Möchte eine Muslima werden, aber traue mich nicht wegen Umfeld

Hallo,

zunächst einmal bitte ich höflichst jegliche provokationen, beleidigungen oder andersartig negative Kommentare über Religionen wie z.b. in diesem Fall über den Islam zu unterlassen, da ich hier wirklich Rat suche. Ich weiß, dass es unterschiedliche Menschen gibt und so gibt es auch Leute, die Religionen nicht toll finden oder in unserem Zeitalter als ''überholt'' abstempeln. Aber gerade deshalb stelle ich die Frage, weil mein Umfeld aus solchen Menschen besteht, die ich dennoch akzeptiere und liebe, jedoch weiß ich nicht wie ich meinen neuen Glauben bekannt geben soll. Daher hoffe ich, dass ihr euch in meine Lage versetzen bzw. mir helfen könnt.

Nun zu mein Anliegen:

Ich heiße Nadja, bin 16 Jahre alt und komme aus einer Stadt in Südrussland namens Краѝнодар (Krasnodar). Seit meiner Kindheit lebe ich in Deutschland und besuche ein Gymnasium. Hier kann ich tanzen, Musik hören, wählen gehen, mein Sexualleben bestimmen etc., also alle Freiheiten die man sich nur vorstellen kann haben, die ich auch genutzt habe.

Trotz meines jungen Alters habe ich so einiges erlebt und bin zum Erkenntnis gekommen, dass nicht alles was glänzt Gold ist. Ich fühlte mich innerlich Leer, obwohl ich ''alles'' hatte, was man sich nur wünschen kann.

Nur um ein Beispiel zu nennen, wäre da die Gesellschaft, die den Materialismus zum eigenen Gott deklariert hat. Dafür werden Menschen getötet und diese Realität wird als normal empfunden, weil man nicht Gott sucht, sondern den Menschen als schuldigen sieht. Somit muss man nicht weiter nachdenken, weil es zu antrengend wäre. Klar, der Täter hat schuld, aber die Werte & das Umfeld haben ihn geformt. Ursache=Wirkung.

anderes Beispiel: In Werbungen, Musik oder Büchern wird die ''Liebe'' definiert, die in dieser Gesellschaft anders ausgelebt wird. Die Frau erscheint auf den ersten Blick zwar gleichwertig, jedoch ist sie bei genauerer Betrachtung nichts weiter als ein Sexobjekt.

Ich bin vor ca. einem halben Jahr auf den Islam gestoßen, weil ich Antworten suchte. Nur nicht über die Gesellschaft, sondern auch über mich und andere bedeutende Themen.

In meiner Klasse ist ein Mädchen eine Muslima und hat mir den Quran geschenkt. Ich möchte hier auch nicht mein genaueres Werdegang aufschreiben, sondern nur erläutern wie ich darauf gekommen bin. Als ich die ersten Seiten aufgeschlagen und gelesen habe, kamen mir tränen aus den Augen. Ich fühlte ab dem Moment eine innere Zufriedenheit, die ich mir von keinem wegnehmen lassen will, so Gott will.

Vor 2 Wochen kam ich zum Entschluss Muslima zu werden, aber bis heute zögere ich. Ich habe Angst wegen mein Umfeld. Meine Familie ist nicht religiös und mögen Religionen nicht, besonders nicht den Islam. Oder meine Nachbarschaft und Freunde sind auch nicht religiös und ich weiß nicht wie sie reagieren würden.

Bitte versetzt euch in meine Lage und gibt mir unabhängig von einer Religion eine hilfreiche Antwort, wie ich mein Glaubensbekenntnis rüberbringen soll. :/

Lg

Nadja

...zur Frage

Hm... Ganz im ernst "Nadja" oder wie auch immer du heisst.....ich denke eher du willst die User und mich "trollen"

In einer anderen Frage hast du schreibst du das du in ein Mädchen verliebt bist, und jetzt,ca 5 Tage später willst du Muslima werden.... Höchst interessant. Was wird mit lesbischen Frauen im Islam gemacht ? Verbrannt ? Gesteinigt ? Gerädert ? Zu Tode geschlagen ?

Achja, sollte das ganze doch kein troll sein und du bist eine lesbische potenzielle Muslima, dann lege ich dir dieses Video ans Herz:

http://www.youtube.com/watch?v=rIE7MV-8J_E

mfg

...zur Antwort

Frag deinen Trainer...der kennt sich damit besser aus ! Ansonsten in Notwehr...dann darfste Theoretisch jede Waffe benutzen...ne Pistole,ein Messer,ein Schlagring oder halt deine Kenntnisse im Kampfsport ! Dann kann dir keiner was anhaben....auch net vor Gericht ! Solltest du dein Können aber missbrauchen,um zb.jemanden zu berauben oder einfach nur grundlos zu verhauen (nur dann,wenn du anfängst) und dein "Opfer" es der Polizei meldet fällt deine Strafe höher aus als die bei "Leihen". Achja,kenne deine Grenzen...wenn einer dich angreift und du dich werst,reicht es wenn er keuchend am Boden liegt...nicht nochmal nachtreten...

Ich hab Taekwando gemacht,daher weiss ich das ;)

mfg LCC

...zur Antwort

Wenn man ständig leute verbessert und dabei mit seinem wissen prahlt

...zur Antwort

Geht mir oft so,wenn ich krank bin...

...zur Antwort

Meine ehemalige Klassenlehrerin hat mich auch angerufen als ich krank war,und ich war oft krank ! So 100 stunden fehlzeit (kein schwänzen)...Ich finde das Super das sie mich angerufen hat,als ich krank war ! Das hat mir auch gezeigt,das ihr schüler/-innen nicht schei**egal sind und das sie nicht von der sorte der schlechten lehrer ist,die sich nen dreck um schüler kümmern ! Ein Telefonat wär nett...dort können sie sich besser unterhalten und dies ist auch viel persönlicher ! mfg ;)

...zur Antwort