Will nicht zurück nach Deutschland?

Ich bin jetzt schon seit November in Südaustralien bei Verwandten auf einer Farm. Und hier geht es mir trotz der Hitze sehr gut auch an die ganzen stechenden Viecher habe ich mich gewöhnt obwohl ich Phobiker bin.

Ende des Monats muss ich aber wieder zurück. Ich habe einen verkakcten mittleren Schulabschluss, keine Ausbildung, wegen soz. Phobie nur am Drogen nehmen mit "Freunden" (die Drogen nehmen meine Ängste) und ansonsten sitze ich allein zu Hause rum, fahre einmal die Woche zur Gruppentherapie die nichts bringt und denke zeitweise sogar daran meinem Leben ein Ende zu setzen.

Hier dagegen bin ich richtig aufgeblüht. Ich habe eine Familie. Allein schon wenn mich morgens die Sonne weckt dann springe ich aus dem Bett weil es Spaß macht zusammen zu frühstücken. Und nachdem der harte Arbeitsalltag vorbei ist, lerne ich selbst Bier schon wieder schätzen wonach mir nach all den Drogen in Deutschland schon lange die Lust vergangen war.

Ich bin schon mitte 20 und hätte theoretisch die Möglichkeit dort zu bleiben, aber ich weiß dass es nun mal nicht meine echte Familie ist und ich meine eigene gründen muss. Ich weiß aber einfach nicht wie. Jeder Tag bis zum Abflug auf dem Kalender ist wie ein Stich ins herz. Wenn ich wieder zurück bin werd ich tief depressiv sein, dazu das trübe deutsche Winterwetter, ich werde nicht anders können und mir direkt Opiate holen und wieder in meinem Loch versinken

Leben, Arbeit, Familie, Depression, Gesundheit und Medizin
9 Antworten