Hallo!

Oftmals sind zwar Entzündungen vorhanden aber die Gelenke sind trotzdem nicht geschwollen. Entzündungen sieht man ja oft nicht ohne eine Untersuchung.

Meine Gelenke sind fast nie geschwollen, trotzdem sind Entzündungen da. Auf einer Kur wurde bei meinen Gelenken eine Untersuchung gemacht, mit der genau festgestellt wurde in welchen Gelenken Entzündungen vorhanden sind. Ich glaube es war eine Ultraschalluntersuchung, bin aber nicht ganz sicher. Damals wurden kleinste Entzündungsherde in zwei Gelenken gefunden. Danach wurde meine Therapie angepasst.

Da du erst einmal bei dem Rheumatologen warst, solltest du ihm noch eine Chance geben. Außerdem solltest du deinem Arzt alle Fragen stellen, die dich interessieren! Er wird dir sicherlich antworten.

Wenn ich wichtige Fragen habe, dann mache ich mir eine Liste. Ich vergesse sonst sicherlich darauf. :)

Ich hoffe das hilft dir weite und wünsche dir noch viele, schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

viel trinken durch Harndrang

Der Körper versucht den zu hohen Zucker über die Nieren auszuscheiden und entwässert dadurch stark. Deshalb bekommt man dann großen Durst um der Entwässerung gegenzuwirken.

Je höher also der Blutzucker, desto stärker werden beide Symptome.

Bei Typ 2 Diabetes fällt der Blutzucker meist nach einiger Zeit wieder und steigt dann nach einer Mahlzeit wieder an. Dadurch werden die Symptome nicht so stark und eindeutig und deshalb oft übersehen.

Bei Typ 1 Diabetes steigt der Blutzucker meist sehr schnell stark an, weil die Inselzellen der Bauchspeicheldrüse zerstört werden und kein Insulin mehr erzeugt werden kann. Deshalb wird der Blutzucker mit jeder Mahlzeit höher und die Symptome werden schnell stärker.

Ich bin Typ 1 Diabetiker und habe wirklich täglich an die 10 Liter getrunken, trotzdem war ich im Krankenhaus stark entwässert. Nachts musste ich 3-4 Mal aufstehen. Es war wirklich nicht zu übersehen, dass etwas nicht stimmt. Außerdem habe ich innerhalb von 2 Wochen 10 Kilo abgenommen und war ständig müde und unkonzentriert. Mein Blutzucker war allerdings auch bei ca. 700mg/dl. Der Normalwert liegt bei 100mg/dl.

Ich hoffe, das beantwortet deine Frage!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Ja, leider ist das möglich. Besonders bein Typ 2 Diabetes, der sich meist sehr langsam entwickelt, zeigen sich Symptome sehr spät. Solange der Blutzucker nach den Mahlzeiten zwar erhöht ist, dann aber wieder vom Körper gesenkt werden kann, können sich zwar vereinzelt mal Symptome zeigen, die aber auch wieder vergehen, sobald der Blutzucker sinkt.

Die Müdigkeit wird auf Stress, Überbelastung oder auch mal auf eine Erkältung geschoben. Da jeder Mensch manchmal mehr trinkt und dann auch öfter auf die Toilette geht, kann man auch dieses häufige Symptom leicht mal übersehen.

Erst wenn der Blutzucker dauerhaft sehr hoch ist, dann sind die Symptome kaum mehr zu übersehen!

Um Typ 2 möglichst lange zu vermeiden, auch wenn eine Vorbelastung besteht, kann man einiges tun:

+ auf das Gewicht achten - bei Übergewicht braucht der Körper viel mehr Insulin für die selbe Mahlzeit, dadurch wird die Bauchspeicheldrüse überlastet

+ viel Bewegung und regelmäßig Sport betreiben - dadurch wird der Blutzucker gesenkt und die Bauchspeicheldrüse entlastet

+ auf gesunde Ernährung achten - wenig Zucker, viel Gemüse, viel Wasser trinken, vitaminreiche Kost, viele Vollkornprodukte - auch sie entlasten die Bauchspeicheldrüse

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann musstest du das Basalinsulin wechseln, warum? Hat dein Arzt sich eine Verbesserung der Werte erhofft und waren deine Werte mit dem anderen Insulin besser?

