So sieht der Sicherungsverteiler aus. Der ganz rechte LS-Schalter klappt immer runter.

...zur Antwort

Dass Männer Sex wollen ist so sicher wie das Amen in der Kirche... Bis auf wenige Ausnahmen vielleicht sind alle Männer "Fortpflanzungsorientiert". Das ist unser genetischer Auftrag und sichert das Überleben der Spezies Mensch.

Die Frage die Dich ja aber mehr interessiert ist, ob er NUR an Sex interessiert oder ob er auch an einer längeren Freundschaft/Beziehung mit Dir interessiert ist. Das kannst Du nur klären, wenn Du mit ihm darüber sprichst ;-)

Vorher solltest Du Dir aber darüber klar werden was DU überhaupt willst. Wenn Du ihn erstmal nur besser kennenlernen willst, sag ihm das auf jeden Fall oder schreibs ihm auf FB! Je nachdem wie er darauf reagiert entscheide weiter. Letztendlich können wir alle keine Gedanken lesen. Es kann natürlich sein dass er Dich nur ins Bett kriegen will, aber vielleicht ist er auch an mehr interessiert. Das kriegst Du nur raus wenn Du mit ihm sprichst.

Viel Erfolg dabei ;-)

...zur Antwort

Mit 16 in der disco rum gemacht und gefingert worden --> schla mpe?

Hey also ich (w/16) war letztens in der disco und dort hat mich ein recht gut aussehender Typ von vorne angetanzt. Da ich an dem abend schon recht gut vorglühen (und er glaube ich auch recht dicht war) war weiß auch nicht mehr genau wie aber wir klebten ziemlich schnell aneinander und plötzlich saß ich in einer der sofaecken auf ihm und wir haben uns die Zungen in den Mund gesteckt. Mal lag er und ich über ihn gebeugt, mal war ich gegen die wand gepresst, hab meine beine um ihn geschlungen und er hat mich getragen. Das war zwar nicht mein erster kuss aber mein erster richtiger mit Zunge, eben das erste mal rummachen und generell das weiteste wie ich mit nem typen gegangen bin. In ner dunklen Ecke hat er mich nämlich auch gefingert, aber ich war mir darüber nicht so sicher, hab immer geschaut ob iwer uns sieht und es war auch nich so gut also hab ich seine Hand irgendwann aber nicht direkt angestoßen und er hat sie auch sofort weg genommen und sie mir stattdessen hinten in die hose gesteckt und an den blanken A rsch (ta anga) gefasst, dass hab ich ihn auch machen lassen. Wie gesagt hab ich nich so die Erfahrung, aber ich denke mal dass es schon recht heftig herging, das meinte zumindest auch eine Freundin die uns mal gesehen hat und i wann haben unsere küsse auch nach Blut geschmeckt was uns aber nicht abgehalten hat weiter zu machen, falls er das überhaupt geblickt hat🙈 alles in allem hat mir das aber eben doch recht gut gefallen, aber i wie denke ich mir auch dass ich mich recht billig gegeben habe: ich weiß eben nicht mehr genau wie es anfing, glaube auch nicht dass ich ein einziges Wort mit ihm gewechselt hatte bevor wir los gelegt haben,er musste mir auch nichts davor ausgeben (hat er in den rummachpausen aber noch gemacht: das erste mal aus Eigeninitiative, das zweite mal hab ich ihn gefragt) und ich glaube ich war generell ziemlich leicht zu klären und hab mich halt auch anfassen lassen. Er hat mich auch mehrmals gefragt ob ich ins auto will, aber das hab immer abgelehnt. Trotzdem fand ichs eig mega g eeil , aber weiß ich nicht ob es "gesellschaftlich akzeptabel" wäre wenn ich sowas in der Art nochmal mache. Seid ehrlich was sagt IHR? Findet ihr da kann man drüber hinwegsehen, aber es sollte ne einmalige Sache bleiben? Bin ich in euren Augen eine Schl ampe? Oder sollte ich einfach machen worauf ich Lust hab, ich bin ja immerhin single? Ich war im letzten Schuljahr nicht so beliebt bzw integriert, habe jetzt aber immer mehr Anschluss und möchte mir auch einfach nich den Ruf versauen aber weiß auch selber nich so genau wie ich über mich denken soll.... Ich freue über ehrliche antworten und/oder eigene Erfahrungen von euch!

...zur Frage

Hört sich nach 'nem aufregenden Abend an ;-)

und Du schreibst ja dass es Dir Spass gemacht hat. Das ist die Hauptsache. Ich bin der Meinung in der Liebe ist alles erlaubt, was beiden Spass macht. Mach Dir nicht soviel Sorgen was andere über Dich denken. Du musst mit dem glücklich sein was Du machst. Solange Du andere damit nicht verletzt ist das ok.

