Hallo,

wenn das nicht aufhört würde ich mit ihr zum (Haus-)Arzt gehen. Das ist bestimmt nicht nur für euch, sondern auch für sie extremst anstrengend. Ich kann dir über die Entfernung nicht sagen, was es ist. Vielleicht hat sie ja etwas an den Augen, was ja bei älteren Menschen häufig vorkommen kann. Anderer Seits hat sie das ja nicht nur an einem Punkt, oder? Deswegen kommt es mir persönlich wahrscheinlicher vor, dass es etwas psychisches ist. (Vllt. Wahnvorstellungen, Schizophrenie,...) Das klingt vielleicht blöd, aber wie alt ist deine Oma?? Bei meiner war es nämlich so, dass sie vieles extremer wahrgenommen hat, besonder bevor sie starb, aber das macht wiederrum in der Hinsicht keinen Sinn, weil es bei Dunkelheit dann extrem dunkel sein müsste, und kein heller Punkt auftauchen sollte. Ein Arzt kann das bestimmt besser einschätzen, wenn die Symptome nicht von selbst nachlassen und z.B. das Licht nicht nur eine extreme Reaktion auf Stress war.

Ich hoffe ich konnte euch helfen und drück euch ganz ganz fest die Daumen.:)

...zur Antwort

Hallo,

eine dissoziative Persönlichkeitsstörung ist nun mal auch eine psychische Störung, die wahrscheinlich früher oder später jemandem auffallen wird. Betroffen haben ja den Drang die "Regeln" zu brechen und das wird schon auffallen. Man kann natürlich versuchen abzuhauen, in den meisten Fällen wird das nicht klappen. Bei besonders schweren Fällen mit schwereren Verbrechen, kann man vielleicht noch darauf hoffen, dass man als haftunfähig eingestuft wird (was ich ehrlich gesagt doch ziemlich bezweifle). Andernfalls wird man vom Gericht in eine Vollzugsanstalt gewiesen. Bei kleineren "Verbrechen" wird es dem Umfeld auch auffallen und spätestens dann wird einem geraten sich Hilfe zu holen. Das ist alles natürlich sehr verallgemeinert und trifft ganz bestimmt nicht auf jeden Fall zu. So würde ich lediglich die Lage einschätzen.

Ich hoffe ich konnte helfen:))

...zur Antwort

Hallo, als Mensch mit Sozialer Phobie kann ich dir folgendes sagen:

  1. Ich kann dir leider nicht eindeutig sagen, ob du nun soziale Phobie hast oder nicht, ich bin keine ausgebildete Ärztin/ Psychologin. Für eine genauere Diagnose solltest du lieber vorerst zu Hausarzt gehen, der dich dann bei bedarf weiterleiten kann.
  2. Ich weiß nicht inwieweit deine Symptome einer Sozialen Phobie gleichen. Ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass Soziale Phobie nicht nur Schüchternheit. Sie schränkt den kompletten Alltag ein. Eine Soziale Phobie ist nicht "angeboren", sondern sie ist auch eine Art Angststörung und wird oft z.B. durch ein traumatische Erlebnis einleitet. Betroffene haben konstant das Gefühl schief angeschaut zu werden und die große Angst irgendetwas falsch zu machen. Ich zum Beispiel schaffe es mittlerweile nicht mehr im Unterricht mitzumachen, weil ich zu viel Angst habe. Wenn ich dann gezwungen wurde früher irgendwas vor zu lesen habe ich nach ca. einem halben Satz einen kompletten Zusammenbruch erlitten und habe z.B. gewürgt etc. (Bin inzwischen auch Behandlung.)
  3. Diese Symptome können, aber müssen sich nicht so zeigen, denn jeder Mensch reagiert anders. Wenn du dennoch den Verdacht hast unter einer Sozialen Phobie zu leiden, kannst du dich immer bei deinem Haus-/Kinderarzt (ich weiß nicht, wie alt du bist.) beraten bzw. dann ggf. weiterleiten lassen.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen:))

...zur Antwort

Hallo, also meiner Meinung nach ist eine Vergewaltigung sowohl psychische als auch physische Gewalt.

Zum einem wird man ja körperlich Verletzt und Gezwungen etwas zu tun, das man unter normalen Umständen nicht machen würde. Zum anderen ist der sexuelle Akt, zu dem man gezwungen wird, auch psychische Gewalt, weil man ja GEZWUNGEN wird und das Erlebnis ist traumatisierend sowohl in dem Zeitpunkt, als im späteren Leben. Beispielsweise hat dann der/die Betroffene oftmals panische Angst vor engerem Kontakt.

Ich glaube, dass man nicht direkt sagen kann, welche Gewallt hier die "Hauptrolle" einnimmt, da jeder Mensch ganz anders darauf reagieren würde, und so für den einen die psychische Gewallt ausschlaggebender für die Belastung danach, für den anderen ist es dann vielleicht eher physische Gewalt.

Ich hoffe ich konnte helfen;)

...zur Antwort

Hey, ich kenne dieses Mädchen zwar nicht, aber von dem, was ich höre kann ich dir sagen, dass sie auf jeden Fall den Kontakt zu dir sucht (-in welcher Form auch immer). Kann sein, dass sie etwas von dir will, oder einfach nur nett sein möchte, das kann ich dir schwer über das Internet sagen. Jeder Mensch verhält sich in verschieden Situationen anders und jeder Mensch hat einen Grund warum er sich verhält, wie er sich verhält. Am besten du findest das einfach selber heraus.