Ich habe früher Lilly Basal gespritzt und damit wirklich sehr gute Werte. Plötzlich sind meine Werte wirklich ausgeflippt. Ich kenne mich mit meinem Diabetes sehr gut aus und kann ihn auch selbst einstellen aber da war ich mit meinem Latein am Ende! Meine Werte sind rauf und runter gegangen, vollkommen unkontrollierbar.

Mein Diabetologe hat mir sofort Levemir verschrieben und damit hat sich alles wieder normalisiert. Natürlich wirkt es etwas anders und ich habe damit morgens nicht so schöne Werte. Mein Körper braucht jetzt mehr Insulin. Ich spritze jetzt einen höheren Korrekturfaktor und auch einen höheren Essensfaktor in der Früh.

Und genau wie bei dir steigt der Blutzucker unaufhaltsam sobald er morgens über 110mg/dl liegt und zwar je höher der Wert ist, desto rasanter steigt er auch an.

Mein Diabetologe hat mir dann geraten morgens ein paar Einheiten Essensinsulin fix zu spritzen, egal ob zusätzlich zu den Einheiten für's Essen oder auch alleine, wenn ich nichts esse.

Es hat einige Wochen gedauert, bis ich herausgefunden habe wieviele Einheiten ich spritzen muss. Ich hab mit 2 fixen IE begonnen und hab langsam gesteigert.

Jetzt spritze ich morgens 5 Einheiten fix und dazu dann meine normalen Einheiten für mein Frühstück und das klappt ganz gut.

Besser wäre es, wenn ich auf ein 24 Stundeninsulin umsteigen könnte aber da ich regelmäßig Kortison nehme und das mit der Basis abfange, muss es ein 12 Stunden Insulin bei mir sein.

Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter. Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Bist du Typ 1 oder Typ 2 Diabetiker? Welcher Arzt hat dir das Insulin verschrieben?

Du solltest unbedingt bei einem Diabetologen in Behandlung sein! Außerdem müsstest du eine Schulung bekommen, wenn du Insulin spritzt.

Es dauert natürlich ein wenig bis das Insulin gut abgestimmt ist und deine Blutzuckerwerte richtig passen. Mach unbedingt genaue Aufzeichnungen über deine Blutzuckerwerte damit der Arzt eine Orientierungshilfe hat. Aufgrund deiner Aufzeichnungen wird der Arzt das Insulin anpassen bis deine Werte richtig gut sind.

Ich wünsche dir alles Gute und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Jemand der dich ablehnt, weil du Typ 1 Diabetiker ist, der ist deiner sowieso nicht wert!

Du solltest nichts verstecken, je normaler du damit umgehst, desto
einfacher wird es. Gib ihm die Chance deinen Diabetes so zu sehen wie
du, nicht als Handikap, sondern eine Erkrankung mit der du gut leben
kannst.

Ich habe schon sehr lange Typ 1 und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit. Wenn ich jemand neuen kennengelernt habe, habe ich ganz normal meinen Blutzucker gemessen und Insulin gespritzt. Ich hab kurz erklärt was ich mache und das war's. Manche haben nachgefragt, dann habe ich ihnen noch ein wenig mehr erzählt.

Wenn du dich am Sonntag mit ihm triffst, dann zieh etwas Bequemes an in dem du dich richtig wohl fühlst! Du wirst sehen, so wird der Tag auch richtig schön für dich.

Ich wünsche dir viel Spaß und halte dir ganz fest die Daumen!

Gruß Lirin



...zur Antwort

Hallo!

Ich nehme einmal an, du bist bei deinem Hausarzt in Behandlung. Leider sind die oftmals nicht gut genug informiert und nehmen die erhöhten Werte nicht so tragisch. In deinem Fall würde ich das Verhalten deiner Ärztin aber schon als fahrlässig bezeichnen!

