Ja die gibt es. Flussbarsche gibt es in vielen Farbvarianten. Hier nur mal ein paar Beispiele:

In Bayern fielen mir aber auch schon barsche ohne die roten flossen auf.

...zur Antwort

Die Papiere von Jatta (Ausweis, Geburtsurkunde) wurden als echt bestätigt. Warum die einen abgeschlossenen Fall nun wieder einräumen, weiß nur die BILD. Aber die muss man ja bekanntlich nicht verstehen...

...zur Antwort

Rotfedern sind bekannt dafür. Die gibt es auch als Zuchtfern in orange, die Goldrotfeder.

Nasen fressen die algen auch, mögen aber lieber gewässer mit Strömung, also fließgewässer.

Ich habe gute Erfahrungen mit Rotfedern gemacht. Es sind Schwarmfische, die selbst in kleinen krautigen gewässern leben.

Goldfische können algen nur schwer verdauen.

Rotfedern sindheimisch und winterhart.

Achja, es werden oft graskarpfen empfohlen. Das ist jedoch falsch. Die fressen lieber Pflanzen.

Sollte dein wasser mal trüb werden, nimm am besten sumpfdeckelschnecken und teichmuscheln.

...zur Antwort

Kein Spiegelkarpfen...

So eine Koi-Art habe ich noch nie gesehen. Der Kopf hat mich erst an eine Schleie erinnert (Farbvariante der Goldschleie?)

Ich tippe auf einen Hybriden irgendwelcher Zuchtformen. Leider kenne ich mich nicht so gut mit Zierfischen aus.

Hoffentlich kommt hier noch eine vernünftige Antwort.

...zur Antwort

Warum stellst du kein foto von den Stäbchen an sich rein, aber dafür eins von Fischfutter, das so ähnlich aussieht ?

...zur Antwort

Schwimmt die Barbe wieder oder lässt du sie dir schmecken?

Übrigens kommt es auch vor dass Karpfen oder sogar aale auf Kunstköder beißen.

...zur Antwort

Wenn ich so jemanden sehe, wird mir die Person direkt unsympathisch. Bekannt sind sie. Aber zum Glück nicht überall beliebt. Hier nur ein paar Beispiele, wieso ich die nicht leiden kann:

  1. Die verklagen einen Typen, damit ein Affe (ja ich meine das Tier) Urheberrecht bekommt.
  2. Die stellen sich selbst so dar, als wenn sie die größten Tierretter sind. Dabei hat kein anderes Tierheim so hohe Einschläfer-Zahlen, wie die Tierheime von PETA.
  3. Die haben zum Steinewerfen aufgerufen, sobald Angler in der Nähe sind. Dass so ein Aufruf nicht gerade von gesundem Verstand zeugt, sollte jedem klar sein.
  4. Die vergleichen die Haltung von Blindenhunden mit Sklaverei (und bringen Holocaust-vergleiche). Das waren nur ein Paar Beispiele.

Es sind übrigens Tierrechtler und keine Tierschützer. In meinen Augen sind die Tierrechtler Spinner und Tierschutz ist was gutes. Unterstütze doch lieber 4 Pfoten oder sowas aber doch bitte nicht PETA.

Dazu kannst du auch viel im Internet nachlesen. Vielleicht öffnet dir das ja ein wenig die Augen.  

...zur Antwort

Bekannt ja abe . .

...zur Antwort

Karpfen denke ich. Vorhin konnte ich erst welche beobachten, die sich so gesonnt haben.

...zur Antwort

Es heißt übrigens Foren und nicht "Forums"...

...zur Antwort