Ich glaube nach 5 Jahren können einige noch immer den Stimmzettel nicht lesen. Meiner Meinung nach also nicht.

Es gibt natürlich auch Menschen, die nach 5 Jahren integriert sind und intellektuell Reifer sind als jene deutsche, welche hier von Geburt an leben.

Da man aber die ersteren nicht automatisch ausschließen könnte, plädiere ich dafür, dass erst dann gestimmt werden kann, wenn sich die deutsche Staatsbürgerschaft in Besitz jener Person befindet, die abstimmen möchte (oder optional irgendein anderes anerkanntes Dokument, welches die Schreib- und Lesefähigkeit sowie die politische Grundreife voraussetzt, beispielsweise in Form eines Test oder einer mündlichen Überprüfung).

...zur Antwort

Unter Politik verstehe ich ein breites Spektrum an diversen Entscheidungen und Handlungen seitens politischer Repräsentanten, welche einflussnehmend auf die gesamte Bevölkerung sind. Dieses Spektrum fängt im Kommunalen Bereich an und geht bis in die grenzübergreifenden Beziehungen verschiedener Staaten. Politik ist immer vielfältig, da ist nimmer nur eine einzige richtige Ansicht oder Antwort gibt, sodass jede Person im politischen Bereich eine individuelle subjektive Meinung bilden kann. Durch ähnliche Interessen, können Gemeinschaften (Parteien) oder Allianzen (Europäische Union) entstehen, in denen politische Kontroversen zwischen verschiedenen Konfliktparteien/Konfliktpersonen entstehen.

...zur Antwort
Links/sozialdemokratisch(spd)

Sozialdemokratisch mit liberalen Tendenzen, denn ich finde, dass Liberalismus eigentlich nichts schlechtes ist, wobei ich mich aber nicht dem rechten Spektrum zuordnen würde, sonder eher der Mitte (leicht links). Man kann sagen, eine Mischung zwischen SPD und FDP.

...zur Antwort

Wenn es unbewusst ist, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du Schlafsandelst.

Es mag komisch sein, ist in der Theorie aber eigentlich nichts schlimmes. Es ist keine Krankheit, es ist lediglich ein Phänomen, welches insbesondere in der sogenannten Tiefschlafphase zum Vorschein treten kann. Während du Schlafsandelst kann es zu verschiedenen Tätigkeiten kommen, meist sind die Menschen zur Hälfte im Schlaf und zur Hälfte wach. Dieses Phänomen tritt in der Regel vor allem in der Pubertät auf (insbesondere bei Kindern und Jugendlichen), mit dem Älterwerden verschwindet das Schlafwandeln zumeist.

Wenn es dir Angst macht, dann kannst du auch einfach beim nächsten Mal deinen Arzt darauf ansprechen, der kann dir das weitaus besser erklären.

Nachfolgend aber noch einen Link zum Nachlesen:

https://www.netdoktor.de/schlaf/schlafwandeln-riskanter-nacht-11369.html

...zur Antwort

Sorry, aber mit 13 gibt es eigentlich nur unterbezahlte Jobs:

- Zeitungen Austragen

- Jemandem Helfen (Nachbarn etc.)

Mehr fällt mir da auch nicht ein, denn du kannst nicht einfach so Mal anfangen zu arbeiten. Du kannst höchstens leichte Tätigkeiten ausüben, das war's aber auch und Zeitungen austragen, ist echt nicht der entspannteste Job (z.B. bei Regen 2 Stunden lang in der Nachbarschaft herumgurken) außerdem sind solche Jobs echt unterbezahlt. Keiner zahlt dir den Mindestlohn, kannst du vergessen...

Die ersten "vernünftigen" Jobs, die halbwegs gut bezahlt werden, bekommst du frühstens mit 16 Jahren, sobald du die Vollzeitschulpflicht (9/10 Jahre, je nach Bundesland) erfüllt hast und am besten einen Abschluss (Hauptschulabschluss o.ä.) besitzt.

Zuhause chillig auf dem Sofa sitzen und nebenbei Kohle verdienen, das funktioniert in den meisten Fällen nur in der Irrealität.

...zur Antwort

Ja du bist schwul.

Erst Recht, wenn er dich geil macht oder du Gefühle für ihn empfindest.

...zur Antwort

Amüsant, dass man sich auch unter Kollegen verpfeift.

Die Polizei sollte sich echt Mal mit sinnhafteren Dingen, wie zum Beispiel Cyber-Kriminalität beschäftigen und nicht andauernd irgendwelche Cannabiskonsumenten jagen. Aber wenn du es für nötig hälst, dann tue dies. Es ist dein Recht ihn anzuzeigen, sofern es so schlimm für dich ist.

...zur Antwort
Ja ich dulde es

Die AfD ist eine rechtmäßige Partei, wie jede andere. Da gibt es dann auch keinen Anlass protestieren zu gehen.

Wenn man dann die Schule wechseln möchte, ist das eine persönliche Angelegenheit und wenn das Anlass genug ist, dann ist es eben so.

Zumal der Lehrer normalerweise neutral und unpolitisch gegenüber den Schülern sein muss, sofern er es nicht ist, wäre es ein Anlass möglicherweise Mal mit deinem Schulleiter darüber zu reden, aber solange er keine politischen Äußerungen, Meinungen oder eine Einflussnahme in dieser Hinsicht ausführt, habe ich kein Problem damit.

Ich gehe ja auch nicht gegen Parteianhänger anderer Parteien protestieren. Dann könnte man ja auch gegen CDU oder SPD Anhänger einfach Mal so protestieren gegen, wie soll das dann ausarten?

...zur Antwort
Ja, wäre dafür aber unter diesen Bedingungen:

Aber nur, wenn sie über ausreichende politische Kompetenz und Kenntnis besitzen, welche meistens, leider, in dem Alter noch nicht vorhanden ist.

Ich glaube, dass es die meisten entweder nicht interessieren würde oder sie hingegen auf Lust und Laune ein Kreuz setzen würden. Im Nachhinein aber feststellen würden, dass gewisse Spektra in den Parlamenten vertreten sind. (Als Beispiel für dieses Phänomen das Referendum zum Austritt des Vereinigten Königreiches aus der Europäischen Union: dort haben die jungen Menschen auch erstmal nicht gewählt und im Nachhinein festgestellt, dass es ziemlich dumm war, nicht dagegen gestimmt zu haben/ bzw. waren sich viele nicht im Klaren, was die JA-Stimme für Konsequenzen haben wird)

Desswegen sollte erstmal eine gewisse politische Kompetenz bestehen, sodann wäre ich dafür.

...zur Antwort