Viel Glück.:)

...zur Antwort

Hey, also ganz ehrlich so lange es dir Spaß macht durch die Gegend zu spazieren, ist nichts schlimmes dabei. Ich glaube kaum, dass irgendjemand auf der Straße sich fragen wird, was genau du da machst. Außerdem ist es gesund, und es wäre vor allem schlimm, wenn du nur zu Hause bleiben würdest. Falls du es aber doch hören solltest, dass jemand meint, ein Spaziergang in deinem Alter sei nicht angemessen, ignoriere das einfach.

Viel Spaß:)

...zur Antwort

Was ist los mit mir, was soll ich nur tun? Voll kaputt im Kopf?

Hallo,

Um erlich zu sein, weiß ich nicht, was mit mir los ist. Ich habe eine tolle kleine Familie und habe auch eine relativ gute Arbeit.

Von innrlicher Unruhe, Aggressionen Minderwertigkeitskomplexen bis hin zur allgemeinen Erschöpfungslosigkeit.

Wenn ich auf Arbeit gehe, gehe ich schon mit einer null Bock Einstellung hin. Bin ich einmal da, stört es mich schon, mein Arsch mal auf zu bewegen und dabei verbringe ich meinen Arbeitstag nur sitzend. Meine Kollegen sind voll nett, dennoch kotzt mich ihre Anwesenheit voll an. Zudem kommt, dass ich mich Fachkraft nennen darf und wenn ich sehe, dass ich das irgendwelche Vollhonks, die weder Berufsschulabschluss noch ein Schulabschluss besitzen, dass gleiche verdienen wie ich, naja was soll ich sagen. Auch fühle ich mich dann so wertlos, dass ich in mein Leben einfach nicht's hinbekommen habe. Und die ständige Unruhe im Stillstand macht meine 12h Dienste auch nicht wirklich einfach. Auch habe ich wieder mit rauchen angefangen und schlucke schon Tabletten zum runder kommen, leider vergebens.

Das alles ist ja noch nicht mal dass schlimmste. Jetzt fangen auch verstärkt meine Suizidgedanken wieder an. Aber nur, wenn ich über Brücken laufe oder z.B. auf meinem Balkon stehe, zweite Etage. Ich stelle mir vor, wie ich springe und aufbralle. Befinden sich noch andere Personen auf dem Balkon, stelle ich mir zusätzlich deren Reaktion vor. Die einzige Angst die ich dabei verspüre ist, dass ich es überlebe und als Krüppel ende, das ist so ziemlich das einzige Hindernisse, warum ich es dann lasse. Ich will leben und will es mir auch nicht nehmen. Nur die Gedanken machen mich vertig. Angefangen hat das in meinem Kindesalter, an zwei Situationen kann ich mich noch beänstigent erinnern. Den Höhepunkt an diesen Missstand, hatte ich ende 2015. Da hätte ich diese Gedanken täglich, auch das Verlangen danach war sehr hoch, Zumal ich immer einer gewissen Höhe ausgesetzt war. Und jetzt scheint es wieder zu kommen.

Auch besteht noch mehr, worüber ich dann doch nicht alles preisgeben möchte.

Ich würde ja mit meinen Eltern darüber sprechen, doch gibt es diese nicht, auch sonst habe ich niemanden, mit dem ich darüber sprechen könnte. Vielleicht findet sich hier jemand, der mir darüber was erzählen kann, vielleicht aus eigener Erfahrung. Warum jetzt hier überhaupt ansprechen das liegt vielleicht an der Anonymität.

Lieben Gruß

...zur Frage

Hallo!

Also erstmal bewundere ich dich sehr für deine Offenheit, und möchte mich dafür bedanken.

Ich bin keine Psychologin oder sonst was, aber alles das, was du beschriebst klingt einfach total nervenraubend. Ich- und niemand anders- wird sich jemals vorstellen können wie es dir in einer gegebenen Situation geht. Jeder Mensch reagiert anders. Da du schreibst, dass du schon früher Suizidgedanken hattest- warst bzw. bist du in Behandlung?? Schaden kann es meiner Meinung nach nicht. Vor allem, damit es nicht noch schlimmer wird.

Was die Tabletten betrifft- bin ich der Meinung, dass natürlich dir helfen können mit aktuellen Situation klarzukommen, aber im großen und ganzen lösen sie natürlich nicht das Problem.

(Übrigens: Häufig sind Mängel verantwortlich für Stimmungsschwankungen, Depressionen und ähnliches. Hast du mal einen Bluttest machen lassen?)

Ich hoffe, dass diese schwierige Zeit bald vorübergeht und drücke dir ganz ganz fest die Daumen.:)

...zur Antwort

Meinen Erfahrungen nach ist es überhaupt nicht schlimm, dass das Gummi rausgefallen ist. Bei mir was es zum Beispiel so, dass das Gummi rausgefallen ist, und ich es nicht mal bemerkt habe. Als ich dann für die Zahnspange zum Kieferothopäden gegangen bin, haben die Mitarbeiter mir das zwar gesagt, aber weiterer Konsequenzen gab es nicht.

...zur Antwort

Ich habe noch eine frage: ich wollte mich bei eplus.de anmelden (ich habe auch Aldi talk) aber er meint die nummer wäre keine e plus nummer

...zur Antwort