Mir ging das ganz ähnlich. Auch etwa ab deinem Alter musste ich regelmäßig zu kompletten Muttermaluntersuchungen zu Hautärzten (da ist aber immer meine Mutter mit mir hin!), da ich am ganzen Körper seeeehr viele (hunderte!) Muttermalen überall am ganzen Körper habe und bei mir damals auch das Dysplastische Nävi Syndrom festgestellt wurde. Und ich musste mich dann jedes Mal komplett nackt ausziehen. Später ging mir das auch in der Hautklinik so. Ich weiß aber nicht ob das grundsätzlich so ist, evt kommt es auch darauf an ob Du auch sehr viele/auffällige Muttermalen hast. Ich kann mir aber vorstellen dass es beim ersten Mal so ist damit der Hautarzt/ärztin einen Überblick bekommt.

Es ist natürlich leicht gesagt dass dir das nicht peinlich sein muss, mir war das auch meist sehr peinlich (als Mädchen ist es auch noch mal ein Stück leichter als als Junge!), aber mir hat es geholfen seit mir bewusst wurde dass es nicht nur mir so geht, ich nicht alleine damit bin und es noch viel schlimmere peinlichere Sachen gibt. Daher kann ich Dir nur Mut machen und sagen "Kopf hoch"! Du bist nicht alleine damit! Du schaffst das auch! Und wenn Hautkrebs irgendwann bei dir mal zu spät entdeckt werden sollte nur weil du aus Scham nicht zur Untersuchung gegangen bist, dann wirst Du dir ewig Vorwürfe machen! Deshalb sollte auch bei dir die Scham nicht siegen...! Alles Gute!

...zur Antwort

Das war bei mir früher ganz ähnlich und ich kam in deinem Alter bei ähnlichem Gewicht auch erst auf Jugendkuren, dann mehrmals in die Kinderklinik. Bei mir war dann einiges mit dem Bauch nicht in Ordnung (u.a. Darmentzündungen) und die Pubertät ist ausgeblieben. Bei weichen Ärzten bis Du denn schon untersucht worden?

P.S.: Ich kenne die Sprüche dass ich viel zu dünn bin und so blass, mager und krank aussehe nur zu gut. Aber ich denke du musst trotzdem zum Arzt und gründlich untrsucht werden. Alles Gute!

...zur Antwort

Seehr viel, eigentlich alles. Ich war als Jugendlicher selbst lange im Krankenhaus weil sie Krebs vermuteten, zum Glück hatte ich dann doch keinen. Aber ich habe auch andere kennen gelernt die Krebs hatten und bewundere ihre positive Lebenseinstellung.

...zur Antwort

Das braucht dir nicht peinlich sein, das ist bei vielen so, auch bei mir. Oft ist der Grund ein kl. Nabelbruch. Solange das sonst keine Komplikationen macht ist das nicht schlimm, wenn du aber Schmerzen bekommst oder dein Nabel plötzlich weiter raussteht musst du auf jeden Fall sofort zum Arzt. Wenn er immer unverändert bleibt und keine Probleme macht ist es harmlos.

...zur Antwort

Zum einen durch genetische vererbung, also man hat eine Veranlagung dazu, selten durch ein gendefekt (wie bei mir mit dem Dysplastischen Nävi Symdrom, bei dem besonders viele und auffällige Muttermalen entstehen), zum anderen durch übermäßige Sonneneinstrahlung durch zu viel Melaninproduktion der pigmentbildenden Hautzellen (Melanozyten), was bis zu einer krankhaften Mutation dieser Zellen führen kann, was dann das sog. Melanom (=Hautkrebs) ist. Daher zu viel Sonne und v.a. Sonnenbrände vermeiden.

...zur Antwort

Wenn dein Bauch beim Anspannen der Bauchmuskeln ganz hart ist, sind das die Muskeln und kein Problem. Wenn dein Bauch bei Entspannung ganz hart ist solltest Du das unbedingt untersuchen lassen, denn das ist eigentlich nicht o.k.

...zur Antwort

Leberflecken und auch Hautkrebs können überall auftreten, allerdings ist es im alter von 13 Jahren noch extremst selten. Daher empfehle ich stets alle Leberflecken zu beobachten und untersuchen zu lassen, v.a. dann wenn es mehr werden und sie sich vergrößern. Generell gilt gerade im Kindes- und Jugendalter immer möglichst Sonnenbrände zu vermeiden, da diese die Entsteheung von Hautkrebs später begünstigen. Also, mache dir nicht zu viele Sorgen, aber behalte die eberflecken im Blick, dann kann immer rechtzeitig behandelt werden. Alles Gute!

