus und bezahl die Stromrechnung ;-)

...zur Antwort

Das ist abhängig von der Region und vom Tarif. Im Tarif Easy Privatstrom beträgt in Bonn die Grundgebühr 7,50€/Monat und der Verbrauchspreis 18,50 Cent/kWh. Im Tarif Easy Natur Privatstrom sind es dann 8,50€/Monat und ebenfalls 18,50 Cent/kWh.

In Berlin, wo Vattenfall Grundversorger ist und sich gegen die Wettbewerber zur Wehr setzen muß, ist die Grundgebühr im Tarif Berlin Easy Privatstrom nur 5,60€/Monat und der Verbrauchspreis 17,84 Cent/kWh.

Du siehst, ohne Online-Stromrechner wie z.B. www.strom-prinz.de/Stromrechner kommst Du zur Beantwortung Deiner Frage nicht weiter,

...zur Antwort

Ich habe für die Berliner Postleitzahl 10178 und einen Jahresverbrauch von angenommenen 2.000 kWh einmal hier nachgeschaut www.strom-prinz.de/Stromrechner. Zu Deiner Bemerkung "Preise gut, nach Vertragsabschluss erhöht," kann ich nur sagen: Ja, Du hast recht! Das ist eine beliebte Masche von Anbietern mit Vorkasse. Wenn Du keine Vorkasse geleistet hast, ist das schon eher zu verschmerzen. Du wechselst nach der Preiserhöhung wieder und musst Deinem Geld nicht hinterher laufen. Das vergleichsweise überraschende Ergebnis für Berlin ist folgendes:

Option1 - Du richtest Dich gedanklich darauf ein, dass Du nach dem ersten Jahr wieder wechselst, dann kannst Du einen Anbieter mit hohem Einmalbonus wählen. In diesem Fall wäre ENTEGA erste Wahl (100€ Einmalbonus) Ohne diesen Einmalbonus sind die Konditionen dieses Tarifs nicht besonders sexy.

Option2 - Du gehst in den Onlinetarif vom regionalen Grundversorger Vattenfall "Berlin Easy". Der hat so gute Konditionen, dass ich selbst überrascht war. Niedrige Grundgebühr, niedriger Preis pro kWh, 1 Monat Vertragslaufzeit.

Wie Dir vielleicht auffällt, habe ich drei Anbieter komplett aussen vor gelassen: Stromio (zu neu, komische Gesellschafter), TelDaFax und FlexStrom (Vorkasse-Tarife, ich & viele andere mit schlechten Erfahrungen)

...zur Antwort

Man darf! Die Antwort steht im jeweiligen Landeswaldgesetz http://www.wald-prinz.de/landeswaldgesetz-forstgesetz/180

Beispiel für Baden Württemberg: § 40 Aneignung von Waldfrüchten und Waldpflanzen

§ 40 Aneignung von Waldfrüchten und Waldpflanzen

(1) Jeder darf sich Waldfrüchte, Streu und Leseholz in ortsüblichem Umfang aneignen und Waldpflanzen, insbesondere Blumen und Kräuter, die nicht über einen Handstrauß hinausgehen, entnehmen. Die Entnahme hat pfleglich zu erfolgen. Die Entnahme von Zweigen von Waldbäumen und -sträuchern bis zur Menge eines Handstraußes ist nicht strafbar. Dies gilt nicht für die Entnahme von Zweigen in Forstkulturen und von Gipfeltrieben sowie das Ausgraben von Waldbäumen und -sträuchern.

...zur Antwort

Die Frage läßt sich relativ einfach beantworten. EinPreisTarif kommt von E Wie Enfach. Das ist die Online-Marke des Strom-Konzerns E.ON. In der Regel zählt E Wie Einfach nicht zu den günstigsten Anbietern. Zusätzlich zu Deinem Verbrauch wäre Deine Postleitzahl wichtig zu wissen. Du kannst aber auch Deine daten in den Stromrechner www.strom-prinz.de/Stromrechner eingeben. Wichtig: klicke bei den Optionen "Tarife mit Vorauskasse" berücksichtigen weg. Dann sind schon mal die schlimmsten Hallodris aussen vor ;-)

...zur Antwort

Wenn man auf normalem Wege und freiwillig zu eprimo geht, ist an diesem Stromanbieter überhaupt nichts auszusetzen. Sehr gute Konditionen, die auch über die Zeit hinweg stabil bleiben. Guter Kundenservice, keine Haken, keine Ösen. Das Einzige, was man eprimo vorwerfen kann ist der sorglose Umgang mit seinen komischen Vertriebspartnern (z.B. Ranger Marketing). Man beschäftigt im großen Stil Drückerkolonnen, die an der Haustüre das Blaue vom Himmel lügen. Kannste hier: http://www.strom-prinz.de/Stromanbieter/Eprimo/ nachlesen. Wie gesagt, ich und auch meine Mutter sind zufriedene eprimo-Kunden. Das ganze Unternehmen arbeitet eigentlich super, aber im Vertriebs-Bereich ist man schmerzfrei.

