Hast du eigentlich nichts anderes zu tun, als hier Fragen zu stellen und immer wieder das gleiche zu diskutieren? In deinem Alter solltest du dich wirklich mit sinnvollen Sachen beschäftigen. Z. Bsp, was du dazu tun kannst, um wieder zu einem normalen sinnvollen Leben zu kommen und dich deinem Alter entsprechend weiter zu entwickeln. Die Schuld immer bei anderen zu suchen, wird dir in keiner Weise helfen. Ich verstehe auch nicht, wieso du so ohne Kontrolle stundenlang im Internet sein kannst.

...zur Antwort

Ich hatte vor Jahren ein ähnliches Problem mit meiner Tochter, die auch ein Bauingenieurstudium angefangen hatte, aber dann auch ca. Anfang des 2. Semesters wusste, dass das gar nichts für sie war. Wir haben gemeinsam überlegt, was ihr denn wohl mehr liegt, und sie kam zu dem Ergebnis: Lehramt. Sie hat sich dann um einen entsprechenden Studienplatz beworben, ist aber das Semester Bauingieurstudium weiter ganz normal zur Uni gegangen und hat noch alles mitgenommen, was ihr geboten wurde.

Heute ist sie begeisterte Lehrerin und der Wechsel hat ihr in keiner Weise geschadet.

Also kein Grund zur Panik. Nur muss dein Sohn sich sicher werden, was er möchte, und ich würde auf keinen Fall dulden, dass er rumhängt. Entweder weiter zur Uni bis zum neuen Studienplatz oder Job, Praktikum zur Orientierung etc. Vielleicht ist er auch anderweitig begabt (handwerklich, sozial etc.) und eine Ausbildung wäre besser für ihn als ein Studium.

...zur Antwort

Briatore ist der leibliche, Seal der Adoptivvater.

...zur Antwort

Es ist zwar schon etwas spät für eine Antwort, aber mich würde der Ausgang der Sache interessieren. Ich erlebe nämlich gerade das gleiche von der anderen Seite: Ich habe was bei ebay gekauft, per paypal bezahlt und warte jetzt auf den Artikel, der lt. DHL auch per vereinfachter Firmenzustellung zugestellt wurde. Ich bin keine Firma und erhalte auch nicht kistenweise Pakete per DHL. In der Sendungsverfolgung war dann zwischenzeitlich auch mal der Empfänger unbekannt. Ich nehme an, dann haben sie das einfach in irgendeine Kiste gesteckt, um es loszuwerden. Oder - böser Verdacht - sind da irgendwelche bösen Buben beteiligt?! Du hast Recht, solche Machenschaften versauen einem den Tag (von beiden Seiten).

...zur Antwort

Also die Werte hören sich ganz schön hoch an. Ich würde an seiner Stelle zu einem Diabetologen (findest du im Internet für eure Stadt) gehen. Da gibt es ein Programm der Krankenkassen (DMP). Einstellung finde ich am besten im Krankenhaus, weil er da auch lernt, richtig zu essen, entsprechend zu spritzen etc. Da kann der Diabetologe ihn einweisen. Vielleicht kannst du an den Schulungen teilnehmen, denn du musst das ja auch alles lernen.

...zur Antwort

Geh zum Frauenarzt und lass das untersuchen. Das können auch ganz harmlose Zysten sein, die sich auch knubbelig oder knotig anfühlen und Schmerzen verursachen können. Lass es aber abklären.

...zur Antwort

Du solltest dir überlegen, ob es nicht günstiger wird, das Haus abzureißen und neu zu bauen. Das, was ihr vorhabt, ist nicht viel anders und wird auch nicht unbedingt günstiger.

...zur Antwort

Mindestens 12 Monate ist jetzt dein Gehirn vernebelt. War es ja wohl vorher auch schon, sonst hättest du das alles nicht einfach so zu dir genommen. Wenn du fährst, gefährdest du nicht nur dich, sondern auch die anderen Verkehrsteilnehmer, Babies, Kinder, Teenies, Erwachsene! Mach so weiter, irgendwann wirst du nicht mehr ruhig schlafen können.

...zur Antwort

Gewohnheitsreicht - Nachbar über unser Grundstück

Hallo! WIr haben ein Haus gekauft über dessen Grundstück ein Weg verläuft. Über diesen Weg fährt der Nachbar zu seiner Garage. Wir möchten den Gartenteil jetzt aber als Garten nutzen und somit die Durchfahrt dichtmachen. Der Nachbar käme damit nicht mehr zu seiner Garage. Gibts da ein Gewohnheitsrecht?

Fakten: - im Grundbuch ist nix eingetragen - Der Nachbar hat auf der Südseite (Hanggrundstück!) über 30 Meter Breite Anschluß an eine öffentliche und mit Autos befahrbare Straße. - Hauseingang und Garage sind aber Nordseitig, dh oben am Hang - Parkplätze sind in 30 Meter Umkreis genügend vorhanden (öffentliche Straße) - es gibt noch weitere Alternativwege, allerdings derzeit nicht mit Auto befahrbar. - Es geht eigentlich nur um Bequemlichkeit und Kosten: unser Grundstück hat den Zugang zur Straße im Süden: die Garage steht im Hang und es führt eine Treppe mit 66 Stufen hoch zu Haus. Es ist also nicht unmöglich, aber teuer und unbequem für den Nachbarn, es ebenso zu machen, er MUSS nicht über unser Grundstück.

Ich frage deshalb, weil der Nachbar ziemlich unverschämt droht, wenn unser Besuch auf seinem Grundstück wenden will (es ist nunmal eine Sackgasse dieser Privatweg), aber er fährt munter drüber ohne zu bedenken daß er über fremdes Land fährt. Er darf zwar gern noch durch solang der Garten nicht umgestaltet wird, aber ich würd dann Tore aufstellen und ein Schild ("Privatgrundstück - Durchfahrt verboten") um den regen Verkehr etwas einzudämmen - momentan fährt ja jeder der zu seinem Haus will über unser Grundstück (3 Autos der Bewohner, Besucher, Lieferanten, Handwerker, Post, einfach alle).

Also Frage: kann ich dort Tore aufstellen oder gibts da sowas wie ein Gewohnheitsrecht? Sind seit 1 Monat eingetragene Eigentümer.

...zur Frage

Normalerweise müsste ein Wegerecht eingetragen sein, Ob es da ein Gewohnheitsrecht gibt, müsste euch ein juristischer Fachmann sagen können. Ich weiß nicht, wie lange ihr da wohnen möchtet, würde aber vorschlagen, ihr setzt euch erst einmal mit dem Nachbarn zusammen und fragt ihn, wie man die derzeitige Situation wohl ändern könnte. Seid ihr erst einmal verfeindet, kann euch das Wohnen schnell unmöglich werden. Versucht es auf gütlichem Weg, Schilder könnt ihr dann immer noch aufstellen.

...zur Antwort