Meinst du das Aufplustern vom Tamponende wen man nach dem Auspacken am Bändchen zieht? Ich glaube das steht auch in der Beschreibung, um zu schauen ob das Bändchen fest ist und man den Tampon damit rausholen kann.

Am Ende ist normal. Der ganze Tampon sollte sich natürlich vorher nicht komplett aufplustern.

...zur Antwort

Lässt sich auch nach Jahren ohne Probleme abziehen. Hatten wir im alten Haus und es ging sehr leicht wieder ab.

...zur Antwort

Du bist 18 Jahre alt. Du musst sie nicht überreden. Wenn du das Geld dafür hast, dann kannst du dir ein Tattoo machen.

Ich habe mir mit 32 Jahren am Unterarm, kurz vor dem Handgelenk ein Tattoo stechen lassen. (Seit meiner Jugend wollte eines) Das sieht man im ersten Moment nicht. War damit auch schon bei Vorstellungsgesprächen im öffentlichen Dienst, was keinen interessiert hat.

Mein Vater fand das auch nicht gut, aber ist mein Körper und mein Geld.

...zur Antwort

Also ich habe das 1 Mal mit Tampons versucht, oft saugen die sich aber im Wasser auf. War mir zu unsicher. Mittlerweile benutze ich Cups und die sind super wenn man schwimmen möchte.

...zur Antwort

Das ist tatsächlich schwierig. Bei uns ist es leider genauso, weswegen viele zu Hause sind. Tagesmütter sind bei uns genauso ausgebucht und nehmen Kinder nur bis 3 Jahre.

Mehr als auf Wartelisten setzen lassen und öfter nachfragen ist nicht möglich.

Ich kenne Fälle da haben Eltern versucht einen Platz einzuklagen und bekamen dann einen weiter weg. Was bei euch eh nicht geht.

Ansonsten bleibt, wenn möglich, nur Familie oder Nachbarn. Oder halt in den sauren Apfel beißen und längere Umwege in Kauf nehmen.

...zur Antwort

Ich würde da vorsichtshalber lieber ins Krankenhaus fahren und abklären lassen.

...zur Antwort

Komisch, das der Arzt nichts dazu gesagt hat. Denke, aber eher das macht man bei Bedarf.

Manchmal liegt es am Essen, wenn man Reizdarm hat. Hämorriden. Wenn der After zu sehr gereizt ist. Durch zu starkes abwischen nach dem Stuhlgang oder übertriebene Hygiene.

...zur Antwort

Also bei uns hat es manchmal auch komisch faulig oder nach Schwefel gerochen wenn es regnete und das Wasser in den Schornstein tropfte. Oder auch bei Schnee wenn es dann feucht wurde.

Wir hatten nach Starkregen auch solche gelblich-bräunlichen Flecken.

Und bei uns war der Schornstein tatsächlich versottet. Das erfuhren wir aber erst nach dem Auszug. Darauf wären wir allein nicht gekommen. Ist auch nicht gerade gesund.

...zur Antwort

Ja. So war es bei meiner Mutter.

Also man kann das nicht wirklich als Mittagspause sehen. Oft werden da noch die Patienten behandelt oder es fallen andere Arbeiten an. Manchmal dauern die Behandlungen länger und dann verschiebt sich das nach hinten. Dann noch Reinigung, alles auffüllen, Vorbereitungen, oder Büroarbeit.

Auch kam meine Mutter abends nicht immer pünktlich raus, da es eine kleine Praxis war und sie noch die Räume sauber machen mussten.

Sie hatte auch solche Arbeitszeiten. Als sie dann Teilzeit arbeitete, hatte sie den Mittwoch frei. Und Freitag war ein schöner, kurzer Tag.

...zur Antwort

Abgesehen davon, dass ich nicht verstehe warum der Urologe diese Zäpfchen verschrieben hat....

Ich hatte auch schon welche und das hat ein paar Stunden gedauert bis die sich aufgelöst haben, also nicht schlimm.

...zur Antwort

In der Schwangerschaft ist alles besser durchblutet.

Ich hatte das auch in der ersten Schwangerschaft. 2 Mal. Habe einen ordentlichen Schreck bekommen. Hörte aber wieder auf und mit dem Baby war alles in Ordnung.

Sollte es nicht aufhören dann sofort um Arzt/Krankenhaus.

...zur Antwort

Sorry, aber auf Grund der Bilder kann man das nicht sicher sagen. Da musst du dich eben noch etwas gedulden. Bei meinem Sohn sah man es in der 17 SSW, bei meiner Tochter in der 20 SSW. Und da lag das Kind ganz anders. Man sah quasi zwischen die Beine. Alles Gute und noch eine schöne Kugelzeit.

...zur Antwort