Freigänger an die Wohnung zu gewöhnen, ist sehr sehr schwer bis unmöglich... Bei Streunern, die es nicht anders gewöhnt sind, liegt die Hürde noch höher...

Deine Möbel und Wände werden sich häufiger Kratzattacken erfreuen dürfen und das Geschäft wird aus Protest und Stress auch überall erledigt.

Es wäre besser, wenn Du die Katze ins Tierheim bringst...dort kann sie auch behandelt werden und dort findet man vielleicht auch einen guten neuen Platz für die Mieze. oder Du fängst sie wirklich täglich ein und gibst ihr die Medikamente und lässt sie dann wieder laufen.

...zur Antwort

Wechseln...und zwar schnellstmöglichst...

Hier in NRW gehts nach Wohnbezirk...ich habe damals eine Alibi-Kinderbetreuung vorgeschoben in dem Wohnbezirk, wo die andere Schule lag...so wars am Unkompliziertesten.

...zur Antwort

Hol doch Seelachsfilet...ist doch das gleiche, nur nicht in rechteckig und ohne Panade;-)

...zur Antwort

Also wenn ich Dich höre, bekomme ich das Kot.zen...selber keine Zeit, sich richtig um den Hund in der Eingewöhnungsphase zu kümmern und dann jammern. Bei der Vorkontrolle hat die Tierschutzorga echt geschlampt....denn das Frauchen sollte in den ersten Wochen wirklich zuhause sein und sich im Zweifelsfall Urlaub nehmen. 2 Wochen sind doch keine lange Zeit, vor allem, wenn Du nicht regelmäßig den Hund im Blick hast und sofort reagieren kannst, wenn der Hund sich ein Plätzchen zum Pipimachen in der Wohnung sucht...Hunde kündigen sowas an durch rumschnüffeln...

...zur Antwort

Immer noch...Hunde sind vor allem teuer im Unterhalt---Steuer, Versicherung, Futter, Tierarzt. Und Rassehunde vom Züchter gehen richtig ins Geld....und lasst Euch bitte nicht auf einen polnischen Tierhändler ein oder einen anderen Hinterhofzüchter oder Hundehändler, nur weils Wuffi da zum Sonderpreis gibt...

...zur Antwort

Finger weg...diese Dame probiert sich anscheinend gerne aus....und Du bleibst auf der Strecke.Wo soll das hinführen, es wird nur Theater geben....

...zur Antwort

Bronzepuder gibt es in der Regel in 2 Tönen, einen helleren und einen dunkleren. Such dir bitte den passenden aus und bedenke, dass im Winter Deine Haut heller ist als im Sommer...im Zweifel also zu dem Helleren greifen. Diesen trägst Du dann großflächig auf dem ganzen Gesicht mit einem großen Puderpinsel sparsam auf....aufpassen an Augenbrauen und Oberlippe. Du kannst aber auch nur Akzente setzen und das Puder als Rouge oder Lidschatten einsetzen.

...zur Antwort