Du nimmst die Pile, ergo hast du keine Periode. Da kein Eisprung.

Lediglich eine Abbruchblutung in der Pillenpause wäre möglich. Aber diese muss nicht einsetzen. Sie kann jederzeit grundlos ausbleiben.

...zur Antwort

Keine Ahnung. Unterleibsschmerzen sind unglaublich vielseitig. Muss nicht einmal zwingend etwas mit der Pille zu tun haben, auch wenn eine Nebenwirkung durchaus möglich wäre (s. Packungsbeilage).

Wenn du Klarheit haben möchtest musst du deinen Arzt aufsuchen.

Mögliche Ursachen sind auch:

  • Darmbeschwerden
  • Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Zysten
  • Myome
  • uvm.
...zur Antwort

Ja das ist normal. Beim natürlichen Zyklus wird deine Gebärmutterschleimhaut einfach idR stärker aufgebaut als unter Pilleneinnahme. Dies führt dann auch zu einer stärkeren Blutung.

Ich nehme daher auch seit Absetzen der Pille starke Tampons (ich muss sie trotzdem rechtzeitig wechseln, länger als 4 Stunden, spätestens 8, sollte man einen Tampon ohnehin nicht drin haben).

Am Anfang hatte ich es auch mit Menstruationstassen probiert. Vielleicht ist das ja was für dich, oder du verwendest einfach größere Tampons. Ich finde die Eigenmarke von dm echt gut.

...zur Antwort

Das ist eine Durchbruchblutung und ganz normal zu Beginn der Pilleneinnahme.

Sie hält oft mehrere Wochen an.

In der Regel verschwindet diese Blutung mit der ersten Pillenpause. Tut sie dies nicht, solltest du deinen Arzt aufsuchen.

...zur Antwort

Welche Einnahmewoche?

Was steht diesbzgl. in deiner Packungsbeilage?

...zur Antwort

Was steht dazu in der Packungsbeilage deiner Pille?

Je nach Pille bist du wieder geschützt wenn du 7 oder 9 aufeinanderfolgende Pillen korrekt eingenommen hast.

Steht alles so in deiner Packungsbeilage. Ganz wichtig die selbst zu lesen. Nur so kannst du sicher gehen die richtigen Informationen zu erhalten.

Hier erhälst du auch viele falsche Antworten. Das wirst du aber nicht unterscheiden können.

...zur Antwort

Ich selbst nutze, nach Absetzen der Pille, nun seit 5 Jahren die Kupferkette. Die Kupferkette ist eines der, wenn nicht gar das, beste(n) Verhütungsmittel auf dem derzeitigen Markt. Zudem hormonfrei.

Die Kupferkette schränkt die Fruchtbarkeit nicht langzeitig ein. Heißt du kannst nach Entfernen der Kette ganz normal Kinder bekommen.

Ich habe mir die Kette damals unter Kurzzeitnarkose einsetzen lassen, würde ich aber wahrscheinlich nicht nochmal machen.

Auch wenn das natürlich super entspannt und schmerzfrei war würde ich das nächste Mal die wenigen Sekunden, höchstens Minuten, Schmerz wohl auf mich nehmen. Was ist das schon im Vergleich zu 5 Jahren Ruhe? Auch muss man natürlich immer die Risiken einer Narkose in Betracht ziehen. Für Angspatienten aber womöglich dennoch eine Option.

Ich nahm zuvor, wie du auch, jahrelang die Pille. Bis es gefühlt einfach nicht mehr ging. Allerdings schloss ich relativ schnell hormonelle Verhütungsmittel aus. Auch wie du kam mir das Kondom allein zu wenig vor. Daher wurde es nach reichlich Recherche und Überlegung die Kupferkette.

Noch nie war ich so sorgenfrei, unbeschwert und konnte meinen Gedanken anderen Dingen widmen als meiner Verhütung. Ebenso musste ich keine Angst mehr haben irgendwelche Einnahmefehler zu begehen, zu Erbrechen, Durchfall zu haben oder gar Medikamente einnehmen welche die Pille beeinträchtigen konnten.

...zur Antwort

Ich verstehe deine Angaben nicht wirklich. Teilweise redest du von der Abbruchblutung unter Pilleneinnahme, dann davon wie dein Zyklus seit Monaten ist. Dabei hast du doch die Pille genommen, oder nicht?