...zur Antwort

Eins vorweg, nicht der Gaspreis ist hoch, sondern die Abschlagszahlung. Die Abschlagszahlung widerum setzt der Energieversorger nach Erfahrungswerten fest. Beim Deinem Strom z.B. geht er von ca. 2.000 kWh im Jahr aus. Was nicht unrealistisch ist. Beim Gaspreis hat man ungefähr einen Verbrauch von jenseits der 20.000 kWh pro Jahr angenommen. Das ist mal wirklich viel zu hoch!! Du hast 3 Möglichkeiten:

  1. Anbieter bitten, Abschlagszahlung für Gas herunterzusetzen und auch mit Argumenten hinterlegen
  2. In einen günstigeren Tarif des Anbieters wechseln (Du scheinst in dem viel zu teuren Grundversorgungstarif zu sein; jeder Anbieter hat inzwischen günstigere Alternativen dazu)
  3. Wechsele Strom- und Gasanbieter! Gegenüber dem Grundversorgungstarif sparst Du bei Strom + Gas mindestens 200 Euro im Jahr. Schau einfach mal hier: www.strom-prinz.de/Gasrechner und klick "Tarife mit Kaution" sowie "Tarife mit Vorkasse" weg. Und schau dann, wie hoch die Ersparnis gegenüber dem Tarif ist, der in Deiner Abrechnung steht (dürfte ganz weit unten stehen und ein Häuschen-Symbol haben). Bei der Gelegenheit kannst Du auch einen niedrigeren Verbrauch angeben (Richtwerte gibts auch auf dieser Seite) unnd hast so auch gleich niederigere Abschlagszahlungen.
...zur Antwort

Ich sag es mal so, zu echtem Ökostrom gibt es mittelfristig keine Alternative! Der größte Unterschied ist der Übergang von zentralen Großkraftwerken hin zur dezentralen Stromproduktion. Das mag aus der Sicht einiger neue Probleme schaffen, de facto sind es in erster Linie technische (lösbare) Herausforderungen. In der Zukunft werden wir zunehmend völlig autarke Gemeinden, ja Landkreise (z.B. Cochen-Zell an der Mosel) sehen, die vollständig CO2-neutral und ohne Atomkraft wirtschaften. Wir erleben gerade eine Revolution "von unten". Freut Euch drauf. Dabei kann jeder heute schon seinen Beitrag leisten, indem er seinen Strom von einem echten (!) Ökostromanbieter bezieht. Eine Übersicht gibts hier: http://www.strom-prinz.de/Oekostromanbieter/

...zur Antwort

Yello Strom ist die Online-Tochter des Energie-Konzerns EnBW. Von der Stiftung Warentest hat Yello aktuell ein "sehr gut" in der Kategorie der konventionellen Stromtarife erhalten für die "verbraucherfreundlichsten ‚sehr guten‘ Vertragsbedingungen". Aber billig sind die nicht (mehr). Da findest Du günstigere. Gib Deine Postleitzahl und eine ungefähren Jahresverbrauch hier www.strom-prinz.de/Stromrechner ein und schau mal was dabei heraus kommt. Würde mich doch sehr wundern, wenn Yello auf den vorderen Rängen wäre.

...zur Antwort

Schau mal hier: http://www.strom-prinz.de/Stromanbieter/Yello-Strom/ Dort kannst Du sehen, was an Yello so besonders ist: der Anteil an Atomstrom nämlich. Mit 1,3 mg radioaktivem Abfall pro kWh produzieren Yello-Kunden fast doppelt so viel Atommüll wie der deutsche Strom-Durchschnittskunde.

...zur Antwort

Hi Sannae, Hab mal grad eine Göttinger Postleitzahl in den Stromrechner (www.strom-prinz.de/Stromrechner) eingegeben. Der günstigste empfehlenswerte Stromanbieter in Göttingen ist derzeit Vattenfall. Bei einem Verbrauch von rd. 3.000 kWh im Jahr (müsste nach der Tabelle auf Strom-Prinz.de dicke reichen) liegt Ihr über 100 Euro günstiger als der günstigste Stromtarif von E.ON Mitte (Grundversorger für Göttingen). Von TelDaFax und FlexStrom würde ich Dir abraten. Mal abgesehen davon, dass ich von den beiden Unternehmen nichts gutes berichten kann, sind die Pakettarife für eine WG nicht sinnvoll, da der letztendliche Stromverbrauch nicht stabil und vorhersehbar ist.

...zur Antwort

Ja! Jeder kann Wald kaufen. Es ist insbesondere keine besondere Aus-/Vorbildung notwendig. Allerdings ist beim Waldkauf einiges zu beachten. Es ist z.B. immer eine Notarvertrag notwendig. Die besten Tipps zum Thema "Wald kaufen" findest Du definitiv hier: http://www.wald-prinz.de/category/wald-kaufen. Dort kannst Du Dir einen Mustervertrag anschauen und dort sind auch die Nebenkosten aufgeführt. Zudem ist dort auch das Bundeswaldgesetz bzw. die jeweiligen Landeswaldgesetze aufgeführt. Darin ist geregelt, was man als Waldbesitzer darf/muß.

...zur Antwort