Das ist gar kein Parkett. Normaler Laminatboden. Da wirst du keine Chancen bei diesen tiefen Kratzern. Kannst mit Silikon ausfüllen und versuchen drüber zu lackieren. Ich würde die Stelle einfach mit nem kleinen Teppich überdecken.

...zur Antwort

Das kann bis jetzt niemand sicher beantworten. Die Revolution dauert noch eine Weile an, aber ich gehe vom Wegfall einfacher Tätigkeiten aus. Also z.B. Verkäufer, welche durch automatisierte Kassensysteme ersetzt werden. Komplexere Berufe wie z.B. Architekten werden nicht so schnell durch KI ersetzt werden können.

...zur Antwort

Ist Herbert Zech eine künstliche Intelligenz des Weizenbaum Instituts?

Ich Frage mich ob Herbert Zech eine künstliche Intelligenz des Weizenbaum Instituts?

Ich komme aus folgenden Gründen auf diese Frage:

  1. Seit geraumer Zeit nun versuchen Wissenschaftler und Forscher künstliche Intelligenz zu perfektionieren. Als eine markante Erfolgsgrenze gilt hierbei der Turing-Test. Bei diesem wird versucht eine KI mit einem Menschen interagieren zu lassen, ohne dass letzterer weiß, ob es sich hierbei um einen anderen Menschen oder eine Maschine handelt. Errät der Tester nicht, dass es sich um eine Maschine handelt, gilt der Test als bestanden.
  2. Das Weizenbaum Institut beschäftigt sich laut Wikipedia mit der "Kritikalität Künstlicher Intelligenz" als Forschungsgebiet. Das Institut selbst ist an einen Verbund aus diversen Berliner Hochschulen sowie dem Fraunhofer Insitut angeschlossen.

Der Rechtswissenschaftler und Biologe -so zumindest laut Wikipedia- Herbert Zech, lehrt angeblich an der Humboldt-Universität zu Berlin. Ich habe die Vermutung, dass er eine künstliche Intelligenz ist, oder zumindest eine hat. Die Idee ist, dass das Fraunhofer Institut eine künstliche Intelligenz entwickelt hat und wegen der Fernlehre durch die Pandemie an der Humboldt Universität einen Turing Test, wie in 1. beschrieben, durchführt.

In Folge also, ist es durchaus möglich, dass Studenten seit 2 Jahren, einem digitalen Professor aufsitzen und dies nicht wissen. Also in Folge Teilnehmer eines großen Experiments, mit bis jetzt unbekanntem Ziel sind. Ich möchte niemanden hier durch den Kakau ziehen, sondern lediglich der Wahrheit auf den Grund gehen, da ich mich persönlich sehr mit dem Thema des Digitalen beschäftige.

Ich freue mich auf etwaigen Input und auf Antworten.

Mit besten Grüßen

Thorolf.

...zur Frage

Keine Ahnung, aber kurz googlen gibt eine Antwort darauf. Das ist reale Person. Der bietet sogar Sprechstunden in seinem Büro an. Das würde dann doch auffallen, wenn das eine KI wäre. Spätestens bei Rückfragen. Kein NLP Modell ist bisher auf dem Niveau, dass es ein mittelklassiger Student nicht unterscheiden kann. Man merkt, ob jemand intuitiv auf eine Frage antwortet. Abgesehen davon verstehe ich den Aufwand dahinter nicht. Was hätte man davon?

...zur Antwort

Was heißt selber verbessern? Gemessen an einer Kostenfunktion kann sie sehr wohl sich selbst verbessern (das ist einfach das Training eines neuronalen Netzwerkes). Die Accuracy des Modells dient da z.B. als Messparameter. Verbessern im Sinne von autarke Entwicklung sowie Transfererkennung von neuen Problemen um somit ein immer weiter stärkeres Netzwerk (mehr Neuronen, mehr Layers) zu bilden, ist hingegen eher schwierig. Aber auch hier gibt es Ansätze, die ein Nullsummenspiel zwischen Generator und Diskriminator abbilden (Google mal nach GANs).

...zur Antwort

Warte mal, du schreibst PyTorch oben und unten verwendest du Keras? Die Zahlen sagen nur aus, wie sicher dein Model vermutlicht bei der Prediction ist. Also brauchst du argmax(output) um die Klasse rauszufinden. Kannst deine Prediction auch durch ne softmax output Funktion laufen lassen, um richtige Wahrscheinlichkeiten zu erhalten. Du wirst dann sehen, dass 9.8 die höchste Wahrscheinlichkeit hat. D.h. das Bild wird vermutlich zur dritten Kategorie gehören.

...zur Antwort

Forschungsgelder für KI sind wichtig. Du weißt gar nicht wo KI bereits schon anfängt. Dein Handy, Bilderkennung, Spracherkennung wie Siri oder Google Assistant. Allein die Website gutefrage.net nutzt bereits KI, nämlich für den Vorschlag ähnlicher Fragen bei ähnlichen Themen (Association Mining).

...zur Antwort

Das bleibt für immer und sieht natürlich auf dem Gesicht Käse aus. Narben lassen sich hier nicht weglasern. Muss man sich damit abfinden.

...zur Antwort

Sowas sollte man sich schon genau überlegen. Jetzt musst du da durch und eventuell wirds ja ganz spannend und interessant. Mexiko wäre jetzt nicht unbedingt mein Urlaubsort aber das muss jeder selber entscheiden.

...zur Antwort

Normalerweise über private Haftpflicht, aber da du ja noch minderjährig bist, wirst du keine eigene haben. Er kann nun seine KFZ-Versicherung per Vollkasko den Schaden regulieren lassen. Allerdings wird diese das als selbstverschuldet bewerten (auch wenns das eigene Kind war). Rückstufung der SF-Klasse (sofern nicht Bonusschaden frei ist). Außerdem ist eine Rückleuchte eines Opel Astra häufig für unter < 300 € mit Einbau zu haben. Hier würde ich einfach aus "eigener Tasche" zahlen und fertig.

...zur Antwort
5000-8000€ Brutto

Verdiene selber nur 4,5K Brutto (Masterstudium, Ing.) und merke, dass es für meinen Lebensstandard gerade so ausreicht. Wenn man mal Miete und die hohen Steuern abführt, bleibt da fürs Leben nicht mehr viel übrig ;( Knapp 48% Steuer (Steuerklasse 1) ist also schon herbe. Verstehe warum viele in die Schweiz wandern.

...zur Antwort

Bilder sollte man nicht einfach so posten...

...zur Antwort

Einfach mal ne schmutzige Bombe in der Talibanhochburg zünden und wir haben wieder Ruhe. Denke, dass die Rüstungsindustrie auch die Taliban unterstützen durch Waffenhändler etc. Kriege bedeuten nämlich auch Exportumsatz von Waffenlobbys.

...zur Antwort

Abwarten und Tee trinken. Braucht seine Zeit. Aber sowas verschwindet in ein paar Monaten von selber.

...zur Antwort

Könnte schon etwas mehr sein. Musst langsam zum Mann werden!

...zur Antwort