...zur Antwort

Leider etwas spät, aber da ich eine ähnliche Frage hatte bin ich auf folgende Seite gestoßen:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/gemuese-fuer-hunde-katzen-ia.html

8. Zwiebeln und andere Lauchgewächse – Giftig oder gesund?

Vor Zwiebeln und Lauchgewächsen einschl. Schnittlauch, Lauch und Knoblauch
wird von wissenschaftlich orientierter Seite oft gewarnt – zumindest
was die Hunde- und Katzenernährung angeht. Zwiebeln – so heisst es (z.
B. auf Tierarztseiten) – seien für Hunde und Katzen hochgiftig, da sie
ein Sulfid enthielten, das bei den Tieren zu einer tödlichen Form der
Blutarmut führen könne.

Daher müsse man es unter allen Umständen vermeiden, dem Hund oder der
Katze Zwiebeln zu geben – und zwar ganz gleich in welcher Form, da
sowohl frische als auch getrocknete und genauso gekochte Zwiebeln diese
Wirkung hätten.

Möglicherweise wundert sich jetzt der eine oder andere Tierhalter,
der seinen Hunden seit Jahrzehnten immer mal wieder etwas Knoblauch oder
auch mal etwas Zwiebel oder Lauch in die Mahlzeit gemischt hat und sich
die Vierbeiner nach wie vor und über Generationen hinweg bester
Gesundheit erfreuen. Ja, in volksheilkundlicher Literatur wird oft sogar
zu diesem Vorgehen geraten, da insbesondere Knoblauch Parasiten –
sowohl äusserliche (Zecke, Floh & Co.) als auch innerliche (Würmer) –
abhalten soll.

Wie sieht es nun wirklich aus? Sind Zwiebeln und Knoblauch für Hunde
und Katzen giftig oder nicht? Schon im Jahr 1931 experimentierte man auf
diesem Gebiet und verabreichte Versuchshunden Zwiebeln. Sie
entwickelten daraufhin eine Blutarmut, woraufhin die Studie den Titel "Anemia of Dogs Produced By Feeding of the Whole Onions and of Onion Fractions" (Anämie bei Hunden durch das Verfüttern ganzer Zwiebeln und Zwiebelsaft) erhielt und im American Journal of the Medical Sciences veröffentlicht wurde.

Wie so oft in der Forschung konnte man es dabei nicht belassen.
Stattdessen wurde der Versuch ständig wiederholt, was natürlich immer
wieder neue Hundeopfer forderte. Alle Studien – ob 1985 oder 2008 durchgeführt – führten zu demselben Ergebnis: Zwiebeln sind giftig und führen bei Hunden zu Blutarmut.

Vielleicht fragt sich der eine oder andere unter Ihnen jetzt, welche
Zwiebelmenge die Laborhunde denn erhalten hatten. Und siehe da: Im
Versuch von 1931 gab man den Hunden 15 Gramm Zwiebel oder die
entsprechende Menge Zwiebelsaft pro Kilogramm Körpergewicht. In der
Studie von 2008 waren es gar 30 Gramm Zwiebel pro Kilogramm
Körpergewicht.

Ein Hund mit einem Gewicht von 25 Kilogramm erhielt demnach im ersten
Versuch 375 Gramm Zwiebeln – das sind 3 mittelgrosse Zwiebeln – PRO
TAG. Im aktuelleren Versuch erhielt er die doppelte Menge, nämlich ein
Dreiviertel Kilogramm Zwiebeln – ebenfalls pro Tag.

Oder nehmen wir an, Sie hätten einen kleinen Hund von 5 Kilogramm
Körpergewicht. Seine Gesamtfuttermenge pro Tag beträgt etwa 100 Gramm
(natürlich abhängig vom Futter, der Aktivität des Hundes etc.). Ihm
müssten Sie 75 bis 150 Gramm Zwiebeln geben, um die giftige Dosis aus
den genannten Versuchen zu erreichen. Sie müssten Ihrem Hund also nur
noch Zwiebeln geben, kein Fleisch, keine Knochen, kein Gemüse, nichts.

Um zu erkennen, dass eine Nahrung, die zu 50, 75 oder gar 100 Prozent
aus Zwiebeln besteht, für den Hund ungünstig ist, brauchen wir aber
keine Studien, da kein Mensch seinen Hund oder seine Katze
ausschliesslich von Zwiebeln ernähren würde.

Wenn also die Hundeernährung – je nach Grösse des Hundes – z. B.
kurweise mit einem Löffelchen gehackte Zwiebel oder ¼ bis ½
Knoblauchzehe ergänzt wird, dann ist das nicht nur unbedenklich, sondern
– unserer Ansicht nach – sogar sehr gesund.

...zur Antwort

Ich habe ein Girokonto bei comdirect. Das Konto ist vollkommen kostenlos und eine kostenlose Visa Kreditkarte ist auch noch dabei. Aber nicht nur dass es kostenlos ist: Nach 3-monatiger Nutzung habe ich sogar 50€ geschenkt bekommen. Ich kann comdirect nur empfehlen.

...zur Antwort

Könnte mal einer eine Antwort auf die Frage geben und nicht Sachen beantworten die ich gar nicht gefragt habe?

