Naja, also neben dein Fixkosten (Hotel und Flug) können 300 € reichen oder auch 3.000 € oder auch 10.000 €. Das hängt doch von dir und deinem Reiseverhalten ab. Per se sind die Inseln ja klein und du kannst halt Boots,- Tauchausflüge machen etc. Oder eben Massagen und Luxusleben.

Es gibt günstige Hotels und Resorts und welche bei denen du 3.000 € pro Nacht zahlst. Wenn du nicht viel Geld ausgeben willst und dein Hotel nutzt, dann gibst du nicht viel aus. Dann reichen dir auch paar Hundert Euro. Zudem die Frage, ob du Essen im Hotel noch bezahlst oder nicht.

Insofern ist deine Frage doch sehr unspezifisch

...zur Antwort

Technisch gesehen brauchst du ein Monokel :-)

Wenn deine Sich beeinträchtigt ist, dann solltest du dir eine Brille zulegen. Zudem kann sich deine Sicht durch die Fehlbelastung auch verschlechtern. Darum solltest du dafür auch einen Augenarzt oder zumindest Optiker befragen

...zur Antwort

Ja, zeitlich schafft ihr das easy in 10 Stunden. 8 Stunden ist schon sehr realisitisch.

Maut ist auf französischen Autobahnen zu zahlen. Auf den Autobahnen stehen Mautstellen, an welchen man bezahlt. Cash oder auch auch mit Karte.

Eine Vignette muss man nicht extra kaufen.

...zur Antwort

TSA ist die Transportation Security Administration in den USA, welche die Kontrollen am Flughafen durchführt. Ich nehme mal an, dass du innerhalb der USA unterwegs bist?

Beim TSA pre check werden einige Daten vorab geprüft, was dann am Flughafen die Sicherheitskontrolle verkürzen kann. Dort gibt es dann eine extra Schlange für TSA Pre. Lufthansa bietet dies an und SunExpress ist Teil der LH. Ich meine die arbeiten auf den Langstrecken der Eurowings zusammen.

...zur Antwort

Naja, also du bekommst doch schon auf Euro-Sparbüchern keine Zinsen :-) Auch ist keine Bank auf deine 10.000 € in Devisen angewiesen.

Aber du kannst per se bei jeder Bank auch ein Fremdwährungskonto eröffnen. Kostet Geld, ist total spannend und auch gar nicht aufwendig. Vor allem da du auch einfach von deinem €-Konto auf ein Fremdwährungskonto hättest überweisen können. Die Einzahlung deiner Dollar wird sehr wahrscheinlich nämlich auch Geld kosten.

So richtig clever ist der Plan nicht, sorry.

...zur Antwort

Das ist ein Zeichen, dass du dringend mit dem Tier zum Tierarzt gehen solltest!

...zur Antwort

Hallo,

auch ich erachte die Nachricht als sehr suspekt. Zum Einen ist mir kein solches Vorgehen bekannt und zum anderen ist mir keine Bank namens "Royal Bank" bekannt.

Es gibt sehr wohl eine Royal Bank of Scottland als auch eine Royal Bank of Canada, welche jedoch andere Firmierungen haben und zudem andere Firmenlogos nutzen. Eine Royal Bank ist mir nicht bekannt.

Auch ist es ungewöhnlich, dass eine Bank als Zahlungsdienstleister in solchen Sachverhalten agiert und eine Zahlung garantiert bzw. zusichert.

Klassischer Weise ist auch oft die Emailadresse des Absenders schon merkwürdig. Ich würden den Vorgang der Verkaufsplattform melden und nichts versenden.

...zur Antwort

Ein Herd geht eigentlich an Starkstrom und sollte auch einen eigenen Sicherungskreis haben. Ich habe dies auch jüngst im Altbau von einem Elektriker machen lassen und wir haben eine Sicherung gesetzt und ein Kabel gezogen.

Lass den Fachmann ran, alles andere ist Schwachsinn

...zur Antwort

Naja, das kommt auf deine Rahmenparameter an. Bei der GmbH ist erstmal die Stammeinlage zu leisten von 25.000 €, wobei zumindest 12.000 € am Anfang geleistet werden müssen. Wenn es sich um eine Person mit einem Auto handelt oder vllt. zwei, dann wäre die Überlegung auch bei einer UG zu bleiben zunächst und in die GmbH "hineinzuwachsen".

GbR macht ja nur Sinn wenn mindestens zwei Gesellschafter vorhanden sind, also nicht bei einer Person. Insofern wäre es dann einfach der e.K.

Die Entscheidung zwischen UG/GmbH bzw. e.K./GbR ist die Haftung, welche bei UG/GmbH aus das Stammkapital der Gesellschaft beschränkt ist und bei e.K./GbR das gesamte Vermögen der Person bzw. Gesellschafter umfasst. Bei der GbR kann man die Aufteilung der Haftung der Gesellschafter untereinander variieren.

...zur Antwort

https://www.seatguru.com/

Hier kannst du dir mit Hilfe deiner Flugroute bzw. deiner Flugnummer den Sitzplan und evtl. Bewertungen zu deinem Sitz ansehen.

...zur Antwort

Das bedeutet, dass deine Bewerbung in dem Prozess für diese Stelle (auf die du dich beworben) hast nicht weiter berücksichtig wird. Du hast also eine Absage erhalten.

Der Grund dafür wird nicht genannt. Wahrscheinlich gab es einfach jemand der besser war. Du kannst dich trotzdem überall sonst bewerben

...zur Antwort