Bitte besorge dir eine Überweisung zu einem Diabetologen. Dein Diabetes muss neu eingestellt werden. Ach ja, sollte der Arzt dir raten Insulin zu spritzen, dann solltest du das tun. Mit eine Basis Bolis Behandlung kannst du dann essen was du willst, du müsstest nur - nach einer ausfürlichen Schulung - für jede Mahlzeit Insulin spritzen.

Danach werden deine Werte sicherlich vorbildlich sein.

Ich wünsche dir baldige Besserung und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Das ist ja keine andere Messmethode, sondern nur eine andere Maßeinheit. Die meisten Messgeräte kann man einfach umstellen und frei wählen welche Maßeinheit man verwendet.

Ich denke nicht, dass es da eine alte und neue Methode gibt! Jeder verwendet die Maßeinheit, die ihm geläufig ist.

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Ich bekomme seit ca. 10 Jahren MabThera und habe überhaupt keine Probleme damit. Für mich war es ein Geschenk des Himmels als MabThera in Österreich zugelassen wurde. Ich war schon austherapiert und absolut nichts hat geholfen.

Seit ich MabThera bekomme hat sich mein Rheuma sehr verbessert. Ich hatte während dieser 10 Jahre nur einen kleinen Schub und vor der Behandlung ging es mir so schlecht, dass ich mit Krücken gehen musste. Ich hatte ständig Schübe und war sehr oft im Krankenhaus.

Heute kann ich wieder ganz normal gehen und habe viel weniger Schmerzen.

Ach ja, MabThera bekommt man als Infusion. Zwei Infusionen im Abstand von zwei Wochen, etwas ein oder zwei Mal im Jahr.

Ich wünsche dir, MabThera soll bei dir so gut wirken wie bei mir!

Gruß Lirin

...zur Antwort

Hallo!

Ohne nähere Infos ist deine Frage kaum zu beantworten!

Was war das für ein Bluttest? Nur ein Pieks in den Finger? Wo wurde der Test gemacht, in der Apotheke, beim Arzt, von einem Freund der ein Messgerät hat....?

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, dann solltest du ein Blutbild mit Hba1c (durchschnittlicher Blutzuckerwert der letzten 8-10 Wochen) machen lassen. Dieser Wert ist sehr aussagekräftig, weil er nicht nur eine Momentaufnahe ist.

Nicht jeder der zu dick ist und sich ungesund ernährt hat oder bekommt auch Diabetes! Schlechte Ernährung und Übergewicht heben aber die Wahrscheinlichkeit stark an Diabetes Typ 2 zu bekommen.

Wenn du jetzt noch keinen Diabetes hast, dann zeigt das, dass deine Bauchspeicheldrüse noch fitt genug ist, die erforderliche Menge an Insulin zu erzeugen. Durch das Übergewicht arbeitet sie aber sicherlich unter Volldampf, denn der Körper braucht mit Übergewicht viel mehr Insulin für ein und die selbe Mahlzeit. Die Frage ist, wie lange wird deine Bauchspeicheldrüse noch durchhalten, ein Jahr, mehrere Jahre...???

Das kann dir leider niemand sagen! Irgendwann ist die Überbeanspruchung der Bauchspeicheldrüse zu groß, sie lässt nach und kann dadurch nicht mehr genug Insulin erzeugen um den Blutzucker zu senken. So entsteht Diabetes Typ 2.

Will man Diabetes Typ 2 vermeiden, dann kann man einiges tun:

++ auf Normalgewicht achten - das entlastet die Bauchspeicheldrüse

++ viel Bewegung und regelmäßig Sport betreiben - das senkt den Blutzucker und entlastet ebenfalls die Bauchspeicheldrüse

++ gesund ernähren, wenig Süßes, viel Obst und Gemüse - der Blutzucker steigt nicht so stark an

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter!

Gruß Lirin

...zur Antwort