Und wer keine Antwort darauf hat muss auch nichts schreiben, danke.

...zur Antwort

Ich vermute mal du bist weiblich ;) denn bei einem Mann werden behaarte Beine ja eigentlich eher als männlich und damit positiv bewertet.

Ich bin auch männlich und finde leicht behaarte Beine bei Frauen nicht schlimm. Es würde mir wahrscheinlich nichtmal auffallen ob sie behaart sind. Männer gucken eigentlich eher woander hin ;) Was anderes ist es natürlich, wenn deine Beine extrem behaart sind. Also so sehr dass es "ungewöhnlich doll" ist. Das würde wohl schon auffallen und es empfielt sich diese Beine zu rasieren oder epilieren oder wachsen oder was es sonst noch so gibt.

Wann du die Haare entfernst müsstest du von deinen eigenen Erfahrungen mit deinem Haarwuchs entscheiden. Es gibt Menschen bei denen wachsen die Haare extrem schnell nach und bei anderen wachsen sie langsamer. Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, würde ich es kurz vor dem Schwimmen machen, aber ich denke ein paar Tage vorher reicht auch. So schnell wachsen Haare eigentlich nicht.

Was diese Pickelchen angeht solltest du besser mal einen Hautarzt aufsuchen, um herauszufinden wodurch die kommen. Soviel ich weiß können die hormonbedingt sein, also wenn du gerade in der Pubertät bist oder sie entstehen Ernährungsbedingt. Alles Fragen die dir ein Hautarzt beantworten kann.

Ob die Pickelchen peinlich sind? Kommt drauf an... Sind es nur "ein paar kleine Pickelchen?" Die werden den Jungs in deiner Klasse garantiert nicht auffallen, weil sie da gar nicht hingucken. Oder sind es viele dicke Pickel mit Eiter oder Blut drin... Das ist dann wohl schon peinlich. Für sollche Fälle gibt es so Abdeckstifte damit man sie nicht mehr sieht. Mal eine Kosmetikerin fragen.

Wie auch immer, viel Spass auf deiner Klassenfahrt =)

...zur Antwort

Ich vermute mal, da du was von Glasur geschrieben hast, ist das ein Kuchen ohne Sahne. Die sind soviel ich weiß, noch lange über das Mindesthaltbarkeitsdatum ohne gesundheitliche Bedenken "genießbar". Auch längere Zeit in der Sonne ändert nichts an der Genießbarkeit. Wenn es dich nicht stört, dass er nicht mehr so "schön" aussieht, kann man den ohne Bedenken noch essen - ich würde es tun ;-)

Guten Appetit ;-)

...zur Antwort

Moin, danke erstmal für die vielen Antworten. Das Thema scheint ja auf großes Interesse gestoßen zu sein. Grundsätzlich möchte ich noch betonen, dass ich die Arbeit der Polizei, BAG, Zoll und wie sie alle heißen sehr wichtig finde und dass ich jeden respektiere der fleißig und bemüht seiner täglichen Arbeit nachgeht. Was ich mich allerdings immer noch frage ist, warum man für eine Kontrolle (die sicher einen berechtigten Grund hatte) eine Autobahn auf einen Fahrstreifen verengen muss. Meiner Meinung nach hätte man die Fahrzeuge die man kontrollieren wollte auch so auf den Rastplatz leiten können. Passiert ja täglich überall auf den Autobahnen. Es wurden ja hier viele Vermutungen geäußert - überzeugt hat mich davon keine so wirklich. Aber ich bin ja auch kein Fachmann, dafür soll ja diese Seite sein. Fragen Sie und (hoffentlich) ein Fachmann wird Ihnen antworten.

Was mich bei manchen Antworten allerdings erschreckt hat, ist das blinde Vertrauen darin, dass das schon alles seine Richtigkeit hat und dass man nur selber Schuld ist, weil man nicht früh genug losgefahren ist. Ich habe leider oft genug die Erfahrung gemacht, dass Menschen eben nicht immer richtig handeln und dass es oft besser ist auch mal Dinge und Handlungsweisen zu hinterfragen.

...zur Antwort

12-15 Stunden täglich sind absolut nicht ok! Das regelt der §3 Arbeitszeitgesetz: "Die werktägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer darf acht Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu zehn Stunden nur verlängert werden, wenn innerhalb von sechs Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt acht Stunden werktäglich nicht überschritten werden." Das gilt auch für Kraftfahrer! Mit den Gesetzen kennen sich nur leider die wenigsten Kraftfahrer ausreichend aus und deshalb ziehen viele Speditionen ihre Fahrer schamlos über den Tisch und die Fahrer lassen sich schön doof alles gefallen. Was die Nachtzuschläge angeht bin ich mir auch nicht sicher. Ich bin selbst Kraftfahrer, fange meist um 5:30 an und bekomme für jeden Arbeitstag die Zuschläge. Kann wohl sein dass das im Ermessen des Arbeitgebers liegt.

...zur Antwort