...zur Antwort

Ich kann deine Scham sehr gut nachfühlen. Ich habe hunderte Muttermalen am ganzen Körper überall, auch viele größere, mein größtes ist am Oberbauch (ca. 2,5 x 1,2 cm). Glaube mir, ich habe mich schon sehr oft geschämt, v.a. wenn ich mich bei Untersuchungen komplett ausziehen musste! Und je mehr ich versucht habe meine Leberflecken vor anderen zu verstecken, umso schlimmer wurde es, wenn sie anderen dann doch aufgefallen sind. Glaube mir, es gibt keine andere Lösung als offen damit umzugehen! Denn, es ist kein Grund dich zu schämen! Jeder hat Muttermalen, und viele haben auch auffällige und größere! Das ist nicht so Besonderes! Und dein Freund sollte dein Muttermal genauso lieben wie er dich liebt! Mag er dein Muttermal nicht solltest du ihn als Freund direkt vergessen!

Meine Frage ist aber: Bist du noch nie wegen dem großen Muttermal untersucht worden? Da ein solches Muttermal auch eine Krebsgefahr darstellen kann sollte es zum einen regelmäßig genau untersucht werden und zum anderen könnte es auch aus medizinischer Sicht mglw sinnvoll sein es operativ zu entfernen. Das würde dann auch die Krankenkasse übernehmen wenn es medizinisch notwendig ist. Daherrate ich dir auf jeden Fall zur gründlichen Untersuchung beim Hautarzt. Alles Gute!

...zur Antwort
Cool

Auch bei dir geht der Nabel nicht nach innen. Ds ist bei vielen so, bei mir steht er sogar richtig nach außen vor. Bei mir ist es ein Nabelbruch. Vielleicht ist das bei dir auch so? Das muss aber nicht schlimm sein wenn dein Nabel schon immer so war und sonst keine Probeme macht. Ich würde empfehlen dass dein Nabel dennoch mal gründlich untersucht wird, dann weißt du Bescheid. Sollte dein Nabel sich verändern, v.a. weiter rausstülpen oder weh tun, dann bitte gleich zum Arzt gehen, dann ist das ernster. Sonst würde ich ihn an deiner Stelle einfach so lassen wie er ist. Kosmetisch gesehen ist das gar kein Problem, viele haben so einen Nabel. LG

...zur Antwort

Zwischen die Wärmflasche und die Haut immer ein Tuch legen um Rötungen und Verbrennungen zu vermeiden. Wenn die Rötung nur am Bauchnabel ist finde ich es dennoch ungewöhnlich, außer der Nabel ist bei dir auch so vorgewölbt? In dem Falle bitte doch zum Arzt gehen, da die Rötung dann auch andere Ursachen haben könnte. Genauso empfehle ich die Vorstellung beim Arzt wenn die Rötung anhält und nicht von selbst in den nächsten ein bis zwei Tagen zurück geht. Alles Gute!

...zur Antwort

Ob die Übelkeit und das Erbrechen psychsomatisch ist kann man erst sagen wenn alle möglichen organischen Ursachen ausgeschlossen sind. Ich weiß nicht welche Untersuchungen bei Dir und mit deinem Bauch schon gemacht wurden, aber ich meine das sollte intensiv abgeklärt werden, wenn dies schon länger so geht.

Das Erbrechen im Unterricht ist peinlich. Ich habe früher im Jugendalter auch oft gebrochen, aber zum Glück nur einmal in der Schule, wo ich es wenigstens noch bis zum Waschbecken schaffte. Die entsprechenden Sprüche und Fragen kamen dann natürlich auch, wobei die anderen schon wussten dass es mit meinem Bauch ziemlich Probleme gab (weswegen ich auch oft gefehlt habe). Vielleicht solltest Du einfach offen damit umgehen, das ist meiner Erfahrung nach immer besser als zu versuchen etwas zu verheimlichen...?! Alles Gute!

...zur Antwort

Ich kann dir ein wenig nachfühlen wie es dir damit geht, ich habe überall sehr viele Muttermalen, am ganzen Körper, leider auch im Intimbereich etliche. Etwas ungewöhnlich finde ich es wenn bei dir nur in diesem bereich so viele Muttermalen sind?! Aber es stellt sich mir die Frage ob es bei dir nicht schon Ärzten bei Untersuchungen aufgefallen ist die dir die Fragen wegen Aufhellen/Entfernen noch besser beantworten können?

Ich würde dir raten in diesem sensiblen Bereich nicht herum zu experimentieren! Frage auf jeden Fall einen Arzt dazu.

...zur Antwort

Gut beobachten, bei Veränderung bitte umgehend zum Hautarzt zur Untersuchung gehen. Unregelmäßige Muttermalen (= Pigmentflecken) sollten ohnehin regelmäßig beim Hautarzt untersucht werden.

...zur Antwort

Du brauchst keine Angst haben. Die Untersuchung sollte stets einzeln stattfinden, wenn Auffälligkeiten festgestellt werden oder etwas zu beanstanden ist wirst Du Empfehlungen bekommen bzw. evt. einen Brief mit der Empfehlung zu weiteren Untersuchungen beim Hausarzt/Kinderarzt oder anderen Ärzten. Sie können dich aber zu nichts zwingen. Also, keine Sorge, es ist eine Untersuchung die dir und deiner Gesundheit helfen soll. Alles Gute.