Die erste Blutung nach Absetzen der Pille ist eine Abbruchblutung, wie sonst auch in der Pillenpause der Fall. Aber diese Blutung muss auch nicht zwingend auftreten.

Dann nach ein paar Wochen kommt es idR zur ersten natürlichen Periode, wenn ein Eisprung vorausging.

Aber ob und wann die Periode nach Absetzen der Pille eintritt kann dir niemand hier beantworten. Das kann auch mehrere Wochen dauern.

Falls du dir Sorgen machst hilft ein Arztbesuch.

...zur Antwort

Unfruchtbarkeit ist das Ziel einer jeden Verhütungsmethode.

Unfruchtbarkeit über die Anwendung hinaus zählt zu den möglichen Risiken so ziemlich aller Verhütungsmethoden. Besprich das am Besten mit deinem behandelnden Arzt.

...zur Antwort

Damit kam es also zu einem Einnahmefehler in der ersten Einnahmewoche. Wie du deiner Packungsbeilage entnehmen kannst und musst, bedeutet dies:

Sofortiger Schutzverlust, auch rückwirkend! Heißt für dich: Da du GV hattest (wohl ohne zusätzliche Verhütung) kann es zu einer Schwangerschaft kommen. Willst du diese aufjedenfall ausschließen solltest du, falls noch mögl., zu einer Notfallverhütung deiner Wahl greifen (PiDaNa, Kupferspirale, Kupferkette,...)

Sollte meinen Eisprung auch am 24.1 haben.

Das ist natürlich völliger Quatsch.

Wer hat dir erzählt du hättest einen Eisprung wenn du die Pille nimmst?

Sollte das eine ach so tolle App sein: Weg damit. Datenmüll für dich, sonst nichts. Du hast weder einen Eisprung, noch eine Periode. Von einem natürlichen Zyklus spricht damit auch keiner. Lediglich Einnahmeschema x.

Lediglich bei Einnahmefehlern (wie bei dir der Fall) kann es zu einem völlig spontanen, unberechenbaren Eisprung kommen. Nichts weiter.

...zur Antwort

Der erste Tag der Blutung gilt ab Einsetzen der Blutung 24 Stunden. Dann hast du die Pille am ersten Tag eingenommen.

Aber du kannst sie auch an anderen Tagen einnehmen, wann du dann geschützt bist steht ebenfalls in deiner Packungsbeilage.

Die Beste Zeit zum Einnehmen der Pille ist häufig morgens, statt abends. Abends verschläft man im Fall der Fälle einen Großteil der Nachnahmezeit. Steht man auf ist es vielleicht schon zu spät die Pille noch im angegebenen Zeitfenster einzunehmen und es kommt uU (je nach Einnahmewoche) zu Schutzverlust.

...zur Antwort

Du hast keine Periode, du nimmst schließlich die Pille.

Blutungen aufgrund der PiDaNa sind möglich. Siehe Packungsbeilage.

Warum hast du sie eingenommen?

...zur Antwort

Schade, dass du nicht einfach auf die einzig logische Antwort kommst: Packungsbeilage lesen.

Dort, und nur dort, findest du die korrekte Antwort.

Unter Abschnitt 2 wird dir aufgezeigt was u.a. beim Vergessen der Pille zu tun ist.

Für jede Einnahmewoche ist anders zu handeln. Manchmal kommt es sofort und auch rückwirkend zu Schutzverlust, manchmal nicht. Alles abhänig von der jeweiligen Einnahmewoche.

Für dich gilt ein Fehler in der ersten Einnahmewoche. Hier kommt es sofort zu Schutzverlust. Bedenke: Dies gilt auch rückwirkend für die Pause.

Hattest du also GV ohne zusätzliche Verhütung kann es zu einer Schwangerschaft kommen und du solltest uU noch zu einer Notfallverhütung greifen (falls mögl.).

Wie du weiterhin verfährst und wann du wieder geschützt bist steht exakt und 100 % ig korrekt in der Packungsbeilage deiner Pille.

Es wäre unverantwortlich von dir hier etwaigen, womöglich falschen, Antworten einfach so Glauben zu schenken.

Besser ist es wenn du dich selbst weiterbildest. Nur so kannst du sicher sein korrekt zu handeln und geschützt zu bleiben.

...zur Antwort