...zur Antwort

Bei einer kardiologischen Untersuchung wird das Herz-Kreislaufsystem komplett untersucht, beginnend mit einer allgemeinen Untersuchung zu Beginn, dem genauen Abhören vom Herz, Tasten aller Pulse, Messen der Blutdrücke (meist an allen vier Extremitäten), gefolgt meist von einem EKG (evt. auch Belastungs- oder Langzeit-EKG?) und einem Herz-Ultraschall. Was ggf. noch an Untersuchungen nötig ist entscheidet der Arzt. Anziehen solltest Du Dich wie zu einer normalen ganzkörperlichen Untersuchung, wobei ich den Vorschlag von Minerva78 unterstütze.

...zur Antwort

Ich weiß wie unangenehm das ist wenn man im Unterricht von anderen oder den Lehrern auf Gesundheitsprobleme angesprochen und ausgefragt wird (ich war selbst mit 15 und 16 oft und länger im Krankenhaus, u.a. wegen Krebsverdacht und einer großen Bauch-OP!). Meine Erfahrung ist, dass es nur noch schlimmer wird, wenn man Dinge verheimlicht und sich versteckt. Und genau in deinem Fall kommt es sehr wahrscheinlich dann doch irgendwann raus! Ich empfehle es am besten zunächst in der Lehrersprechstunde (gemeinsam mit deiner Mutter?) zu besprechen und bei Gelegenheit dann auch in der Klasse, denn den vielen bohrenden Fragen wirst Du irgendwann nicht mehr ausweichen können. Und wenn Du Chemo bekommst wird man es dir sowieso irgendwann ansehen.

Meine Erfahrung war damals: je offener ich mit den Fragen der anderen umgegangen bin - und die kamen jedesmal, nicht nur wenn ich im Krankenhaus war sondern auch wenn ich oft wegen anderen Arztterminen und Untersuchungen in der Schule gefehlt habe (musste letztlich auch ein Schuljahr wiederholen und stand danach auch sehr auf der Kippe!) und erst recht nach den Untersuchungen beim Schularzt jedes Jahr wenn ich jedesmal so einen Brief mit nach Hause bekommen habe - desto mehr haben mich meine Mitschüler/innen akzeptiert und nicht mehr so ausgelacht oder gehänselt. Aber natürlich war es mir auch lange peinlich darüber zu sprechen, weil ich nicht der "Kranke" und "Schwächste" in der Klasse sein wollte und an die anfangs oft mitleidigen Kommentare musste ich mich auch gewöhnen. Aber mit der Zeit wurde ich vom "Außenseiter" dann eher zum "Nesthäkchen", was für mich das geringere Übel war. Denke mal darüber nach, vielleicht ist das doch eine Option für Dich! Und wenn es einmal "raus" ist, dann fällt vieles leichter und Du wirst bestimmt auch viel Aufmunterung und Kraft von den anderen erfahren! Ich wünsche Dir Alles Gute auf Deinem sicher langen und schwierigen aber hoffentlich auch erfolgreichen Weg zum völligen Gesundwerden! LG Michael

...zur Antwort

Ist für mich schwierig zu sagen was es ist, aber aus meiner Sicht solltest Du nicht selbst Hand anlegen, denn dein Nabel gehört für mich auf jeden Fall gründlich untersucht, gerade wenn du auch schon einen Nabelbruch hattest! Vielleicht ist es ein Rezidiv, eine Fistel, ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ab zum Arzt mit dem Nabel! Alles Gute.

...zur Antwort

Da das Muttermal mit 1 cm Durchmesser schon größer ist als normal sollte es beim Hautartzt regelmäßig untersucht und kontrolliert werden. Solange es sich aber nicht verändert/Vergrößert muss es nicht entfernt werden. Wenn Du selbst eine Veränderung und/oder Größenzunahme bemerkst solltest Du gleich zum Arzt gehen. Wenn es unverändert bleibt reichen routinemäßige Untersuchungen.

...zur Antwort

Hallo choco, auch als Junge kenne ich deine Scham und deine Angst vor dem Ausziehen, die hatte ich auch schon so oft wenn ich mich bei den regelmäßigen intensiven Untersuchungen sowie in der Schule beim Sport, in der Umkleide und Schularzt ausziehen musste. Ich habe aber hunderte an Muttermalen überall am ganzen Körper und musste dann mit ständigen Blicken, Fragen und (teilweise blöden) Kommentaren und Rufnamen umgehen lernen! Daher glaube ich, dass du da mit nur dem einen Muttermal wirklich übertreibst, ich glaube das macht dich eher interessanter als dass es jemand hässlich findet?! Glaube mir, der makellose Körper ist absolut unrealistisch und langweilig. Jedenfalls habe ich das mit der Zeit so gelernt; mir hat geholfen mal darauf zu achten wie viele und wo andere Muttermalen haben und als ich gesehen habe dass ich bei weitem nicht der einzige mit (vielen) Muttermalen bin habe ich endlich gelernt mich nicht mehr so zu schämen. Ich wünsche dir dass Du das auch schaffst. Alles Gute!

...zur Antwort